Dein Mac­Book ist dein treu­es­ter tech­ni­scher Beglei­ter. Du regelst damit dei­nen gan­zen Papier­kram, ver­wal­test dei­ne Fotos und surfst im Inter­net. Ein ande­rer Lap­top oder PC kommt nie wie­der in Fra­ge – schließ­lich lässt sich das Mac­Book äußerst intui­tiv bedie­nen. Mit unse­ren zwölf Tipps kannst du es sogar noch leich­ter und cle­ve­rer nut­zen als bis­her!

4 Tipps für einen per­so­na­li­sier­ten Bild­schirm

Der Bild­schirm dei­nes Mac­Books stellt alle Far­ben kräf­tig dar und bie­tet eine sehr hohe Auf­lö­sung. Damit ist aber noch nicht Schluss. Mit den fol­gen­den vier Tipps wird dein Bild­schirm noch stär­ker auf dei­ne per­sön­li­chen Vor­lie­ben zuge­schnit­ten.

1. Dark­mo­de akti­vie­ren (ab macOS Moja­ve)

Hast du die macOS-Ver­si­on Moja­ve (10.14 oder höher) instal­liert, steht dir auf dem Mac­Book ein Dark­mo­de zur Ver­fü­gung. Das bedeu­tet, das Dock, die obe­re Menü­leis­te und alle Fens­ter mit Navi­ga­ti­ons­bars wer­den in har­mo­ni­schen Anthra­zit-Tönen dar­ge­stellt. Das schont vor allem bei wenig Licht die Augen und sorgt beim Anschau­en von Fil­men oder Vide­os für eine bes­se­re Wahr­neh­mung der Far­ben. So akti­vierst du den Dark­mo­de:

  1. Kli­cke in der obe­ren Menü­leis­te auf das Apfel-Sym­bol und wei­ter auf Sys­tem­ein­stel­lun­gen.
  2. Kli­cke auf All­ge­mein > Erschei­nungs­bild.
  3. Wäh­le ganz oben im Fens­ter Dun­kel.

2. Dock und Menü­leis­te ver­ste­cken

Man­che Fens­ter und Pro­gram­me wer­den durch das Dock oder die Menü­leis­te an den Rän­dern des Bild­schirms optisch gestört. Manch­mal ist dadurch auch nicht genug Platz vor­han­den, damit du pro­blem­los in den Fens­tern arbei­ten kannst. Kein Pro­blem – du kannst bei­de Navi­ga­ti­ons­leis­ten aus­blen­den:

  • Das Dock blen­dest du mit dem Tas­ten­be­fehl alt + cmd + D aus. Mit der­sel­ben Kom­bi­na­ti­on holst du es wie­der zurück.
  • Die Navi­ga­ti­ons­leis­te kannst du auto­ma­tisch aus­blen­den las­sen. Sobald ein Fens­ter auf Maxi­mie­rung gestellt ist, ver­schwin­det die Leis­te. Kli­cke dazu auf das Apfel-Sym­bol > Sys­tem­ein­stel­lun­gen > All­ge­mein > Menü­leis­te auto­ma­tisch ein- und aus­blen­den.

3. Icons von Datei­en und Ord­nern ändern

Alle Ord­ner auf dei­nem Mac­Book wer­den mit dem­sel­ben Sym­bol dar­ge­stellt. Datei­en haben in der Regel die Icons ihrer zuge­hö­ri­gen Pro­gram­me. Willst du das ein wenig bun­ter gestal­ten, kannst du dei­ne eige­nen Fotos zu Icons machen. Das geht aller­dings nur für Ord­ner oder Datei­en der Mac-Office-Pro­gram­me. So geht’s:

  1. Öff­ne ein belie­bi­ges Foto in der Vor­schau, indem du es dop­pelt anklickst.
  2. Drü­cke die Tas­ten­kom­bi­na­ti­on cmd + A, um das Bild voll­stän­dig aus­zu­wäh­len.
  3. Drü­cke die Tas­ten­kom­bi­na­ti­on cmd + C, um das Bild in die Zwi­schen­ab­la­ge zu kopie­ren.
  4. Kli­cke mit rechts auf den Ord­ner oder die Datei, deren Icon du mit dem Bild erset­zen willst.
  5. Wäh­le im Kon­text­me­nü Infor­ma­tio­nen und kli­cke mit links auf das Icon ganz oben.
  6. Drü­cke cmd + V, um das Bild aus der Zwi­schen­ab­la­ge ein­zu­fü­gen.

Das Icon ist nun geän­dert und zeigt dein gewünsch­tes Bild. Willst du es wie­der durch das Stan­dard-Icon erset­zen, gehst du auf Infor­ma­tio­nen, klickst das Icon an und drückst cmd + X.

5 Tricks für schnel­le­res Arbei­ten mit Office-Datei­en

Du ver­wal­test mit dei­nem Mac­Book dei­nen gesam­ten pri­va­ten Papier­kram? Dann haben wir hier fünf Tipps für dich, wie du schnel­ler und beque­mer mit Mac-Office-Pro­gram­men arbei­ten kannst.

1. Wort­vor­schlä­ge beim Schrei­ben nut­zen

Schreibst du vie­le Mails oder ande­re Doku­men­te an dei­nem Mac­Book? Dann kann es von Vor­teil sein, Wort­vor­schlä­ge zu nut­zen. Die­se sind in den Mac-Office-Pro­gram­men, in den Noti­zen und Erin­ne­run­gen ver­füg­bar. Beson­ders bei lan­gen oder kom­ple­xen Wor­ten kannst du so jede Men­ge Zeit spa­ren – und Tipp­feh­ler ver­mei­den.

Nut­ze dafür die Tas­ten­kom­bi­na­ti­on alt + esc, nach­dem du die ers­ten Buch­sta­ben dei­nes Wor­tes ein­ge­tippt hast. Dar­auf­hin wer­den dir Wort­vor­schlä­ge ange­zeigt, die das Wort anhand der vor­han­de­nen Buch­sta­ben ergän­zen.

2. Dik­tier­funk­ti­on nut­zen

Eine wei­te­re Mög­lich­keit, um dir das Erstel­len von Doku­men­ten zu erleich­tern, ist die Dik­tier­funk­ti­on. Du kennst sie viel­leicht schon von dei­nem iPho­ne. So akti­vierst du sie auf dem Mac:

  1. Kli­cke in der obe­ren Menü­leis­te auf das Apfel-Sym­bol > Sys­tem­ein­stel­lun­gen > Tas­ta­tur.
  2. Wäh­le in der obe­ren Spal­te den Rei­ter Dik­tat aus und kli­cke bei Dik­tat auf Ein.
  3. Du kannst wei­ter­hin fest­le­gen, über wel­chen Kurz­be­fehl die Dik­tier­funk­ti­on ein­ge­schal­tet wer­den soll. Vor­kon­fi­gu­riert star­tet sie beim Drü­cken der Tas­te fn.

3. Tex­te vor­le­sen las­sen

Du bist ein Mul­ti­tas­king-Genie und erle­digst gern meh­re­re Auf­ga­ben gleich­zei­tig? Dann kann es sehr nütz­lich sein, wenn du dir einen Text vom Mac­Book vor­le­sen lässt. So kannst du zum Bei­spiel eine E‑Mail lesen und gleich­zei­tig an einer Ant­wort fei­len. So akti­vierst du die Sprach­aus­ga­be:

  1. Kli­cke in der obe­ren Menü­leis­te auf das Apfel-Sym­bol > Sys­tem­ein­stel­lun­gen > Bedie­nungs­hil­fen > Sprach­aus­ga­be.
  2. Set­ze einen Haken bei Aus­ge­wähl­ten Text beim Drü­cken einer Tas­te vor­le­sen ganz unten im Fens­ter. (Vor­ein­ge­stellt ist die Tas­ten­kom­bi­na­ti­on alt + esc.)

Nun kannst du einen Text öff­nen und auf der Tas­ta­tur alt + esc drü­cken. Das Mac­Book liest ihn stan­dard­mä­ßig mit der Stim­me Anna vor.

4. Screen­shots anfer­ti­gen und bear­bei­ten

Screen­shots las­sen sich auf dei­nem Mac­Book sehr ein­fach anfer­ti­gen und bear­bei­ten. Du hast zwei Mög­lich­kei­ten, um Screen­shots zu erstel­len:

  • Mit der Tas­ten­kom­bi­na­ti­on cmd + Shift + 3 machst du einen Screen­shot vom gesam­ten Bild­schirm.
  • Mit cmd + Shift + 4 kannst du einen Screen­shot von einem aus­ge­wähl­ten Teil des Bild­schirms machen. Nach Drü­cken der Tas­ten­kom­bi­na­ti­on erscheint ein Faden­kreuz auf dem Bild­schirm. Zie­he damit einen Kas­ten rund um den Bereich auf, von dem du einen Screen­shot erstel­len willst.

Der Screen­shot wird rechts unten im Bild­schirm als Minia­tur ange­zeigt. Kli­cke dop­pelt dar­auf, um ihn zu bear­bei­ten. Der Screen­shot – gege­be­nen­falls mit Bear­bei­tung – wird auto­ma­tisch auf dem Schreib­tisch abge­legt.

5. PDFs zusam­men­füh­ren und unter­schrei­ben

Vie­le offi­zi­el­le Doku­men­te wer­den nicht mehr per Post geschickt, son­dern digi­tal als PDF. Musst du dann meh­re­re PDF-Doku­men­te zusam­men­füh­ren, geht das ganz ein­fach:

  1. Öff­ne eines der PDF-Doku­men­te per Dop­pel­klick in der Vor­schau.
  2. Zie­he die wei­te­ren PDF-Doku­men­te, zum Bei­spiel vom Schreib­tisch, per Drag-and-drop in die Vor­schau.
    Hin­weis: Zie­he die Doku­men­te in die Sei­ten­leis­te links, in der die Sei­ten als Minia­tur ein­ge­blen­det wer­den. Hier bestimmst du die Sei­ten­ab­fol­ge.

Willst du ein Doku­ment unter­schrei­ben, funk­tio­niert das eben­falls über die Vor­schau:

  1. Öff­ne das PDF-Doku­ment mit einem Dop­pel­klick in der Vor­schau.
  2. Kli­cke in der Werk­zeugleis­te auf das Sym­bol für Unter­schrei­ben (eine sti­li­sier­te Unter­schrift).
    Hin­weis: Gege­be­nen­falls musst du erst die Werk­zeugleis­te ein­blen­den. Gehe dazu auf Dar­stel­lung > Werk­zeugleis­te ein­blen­den.

Du kannst nun wäh­len, ob du per Face­Time-Kame­ra oder Track­pad unter­schrei­ben willst.

4 Tipps für mehr Über­sicht­lich­keit auf dem Mac­Book

Dein Mac­Book soll ein wenig ordent­li­cher und über­sicht­li­cher wer­den? Mit die­sen vier Tipps klappt das garan­tiert.

1. Split View akti­vie­ren und nut­zen

Arbei­test du oft mit meh­re­ren Pro­gramm­fens­tern und willst sie alle gleich­zei­tig anschau­en und bear­bei­ten kön­nen? Dank Split View ist das gar kein Pro­blem:

  1. Drü­cke in einem der geöff­ne­ten Fens­ter oben links auf den grü­nen But­ton für den Voll­bild­mo­dus.
  2. Hal­te die Tas­te gedrückt. Split View akti­viert sich dadurch auto­ma­tisch.
  3. Zie­he das Fens­ter ent­we­der auf die rech­te oder die lin­ke Sei­te des Bild­schirms. Das ande­re offe­ne Fens­ter ver­schiebt sich auto­ma­tisch auf die ande­re Sei­te.

2. Maus­zei­ger wie­der­fin­den: Ein­fa­cher geht es nicht!

Ist dir dein Maus­zei­ger irgend­wo auf dem Bild­schirm abhan­den­ge­kom­men? Oder steckt er viel­leicht hin­ter einer Leis­te? Kei­ne Panik, du kannst ihn ganz leicht wie­der­fin­den. Ab macOS Moja­ve (10.14) ist auto­ma­tisch das soge­nann­te Schüt­teln aktiv. Dazu bewegst du einen Fin­ger schnell auf dem Track­pad hin und her. Der Maus­zei­ger wird dadurch immer grö­ßer und ist kaum mehr zu über­se­hen.

3. Datei­en sofort kom­plett löschen

Du willst eine Datei direkt löschen und nicht erst in den Papier­korb legen? Beson­ders bei ver­trau­li­chen Doku­men­ten ist es bes­ser, wenn sie direkt ver­schwin­den, statt doch noch für Drit­te über den Papier­korb zugäng­lich zu sein. Um eine Datei sofort zu löschen, klickst du sie an und drückst die Tas­ten­kom­bi­na­ti­on alt + cmd + Back­space.

4. Fin­der­an­zei­ge ändern und Spal­ten­brei­te fixie­ren

Arbei­test du häu­fig mit dem Fin­der und legst dei­ne Datei­en in struk­tu­rier­ten Ord­ner und Unter­ord­nern ab? Dann soll­test du die Datei­en und Ord­ner im Fin­der in Spal­ten anzei­gen las­sen. Kli­cke dazu im Fin­der oben links auf das drit­te Sym­bol von links. Nut­ze alter­na­tiv die Tas­ten­kom­bi­na­ti­on cmd + 3.

Die auto­ma­tisch ein­ge­stell­te Spal­ten­brei­te passt nicht immer. Namen von Datei­en oder Ord­nern kön­nen unschön abge­schnit­ten wer­den. Du kannst die Spal­ten zwar manu­ell brei­ter zie­hen, doch wenn du den Fin­der das nächs­te Mal öff­nest, ist wie­der die auto­ma­ti­sche Spal­ten­brei­te ein­ge­stellt. Um das zu ver­mei­den, drückst du die alt-Tas­te, wäh­rend du die Spal­ten mit dem Maus­zei­ger auf die pas­sen­de Brei­te ziehst. Der Fin­der merkt sich damit die Spal­ten­brei­te.

Spaß bei der Arbeit mit dem Mac­Book? Na klar!

Leicht, gut designt und intui­tiv in der Hand­ha­bung: Dein Mac­Book ist dein größ­ter digi­ta­ler Hel­fer im All­tag. Mit ein paar Knif­fen und Tricks wird es sogar noch ein­fa­cher, den Lap­top zu bedie­nen und zu per­so­na­li­sie­ren.

Mit nur weni­gen Klicks und Tas­ten­be­feh­len kannst du zum Bei­spiel dei­nen Bild­schirm anpas­sen, Doku­men­te digi­tal unter­schrei­ben oder in meh­re­ren Fens­tern gleich­zei­tig arbei­ten. Das spart Ner­ven und Ener­gie – und ver­schafft dir mehr Zeit für ande­re schö­ne Din­ge des Lebens.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.