Das kleine Schwarze: gestylt im Party-, Business- oder Casual Chic

Two for Fashion Autorin Susanna
Donnerstag, 17. Oktober 2019, 9:26

Das kleine Schwarze – kaum ein Kleidungsstück ist so bekannt und beliebt wie dieses wunderbare Allroundtalent. Als das von Coco Chanel kreierte kleine Schwarze erstmals in der VOGUE erschien, landete es auf Anhieb einen Erfolg: „Dieses schlichte Kleid wird eine Art von Uniform für alle Frauen mit Geschmack werden“, schrieben die Redakteure der französischen Modezeitschrift und sollten recht behalten. Es inspirierte zahlreiche Designer zu immer neuen Interpretationen. Denken wir nur an die Entwürfe von Hubert de Givenchy, die Audrey Hepburn im Film „Frühstück bei Tiffany“ trug – legendär!

Das schlichte schwarze Kleid war das Symbol für einen neuen, modernen Typ Frau und ist seitdem aus unseren Kleiderschränken nicht mehr wegzudenken. Jede Frau sollte mindestens ein Exemplar ihr Eigen nennen, denn kaum ein anderes Kleidungsstück lässt sich so vielfältig und immer wieder neu stylen. Das kleine Schwarze ist für besondere Anlässe ebenso geeignet wie für den Alltag, in dem es – richtig kombiniert – superlässig aussehen kann. Wir zeigen euch drei verschiedene Stylings für das sogenannte „Little Black Dress“.

Zur Cocktailparty im kleinen Schwarzen

Dass das kleine Schwarze ein toller Partybegleiter ist, ist gar keine Frage. Dafür können wir es mit High Heels und auffälligem, edlem Schmuck kombinieren. Noch ein dramatisches Make-up dazu, und wir sind im Nu perfekt gestylt. Ich habe mich für die lässige Partyvariante entschieden: Zum kurzärmeligen, gerade geschnittenen Kleid mit Rundhalsausschnitt von VERO MODA trage ich einen stylishen Blouson mit aufwendig applizierten Paillettenplättchen. Das Kleid umspielt leicht die Figur und engt nirgends ein. Bei frischen Temperaturen könnt ihr super eine blickdichte (schwarze) Strumpfhose sowie eine Matrosenkappe tragen.

Ein besonderer Hingucker sind die Statement-Ohrringe, die schön grafisch und dennoch ein wenig verspielt sind. Mein absoluter Favorit bei diesem Look: die dunkelblauen, mit unzähligen Sternchen bestickten Wildleder-Boots. I love it!

Das kleine Schwarze casual gestylt

Dass das kleine Schwarze auch casual gestylt werden kann, beweist dieses trendige Outfit. Statt Heels und Clutch trage ich Rucksack und Stiefeletten mit kleinem Absatz. Der Farbton der Schuhe findet sich in dem kuscheligen Cardigan wieder. Toll sehen übrigens auch weiße Sneaker für einen lässigen Look aus. Diese lassen das schwarze Kleid sportlich wirken. Ein großer Pluspunkt für das kleine Schwarze ist nicht nur, dass es wahnsinnig vielseitig ist, sondern auch, dass es mit jeder anderen Farbe kombiniert werden kann. So könnt ihr für den Sommer superknallige Farben oder Pastellfarben wählen, für den Herbst und Winter sind gedeckte Farben oder Erdtöne geeignet.

Kleines Schwarzes kombiniert mit khakifarbenem Cardigan

Khakifarbene Stiefeletten aus Wildleder zu einer Netzstrumpfhose

Business Chic for the Little Black Dress

Dank seiner Schlichtheit ist das kleine Schwarze auch ein tolles Basic, mit dem ihr im Büro nie falschliegt. Es kommt wie immer nur auf die Kombination an. In diesem Fall ist das Little Black Dress ein Etuikleid mit schmalem Leo-Gürtel vom deutschen Label comma,, das ich euch vor Kurzem vorgestellt habe. Ergänzt mit einem Blazer im derzeit angesagten grauen Karomuster wird es absolut businesstauglich.

Da ich nie ganz ohne Farbe auskomme, habe ich mich für Schuhe im Collegelook entschieden, die in mädchenhaftem Rosa erstrahlen. Damit sie nicht völlig aus dem Rahmen fallen, trage ich einen Ring mit einem roséfarbenen Stein – gepaart mit einem grünen Kumpel, der genau wie die rosa Variante sehr an die Schmuckstücke eines italienischen Luxusjuweliers erinnert.

Die perfekte Ergänzung zu diesem Business-Look sind der lange Mantel in Camel und die große Aktentasche von PICARD, die #madeingermany ist. Besonders die Tasche ist eine gute Investition: fair hergestellt und groß genug für einen Berg von Akten sowie eine zusätzliche Lunchbox.

Styling-Tipps für das kleine Schwarze

Seht das kleine Schwarze als unberührte Leinwand – es ist ein ideales Basic, das ihr in jede gewünschte Richtung stylen könnt. Tragt es bei kühlen Temperaturen mit Strumpfhosen, die ruhig farbig oder sogar gemustert sein dürfen. Ist es euch kurzärmelig zu frisch, zieht einen Rolli darunter, der gerne weiß sein darf und eurem Look das angesagte 70s-Flair verleiht. Ergänzt es für den Wow-Effekt mit Statement-Ohrringen und High Heels, oder stylt es derbe zu Biker Boots und Strickmantel. Ihr könnt im Grunde genommen nichts falsch machen, außer vielleicht zu einer Hochzeit – wobei wir mittlerweile auch zu solchen Anlässen schwarze Kleider tragen dürfen, wenn sie mit hellen Farben oder sommerlichen Accessoires kombiniert sind.

Bloggerin im Samtkleid aus der Weihnachts-Kollektion von Comma

Eine tolle Möglichkeit, ein kleines Schwarzes zu pimpen, sind Gürtel in allen erdenklichen Stilen. Ganz weit vorn liegt ihr derzeit mit einem extrabreiten Modell, das an ein Mieder erinnert. Eleganter und businesstauglich wird es mit einem besonders schmalen Gürtel.

Ihr Lieben – ich hoffe, wir konnten euch ein wenig inspirieren, und euer kleines Schwarzes wird bald wieder von euch ausgeführt. Ach, ihr habt noch keins? Dann solltet ihr wirklich einmal in ein Little Black Dress investieren. Ich schwöre: Es lohnt sich!

XX, Susanna

Bewerten
2 Stimmen, durchschnittlich: 4,50 von 52 Stimmen, durchschnittlich: 4,50 von 52 Stimmen, durchschnittlich: 4,50 von 52 Stimmen, durchschnittlich: 4,50 von 52 Stimmen, durchschnittlich: 4,50 von 5
Durchschnittliche Bewertung von 2 Personen mit 4,50
Loading...
Kommentiere diesen Beitrag
Kommentare zu diesem Beitrag
Keine Kommentare