Wandgestaltung

Wandgestaltung mit Streifen: Ideen mit Farben und Tapeten

Kaum ein Muster ist an den Wänden so beliebt wie Streifen. Kein Wunder, schließlich können Längs- und Querstreifen Räume optisch strecken. Tolle Tipps und Ideen für die Wandgestaltung mit Streifen findest du hier: Lass dich inspirieren!

1. Wände gestalten mit Streifentapeten

Essplatz im Landhausstil mit Streifentapete
Streifentapete „Lucera” von Rasch bei OTTO

Streifentapeten im Vintage-Look machen einen Raum richtig wohnlich. Für einen Essbereich im Landhausstil eignen sich Tapeten in zurückhaltenden Farben, zum Beispiel ein Türkis und ein heller Cremeton wie in unserem Beispiel.

Eine halbhohe Streifentapete in Türkisgrün bringt Farbe ins Badezimmer und rahmt deine Badewanne schön ein. Damit der Raum nicht überladen wirkt, verzichtest du lieber auf Wanddeko und verwendest ähnliche Farben für die Badtextilien.

Tapeten für die Wandgestaltung mit Streifen:

2. Querstreifen: Für schmale Räume und hohe Decken

Im Schlafzimmer setzt du am besten auf Streifen in zurückhaltenden Farben. In unserem Beispiel wirkt die graugestreifte Akzentwand hinter dem Bett ruhig und gemütlich, farblich abgestimmte Betttextilien schaffen ein harmonisches Ganzes.

Kinderzimmer mit gemusterter Tapete
Vliestapete „Kids Tapete Forest” von Esprit bei OTTO

Was in anderen Räumen chaotisch wirken würde, ist im Kinderzimmer erlaubt: Hier darfst du Streifen ruhig mit einer Mustertapete kombinieren. Damit der Look funktioniert, sollten sich beide Tapeten in Farbe oder Stil ähneln.

3. Längsstreifen: Heben die Decke optisch an

Leseecke vor einer schwarzweiß-gestreiften Wand

Schwarzweiße Längsstreifen bilden im Wohnzimmer einen tollen Blickfang. Damit die Wandgestaltung nicht zu streng wirkt, kombinierst du dazu am besten gemütliche Materialien wie Rattan und kuschelige Felle. In unserem Beispiel bilden die leuchtend grüne Lampe und das Dekokissen schöne Farbakzente.

Klassisches Schlafzimmer mit Streifentapete, Deckenleuchte, Nachttischleuchten und dunkelblauem Überwurf

Streifen in Erdtönen wirken stilvoll und gemütlich. Helles Beige eignet sich besonders für große Wandflächen – die Streifen geben dem Raum Struktur und sind gleichzeitig angenehm zurückhaltend.

4. Wandgestaltung mit Blockstreifen

Schreibtisch vor gestreifter Wand im Kinderzimmer

Blockstreifen sind ideal für eine Akzentwand, zum Beispiel, um einen Teil des Kinderzimmers optisch abzugrenzen. Auf unserem Bild bieten die schwarzen Querstreifen einen schönen Untergrund für die bunte Bilderwand. Schlichte Möbel im Skandi-Stil ergänzen die auffällige Wandgestaltung.

Schwarzweißes Kinderzimmer im Dachgeschoss mit gestreiftem Kniestock

Mit Blockstreifen kannst du die Schrägen im Dachgeschoss optisch anheben: Gestalte den Kniestock mit Längsstreifen und streiche die restlichen Wände und die Decke weiß – das schafft ein offenes Raumgefühl.

5. Wand mit Streifen streichen: So geht's

  • Investiere in hochwertiges Malerkrepp: So werden die Streichkanten sauberer.
  • Miss die Breite der Streifen vor dem Streichen an der Ober- und Unterseite der Wand aus und markiere die Abstände mit einem Bleistift.
  • Klebe die Farbflächen gerade mit Malerkrepp ab: Hierfür nimmst du am besten eine Wasserwage zu Hilfe.
  • Zieh das Malerkrepp ab, bevor die Farbe komplett getrocknet ist – sonst riskierst du, dass Stücke vom Klebeband an den trockenen Farbkanten hängenbleiben.
Wandfarben für den Streifen-Look: