Bewerbungsfoto: Kleidung, Styling und Posing

Bewerbungsfoto Kleidung: Frau in blauen Anzug schaut gerade in die Kamera
Lisa Thomsen
Mittwoch, 18. Dezember 2019, 15:32

Der erste Eindruck zĂ€hlt! Umso wichtiger ist es, dass ihr fĂŒr euer Bewerbungsfoto die richtige Kleidung wĂ€hlt. Je ansprechender das Foto nĂ€mlich ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass ihr fĂŒr ein VorstellungsgesprĂ€ch eingeladen werdet. Deswegen gilt: Überlegt euch genau, welche Kleidung fĂŒr euer Bewerbungsfoto passt. Worauf ihr sonst noch achten solltet und wie ihr euch richtig prĂ€sentiert, erfahrt ihr hier.

Die Wahl der passenden Bewerbungsfoto-Kleidung

Vorab: Euer Outfit sollte unbedingt zu dem Bereich passen, fĂŒr den ihr euch bewerben wollt. Bewerbt ihr euch fĂŒr einen konservativen Office-Job, empfehle ich einen klassischen Look, bei einem kreativen Beruf in einer hippen Agentur darf eure Bewerbungsfoto-Kleidung dagegen etwas legerer sein. Vermeidet jedoch in jedem Fall knallige Farben wie Pink oder Neon-Gelb und auffĂ€llige Animal-Prints – euer Gesicht sollte im Fokus stehen. Achtet außerdem darauf, dass eure Kleidung gepflegt, sauber und faltenfrei ist. Tipp: Geht vor dem Aufnehmen der Bewerbungsfotos mit einer Fusselrolle ĂŒber eure Kleidung.

Bewerbungsfoto Kleidung: Frau in blauen Anzug steht vor einer Glaswand

Meine Bewerbungsfoto-Kleidung besteht aus einem dunkelblauen Hosenanzug und einer hellblauen Bluse mit Anker-Print. Highlight? Die RĂŒschenapplikationen am figurbetonten Zweiteiler. Dazu kombiniere ich schlichte Pumps in Schwarz sowie eine Perlenkette und dazu passende Ohrringe. Eine silberne Uhr von Casio vervollstĂ€ndigt das Outfit. Ein schlichter, aber dennoch stylisher Look mit kleinen Hinguckern – genau nach meinem Geschmack.

Bewerbungsfoto Kleidung: Hemd mit Ankerprint und Perlenkette
Bewerbungsfoto Kleidung: Blonde Frau fasst sich an ihre Perlenohrringe
Bewerbungsfoto Kleidung: Frau schaut auf ihre Uhr
Bewerbungsfoto Kleidung: RĂŒschentasche
Bewerbungsfoto Kleidung: Anzughose mit RĂŒschensaum und Hemd mit Ankerprint
Bewerbungsfoto Kleidung: Schwarze Pumps mit Absatz
Bewerbungsfoto Kleidung: Hemd mit Ankerprint und Perlenkette
Bewerbungsfoto Kleidung: Blonde Frau fasst sich an ihre Perlenohrringe
Bewerbungsfoto Kleidung: Frau schaut auf ihre Uhr
Bewerbungsfoto Kleidung: RĂŒschentasche
Bewerbungsfoto Kleidung: Anzughose mit RĂŒschensaum und Hemd mit Ankerprint
Bewerbungsfoto Kleidung: Schwarze Pumps mit Absatz

Drei Blusen-Varianten – it’s up to you

Je nachdem fĂŒr welche Branche ihr euch bewerbt, könnt ihr eure Bluse anpassen. GrundsĂ€tzlich rate ich euch aber dazu, dass ihr eine langĂ€rmelige Bluse tragt, um auf dem Foto nicht zu viel Haut zu zeigen. Absolut tabu sind weite Ausschnitte.

Bewerbungsfoto Kleidung: Frau in Bluse mit Ankerprint

Variante 1: Bluse mit Print

Diese hellblaue Bluse mit sĂŒĂŸem Ankermuster hat mich sofort ĂŒberzeugt. Sie ist schlicht und setzt dennoch durch das Muster kleine Hingucker. Auch ohne Blazer kann sie super getragen werden.

Bewerbungsfoto Kleidung: Frau in Bluse in Rosa

Variante 2: Farbige Bluse

Entscheidet ihr euch fĂŒr eine farbige Bluse, solltet ihr unbedingt darauf achten, dass diese nicht zu grell ist. Zarte Rosatöne, Hellblau oder ein pastelliges MintgrĂŒn könnt ihr wunderbar mit einem Blazer in Grau oder Schwarz kombinieren.

Bewerbungsfoto Kleidung: Frau in Bluse in Weiss

Variante 3: Weiße Bluse

Wollt ihr auf Nummer sicher gehen, solltet ihr eine weiße Bluse mit einem dunklen Blazer tragen. Besondere Hingucker können transparente FlĂ€chen sein. Achtung: Lasst trotzdem nicht zu viel Haut durchblitzen.

Das richtige Styling

Neben der Kleidung spielt natĂŒrlich auch das Styling eine wichtige Rolle beim perfekten Bewerbungsfoto. Auf was es beim Make-up, bei der Frisur und beim Schmuck ankommt, erfahrt ihr nun im Folgenden.

Make-up

WĂ€hlt fĂŒr das Bewerbungsfoto ein leichtes Tages-Make-up. Setzt dabei auf zarte Töne in Rosa oder Nude und einen schönen Glow. Knallrote Lippen oder Smokey Eyes sind dagegen ein No-Go. Pudert eure Haut zudem gut ab, damit sie auf den Fotos nicht glĂ€nzt.

Haare

Ob kurz, lang, glatt oder lockig: Elementar ist, dass eure Haare gepflegt aussehen. Außerdem solltet ihr es mit eurer Frisur nicht ĂŒbertreiben. Hair Clips und Haarreifen sind zwar extrem angesagt und stylish, fĂŒr das Bewerbungsfoto jedoch ungeeignet. Mein Tipp: Stylt eure Haare so, wie ihr sie auch im Alltag tragt und wie ihr euch wohlfĂŒhlt. Fixiert eure Haare zudem mit Haarspray, sodass keine lĂ€stigen HĂ€rchen abstehen. Wollt ihr eure Haare offen tragen, sollten diese frisch gewaschen und gekĂ€mmt sein. Achtet außerdem darauf, dass die Haare nicht euer Gesicht verdecken.

Schmuck

Wenn ihr eure Bewerbungsfoto-Kleidung mit Schmuck aufpeppen wollt, sollte dieser dezent sein. Tragt beispielsweise eine filigrane Kette mit kleinem AnhĂ€nger oder kleine Swarovski-Ohrstecker. Es gilt: Weniger ist mehr – Statement-Schmuck ist absolut fehl am Platz. TrĂ€gt der Schmuck zu einem harmonischen Gesamtbild bei, ist er genau richtig. Wenn er allerdings sofort ins Auge fĂ€llt und vom Gesicht ablenkt – Finger weg.

Habt ihr permanente TĂ€towierungen oder Piercings? Dann solltet ihr letztere ggf. entfernen und die Körperbemalung verdecken. Wie ihr diese ĂŒberschminken könnt, habe ich euch ĂŒbrigens im Artikel zum Camouflage-Make-up zusammengetragen.

Hintergrund & Bildausschnitt

Bewerbungsfoto Kleidung: Frau lÀchelt in die Kamera

Um den Fokus ganz auf euch zu legen, ist es wichtig, dass ihr einen ruhigen beziehungsweise neutralen Hintergrund wĂ€hlt. Achtet außerdem darauf, dass der Background mit eurer Kleidung matcht – mit einem weißen Hintergrund macht ihr beispielsweise alles richtig (Ausnahme: Ein weißer Hintergrund und eine weiße Bluse – hier setzt sich die Bluse zu wenig vom Hintergrund ab). Ein weiterer Faktor, der fĂŒr euer perfektes Bewerbungsfoto eine Rolle spielt? Die Beleuchtung. So sollte diese nicht zu strahlend sein, euch aber auch nicht im Dunkeln lassen. In der Regel zeigt ein Bewerbungsfoto außerdem ein HalbportrĂ€t – also das Gesicht und die Schultern. Die Schulterpartie sollte dabei maximal ein FĂŒnftel des Fotos ausfĂŒllen!

So geht ein seriöses Auftreten

Damit das Bewerbungsfoto professionell und authentisch wirkt, ist das richtige Posing sowie der Gesichtsausdruck natĂŒrlich super wichtig. Richtet euren Kopf entweder frontal gen Kamera oder neigt ihn leicht seitlich. Je nach Branche und beruflicher Position könnt ihr außerdem eure Arme vor der Brust verschrĂ€nken, sie neben dem Körper hĂ€ngen lassen oder nur einen Arm verschrĂ€nken und auf den zweiten euer Kinn stĂŒtzen (diese Variante aber bitte nur, wenn ihr euch fĂŒr eine lockere Branche bewerben wollt). Nehmt eine aufrechte Haltung mit dem richtigen Maß an Spannung ein.

Euer Gesichtsausdruck sollte zudem natĂŒrlich, sympathisch und offen sein. Ob ihr nur leicht lĂ€chelt oder ZĂ€hne zeigt, bleibt euch ĂŒberlassen. Wichtig ist, dass ihr eine positive Ausstrahlung habt. Tipp: Wenn ihr vor der Kamera noch unsicher seid, könnt ihr im Vorfeld vor dem Spiegel verschiedene GesichtsausdrĂŒcke ĂŒben.

Ihr Lieben, ich hoffe, ihr seid nun gut vorbereitet fĂŒr eure nĂ€chste Bewerbung. Achtet darauf, dass eure Bewerbungsfoto-Kleidung zur Branche passt und ihr auf den Bildern authentisch wirkt. Dann rĂŒckt euer Traumjob in greifbare NĂ€he!

XX, Lisa

Bewerten
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Keine Bewertungen
Loading...
Kommentiere diesen Beitrag
Kommentare zu diesem Beitrag
Keine Kommentare