Vintage Denim: Wir lieben den Retro-Jeans-Look

Vintage Denim: Close-up auf den Hosenbund einer Jeans
Donnerstag, 26. März 2020, 9:33

Was würden wir nur ohne Denim auf der Welt machen? Denim funktioniert einfach immer, und das schon seit mehreren Generationen. Seitdem das 90er-Revival die Kleiderschränke übernommen hat, ist aber ein Jeanstrend ganz weit vorne mit dabei: Vintage Denim. Das Spannende ist, dass damit nicht nur ein bestimmtes Material, sondern auch die typischen Schnitte gemeint sind. Was genau das zu bedeuten hat, wollen wir uns jetzt mal ansehen.

Was meinen wir eigentlich mit dem Begriff Vintage Denim?

Wie eben schon angesprochen, gibt es unterschiedliche Punkte, die zu einem gelungenen Outfit à la Vintage Jeans dazugehören. Zum einen sind das auffällige Waschungen. Außerdem gibt es weißes, sehr stark ausgeblichenes Denim oder sogar gebatikte Varianten. Der obligatorische Jeansstoff im Retrostil ist mittelblau, hat einige Waschungen und ist ein wenig im Used-Look.

Neben dem Material an sich sind die jeweiligen Schnitte der Trend-Pieces ausschlaggebend. Weite Jacken und Westen, hochgeschnittene Taillenhosen und ausgestellte Hosenbeine sind typisch.

Modern meets Vintage: Für Lisa darf die Jeansjacke nicht fehlen

Vintage Denim: Frau posiert vor weißer Holzwand und wirft sich eine Jeansjacke über die Schulter

Neben der Denim-Hose ist auch die Jeansjacke ein echtes Keypiece des Stils. Lisa trägt ein Modell mit flauschigem Kunstfellkragen, der besonders im Übergang noch ein wenig wärmt. Darunter trägt sie eine süße Rüschenbluse mit romantischen Spitzendetails. Ähnlich, wie ihr auch bei Susanna sehen werdet, dominieren bei Lisas Look die Farben Blau und Braun.

Vintage Denim: Rückseite von Frau, die vor einer weißen Holzwand posiert

Hallöchen Popöchen: Hochgeschnittene Hosen haben neben der Taillenbetonung auch den Vorteil, dass sie unsere Kehrseite hervorheben. Und mal ganz im Ernst, einen Knackpo wollen wir doch alle haben! Bei Lisas Hose sind außerdem die Taschen sehr vorteilhaft geformt. Sie sind ein wenig verkürzt und nach außen versetzt, so könnt ihr den Po etwas größer schummeln.

Die runde Tasche und die Boots zeigen, dass der matte Denim wunderbar mit metallischen und glänzenden Materialien korrespondiert. Für den Coolnessfaktor, der zum Denim einfach dazugehört, kombiniert Lisa eine Sonnenbrille zur Jeansjacke.

Die 70s rufen: Susanna setzt auf Jeansweste und Flared Jeans

Vintage Denim: Frau sitzt mit überschlagenen Beinen auf Sessel

Ganz klar, Susanna ist ein kleines Hippie-Mädchen und hat sich für einen Vintage-Jeans-Look mit Weste und 70s-Hose entschieden. Ausgestellte Hosenbeine, die schön strecken und optisch schmälern, gehören ebenso zu diesem Outfit wie eine verspielte Bluse und eine lässige Weste.

Vintage Denim: Frau lehnt an Fensterrahmen und schaut hinaus

Die zarte Bluse mit süßen Stickereien nimmt das Blau der zwei Hauptteile auf und lässt Susannas Styling so harmonisch wirken. Die Weste ist etwa hüftlang geschnitten und streckt dadurch die Figur. Zwar wird so die Taille nicht betont, aber im Zusammenspiel mit der weiten Vintage Jeans wirkt Susanna einige Zentimeter größer.

Vintage Denim ohne Accessoires geht nicht. Farblich sehen alle Braun- und Naturtöne wunderschön dazu aus. In Susannas Outfit finden sie sich in der Hobo Bag und den Plateausandaletten wieder. Besonderer Eyecatcher: das Boho-Muster auf der Tasche und die Fransenohrhänger.

Logo, auch die Celebs lieben Vintage Denim

Klar, Stefanie Giesinger ist nicht mehr nur Model, sondern durch ihren Modestil mittlerweile zur echten Influencerin mutiert. Und zu Stefanies Keylook gehört Vintage Denim auf jeden Fall dazu. Bei dieser Kombi wollte sie anscheinend auf Nummer sicher gehen und hat nicht nur auf ein Denim Piece, sondern direkt auf Vintage Jeans und Vintage Denim Jacket gesetzt. Bei diesem Outfit ist der Jeansstoff an sich extrem ausgeblichen, auch gebleached genannt. Dieser Look ist vor allem typisch für die 80er- und 90er-Jahre.

Auch Wahlberlinerin Clara Noa gehört zu den Top-Insta-Stars in Deutschland. Und klassisches Jeansblau war ihr heute offensichtlich viel zu langweilig. Stattdessen stylt sie eine farbenfrohe Batik-Jeansjacke zur High-Waist-Jeans. Muss eben nicht immer Blau sein. Neben der speziellen Waschung sind auch die Schnitte typisch für Vintage Denim: Die Vintage-Jeansjacke sitzt ein wenig oversized, und die Jeans reicht bis in die Taille.

Isn’t she lovely? Sängerin Billie Eilish ist momentan nicht nur wegen ihrer zahlreichen Grammys in den Schlagzeilen, sondern fällt auch immer wieder durch ihren besonderen Modegeschmack auf. Bei ihrem Ausflug in Japan zeigt sie uns eine Vintage-Latzhose und trägt dazu eine angesagte Mütze. Ihr „Schlabberlook“ ist übrigens ein Statement. Die Künstlerin möchte nicht ihren Körper im Fokus wissen, sondern ausschließlich mit ihrer Stimme überzeugen.

Last but not least muss beim Thema Vintage Denim natürlich auch der Kardashian-Jenner-Clan vertreten sein. Hier beweist Model Kendall, dass auch weiße Vintage Jeans ziemlich angesagt sind. Obendrauf gibt es noch das passende Jeanshemd und ein paar Accessoires, die auch den Ladys in den 50er-Jahren gefallen hätten. Bei diesem All-Denim-Look ist es genau richtig, das Hemd in den Hosenbund zu stecken – so wirkt Kendalls Taille schön schmal. Übrigens: Jeder Jeansstoff ist vor der Färbung weiß, da der Hauptanteil des Gewebes aus Baumwolle besteht.

Das sind unsere Kombitipps für Vintage Denim

  • Ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Denim-Stoff und anderen Outfit-Begleitern ist wichtig, damit ihr nicht überladen wirkt. Möchtet ihr wie unsere zwei T4F-Mädels auf Double Denim setzen, helfen euch die Accessoires dabei, mehr Vielfalt in euer Outfit zu bringen.
  • Jeans hat grundsätzlich einen sportlichen Charakter. Wenn ihr Lust auf Materialmix habt, können fließende Stoffe wie Chiffon oder Satin eine prima Kombinationsmöglichkeit sein. Auch andere grobe Materialien wie Spitze machen Vintage Jeans ein wenig aufregender.
  • Achtet darauf, dass eure Figur nicht verloren geht – Denim ist nämlich eher steif und kann schnell robust wirken. Betont daher immer einige Körperpartien.
  • Die Stars haben es vorgemacht: Vintage ist nicht gleich Vintage, und so könnt ihr euch frei in sämtlichen Modestilen aus verschiedenen Zeiten bedienen.

Leute, das ist Vintage! Und der Retro-Denim-Look hat einmal mehr bewiesen, dass er so gar nicht angestaubt ist, sondern absolut lässig wirkt. Noch ein kleiner Tipp zum Schluss: Wenn euch Double Denim zu viel ist, könnt ihr genauso gut nur auf ein einzelnes Denim Piece setzen und dieses mit einigen anderen schönen Begleitern kombinieren.

XX, Die Redaktion

Bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Keine Bewertungen
Loading...
Kommentiere diesen Beitrag
Kommentare zu diesem Beitrag
Keine Kommentare