Herbstmode 2020/21: Das sind die Trends für die neue Saison

Herbstmode: alle Fashion-Trends für den Herbst/ Winter 18/19
Two for Fashion Autorin Susanna
Freitag, 9. Oktober 2020, 11:10

Jedes Jahr im September bringt die amerikanische VOGUE ihre dickste Ausgabe des Jahres – die legendäre September Issue – heraus und läutet damit die neue Fashion-Saison ein. Neben dem redaktionellen Teil werden auf den Anzeigen der großen Designer die neue Herbstmode und damit die Trends der kommenden Saison gezeigt. Opulent in Szene gesetzt an den schönsten Frauen der Welt sind einige Motive schon fast mit Kunstwerken gleichzusetzen. Diese Saison gibt es wieder Trends en masse.

Bei der Fülle an neuer Wintermode bekommen wir von TWO FOR FASHION wieder große Lust auf dicke Wollpullis und schwere Boots. Auch wenn wir den Sommer lieben und er gern noch ewig dauern darf, stellen wir uns schon mal darauf ein, die luftigen Kleidchen und leichten Sandalen gegen die Trendteile der Saison einzutauschen. Diesen Herbst und Winter gibt es wieder so viele angesagte Modestile, dass für jede von euch etwas dabei sein sollte. Das Beste: Ihr dürft sie fröhlich untereinander mischen! Ihr wollt wissen, welche Trends es gibt? Dann lest weiter …

1. Herbstmode und Karos: check this out

Karos – vor allem das klassische Tartan – waren auf den Runways der großen Designer stark vertreten. Farblich dominieren in diesem Winter kräftige Farben, allen voran das klassische Rot. Karomuster in Schwarz-Gelb oder in dunklen Grüntönen sind ebenfalls absolut in. Bei VERSACE werden sie nicht nur untereinander gemischt, sondern auch zu Blumenprints gestylt. Wenn ihr den Karotrend mitmachen möchtet, greift als Erstes zum karierten Flanellhemd, das wie zu Zeiten des Grunge Styles total angesagt ist und lässig zu Jeans und Chucks gestylt wird. Seid ihr mutiger, kombiniert unterschiedliche Karos in gedeckten Farben. So kann ein dunkelgrauer Blazer mit Gittermuster cool zur Hose im Glencheck aussehen. Zählt ihr zu den Fortgeschrittenen, stylt Karos auf Tweed wie bei VERSACE zu hellblauen Hemdblusen und Pieces mit Blumenmuster. Ihr werdet mit Sicherheit der Hingucker auf der Straße sein!

Karos zu Hemd und Krawatte bei DIOR

Poppige Looks bei VERSACE

2. Bella pelle: Leder von Kopf bis Fuß

Wenn ich mich in den Geschäften der Innenstadt so umgucke, fällt mir ein Trend besonders auf: Es gibt Leder en masse. Getragen wird das Material – ganz egal, ob echt oder nicht – am besten von Kopf bis Fuß in Form von Hemden, Kleidern, Hotpants und Röcken. Die Farben reichen von hellen Naturtönen über Bordeaux bis hin zu warmem, dunklem Schokobraun. Besonders schöne Beispiele für den Trend finden wir diese Saison bei ISABEL MARANT und ALBERTA FERRETTI. Mein Tipp, wenn ihr euch nicht an den Komplettlook traut: Tragt Leder zu sanften Materialien wie leichtem Strick oder Seide. Dadurch wird es wunderbar feminin.

Klar und reduziert bei ISABEL MARANT

Edle Cognactöne bei ALBERTA FERRETTI

3. Herbstmode und klobige Boost: Leben auf großem Fuß

In Zeiten wie diesen, in denen wir täglich mit neuen Hiobsbotschaften konfrontiert werden und nicht wissen, wie es an der Corona-Front weitergeht, ist es gut, wenn wir Bodenhaftung bewahren. Wie passend, dass die neue Herbstmode mit derben Boots daherkommt. Extradicke Sohlen dürfen es jetzt sein. Je klobiger, desto besser. STELLAMcCARTNEY zeigt Chelsea Boots mit dicken Kreppsohlen, und MARC JACOBS haucht den guten alten Dr. Martens neues Leben ein.

Vegane Boots von STELLAMcCARTNEY

4. Down to Earth: Erdtöne dominieren die Herbstmode

Diesen Winter wird es so richtig erdig. Aber keine Sorge, das ist natürlich im übertragenen Sinne gemeint. Statt der allseits beliebten Grautöne tragen wir nun Karamelltöne, Sandfarben und tiefes Dunkelbraun miteinander gepaart. Passenderweise dominieren bei diesem Trend Naturmaterialien wie Schurwolle, Kaschmir, Wildleder und Kamelhaar. Wenn ihr den Trend mitmachen möchtet, euch der Alloverlook jedoch zu viel des Guten ist, tragt einen dunkelbraunen Wollpulli zur weiten Bluejeans und zu braunen Stiefeln. Auch zu gebrochenem Weiß und Gelb, das an Curry erinnert, sehen die Naturtöne wunderschön und harmonisch aus.

Luxuriöse Anzüge in erdigen Nuancen bei MaxMara

5. Um Kopf und Kragen in der Herbstmode

Ein Accessoire, das einige von euch vielleicht noch aus ihrer Kindheit kennen, schleicht sich nun langsam zurück in unsere Garderobe: der weiße Kragen. Er ist meist sehr groß und auffällig und hängt nicht – wie sonst – an einem Kleidungsstück, sondern kommt ganz allein daher. Wir können ihn ganz simpel umbinden, festknöpfen oder in den Pullover stecken. Dabei verleiht er all unseren Looks ein wenig Mädchenhaftigkeit, Verspieltheit und Leichtigkeit. Dinge, die wir alle gerade gut gebrauchen können, oder? Influencerin Pernille Teisbaek trägt ihn schon. Ihr bald auch?

Hingucker im Outfit von Pernille Teisbaek

Sweet as candy bei PIECES

Ihr Lieben – habt ihr nun auch Lust auf die neue Modesaison bekommen? Was sind eure Lieblingstrends? Erdiges, Cowgirl Styles, Animal Prints oder doch lieber Tweed und Karos? Wofür auch immer ihr euch entscheidet, ihr werdet damit fashiontechnisch ganz weit vorn liegen. Ich kann mich gerade noch gar nicht entscheiden und werde wohl alle mal aufgreifen.

XX, Susanna

Bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Keine Bewertungen
Loading...