Französische Mode: So funktioniert der French Style

Französische Mode: Frau im French Chic mit Ringelshirt und roten Lippen
Two for Fashion Autorin Susanna
Mittwoch, 13. Februar 2019, 10:41

Wir schauen auf die schönsten Seiten der Grande Nation: die französische Mode und den Stil der Französinnen im Allgemeinen. Paris war für sehr lange Zeit der Mode-Nabel der Welt. Hier entstanden schon immer die sagenhaftesten Modekollektionen. Durch sie und die Nonchalance der Pariserinnen wurde der French Chic legendär. Ganze Bücher gibt es bereits über den Parisian Style und alle waren Bestseller. Aber was macht den French Style eigentlich aus? Ich habe versucht, dem Geheimnis auf die Schliche zu kommen.

French Chic – das macht den Parisian Style aus

Der Stil der Französinnen wirkt unbeschwert und völlig zufällig. Sie sehen immer sehr gepflegt aus, dabei aber so ganz und gar nicht übertrieben gestylt. Ich verallgemeinere das jetzt mal ganz frech, auch wenn ich weiß, dass es natürlich nicht DIE Französin gibt. Fangen wir mal beim Kopf an. La Fille, also das Mädchen, das ich im Kopf habe, trägt die Haare entweder ganz kurz oder unkompliziert lang. Auch mit einem kurzen Pixie-Schnitt sieht sie extrem feminin aus – denkt nur an Audrey Toutou oder Jean Seberg. Beim Haarstyle gilt: Weniger ist mehr. Aufwendige Hochsteckfrisuren stehen nicht für den French Style. Ganz im Gegenteil: Der Look sieht immer ein wenig nach Out of Bed aus. Die Haare wirken undone und somit very french. Die Lippen dürfen hingegen gern geschminkt und knallrot sein. Die Wimpern lang und geschwungen. Der Rest des Make-ups ist sehr natürlich gehalten.

Bei der französischen Mode siegen vor allem Klassiker, die in hochwertigen Ausführungen gekauft werden. Das macht den French Chic so zeitlos und beliebt. Französinnen setzen auf Altbewährtes und kaufen die perfekt sitzende Jeans (gern hoch geschnitten und mit Schlag) – auch ruhig mehrmals, um immer eine parat zu haben. Zur perfekten Jeans gesellen sich Kaschmirpullover, klassische weiße Blusen, Ringelshirts, Blazer, Kleider mit dezenten Mustern und Mantelklassiker wie der Trenchcoat. Die Schuhe sind nie klobig, sondern sehr feminin elegant.

La Tricolore – die Farben der französischen Mode

Fashiontechnisch dĂĽrfen es gern die Farben der Tricolore, also der französischen Nationalflagge sein. Blau, WeiĂź und Rot sind aus der französischen Mode nicht wegzudenken. Genau wie die legendären Ringelshirts, die von bretonischen Fischern als Allererstes getragen und von Coco Chanel in der Modewelt etabliert wurden. Ein solches Shirt geht immer. Meins ist ein französisches Original von SAINT JAMES®, aber auch auf otto.de findet ihr eine tolle Auswahl ähnlicher Pieces. Ich trage dazu Shorts von Paul & Joe, die nicht zu kurz sind. Denn das ist „très important“, die Sexyness darf nicht zu offensiv sein. Der French Style ist immer nur subtil sexy. Meine KapitänsmĂĽtze hilft gegen zu viel Sonne, denn eine extrem gebräunte Haut wirkt nicht sehr französisch. Und passen die Sandalen nicht perfekt zum roten Lippenstift?

Französische Mode: Ringelshirt, rote Lippen und weiße Shorts im French Style

Neben den genannten drei Farben steht bei den Französinnen auch Schwarz ganz hoch im Kurs. Schwarz hält sich vornehm zurück und lässt die Trägerin umso mehr strahlen. Vor allem von Kopf bis Fuß, aber auch in Kombination mit Weiß oder einem hellen Karamellton ist Schwarz wie geschaffen für den Parisian Style. Wichtig ist, dass alles in allem nicht zu bunt wirkt. Neongrün oder grelle Muster passen nicht zur französischen Mode.

Meine Top 5 It-Pieces fĂĽr den Parisian Style

Wenn ihr euch an den Stil der französischen Mode wagen möchtet, werft doch mal einen Blick in euren Kleiderschrank. Ich bin sicher, dass das eine oder andere Teil darin schlummert, das sich gut in den Parisian Style integrieren lässt. Hier eine Übersicht der absoluten Must-haves.

  • Die perfekt sitzende Jeans: Sie ist klassisch blau oder schlicht grau-schwarz. Ausgefallene Waschungen oder Risse hat sie nicht. Je unversehrter sie wirkt, desto französischer mutet sie an. Im Idealfall ist die Jeans hoch geschnitten und hat einen Schlag. Sie kann aber auch komplett weit sein.
  • Die weiĂźe Bluse: An ihr kommt ihr nicht vorbei, wenn ihr euch im French Style kleiden wollt. Sie darf bequem oversized sein und wird in die Hose oder den Rock gesteckt. Sie lässt sich seriös, aber auch sehr lässig stylen. FĂĽr das Croissant am Sonntagmorgen wirft sich die Französin die Hemdbluse gerne einfach ĂĽber.
  • Der gut sitzende Blazer: Die Pariserin trägt ihn zu Jeans und T-Shirt, aber auch zum luftigen Kleid mit Millefleurs-Muster. Das Jackett ist entweder schwarz, dunkelblau oder dezent kariert.
  • Die zeitlose Tasche: Zum Parisian Style passen gut verarbeitete, hochwertige Taschen aus cognacfarbenem oder schwarzem Leder. Seit geraumer Zeit machen ihnen aber Korbtaschen in diversen Größen und Formen Konkurrenz. Sie erinnern eben an Ferien an der CĂ´te d’Azur und sind ultralässig. Wer möchte sich nicht gern an den letzten Sommerurlaub erinnern, wenn die Stadt mal wieder grau und kalt ist?!
  • Das Ringelshirt: Die französische Mode wäre ohne Ringelshirt undenkbar. Wichtig hierbei ist gute Qualität und die richtige Farbkombi. Idealerweise ist das Shirt blau-weiĂź oder rot-weiĂź.
  • Beauty-Extra – der rote Lippenstift: Ganz egal, ob von CHANEL, DIOR oder SAINT LAURENT, ein roter Lippenstift gehört zur französischen Mode wie die Foie Gras in die Haute Cuisine. Habt ihr verschlafen und schafft es nicht mehr, euch zu schminken, tragt schnell knallroten Lippenstift auf, und schon seht ihr frisch aus.
French-Chic und was ihn ausmacht

Dos and Don’ts zum French Chic

Oui, naturellement – so gelingt der French Chic

  • natĂĽrliches Make-up
  • Haare im Out-of-Bed-Look
  • gepflegte Nägel in Rot oder mit – ja, klar – French Manicure
  • die Farben der Tricolore – Blau, WeiĂź und Rot – stehen fĂĽr den französischen Stil schlechthin
  • klassische Schnitte mit liebevollen Details
  • hochwertige Stoffe wie Seide, Leinen und feste Baumwolle
  • Taschen in Braun, Schwarz und Nude
  • zurĂĽckhaltende Accessoires, es geht um die Personality
  • StilbrĂĽche wie z. B. Bikerjacke zum BlĂĽmchenkleid

Mais non! Absolute No-Gos beim Look à la Française

  • extrem lange Nägel mit Applikationen (Glitzer etc.)
  • aufwendig gestyltes Haar
  • Neonfarben
  • kreischend bunte Muster
  • Color-Blocking
  • Bunte Sneaker
  • Baggy Pants
  • (Sweat-)Shirts mit groĂźen Logo-Prints
  • Bling-Bling
  • zu viel Schmuck – lieber auf ein oder zwei ausgewählte Teile setzen
  • extrem tiefe Ausschnitte, generell zu viel nackte Haut
  • Push-up-BHs

Susanne im Stil der Französinnen

Ihr wollt auch so einen typischen French Look? Dann schaut mal in meine kleine Produktgalerie. Hier habe ich ein paar Teile ausgewählt, die perfekt passen. Zudem habe ich euch das fabelhafte Buch über den Pariser Chic von Ines de la Fressange – legendäres Model und Stilikone – herausgesucht. Und nun: VIVE LA FRANCE!

XX, Susanna

s.Oliver RED LABEL Langarmshirt mit Strukturstreifen
Vero Moda Weite Loose Fit Jeans
CHANEL Lippenstift »Rouge Allure«
LASCANA Runde Mini-Strandtasche aus Bast
MANGO Zweireihiger Trenchcoat
ALDO »Aurellia« High-Heel-Stiefelette im femininen Look
Le Temps Des Cerises Spitzenbluse »ORLANDO« mit Allover-Lochstickerei
Only Super weite Alisia HW Flared Jeans
Heine Korbtasche mit Schleife
LANCOME Lippenstift »Rouge in Love«
Högl Klassische Ballerinas
MUSTANG Shirt
Esprit Collection Trenchcoat mit Glencheck-Muster
Broschiertes Buch »Was ziehe ich heute an?«
Sienna Kleid mit Lochstickerei und GĂĽrtel
Loevenich MĂĽtze mit Kettenband
Bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Bitte gebe deine Bewertung ein
Loading...
Kommentiere diesen Beitrag
http://
Kommentare zu diesem Beitrag
2 Kommentare
Balynna
Montag, 27. Juni 2016, 16:52 Uhr

Super Beitrag!

Antworten
    Two for Fashion Autorin Susanna
    Susanna
    Montag, 27. Juni 2016, 17:42 Uhr

    Oh, merci beaucoup, liebe Balynna. Es freut mich sehr, dass dir mein Beitrag gefällt :)
    XX Susanna