Es ist Abend, du sitzt bereits gemüt­lich auf der Couch, da klin­gelt plötz­lich das Tele­fon. Ein auf­ge­reg­tes Fami­li­en­mit­glied erzählt dir von einem drin­gen­den Pro­blem mit sei­nem Mac – hin­fah­ren kommt um die­se Uhr­zeit aller­dings nicht mehr infra­ge. Was also tun? Mit der Remo­te-Desk­top-Funk­ti­on für den Mac kannst du zum Glück auch aus der Fer­ne hel­fen. Bei UPDATED erfährst du, wie die Bild­schirm­frei­ga­be funk­tio­niert.

Mac Remo­te Desk­top: Was ist das?

Remo­te Desk­top ist ein all­ge­mei­ner Begriff, der den Fern­zu­griff auf den Desk­top eines Com­pu­ters beschreibt. In die­sem Fall geht es um den Zugriff auf einen Mac. Das kann prak­tisch sein, wenn du einer Kol­le­gin bei einem Com­pu­ter­pro­blem hel­fen möch­test, ohne von dei­nem Schreib­tisch auf­zu­ste­hen. Eben­so kannst du dei­ne Eltern mit so einer Funk­ti­on über Hun­der­te Kilo­me­ter hin­weg dabei unter­stüt­zen, ihren Mac mit dem Dru­cker zu ver­bin­den. Alter­na­tiv ist es per Remo­te Desk­top auch mög­lich, mit einer ande­ren Per­son an einem gemein­sa­men Pro­jekt auf dem Bild­schirm arbei­ten.

Remo­te Desk­top funk­tio­niert, wenn sich bei­de Gerä­te im glei­chen loka­len Netz­werk befin­den, ist aber auch über das Inter­net mög­lich. Je nach Situa­ti­on gibt es ver­schie­de­ne Optio­nen für den Fern­zu­griff auf einen Mac-Bild­schirm. Wel­che das sind, erfährst du bei UPDATED.

Apple Remo­te Desk­top: Kos­ten­pflich­ti­ges Tool für Sys­tem­ad­mi­nis­tra­to­ren

Apple bie­tet auch ein kos­ten­pflich­ti­ges Dienst­pro­gramm namens Apple Remo­te Desk­top an, das mit rund 90 Euro Anschaf­fungs­kos­ten eher als Busi­ness-Lösung gedacht ist. Sei­ne Funk­tio­nen zie­len auf Admi­nis­tra­to­ren ab, die unzäh­li­ge Fir­men-Macs ver­wal­ten müs­sen.

Zu den Mög­lich­kei­ten gehört unter ande­rem der Vor­hang-Modus, um dem ein­zel­nen Mac-User bei kom­ple­xen Vor­gän­gen nicht alle Details zu zei­gen. Außer­dem kön­nen der­zeit nicht erreich­ba­re Gerä­te spä­ter aktua­li­siert wer­den, was dem Admi­nis­tra­tor Zeit spart.

Apple Remo­te Desk­top läuft auf Mac-Gerä­ten ab macOS 10.14.6 oder neu­er.

Mac Remo­te Desk­top per Bild­schirm­frei­ga­be

Die Bild­schirm­frei­ga­be ist ein vor­in­stal­lier­tes und kos­ten­lo­ses Apple-Tool, das es dir mit dei­nem Mac­Book oder iMac ermög­licht, auf einen ande­ren Mac zuzu­grei­fen. Es ist ver­füg­bar für die Apple-Ver­sio­nen macOS High Sier­ra, macOS Moja­ve 10.14 und macOS Cata­li­na 10.15. Die Bild­schirm­frei­ga­be funk­tio­niert aller­dings nur, wenn sich dein Mac und der Rech­ner, auf den du zugrei­fen möch­test, bei­de im glei­chen Netz­werk befin­den.

Bist du Admin und auf einem Mac in dei­nem Heim­netz­werk ist die Bild­schirm­frei­ga­be akti­viert, kannst du über die­se Funk­ti­on auf einen ande­ren Com­pu­ter zugrei­fen und dort zum Bei­spiel Sup­port leis­ten. Wenn du dei­nen eige­nen Mac-Bild­schirm mit einer ande­ren Per­son teilst, kann die­se im Gegen­zug dei­ne Bild­schirm­an­zei­ge sehen. Ach­tung! Sie kann auch Datei­en und Apps öff­nen und schlie­ßen und dei­nen Mac sogar neu­star­ten. Außer­dem könnt ihr unpro­ble­ma­tisch Datei­en per Drag-and-Drop tei­len.

Gut zu wis­sen: Oben rechts in der Menü­zei­le des Mac-Schreib­tischs siehst du, wenn die Fern­steue­rung aktiv ist: Die Bild­schirm­frei­ga­be wird durch ein Icon mit zwei klei­nen Bild­schir­men sym­bo­li­siert. So kann nie­mand heim­lich via Bild­schirm­frei­ga­be Akti­vi­tä­ten auf dem Com­pu­ter ver­fol­gen.

So akti­vierst du die Bild­schirm­frei­ga­be in macOS Cata­li­na 10.15

Schrit­te am Mac, des­sen Bild­schirm du tei­len möch­test:

  1. Fol­ge auf dem Mac, des­sen Bild­schirm du tei­len möch­test, dem Pfad Apple > Sys­tem­ein­stel­lun­gen > Frei­ga­ben > Bild­schirm­frei­ga­be.
  2. Hier kannst du fest­le­gen, wer Zugriff bekom­men soll: Alle Benut­zer oder Nur die­se Benut­zer (hier ent­spre­chen­de Benut­zer aus­wäh­len, zum Bei­spiel Admin).
  3. Schrei­be Namen und IP-Adres­se dei­nes Macs auf, die nun rechts ange­zeigt wer­den.

Schrit­te am Mac, der Zugriff bekom­men soll:

  1. Wäh­le Fin­der im Dock aus, um ein Fens­ter zu öff­nen.
  2. Wäh­le unter Orte den Menü­punkt Netz­werk aus.
  3. Dop­pel­kli­cke auf den Mac, auf des­sen Bild­schirm du zugrei­fen möch­test, und wäh­le Bild­schirm­frei­ga­be.
  4. Alter­na­tiv zu den Schrit­ten 4 bis 6 folgst du dem Pfad Fin­der > Gehe zu > Mit Ser­ver ver­bin­den.
  5. Gib hier die IP-Adres­se des Macs ein, auf des­sen Bild­schirm du zugrei­fen möch­test und wäh­le Ver­bin­den.
  6. Wenn du dazu auf­ge­for­dert wirst, gib dei­nen Apple-Benut­zer­na­men und dein Pass­wort ein und bestä­ti­ge mit Anmel­den.
  7. Sind bei­de Macs mit der glei­chen Apple-ID regis­triert, beginnt jetzt die Bild­schirm­frei­ga­be. Wenn nicht, musst du Benut­zer­na­me und Pass­wort des Users ein­ge­ben, des­sen Bild­schirm du fern­steu­ern möch­test.

Bild­schirm­frei­ga­be deak­ti­vie­ren: So geht’s

Wenn du die Bild­schirm­frei­ga­be schon ein­mal erfolg­reich gestar­tet hast, ist das Been­den ganz ein­fach. Hier­für wählst du Apple > Sys­tem­ein­stel­lun­gen > Frei­ga­ben und ent­fernst das Häk­chen bei Bild­schirm­frei­ga­be.

Bild­schirmin­hal­te per “Nachrichten”-App tei­len

Mit dem Apple-Chat­pro­gramm “Nach­rich­ten” hast du eben­falls die Mög­lich­keit, Fern­zu­griff auf einen Bild­schirm zu erhal­ten. Das funk­tio­niert aller­dings nur auf Mac­Book, iMac und Co., nicht mit Mobil­ge­rä­ten wie iPho­ne oder iPad. Dein Kom­mu­ni­ka­ti­ons­part­ner benö­tigt außer­dem eine akti­ve Apple ID, die mit dem betref­fen­den Mac ver­knüpft ist.

Ihr braucht euch bei der Bild­schirm­frei­ga­be via Nach­rich­ten-App nicht im glei­chen Netz­werk zu befin­den. Die­se Art der Remo­te-Desk­top-Steue­rung eig­net sich also beson­ders gut, wenn du zum Bei­spiel dei­nen Eltern bei einem tech­ni­schen Pro­blem auf ihrem Mac hel­fen möch­test. Und so geht es:

  1. Schi­cke der Per­son, mit der du einen Bild­schirm tei­len möch­test, eine Nach­richt über die App.
  2. Kli­cke auf den But­ton Details oben rechts und auf Bild­schirm­frei­ga­be.
  3. Jetzt hast du fol­gen­de Mög­lich­kei­ten: Um dei­nen eige­nen Bild­schirm zu tei­len, wäh­le Ein­la­dung zum Zugriff auf mei­nen Bild­schirm. Um Zugriff auf den Bild­schirm einer ande­ren Per­son zu erhal­ten, wäh­le Um Bild­schirm­zu­griff bit­ten.
  4. Sobald die Anfra­ge ange­nom­men wur­de, star­tet ein Face­Time-Audio­an­ruf und die App Bild­schirm­frei­ga­be öff­net sich. Du kannst jetzt mit der Per­son spre­chen, deren Bild­schirm du teilst.

So been­dest du die Bild­schirm­frei­ga­be via “Nachrichten”-App

Du hast mit­hil­fe der “Nachrichten”-App Zugriff auf einen ande­ren Bild­schirm bekom­men? Dann kannst du die Sit­zung been­den, indem du Bild­schirm­frei­ga­be in der Menü­leis­te und Bild­schirm­frei­ga­be been­den aus­wählst.

Wenn du dei­nen Bild­schirm mit einer ande­ren Per­son geteilt hast, gehst du genau­so vor. Aller­dings kannst du auch Bild­schirm­frei­ga­be unter­bre­chen wäh­len, wenn du die Sit­zung nur pau­sie­ren möch­test.

Mac Remo­te Desk­top: So bekommst du Zugriff auf einen ande­ren Mac

Apple hat zwei ein­fa­che Pro­gram­me, mit denen du einen ande­ren Bild­schirm fern­steu­ern kannst: die Bild­schirm­frei­ga­be und das Chat­pro­gramm “Nach­rich­ten”. Die Bild­schirm­frei­ga­be kommt dann infra­ge, wenn du und die ande­re Per­son sich im glei­chen Netz­werk befin­den, also zum Bei­spiel in einem Haus­halt oder Büro. Du kannst den ande­ren Bild­schirm steu­ern, per Drag-and-Drop Daten tei­len und Apps öff­nen.

Über das Pro­gramm “Nach­rich­ten” kannst du Fern­zu­griff auf einen ande­ren Mac erhal­ten, wenn die ande­re Per­son eine akti­ve Apple-ID besitzt, die mit ihrem Mac ver­knüpft ist – ihr müsst euch dafür nicht im glei­chen Netz­werk befin­den. Prak­tisch: Über das Pro­gramm bekommst du mit weni­gen Klicks Zugriff auf den ande­ren Desk­top und kannst gleich­zei­tig mit dem Nut­zer per Face­Time spre­chen.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.