Schlafzimmer

Schlafzimmerpflanzen: Diese Pflanzen eignen sich fürs Schlafzimmer

Urban Jungle ist allgegenwärtig. Aber ist der grüne Deko-Trend auch fürs Schlafzimmer geeignet? Klar ist er. Du musst nur wissen, worauf es ankommt. Welche Pflanzen sich am besten als Schlafzimmerpflanzen eignen, erfährst du hier.

1. Die Top-5-Schlafzimmerpflanzen

Liege mit Kissen und vielen Grünpflanzen
  1. Einblatt: Dank der vielen Blättern setzt das Einblatt Gießwasser besonders gut um und erhöht so die Feuchtigkeit im Schlafzimmer.
  2. Aloe Vera: Aloe-Pflanzen gelten als Allheilmittel gegen trockene Haut und Juckreiz. Zusätzlich sorgen die Grünpflanzen für sauerstoffreiche Luft in deinem Schlafzimmer.
  3. Grünlilie: Grünlilien wachsen sehr schnell und können sogar Schadstoffe wie Formaldehyd aus der Luft abbauen.
  4. Efeutute: Die pflegeleichte Efeutute bindet Staub und absorbiert ebenfalls Luftschadstoffe – außerdem sieht der schnellwachsende Philodendron toll in Hängeampeln aus.
  5. Bogenhanf: Die sogenannte Stiefmutterzunge ist nicht nur extrem robust, sondern hat auch luftreinigende Eigenschaften – perfekt für dein Schlafzimmer.

2. Pflanzen im Schlafzimmer – ja oder nein?

Bett mit gemusterter Bettwäsche und vielen Grünpflanzen

Es spricht nichts dagegen, das Schlafzimmer zum Urban Jungle zu machen. Zimmerpflanzen produzieren bei der Photosynthese Sauerstoff und verbessern so das Raumklima. Außerdem sind sie ein tolles Gestaltungselement: Das lebendige Grün schafft eine wohnliche Atmosphäre und verleiht deinem Schlafzimmer einen individuellen Look.

3. Luftreinigende Pflanzen fürs Schlafzimmer

Dass Grünpflanzen tatsächlich Schadgase aus der Luft in unserem Schlafzimmer herausfiltern, ist zwar nicht eindeutig bewiesen – schön anzuschauen sind sie trotzdem, und pflegeleicht in der Regel noch dazu. Welche Pflanzen im Schlafzimmer für gute Luft sorgen, erfährst du hier.

Einblatt

Metallhocker als Nachttisch mit Pflanze neben dem Bett

Der Name täuscht – die Tropenpflanze besteht aus einer Fülle großer, dunkelgrüner Blätter, die von einigen schneeweißen Hochblättern gekrönt werden. Das Einblatt gilt als Luftverbesserer und ist gleichzeitig sehr dekorativ, zum Beispiel als Bodenpflanze.

Efeu

Würfelförmiges Nachttischchen neben dem Bett

Efeu ist nicht nur eine schnell wachsende und sehr genügsame Fassadenbegrünung, sondern zählt auch zu den luftreinigenden Pflanzen. Vor allem als Hängepflanze im Schlafzimmer machen die langen, dunkelgrünen Ranken viel her. Zudem steht Efeu im Ruf, die Luftfeuchtigkeit in Innenräumen zu regulieren.

Aloe Vera

Die Aloe Vera gilt gemeinhin als Allheilmittel – klar, dass die Sukkulente mit den dicken, spitz zulaufenden Blättern auch luftreinigende Eigenschaften hat. Darüber hinaus ist sie aber auch ausgesprochen genügsam und will nur hin und wieder gegossen werden. Aloe-Pflanzen eignen sich besonders gut als grüne Fensterbank-Deko, da sie viel Licht benötigen.

4. Pflanzen für dunkle Schlafzimmer

Auch ohne viel Tageslicht kannst du dein Schlafzimmer zum Urban Jungle machen: Neben Kakteen und Sukkulenten gibt es noch viele andere sehr genügsame Pflanzen.

Bogenhanf auf Beistelltisch im Schlafzimmer

Grünlilien und Bogenhanf kommen zum Beispiel auch mit wenig Licht sehr gut zurecht. Während Grünlilien regelmäßig Wasser und nährstoffreiche Erde brauchen, um schön üppig zu wachsen, ist der Bogenhanf ausgesprochen anspruchslos – beste Voraussetzung für alle, die sich ein bisschen schwertun mit der Pflanzenpflege.

Hier findest du Zimmerpflanzen für dein Schlafzimmer:

5. Diese Pflanzen gehören nicht ins Schlafzimmer

  • Stark duftende Zimmerpflanzen: Nicht nur Pollenallergiker sollten bei blühenden Zimmerpflanzen vorsichtig sein: Stark duftende Pflanzen können Schlafprobleme oder Kopfschmerzen verursachen. Lieber zu wenig blühenden Pflanzen mit viel Blattgrün greifen.
  • Sehr kleinblättrige Pflanzen: Pflanzen mit vielen kleinen Blättern sammeln schnell jede Menge Staub. Wer keine Lust hat, regelmäßig die Blättchen zu entstauben, sollte sich lieber großblättrige Pflanzen wie einen Gummibaum oder eine Yucca-Palme ins Schlafzimmer stellen.
  • Giftige Pflanzen: Alpenveilchen, Primeln, Amaryllis und andere beliebte Fensterbank-Pflanzen sehen hübsch aus, sind aber giftig. Für das Schlafzimmerklima ist das zwar nicht relevant, greife trotzdem lieber zu unbedenklichen Grünpflanzen wie Aloe oder Grünlilien.

6. Tipps für die Schlafzimmer-Deko mit Pflanzen

Grünpflanzen wirken sich nicht nur positiv auf das Raumklima aus – mit hübschen Übertöpfen setzt du sie als grüne Deko schön in Szene. Wir haben Tipps gesammelt, wie du dein Schlafzimmer mit Pflanzen dekorieren kannst.

Sukkulenten und Deko auf der Fensterbank

Kleine Pflanzen gruppieren: Kleine Gewächse gruppierst du am besten in drei oder mehr Töpfen, damit sie nicht verloren wirken. Arbeite bei einer Pflanzengruppe immer mit einer ungeraden Anzahl an Töpfen. Das wirkt stimmiger.

Verschiedene kleine Zimmerpflanzen in einer weißen Schubladenkommode

Mit Blattfarben und -strukturen spielen: Ein Mix aus verschiedenen Kakteen und Sukkulenten, groß- und kleinblättrige Pflanzen oder einfach drei verschiedenfarbige Arten Grünlilien: Mit Zimmerpflanzen in unterschiedlichen Farben und Formen schaffst du ein abwechslungsreiches Bild.

Hängeampel mit Farn neben dem Bett im Schlafzimmer
Drei Hängeampeln mit Grünpflanzen über dem Bett im Schlafzimmer

Pflanzen auf unterschiedlicher Höhe platzieren: Ein großer Gummibaum auf dem Boden, Sukkulenten auf der Fensterbank und der Farn in einer Hängeampel – so ergänzen sich die Zimmerpflanzen und bilden ein harmonisches Ganzes.

Schöne Übertöpfe und Accessoires für deine Zimmerpflanzen:

7. Fünf praktische Pflanzen-Pflegetipps

Graues Boxspringbett mit gelben und schwarzweißen Textilien
  1. Blätter regelmäßig entstauben: Je größer die Blätter, desto mehr Staub sammelt sich darauf. Für ein gesundes Schlafzimmerklima solltest du die Blätter deiner Zimmerpflanzen einmal im Monat mit einem feuchten Tuch abwischen oder die komplette Pflanze einmal kurz unter die Dusche stellen.
  2. Schimmelbildung vermeiden: Eine Schicht Tongranulat am Boden des Blumentopfs hilft, Blumenerde und Wurzeln besser zu belüften und Schimmelbildung zu vermeiden.
  3. Pflanzen richtig wässern: Verschiedene Pflanzenarten benötigen unterschiedlich viel Wasser. Aloe und anderen Sukkulenten zum Beispiel solltest du erst gießen, wenn die Blumenerde vollständig trocken ist. Bei Grünlilien dagegen sollte der Topfballen immer etwas feucht, aber nicht nass sein. Und Bogenhanf braucht nur alle zwei bis drei Wochen Wasser.
  4. Regelmäßig umtopfen: Mindestens einmal im Jahr solltest du die Blumenerde komplett auswechseln und deine Pflanzen ein einen größeren Blumentopf setzen, falls sich die Wurzeln stark ausgebildet haben. So wachsen deine Schlafzimmerpflanzen schön üppig und Schimmel oder Schädlinge haben keine Chance.
  5. Schlafzimmer regelmäßig lüften: Eigentlich selbstverständlich. Tägliches Stoßlüften reduziert Staub und Feuchtigkeit im Schlafzimmer – und auch deine Pflanzen freuen sich über die tägliche Frischluftzufuhr.