Jogginghose kombinieren: So stylt ihr den grauen Casual-Liebling

Jogginghose kombinieren: Close-up auf Outfit von Frau mit Jogginghose
Donnerstag, 26. März 2020, 9:31

„Wer Jogginghosen trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren!“: Der Spruch von Mode-King Karl Lagerfeld klingelt uns wohl allen noch in den Ohren. Und doch fängt unser inneres Kind ein wenig an zu bocken – graue Jogginghosen sind schließlich sooo gemütlich! Damit auch der liebe Karl im Modehimmel keine Träne des Entsetzens verdrücken muss, zeigen wir euch heute, wie stylish ihr eigentlich so eine graue Jogginghose kombinieren könnt. Denn auch, wenn Karlchen damit sicher nicht gerechnet hätte, lässige Jogger sind das Trendpiece der Stunde.

Jogginghose kombinieren mal anders: So schnell wird der Jogger alltagstauglich

Jogginghose kombinieren: Frau spaziert locker über Innenhof mit Gebäude im Hintergrund

Zugegeben, die Meinungen zu Jogginghosen außerhalb der eigenen vier Wände gehen sehr weit auseinander. Aber wir sind uns sicher: Der stylishe Look von unserer lieben Susanna wird die Grüppchen wieder näher zueinander bringen. Sie hat sich für den Klassiker schlechthin, eine adidas-Jogginghose, entschieden. Die graue Sweathose hat einen Gummizug am Bündchen sowie an den Hosenbeinen. Dadurch ergibt sich die perfekte Mischung aus Lässig und Straßentauglich. Zu ausgeschlabberte Hosen lasst ihr also besser zu Hause. Die haben ihren großen Auftritt eher zwischen Bett und Couch.

Athleisure lautet hier das Kennwort und bezeichnet die Mischung aus entspannten Teilen mit einer Spur Eleganz. Und was sollte sich da besser eignen als ein Trenchcoat? Der hat nämlich noch einen weiteren Vorteil: Wenn ihr bei der schnellen Hunderunde oder dem kurzen Ausflug in den Supermarkt auch auf euren gemütlichen Hoodie nicht verzichten möchtet, könnt ihr diesen einfach unter dem knielangen Mantel verstecken.

Jogginghose kombinieren: Close-up auf Füße von Frau mit Turnschuhen an

Susanna legt bei ihrem Outfit noch einen obendrauf und hat die graue adidas-Jogginghose in einen Lagenlook integriert. Weitere Lagen bilden hier die fließende Bluse mit Streublumenmuster und das ausgewaschene Jeanshemd. Denn auch zu einem entspannten Keypiece dürfen die verspielten Details schließlich nicht fehlen. Die Accessoires folgen dem Motto „Keep it simple“. In die Turnschuhe seid ihr schnell reingeschlüpft, und im Shopper findet ohne Probleme das eine oder andere Teil aus dem Supermarkt Platz.

Zu jeder Figur könnt ihr die passende Jogginghose kombinieren

Grundsätzlich bleibt eine Jogginghose eine etwas unförmige Geschichte. Trotzdem sorgen verschiedene Details dafür, dass ihr in den Lässiglieblingen nicht untergeht. Wie Susanna zeigt, sind schmale Bündchen prima. Diese ziehen den Stoff an den Körper heran und schmeicheln somit. Das gilt sowohl für Kurven als auch für zierliche Körper. Mit einem Crop Top dazu könnt ihr eure Taille zusätzlich in Szene setzen. Auch Modelle mit weiten Hosenbeinen sind eine coole Option. Sie sitzen meist in der Taille eng und gleichen durch den fließenden Schnitt eher kräftige Oberschenkel aus. Die ganz Schmalen unter euch können eine Jogginghose mit ordentlich Volumen wählen.

Das nennen wir mal einen gelungenen Ausflugslook, um schnell und stylish ins Bauhaus zu huschen. Curvy Supermodel Hanna Wilperath setzt zu ihrer schimmernden Jogginghose auf ein figurbetontes Top und einen Taillengürtel und scheint ebenfalls wie Susanna auf die schicke Wirkung von Trenchcoats zu stehen. Durch die geschoppten Hosenbeine verlängert sie geschickt ihre Beine und ist in den beigefarbenen Sneakern ganz entspannt unterwegs.

Influencerin Pernille Teisbaek gehört eher dem Körpertyp Elfe an und zeigt, wie fashionable auch zwei Sweatteile zusammen aussehen können. Das Geheimnis liegt hier in der harmonischen Farbwahl der verschiedenen Weißtöne. Der elegante Blazermantel sorgt dafür, dass die eher weiten Kleidungsstücke nicht zu ausladend wirken, und begrenzt diese optisch an der Seite.

Sweatpants und Heels? Ja, kann man machen, dachte sich Influencerin Fabiola Fabela und zeigt, dass sich die lässigen Hosen auch ganz schnell ziemlich schick stylen lassen. Ihr Figurtrick ist es, den Rolli in den Hosenbund mit Gummizug zu stecken. Das betont die Silhouette. Neben dem hochwertigen Strickpullover sorgen die Accessoires für ein wenig Glamour im Alltag. Ein XL-Hut ist übrigens unser absoluter Geheimtipp, wenn man kurz das Haus verlassen muss, die Haare aber nicht mehr ganz so fresh aussehen.

Das geht, das geht nicht: unsere Dos and Don’ts

Dos

  • Trenchcoats lockern das Outfit auf und lassen die eher sportlichen Hosen direkt ein wenig schicker wirken. Experimentiert hier doch mal mit verschiedenen Materialien. Satin oder Metallic-Effekte können toll aussehen.
  • Die Mischung machts: Treffen einige entspannte auf einige besondere Teile, steht euer Outfit im Handumdrehen.
  • Jogginghosen lassen sich prima in Lagenlooks integrieren. Unterschiedliche Materialien machen es noch stylisher.
  • Achtet auf anlassgerechte Accessoires. Wenn es nur kurz vor die Tür geht, reichen Sneaker und ein Shopper.

Don’ts

  • Zu unförmige Hosen sind ein absoluter Figurkiller und selbst für echte Model-Mädels nicht geeignet. Achtet also auf einen guten Sitz der Hose.
  • Wenn ihr die Sweathosen zu unaufgeregt stylt, droht schnell ein leichter Assi-Touch. Trainingsjacken, Tanktops und Adiletten solltet ihr also ausschließlich zur nächsten Motto-Party tragen.
  • Seien wir ehrlich, vor allem momentan leben wir alle 24/7 in unseren Jogginghosen. Vorm Verlassen des Hauses also den Flecken-Check nicht vergessen.

Es ist abends, der Film läuft, und ihr habt total Bock auf euer Lieblingseis? Na, dann geht es ab sofort mit der Jogginghose zum schnellen Einkauf in den Supermarkt! Groß umziehen war gestern, denn ihr könnt die Sweathosen mit wenig Aufwand zu einem entspannten Alltagslook kombinieren.

XX, Die Redaktion

Bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Keine Bewertungen
Loading...
Kommentiere diesen Beitrag
Kommentare zu diesem Beitrag
Keine Kommentare