Abbrechen
» Suche

Aktionen fürs Klima

Findest du nicht auch, für den Klimaschutz können wir uns gar nicht genug engagieren? Neben Maßnahmen beim Transport aus den Herstellerländern oder der Lieferung zu dir nach Hause setzen wir uns als Verkäufer OTTO seit Jahren gemeinsam mit der Naturschutzorganisation »Bergwaldprojekt« für die Moor-Renaturierung auf Rügen und in Hessen ein, um regional etwas für den Klimaschutz zu tun. Und du kannst dazu beitragen!

Spring direkt zum Thema:
Warum sind Moore eigentlich so wichtig?
Ein Erfolg für die Moore - und für uns
Starke Idee: die Klimaprämie
Unsere Tipps für Klimaschützer

001_2021_23_cr_hub_news_bergwaldprojekt_universalteaser_100_148049

Ein Erfolg für die Moore – und für uns

Gemeinsam mit unserem Partner Bergwaldprojekt e. V. (Bildquelle oben: Bergwaldprojekt e.V.) setzen wir uns aktiv für die Renaturierung, also Wiedervernässung von Mooren ein. Das ist ein effektiver und – im Gegensatz zur Waldaufforstung – schnell wirksamer Beitrag: Denn wiedervernässte Moore geben kein schädliches Treibhausgas, wie Lachgas, Methan und CO2 mehr frei. Zusätzlich bieten sie Tieren und Pflanzen einen Zufluchtsort und Lebensraum.

Was haben wir bisher geschafft?
2020 konnten wir unser erstes Langzeit-Projekt erfolgreich abschließen: Dabei haben wir uns an der Renaturierung von 15 Mooren im Nationalpark Jasmund im Nordosten der Insel Rügen finanziell beteiligt, sodass mit der Unterstützung von freiwilligen Teams über 30 Hektar Moorfläche wiedervernässt werden konnten. Das Vorgehen ist immer gleich: Vom höchsten Geländepunkt ausgehend wird systematisch wiedervernässt, in dem zunächst Vorstaue angelegt werden, um die Gründungen für die Stauwerke graben zu können. Wenn die vorgefertigten Bohlen geliefert sind, werden die Bauwerke von unten aufgebaut und schließlich mit Torf überdeckt und standortheimischen Moorpflanzen belegt. Die Stauwirkung sieht man schon nach wenigen Tagen. Die Flächengröße der Wiedervernässung liegt dann in etwa bei 12-15 ha. Das Engagement hat sich doppelt gelohnt: Die Moore geben kein schädliches Treibhausgas mehr frei und können nun 30 Tonnen CO2 pro Hektar und Jahr zusätzlich speichern (also fast 1000 Tonnen für die Gesamtfläche im Jahr). Dadurch kann Jasmund seinen Nationalparkstatus erhalten. Zudem konnten wir bereits beobachten, dass die Artenvielfalt wieder zugenommen hat: Der Bestand von Rotbauchunken ist seit der Wiedervernässung stark gestiegen. 

Wie geht es weiter?
Im ersten Projekt konnten die essentiellen Teile, die am trockensten waren, wiedervernässt werden. Im zweiten Schritt werden wir unsere gemeinsame Arbeit mit dem Bergwaldprojekt fortführen und weitere Moor-Flächen im Nationalpark Jasmund sowie im Reinhardswald in Hessen in Angriff nehmen. Die Emissionsminderung fällt bei diesen Flächen etwas geringer aus als bei der Vernässung eines tief entwässerten Moors. Trotzdem können pro Jahr ca. 15 Tonnen CO2 pro Hektar eingespart werden (das macht für die neuen Flächen gesamt ca. 82,5 Tonnen pro Jahr). Geplant wird dieses Projekt bis 2023 abgeschlossen sein.

Durch unsere aktive Zusammenarbeit mit Bergwaldprojekt e.V. wird Klimaschutz für viele Helfer*innen zum hautnahen Erlebnis in der heimischen Natur. Wir haben uns ganz bewusst für Flächen in Deutschland entschieden: Wir lernen viel über die Umwelt vor unserer Haustür und helfen zugleich dabei, unsere Natur zu schützen – das entspricht unserer Haltung. Zusätzlich können OTTO-Mitarbeiter*innen selbst mit anpacken werden und unterstützen.

Warum sind Moore eigentlich so wichtig?

In den vorherigen Texten hast du schon einige Infos bekommen – aber hier noch mal im Detail: Moore bestehen aus Wasser und Torf, das sich aus abgestorbenem Pflanzenmaterial gebildet hat. Sie besitzen die wertvolle Eigenschaft, Kohlenstoff, Lachgas und Methan speichern zu können, das die Pflanzen zuvor als CO2 aus der Atmosphäre gezogen haben. Lebendige, noch wachsende Moore entziehen der Atmosphäre weltweit jährlich bis zu 250 Millionen Tonnen CO2. Allein in Deutschland binden die Moore bis zu 2.400 Millionen Tonnen Kohlenstoff jährlich – und damit auf nur 3 % der Fläche genauso viel wie die Wälder, die etwa 30 % der Fläche unseres Landes einnehmen.

Moore sind darüber hinaus Heimat und natürlicher Lebensraum für viele, zum Teil seltene bzw. gefährdete Tier- und Pflanzenarten und ein wichtiger Wasserspeicher in der Landschaft. Damit beeinflussen sie das Kleinklima vor Ort positiv. All das macht sie zu einem sehr wichtigen Ökosystem – doch dieser natürliche Organismus wird immer weiter zerstört: 95 % der früheren Moorflächen in Deutschland sind durch Land- und Forstwirtschaft entwässert worden. Das schädigt nicht nur die Artenvielfalt, sondern auch das Klima. Zerstörte Moore sind Treibhausgasquellen, da das gespeicherte CO2 wieder freigesetzt wird. Dieser Effekt muss durch die Renaturierung der geschädigten Moore dringend rückgängig gemacht werden. Das Mittel dazu ist die Wiedervernässung, bei der die Abflussgräben dauerhaft verschlossen werden. Das Wasser staut sich zwar schnell wieder an, aber die eigentliche Renaturierung, das erneute Anwachsen des Torfkörpers, dauert Jahrhunderte. Deshalb müssen wir jetzt handeln!

Es ist sehr wichtig, degradierte Moorflächen zu renaturieren, um weitere klimawirksame Ausgasungen (CO2, Methan und Lachgas) aus dem mineralisierten Torfkörper zu verhindern und die Funktionen als Lebensraum, Wasser- und Kohlenstoffspeicher wieder herzustellen. Das Mittel dazu ist die Wiedervernässung, bei der die Abflussgräben wieder dauerhaft verschlossen werden. Wasser wird schnell wieder angestaut, und Torfmoose siedeln sich an. Die eigentliche Renaturierung, das erneute Anwachsen des Torfkörpers, dauert aber Jahrhunderte

Starke Idee: die Klimaprämie

Du möchtest auch etwas für den Klimaschutz tun? Dann fang am besten beim Energiesparen an – denn weniger Stromverbrauch bedeutet auch weniger CO2 in der Atmosphäre. Mit einem energieeffizienten Haushaltsgerät kannst du einen wichtigen Beitrag dazu leisten.

Unser Tipp: Nutze jetzt die Klimaprämie, um deinen Energiefresser rauszuwerfen und eine energiesparende Alternative bei uns zu shoppen: Vom 07.06. bis 05.08.2022 bekommst du beim Kauf von ausgewählten Haushaltsgeräten einen 100€-OTTO-Gutschein geschenkt, den du bei deiner nächsten Bestellung bis zum 31.10.2022 einlösen kannst! Das lohnt sich für dich – und für die Umwelt: Allein durch den Austausch klimaschädigender Altgeräte können in Deutschland pro Jahr ca. 3.600 Tonnen CO2 eingespart werden! Zudem unterstützt die Klimaprämie ebenfalls unsere regionalen Projekte der Moor-Renaturierung.

Unsere Tipps für Klimaschützer

Neben dem Kauf von energiesparenden Geräten kannst du auch durch deinen freiwilligen, aktiven Einsatz beim »Bergwaldprojekt« zum Klimaschutz beitragen. Außerdem findest du im Internet oder bei uns im Shop Anregungen, wie du deinen CO2-Austoß verringerst.

Erfahre mehr über unser anderes Projekt mit Bergwald e.V. auf Amrum und lerne auch gleich unsere andere Initiative Platz schaffen mit Herz kennen.

Θ Mein Konto