Dessous-Layering: So setzt ihr spitzenmäßige Highlights

Frau trägt Dessou-Layering: schwarzes Spitzenunterhemd unter kariertem Blazer
Two for Fashion Autorin Susanna
Freitag, 8. November 2019, 12:47

Während wir im Sommer auf Layering mit Boho-Schmuck setzen und verschiedene schimmernde Schmuckstücke miteinander kombinieren, haben wir nun das sogenannte Dessous-Layering für uns entdeckt. Besonders im Herbst und Winter, wenn wir dicke, wenig figurbetonte Kuschelpullover oder Blazer tragen, können zarte Pieces aus Seide und Spitze raffinierte Hingucker sein. Es ist nicht nur eine schöne Styling-Idee, sondern eine tolle Möglichkeit, um auch im Winter zarte Unterwäsche zu tragen. Wie das Dessous-Layering funktioniert und wie ihr eure Unterwäsche charmant in Szene setzt, möchte ich euch in diesem Beitrag zeigen.

Was ist Dessous-Layering?

Beim Dessous-Layering geht es wie beim Layering-Look darum, verschiedene Schichten übereinander zu tragen. Der Unterschied liegt darin, dass nicht weiße Blusen oder Rollkragenpullover unter unserer Kleidung hervorblitzen, sondern Unterwäsche. Und nicht nur irgendeine Unterwäsche, sondern schwarze, weiße und graue Wäsche aus feinster Spitze. Spitzenstoffe sind ja schon seit einiger Zeit total angesagt. Ihr findet wirklich in fast jedem Modegeschäft schöne Kleidungsstücke mit den  filigranen Verzierungen. Daneben dürfen sich auch glänzende Seiden- oder Satinstoffe blicken lassen.

Besonders spannend wird das Dessous-Layering, wenn starke Kontraste aufeinandertreffen. Wenn filigrane Spitze zum Beispiel mit dickem Strick, Tweed oder Cord kombiniert wird. Tragt ihr einen extradicken Chunky Knit Sweater, wirkt es sehr raffiniert, wenn darunter zarte Spitzenträger hervorblitzen. Dann darf auch gern eine Schulter freiliegen. Zur Jeans aus festem Denim wirkt ein Trägershirt aus glänzendem Satin sehr extravagant.

Mein Look im angesagten Dessous-Layering

Frau trägt Dessou Layering: schwarzes Spitzenunterhemd unter kariertem Blazer und Wollhose aus Kaschmir

Bei meinem Herbstlook trifft ein zweireihiger karierter Blazer auf schwarze Spitze. Solange die Knöpfe des Blazers geschlossen sind, blitzt lediglich ein wenig Spitzenstoff aus dem Revers-Ausschnitt hervor. Wenn ich den Blazer öffne, fühle ich mich dennoch nicht entblößt. Die Spitze ziert ein schwarzes Top, das sich auch ohne Jacke blicken lassen kann. Kleines Extra: Das Hemdchen hat einen tieferen Rückenausschnitt, sodass bei einem Blick auf meine Rückseite der Racerback-Träger des BHs ins Auge sticht. Ein cooles Detail, oder?

Frau trägt Dessou Layering: schwarzes Spitzenunterhemd und BH unter kariertem Blazer

Nun könnte es schnell passieren, dass ein Look mit zu viel Spitze – vor allem, wenn sie auf Unterwäsche platziert ist – sehr offenherzig wirkt. Ein gekonnter Mix aus verschiedenen Materialien verhindert dies. Zu meinem glänzenden Top trage ich eine ultrabequeme Wollhose. Sie ist weit geschnitten und ein lässiger Kontrast zum engen Unterhemd. Ein weiteres Detail, das den Look hochwertig aussehen lässt, sind die Ohrringe, die mit echten Süßwasserperlen verziert sind.

Frua trägt transparente Söckchen mir Punktemuster zu schwarzen Pumps mit auffälliger Schleife

Der nächste Kontrast in meinem Outfit hat zwar nicht direkt mit Dessous-Layering zu tun, ist aber ebenfalls ein schöner Hingucker. Unter der Wollhose lugen feine transparente Söckchen hervor. Sie sind bordeauxrot und greifen die Farbe aus dem Karo des Blazers auf. Als Extra-Highlight habe ich zu sehr extravaganten Pumps gegriffen. Den glitzernden Schleifen konnte ich nicht widerstehen. Genauso wenig den funkelnden Steinchen auf dem Haarreif.

Frau trägt Dessous-Layering: schwarzes Spitzenunterhemd unter kariertem Blazer und Wollhose aus Kaschmir
Frau trägt Dessous-Layering: schwarzes Spitzenunterhemd unter kariertem Blazer und Hose aus Kaschmir
Frau trägt Handtasche mit Schlangenmuster
Frau trägt Dessous-Layering: schwarzes Spitzenunterhemd unter kariertem Blazer
Frau trägt Dessous-Layering: schwarzes Spitzenunterhemd unter kariertem Blazer und Wollhose aus Kaschmir
Frau schaut auf Uhr mit Hummel-Motiv von Olivia Burton
Frau trägt Dessous-Layering: schwarzes Spitzenunterhemd unter kariertem Blazer
Frau trägt Dessous-Layering: schwarzes Spitzenunterhemd unter kariertem Blazer und Wollhose aus Kaschmir
Frau trägt Dessous-Layering: schwarzes Spitzenunterhemd unter kariertem Blazer und Hose aus Kaschmir
Frau trägt Handtasche mit Schlangenmuster
Frau trägt Dessous-Layering: schwarzes Spitzenunterhemd unter kariertem Blazer
Frau trägt Dessous-Layering: schwarzes Spitzenunterhemd unter kariertem Blazer und Wollhose aus Kaschmir
Frau schaut auf Uhr mit Hummel-Motiv von Olivia Burton
Frau trägt Dessous-Layering: schwarzes Spitzenunterhemd unter kariertem Blazer

Spitzenmäßige Inspiration

Das Lingerie-Label LA PERLA setzt auf den größten Kontrast im Dessous-Layering und stylt maskuline Anzüge zu femininen Negligé-Hemdchen und BHs.

Queen des Dessous-Layerings? Für mich ganz klar Farina Opoku. Ganz egal, ob sie feine Spitze zum Grobstrickpulli oder zum zarten Blümchenkleid kombiniert – ihre Looks wirken immer edel und gekonnt.

Ihr Lieben – traut ihr euch ans Dessous-Layering heran? Ich finde, wenn wir die Wäsche wirklich nur dezent einsetzen und nicht zu viel Haut zeigen, ergeben sich wirklich spitzenmäßige Looks. Oder was meint ihr?

XX, Susanna

Bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Bitte gebe deine Bewertung ein
Loading...
Kommentiere diesen Beitrag
Kommentare zu diesem Beitrag
4 Kommentare
Shades of Ivory
Mittwoch, 16. November 2016, 13:27 Uhr

Ich mag den Lingerietrend total gerne. Es sieht einfach schön aus, wenn unter einem Pullover (wahlweise auch Cardigan) ein bisschen Spitze herausblitzt.

Antworten
    Cathrin
    Mittwoch, 16. November 2016, 15:18 Uhr

    Lieben Dank für dein Feedback! Wir finden den Trend auch ganz toll.

    XX Cathrin

Lisa
Sonntag, 29. Januar 2017, 16:57 Uhr

Ich liiebe diesen neuen Trend! Ich habe jedoch immer Angst davor, dass es billig wirken könnte; versuche es aber mal mit deinen Tipps!

Antworten
    Cathrin
    Dienstag, 31. Januar 2017, 11:11 Uhr

    Hey Lisa, das kann ich sehr gut nachvollziehen. Wenn du darauf achtest, dass nicht zu viel Haut gezeigt wird und der BH nur an einigen Stellen rausblitzt, dann sollte es klappen.
    Liebe Grüße zu dir! XX Cathrin