Wasserfallausschnitt: die sinnliche Drapierung im Dekolleté

Frau trägt rosafarbendes Basic-Shirt mit Wasserfallkragen

Was ist ein Wasserfallausschnitt?

Ein Wasserfallausschnitt – auch Wasserfallkragen genannt – liegt in weichen Wellen über dem Dekolleté. Hier fällt der Stoff vom oberen Abschnitt des Oberteils oder Kleides durch eine besondere Schnittführung locker herab. Der Ausschnitt wirft leichte Wellen, die unterschiedlich üppig ausfallen können, und ähnelt dadurch optisch einem Wasserfall. Es handelt sich um eine Ausschnittform, die klassischerweise Kleidung für Frauen vorbehalten ist. Der Ausschnitt kann recht nah am Hals abschließen, aber auch sehr tief sein und im Dekolleté enden, wobei er dieses locker umspielt.

Das macht den Wasserfallkragen aus

Generell wirkt ein Wasserfallkragen sehr feminin und sinnlich, weil er die weiblichen Rundungen locker umspielt. Kleidungsstücke mit einem Wasserfallkragen sind in der Regel aus weichen, fließenden Materialien wie Seide, Samt oder Satin gearbeitet, weil sich hiermit besonders schöne Drapierungen ergeben. Es gibt aber auch Wollpullover oder Strickcardigans mit dem locker fallenden Ausschnitt. Besonders populär waren die drapierten Dekolletés in den Neunzigerjahren des letzten Jahrhunderts, nun feiern sie ein Revival.

Vor allem an sonst sehr schlichten Kleidungsstücken wie Shirts oder Slip Dresses bilden sie einen schönen Blickfang. Sie rücken das Dekolleté in den Mittelpunkt und wirken sehr raffiniert. Eine kleinere Oberweite kann durch einen drapierten Ausschnitt üppiger wirken.

So stylt ihr den Wasserfallausschnitt

Beim Kombinieren von Pieces mit Wasserfallausschnitt gilt: Weniger ist mehr. Ein üppiges Ketten-Layering funktioniert nicht, da der Schmuck in den Falten des Stoffes verschwinden würde. Setzt lieber auf einen schlichten Choker, der der Drapierung nicht in die Quere kommt. Ein Slip Dress aus schimmerndem Satin oder ein langes Abendkleid mit Wasserfallkragen benötigen nicht viel, um elegant zu wirken: Funkelnde Ohrringe und Sandaletten mit filigraner Schnürung sind absolut ausreichend. Dazu noch eine Clutch, und ihr seid ready to go.

Für einen Everyday-Look tragt ein Spaghettiträger-Top mit Wasserfallausschnitt zur hochgeschnittenen Mom Jeans und eurem Lieblingsblazer. Besonders angesagt dazu sind derzeit Overkneestiefel oder Chunky Boots, die einen tollen Kontrast zum eleganten Oberteil bilden.

Fashion-Trend Drapierungen heute und in den 90s

Influencerin Leonie Hanne zeigt, dass ein Wasserfallausschnitt besonders bei hohen Temperaturen in Indien die richtige Wahl ist. Das Kleid wirkt luftig und dennoch raffiniert.

Model Stella Maxwell in einem funkelnden Mesh-Kleid aus der Sommerkollektion 2020 von VERSACE. Der Stoff des tiefen Wasserfallausschnitts wird durch zwei der legendären Medusen gehalten, die Gianni Versace einst zu seinem Markenzeichen machte. Als weiterer Schmuck genügt lediglich ein breiter Choker.

In den Neunzigerjahren ließ Supermodel Naomi Campbell das silberne Kleid, das einen fantastischen Kontrast zu ihrem dunklen Teint bildet, ganz für sich sprechen. Das Kleid wirkt auch ohne Schmuck elegant und edel.

Dos

  • Tragt simple Basics zu Tops mit Wasserfallausschnitten.
  • Weniger ist mehr: Setzt beim Styling auf wenige ausgewählte Accessoires und Schmuckstücke, damit der Ausschnitt das Highlight bleibt.

Don’ts

  • Kombiniert keine langen Ketten zu Wasserfallkragen.
  • Verzichtet auf Halstücher, Schals und Co., wenn ihr Wasserfallausschnitte tragt, weil sie sonst unter dem zusätzlichen Stoff nicht mehr sichtbar sind.
Weitere Begriffe suchen

Wähle eine Kategorie und finde weitere Begriffe