Work Life Balance: Tipps gegen Stress

| von 

Alle sprechen von einem gesun­den Gle­ichgewicht von Arbeits- und Pri­vatleben. Doch wie lässt sich das im All­t­ag umset­zen? Wir haben prak­tis­che Work Life Bal­ance Tipps und erk­lären, was es mit der 4-Tage-Woche auf sich hat.

Innere Balance finden am See

Arbeitest du, um zu leben oder leb­st du, um zu arbeit­en? Die meis­ten von uns wür­den sich bei dieser Frage garantiert für das Leben und die Erfül­lung pri­vater Wün­sche entschei­den. Und doch sieht die Real­ität oft anders aus. Unter der Woche ste­hen wir meist früh auf, gehen zur Arbeit und bleiben dort auch die meis­ten Stunden des Tages. Über­stun­den und Stress? Nichts Neues. Oft kom­men wir abends erst so spät nach Hause, dass wir uns nach dem Aben­dessen nur noch kaputt auf die Couch fall­en lassen. Und am näch­sten Tag? Wieder der gle­iche Ablauf. Mit Aus­geglichen­heit hat das wenig zu tun. Und trotz allem stellt sich die Frage: Müssen wir uns eigentlich entschei­den – also zwis­chen Arbeit und unserem (restlichen) Leben? Es muss doch gehen, ohne dass das eine das andere auss­chließt, oder nicht? Genau hier set­zt die Work Life Bal­ance an. Das ambi­tion­ierte Ziel ist das Gle­ichgewicht zwis­chen pri­vat­en Erfül­lun­gen und Beruf. Wie das geht, ver­rat­en wir dir in unseren Work Life Bal­ance Tipps.

Tipps für eine ausgewogene Work-Life-Balance:

Was bedeutet Work Life Balance?

Arbeiten am PC und nebenbei essen schadet der Work Life Balance

Mit nur weni­gen Englisch-Kenntnissen erk­lärt sich der Begriff Work Life Bal­ance qua­si von selb­st. Zusam­menge­set­zt aus den Wörtern „Work“ (Arbeit), „Life“ (Leben) und „Bal­ance“ (Gle­ichgewicht) beschreibt er einen Zus­tand, bei dem sich Pri­vatleben und Beruf im Ein­klang befind­en. Wed­er beru­fliche Ziele noch per­sön­liche Inter­essen haben Vor­rang, son­dern sollen in einem aus­gle­ichen­den Ver­hält­nis zueinan­der ste­hen. Das bedeutet nicht zwangsläu­fig eine 50:50-Aufteilung. In Zeit­en von dig­i­taler Ver­net­zung, in denen wir schon mor­gens beim Auf­ste­hen auf unserem pri­vat­en Smart­phone unsere Arbeits­mails check­en, ist das auch nahezu unmöglich. Es han­delt sich bei der Work Life Bal­ance vielmehr um eine sehr indi­vidu­elle Angele­gen­heit, bei der jed­er für sich selb­st entschei­den sollte, welchen Umfang Job sowie Pri­vatleben bekom­men. Es geht qua­si darum, einen Mit­tel­weg und ein gesun­des Maß zu find­en, damit wir uns selb­st ver­wirk­lichen kön­nen. Beru­flich und privat.

Vorteile einer Work Life Balance

ALT: Spass mit Freunden als Tipp fuer eine gute Work Life Balance

Nach der kurzen Work Life Bal­ance Def­i­n­i­tion geht es nun um die Vorteile. Wer aus­geglichen ist, ist nicht nur viel entspan­nter unter­wegs, son­dern meis­tens auch zufrieden­er. Genau auf diesen Effekt zie­len auch etablierte Work Life Bal­ance Tipps ab. Mit ihnen soll ver­hin­dert wer­den, dass du dich zu ein­seit­ig „aufopferst“. Zwar gehören Stress und Hek­tik zum Leben dazu, wichtig ist aber, dass das kein Dauerzu­s­tand ist und du deine Tol­er­anz­gren­ze genau kennst: Wie weit kann ich noch gehen? Wie hoch ist der Nutzen? Was kostet es mich? Wer es schafft, in tur­bu­len­ten Zeit­en doch wieder den Aus­gle­ich zu find­en, sei es im Sport oder zuhause bei der Fam­i­lie, ist am Ende des Tages nicht nur glück­lich­er, son­dern auch leis­tungs­fähiger. Mod­erne Unternehmen und Start-ups haben das längst erkan­nt. Ihre Konzepte basieren aber nicht länger nur auf unaus­gereiften Work Life Bal­ance Maß­nah­men, son­dern sie sprechen viel mehr von Work Life Inte­gra­tion oder New Work. Angestrebt wird dabei nicht eine friedliche Koex­is­tenz von Privat- und Beruf­sleben, son­dern vielmehr eine Ver­schmelzung. Doch für welch­es Mod­ell du dich auch entschei­dest, die Vorteile sind ähnlich.

Work Life Balance-Vorteile auf einen Blick:

  • mehr Selb­st­bes­tim­mung
  • Zufrieden­heit
  • mehr Leis­tungs­fähigkeit
  • verbesserte Gesund­heit
  • Arbeit­szeit und Freizeit wer­den effek­tiv­er genutzt

Welche Folgen haben Unausgeglichenheit & Stress?

Frau versinket in Arbeit am Schreibtisch

Es gibt immer mal stres­sige Zeit­en. Schwierig wird es aber, wenn wir es zwis­chen Leis­tungs­druck und Hek­tik nicht mehr schaf­fen, abzuschal­ten und zu entspan­nen. Den meis­ten Men­schen fällt es viel schw­er­er, sich beru­flichen Verpflich­tun­gen zu entziehen als per­sön­lichen Inter­essen. So ger­at­en wir immer öfter in ein Ungle­ichgewicht, das, wenn wir nicht auf­passen, schnell zur Abwärtsspi­rale wird. Gemeint ist das Gefühl, dass man den alltäglichen Anforderun­gen nicht mehr gerecht wer­den kann und unter Dauer­stress ste­ht. Die Fol­gen von Stress kön­nen von Burnout über einen wenig erhol­samen Schlaf bis zum Tin­ni­tus reichen. Fakt ist: Wer ständig an sein Lim­it geht und notwendi­ge Pausen hin­auszögert, schadet sich. Stress und Hek­tik sind dur­chaus in der Lage, uns gesund­heitliche Schä­den zuzufü­gen. Um es erst gar nicht so weit kom­men zu lassen, soll­test du rechtzeit­ig han­deln. Fühlst du dich oft abgeschla­gen, müde, aus­ge­laugt und krän­klich? Dann wird es höch­ste Zeit, unsere Work Life Bal­ance Tipps auszuprobieren.

5 Tipps für eine gute Work Life Balance

bessere Work Life Balance im Home Office

So vielver­sprechend das Konzept der Work Life Bal­ance auch klin­gen mag, an der Umset­zung scheit­ert es lei­der oft. Man weiß zwar the­o­retisch, woran das liegt, aber kommt trotz­dem nicht raus aus dem stres­si­gen All­t­agstrott. Die fol­gen­den Work Life Bal­ance Tipps kön­nen dir dabei helfen, dein per­sön­lich­es Gle­ichgewicht schnell und ein­fach zu verbessern:

1. Selb­st­analyse
Bist du glück­lich? Hast du genug Zeit für dich selb­st? Um zu erken­nen, woran deine Work Life Bal­ance scheit­ert, soll­test du ver­suchen, dich selb­st zu analysieren. Ver­suche dabei her­auszufind­en, was dich stresst und was dich glück­lich macht. So kannst du Pri­or­itäten set­zen und diese Schritt für Schritt realisieren.

2. Einen Plan machen
Wann möcht­est du welche Leis­tung erbrin­gen? Wie so oft hil­ft es, sich einen Plan zu machen. So kannst du Wichtiges von Unwichtigem tren­nen und deine To-Do-Liste abar­beit­en. Wichtig ist natür­lich, dass du dich dabei nicht über­forder­st. Trotz­dem kön­nen Zeitlim­its helfen, sich bess­er zu konzen­tri­eren und schneller fer­tig zu wer­den. Sind unan­genehme Auf­gaben (schnell) erledigt, bleibt mehr Zeit für Schönes. Bei dem Plan soll­test du übri­gens ver­suchen, beru­flichen To-dos keine höhere Pri­or­ität beizumessen als pri­vat­en Din­gen. Schließlich sorgt das nicht dafür, dass sich deine Work Life Bal­ance verbessern kann.

Mehr work Life Balance mit Zeitplan

3. Stress­freie Pausen ein­le­gen
Ger­ade, wenn du sehr ambi­tion­ierte Ziele hast, ist es umso wichtiger, dass du dir bewusst Zeit für Pausen nimmst. Wer zwis­chen­durch den Kopf so richtig frei macht, ist hin­ter­her auch viel kreativ­er und pro­duk­tiv­er. Mach deswe­gen keine Pausen am Schreibtisch, son­dern verabrede dich zum Lunch oder mach einen kleinen Spazier­gang. Dabei soll­test du dein Smart­phone auch mal bei­seite leg­en, denn bere­its ein biss­chen Digital-Detoxing kann das Stresslev­el deut­lich senken und ist ein nach­haltiger Weg, deine Work Life Bal­ance zu verbessern.

4. Entspan­nungsübun­gen
Raus aus dem Ham­ster­rad, rein in die Entspan­nung. Das funk­tion­iert am besten, wenn du zum Beispiel Acht­samkeit­sübun­gen machst oder es mit Yoga für den All­t­ag pro­bierst. Auch Med­i­ta­tion kann dir helfen, deine Work Life Bal­ance zu verbessern. Kannst du damit eher wenig anfan­gen, soll­test du dir ein anderes Hob­by suchen, das dich unter­stützt, deine Acht­samkeit zu trainieren und Entspan­nung gezielt herbeizuführen.

5. Auf Gesund­heit und Bewe­gung achten
Gesund­heit sollte immer an erster Stelle ste­hen. Was bringt dir der toll­ste Job der Welt, wenn er dich an deine psy­chis­chen und physis­chen Gren­zen bringt? Ver­suche also, auf deine Gesund­heit zu acht­en, auch das ist ein wichtiger Teil der Work Life Bal­ance Meth­o­d­en. Das fängt bei ein­er aus­ge­wo­ge­nen Ernährung und mehr Bewe­gung an. Sport an der frischen Luft hil­ft dir außer­dem, den Kopf frei zu bekom­men und die Fol­gen von Stress zu reduzieren. So wirst du nicht nur kör­per­lich, son­dern auch men­tal viel stärk­er. Auch eine bewusste Mor­gen­rou­tine mit Ayurve­da kann dir dabei helfen, Kraft zu tanken, um gestärkt in den stres­si­gen All­t­ag starten zu können.

Flexibles Arbeitsmodell: Die 4-Tage-Woche 

Mehr Balance mit 4 Tage Woche

Die meis­ten von uns arbeit­en 40 Stunden pro Woche – und zwar von Mon­tag bis Fre­itag jew­eils acht Stunden täglich. Dazu kom­men Über­stun­den und nicht sel­ten auch fehlende Pausen. Die Folge? Häu­fig wird Freizeit zur Man­gel­ware und viele kla­gen über zu viel Stress und Über­las­tung. Laut dem Ärzteblatt fühlt sich jed­er zweite Deutsche von einem Burn-out bedro­ht. Work Life Bal­ance? Fehlanzeige. Was bleibt, ist die Frage, ob die klas­sis­che 40-Stunden-Woche über­haupt noch zeit­gemäß ist. Immer mehr Unternehmen tüfteln deswe­gen an neuen Arbeitsmod­ellen, die dabei helfen sollen, die Work Life Bal­ance zu verbessern. In ein­er Studie haben neuseeländis­che Forsch­er beispiel­sweise die 4-Tage-Woche getestet. Das Ergeb­nis: Die Mitar­beit­er waren nicht nur glück­lich­er und lit­ten weniger an den Fol­gen von Stress, sie waren auch effek­tiver. Mit der extra Por­tion Energie kon­nten sie – trotz des zusät­zlichen, freien Tages – die gle­iche oder sog­ar eine verbesserte Leis­tung erbrin­gen. Auch in Schwe­den wer­den neue Arbeit­szeit­mod­elle aus­pro­biert: Statt der 4-Tage-Woche set­zt man hier eher auf eine gerin­gere, tägliche Arbeit­szeit. Gear­beit­et wird hier sechs Stunden pro Tag und das bei vollem Lohn. Auch das brachte Vorteile für die Work Life Bal­ance: Die Arbeit­nehmer waren fröh­lich­er und weniger krank. Wie man sieht: Viele Wege führen nach Rom. Es gibt viele gute Work Life Bal­ance Übun­gen und Meth­o­d­en. Statt strikt am alten Mod­ell festzuhal­ten, kann bere­its mehr Flex­i­bil­ität im Job zu mehr Aus­geglichen­heit führen und die gesund­heitlichen Fol­gen von zu viel Stress reduzieren.

Fazit: Eine gute Work Life Balance lässt sich erlernen

Work Life Balance Fazit

Ein Paten­trezept, das für uns alle funk­tion­iert, gibt es nicht. Die per­fek­te Work Life Bal­ance ist eine sehr indi­vidu­elle Angele­gen­heit, bei der jed­er für sich selb­st entschei­den muss, was er leis­ten kann und will. Pri­or­itäten, Belast­barkeit und auch das Bedürf­nis nach soge­nan­nter Qual­i­ty Time – das alles sind per­sön­liche Angele­gen­heit­en. Was dabei aber jed­er von uns beherzi­gen sollte, ist, wieder auf sich selb­st zu hören und zu ver­trauen. Nicht alles lässt sich von jet­zt auf gle­ich in die Real­ität umset­zen, trotz­dem ist es wichtig, sich damit zu beschäfti­gen. Vor Stress­si­t­u­a­tio­nen bist du so zwar nicht gefeit, aber beacht­est du unsere Work Life Bal­ance Tipps, wird es dir in Zukun­ft garantiert leichter fall­en, mit Stress umzugehen.

Gartenpflege: Rankhilfe selber bauen

| von 

Manche Gemüsesorten brauchen eine Art Stütze, um in die Höhe wachsen zu können. Hier erfährst du, wie du eine Rankhilfe ganz einfach selber bauen kannst.

Erbsen
Schon seit ein paar Wochen wachsen die ersten Gemüsepflänzchen in Anzuchttöpfen auf der Fensterbank oder im Gewächshaus, aber auch die Aussaat im Freien beginnt mit den ersten Sorten. Im Garten wird daher fleißig geackert, damit die Kleinen die besten Bedingungen für ein optimales Wachstum vorfinden. Für einige kletternde Gemüsesorten wie Erbsen, Bohnen oder Gurken sind Rankhilfen unerlässlich, um sich lange an den Pflanzen erfreuen und eine reiche Ernte einfahren zu können. Manche…

Moin, ich bin Jana und ich möchte nicht in einer Welt leben, in der es bald mehr Plastik im Ozean gibt als Fische. Genau diese schreckliche Prognose hat mich dazu...

Zum Autor