Veganes Leder: die Alternative zum tierischen Produkt

Fashion Lexikon Veganes Leder: Leder-Optik auf dunkelvioletten Material

Was ist veganes Leder?

Bei veganem Leder handelt es sich um ein Material, das in seiner Oberflächenoptik und Beschaffenheit tierischem Leder ähnelt und wie dieses verarbeitet werden kann. Es wird jedoch nicht aus Tierhäuten, sondern aus Pflanzenfasern oder synthetischen Materialien hergestellt und ist, sofern kein tierischer Leim verwendet wird, zu 100 % vegan. Um Alternativen zu tierischen Produkten zu schaffen, forschen immer mehr Firmen an Verfahren mit unterschiedlichsten Grundstoffen zur Herstellung von veganem Leder.

Daraus wird veganes Leder hergestellt

Eine Lederoptik kann vielfältig ohne tierische Bestandteile und gesundheitsschädigende Chemikalien geschaffen werden. Vor allem Veganer, Vegetarier und Tierschützer treiben die Entwicklung von Alternativen zu tierischem Leder voran und tragen es, um sich von Kleidung tierischen Ursprungs zu distanzieren. Meist besteht veganes Leder aus Kunststoffen wie Polyurethan und Polyester, aber auch Pflanzen- und Fruchtfasern können die Grundlage für den pflegeleichten Stoff bilden:

  • Das neue Material SnapPap, ein waschbares Papier in Lederoptik, wird gerne in der Näh- und DIY-Szene eingesetzt: Es besteht aus einer Papier-Kunststoff-Mischung (Zellulose und Latex) und ist absolut reißfest.
  • Eine weitere vegane Lederart ist Pilzleder, das aus dem Bio-Zunderschwamm gewonnen wird, der in bayrischen Wäldern geerntet wird. Pilzleder ist ein atmungsaktives Material, das sich ähnlich samtig-weich wie Filz anfühlt und durch sein geringes Eigengewicht angenehm zu tragen ist.
  • Weiterhin gehört Hanfleder zu den veganen Lederarten: Es ist besonders umweltverträglich, haltbar, strapazierfähig und leicht zu pflegen.
  • Ananasleder, genannt Piñatex und bestehend aus Ananasfasern, ist ebenfalls nachhaltig, robust und eine günstige Alternative zu tierischem Leder.
  • Schließlich wird an veganem Leder aus Mangofasern und Äpfeln, Gurken und Bananen geforscht. Das sogenannte Fruit Leather wird voraussichtlich bald bei uns erhältlich sein.

Daher kommt der Trend zu veganem Leder

Es gibt immer mehr Vegetarier und Veganer, die es nicht nur ablehnen tierische Produkte zu sich zu nehmen, sondern auch auf ihrer Haut zu tragen. Zudem werden neben dem Bewusstsein für den Tierschutz die oft gesundheitsschädigenden Herstellungsverfahren von Leder infrage gestellt. So wird in der Modeindustrie nun vermehrt nach menschen- und tierfreundlichen Alternativen gesucht. Viele Firmen stecken ihr Know-how in die Entwicklung neuer strapazierfähiger Stoffe wie veganem Leder. Einige große Designer, wie beispielsweise Stella McCartney, lehnen es ebenfalls ab, Tiere für die Modewelt zu töten und setzen auf hochwertige Leder-Alternativen für ihre Luxus-Accessoires.

So kombiniert ihr veganes Leder

Veganes Leder ist so vielfältig wie seine tierische Schwester und kann ebenso zu ganz unterschiedlichen Anlässen getragen werden. Besonders für den Alltag geeignet ist es in Form von Sneakern, Sandalen (zum Beispiel von SURI FREY) oder Bikerjacken. Ein simples Outfit könnt ihr schnell mit einer veganen Lederjacke aufpeppen: Ihr tragt sie entweder klassisch mit Skinny Jeans und weißem Shirt oder zu einem langen Blumenkleid.

Bei edlen Abendveranstaltungen müsst ihr nicht auf veganes Leder verzichten. Wie das Beispiel Stella McCartney zeigt, gibt es bei exklusiven Taschen und Schuhen eine immer größere Auswahl, die kaum Wünsche offenlässt. Vor allem kleine Labels bieten vermehrt Styles an, die absolut im Trend liegen und das Budget nicht komplett sprengen.

Dos:

  • Kauft Taschen und Schuhe aus pflanzlichem veganem Leder, um euch einer nachhaltigen Herstellung sicher zu sein.
  • Wählt Bikerjacken aus veganem Leder, da diese häufig weicher sind, als Echtlederjacken.

Don’ts:

  • Wie bei Echtleder gilt auch hier: Weniger ist mehr. Tragt nicht zu viele Pieces aus veganem Leder auf einmal.
  • Verzichtet nach Möglichkeit auf veganes Leder aus Kunststoff, da dieses oft nicht umweltfreundlich produziert wird.

Veganes Leder richtig pflegen

Mit diesen Tipps habt ihr lange Freude an euren Accessoires und Kleidungsstücken aus veganem Leder:

  • Versiegelt das Material nach dem Kauf und in regelmäßigen Abständen mit einem speziellen fett- und ölfreien Imprägnierspray.
  • Reinigt veganes Leder außerdem mit einem Mikrofasertuch und einer Lösung aus warmem Wasser und milden Reinigungsmitteln.
  • Verwendet für die Pflege von Schuhen aus veganem Leder zusätzlich farblose Schuhcreme.
  • Veganes Leder aus Kunststoff kann auf Links gedreht bei bis zu 30 Grad in der Maschine gewaschen werden, ihr solltet es aber keinesfalls bügeln.
  • Schaut in jedem Fall auf die Pflegehinweise des Herstellers.
FERDINandNOAH Clutch »Fierlik«, aus Pinatex
Fritzi aus Preußen Lederimitatjacke »VIRGINIA STUDS«, mit Nietendetails
Fritzi aus Preußen Rucksack / Daypack »Marit Saddle«
Birkenstock »ARIZONA EVA« Pantolette, in veganer Verarbeitung
SURI FREY Cityrucksack »Romy No.1«
SURI FREY Quarzuhr »NELLY, 6021«, in Chrono-Optik
Weitere Begriffe suchen

Wähle eine Kategorie und finde weitere Begriffe