Praktisches

Ameisen im Haus: Die besten Hausmittel gegen Ameisen

Ameisen sind nützlich für die Natur – im Haus möchtest du sie trotzdem nicht haben. Wir zeigen dir effektive Hausmittel gegen Ameisen und verraten dir, wie du Ameisenbefall im Haus vorbeugst.

1. Hausmittel gegen Ameisen in der Wohnung

Mit Essig

Ameisen haben einen äußerst sensiblen Geruchssinn – den kannst du gegen sie einsetzen. Essig und Essigessenz riechen stark und halten Ameisen dauerhaft fern.

Du kannst zum Beispiel:

Ameisen laufen vor einer Essigschale weg

Kleine, mit Essig gefüllte Schalen entlang der Ameisenstraße aufstellen.

Sprühflasche sprüht Essig auf Ameisenstraße

Die Ameisenstraße dort, wo die Tiere ins Haus kommen, mit Essig aus einer Sprühflasche besprühen.

Mit Essig gewischter Boden hält Ameisen fern

Die Böden mit Essigwasser wischen. Mische dafür 10 % Essig und 90 % Wasser.

Mit Küchenkräutern

Intensiv duftende Pflanzen und Kräuter sind eine einfache und umweltfreundliche Möglichkeit, Ameisen zu vertreiben.

  1. Lege frische Zweige Thymian, Salbei, Lorbeer, Kerbel oder Pfefferminze direkt auf der Ameisenstraße aus. Auch Lavendel vertreibt die Insekten. Da der Duft frischer Kräuter relativ schnell verfliegt, kann es sein, dass du die Zweige nach einer Weile austauschen musst.
  2. Wenn Ameisen über die Fensterbank reinkommen: Stelle Kräutertöpfe auf die Fensterbank.

Mit Kreide

Ameisen werden von Kreidestrich vor Haustür umgelenkt

Ameisen meiden Kreide – sie ist für Ameisen alkalisch. Male dicke Kreidestriche dahin, wo die Ameisen ins Haus kommen, um sie fernzuhalten. So kannst du zum Beispiel auch eine Ameisenstraße auf dem Weg zum Haus umlenken.

2. Ameisen mit Gift bekämpfen

Tote Ameise liegt auf dem Boden

Auch wenn die Ameisen echt nerven können, solltest du auf Ameisengift und andere chemische Mittel lieber verzichten: Häufig sind diese nicht nur für die Ameisen, sondern auch für andere Lebewesen giftig. Beliebte Hausmittel wie Backpulver und Hirschhornsalz sind zwar ungiftig für die Natur, aber sie lassen die Ameisen qualvoll verenden. Wenn irgendwie möglich, solltest du lieber versuchen, die Ameisen aus dem Haus zu vertreiben, anstatt sie zu töten.

3. Wie kommen Ameisen ins Haus?

Ameisen auf einem vergammelten Apfel

Angelockt werden Ameisen meist von Vorräten und offenen Lebensmitteln in der Küche oder Essensresten im Mülleimer. Um herauszufinden, woher die Ameisen kommen, kannst du die Ameisenstraße verfolgen. Meistens führt sie direkt zum Ameisennest außerhalb der Wohnung unter Steinen, Platten, in Wandrissen oder geschädigtem Holz.

4. Ameisen umsiedeln

Wenn die Ameisen immer wieder ins Haus zurückkehren oder sich mit den gängigen Hausmitteln nicht vertreiben lassen, kannst du versuchen, das Ameisenvolk komplett umzusiedeln. Dazu musst du zuerst das Ameisennest ausfindig machen.

Folgende Materialien benötigst du:

  • Großen Blumentopf oder Eimer
  • Stroh, Holzwolle oder Zeitungspapier zum Füllen
  • Schaufel

So funktioniert’s:

  1. Fülle den Blumentopf oder Eimer mit Holzwolle oder Stroh.
  2. Stülpe ihn verkehrt herum über das Ameisennest.
  3. Nimm mithilfe eines Spatens den Behälter samt Nest auf und siedle die Ameisen an einen anderen Ort – möglichst weit weg von der alten Stelle – um.

5. Richten Ameisen im Haus Schaden an?

Ameisen sind nicht gesundheitsschädlich, aber lästig. Allerdings können einige Ameisenarten Mauerwerk und Böden beschädigen – es ist also besser, gleich etwas gegen Ameisen zu unternehmen, wenn sie ins Haus kommen.

6. Was tun bei Ameisen im Blumentopf

Klar, im Garten sind Ameisen zuhause – aber den Blumentopf sollen sie bitte nicht besiedeln. Haben Ameisen deinen Blumentopf in Besitz genommen, helfen die folgenden Tipps:

  • Lege Gurkenschalen auf die Erde: Ameisen mögen den Geschmack nicht und suchen sich ein neues Zuhause
  • Auch hier wirken Gerüche: Streue Kräuter wie Lavendel, Thymian oder Lorbeer auf die Erde, um die Ameisen zu vertreiben
  • Frisches oder altes Kaffeepulver mögen Ameisen nicht: Streue es in die Löcher, aus denen die Ameisen kommen

7. Ameisen im Mauerwerk

Solltest du feststellen, dass die Ameisen nicht aus dem Garten ins Haus kommen, sondern sich im Mauerwerk eingenistet haben, kannst du mit folgenden Maßnahmen den Befall bekämpfen:

  • Alle Risse und Öffnungen im Mauerwerk mit Silikon, Bauschaum oder Beton abdichten
  • Fugen und Dichtungen an Fenstern und Türen überprüfen: Wenn Sie brüchig sind, solltest du sie erneuern

Bei größerem Befall solltest du einen Kammerjäger kontaktieren, um Schäden am Haus vorzubeugen.

8. Ameisen in der Wohnung - Vermieter informieren?

Kleine Ameisenstraßen kannst du selber bekämpfen. Ist der Befall aber so groß, dass ein Kammerjäger eingeschaltet werden muss, solltest du deinen Vermieter kontaktieren.