Wieder fit werden

| von 

Der Jahreswech­sel ist ein guter Zeit­punkt, um sich neue Ziele zu set­zen. Hier find­est du Tipps und Moti­va­tion für einen energiege­lade­nen Start ins neue Jahr.

Wieder Fit werden

Ob abnehmen, mehr Sport machen, gesün­der leben oder sich mehr Aus­gle­ich im All­t­ag schaf­fen: Die Zeit nach Sil­vester ist auch die Zeit der berühmt berüchtigten „guten Vorsätze“. Doch auch wenn diese meist viel zu schnell wieder über den Haufen gewor­fen wer­den, gute Vorsätze sind auch Chan­cen. Du kannst Wün­sche ver­wirk­lichen und neue Ziele erre­ichen. Wieder fit wer­den, und zwar step by step. Denn jed­er noch so kleine Erfolg ist ein Schritt in die richtige Rich­tung und führt dazu, dass du dich bess­er fühlst.

Gesunde Ernährung

Mehr Gemuese

Gesunde Rezepte helfen nicht nur gegen die lästi­gen Kilos, die man sich über die Wei­h­nacht­stage ange­fut­tert hat, son­dern sor­gen auch dafür, dass wir uns wieder richtig fit fühlen. Außer­dem kann die richtige Ernährung im Win­ter auch Erkäl­tun­gen vor­beu­gen. Was viele dabei immer wieder vergessen: Auch im Win­ter gibt es frisches Gemüse. Kohl-und Wurzel­gemüse oder Kür­bis sind typ­is­che Win­tergemüse und liefern viele Vit­a­mine, Eisen oder Kali­um. Wer noch mehr Abwech­slung auf dem Teller braucht, kann auch guten Gewis­sens zu Tiefkühlgemüse greifen. Es enthält sog­ar oft­mals mehr Vit­a­mine als die frische Vari­ante. Natür­lich hat unver­pack­tes, frisches Gemüse eine bessere Klima­bi­lanz, allerd­ings ist TK-Gemüse nicht kli­maschädlich­er als Lebens­mit­tel aus dem Glas oder der Dose. 

Gesunde Lebensmittel

Schön­er Neben­ef­fekt des gesun­den, genussvollen Essens: Mit gesun­den Alter­na­tiv­en kön­nen wir nicht nur abnehmen, son­dern auch unsere Glück­shormone hoch­pushen. Forsch­er haben her­aus­ge­fun­den, dass eine aus­ge­wo­gene Ernährung das Risiko senken kann, an Depres­sio­nen zu erkranken. Und pos­i­tive Energie ist doch ger­ade an grauen Tagen wichtig, um dem Win­terblues zu entkom­men. 

Mehr Sport machen

Mehr Bewegung im Alltag

Mehr Sport, Bewe­gung, ein­fach fit­ter wer­den, sind die Klas­sik­er der Vorsätze für das neue Jahr. Ob Fitness- oder Yogas­tu­dios – jedes Jahr im Jan­u­ar schnellen die Anmel­dun­gen in die Höhe. Eigentlich gar nicht schlecht, denn Bewe­gungs­man­gel gilt – noch vor dem Rauchen oder ein­er schlecht­en Ernährung – als die häu­fig­ste Krankheit­sur­sache. Wer aber nicht gle­ich von 0 auf 100 ver­schiedene Fit­nesskurse buchen möchte, kann ver­suchen, im neuen Jahr ein­fach mehr Bewe­gung in den All­t­ag zu inte­gri­eren. Mit Gehen zum Beispiel. Wie das genau funk­tion­iert, und wie du diesen guten Vor­satz in eine neue Gewohn­heit umwan­deln kannst, erk­lärt dir Christof in seinem Rat­ge­ber für mehr Bewe­gung.

Joggen

Fit durch den Winter

Wer sich mit „mehr Gehen“ nicht zufriedengeben möchte, aber auch keine Lust auf Fit­nessstu­dio hat, kann mit dem Joggen begin­nen. Sog­ar bei bis zu minus 15 Grad ist der Kör­p­er in der Lage, die eingeat­mete Luft so weit zu erwär­men, dass bei gesun­den Men­schen die Bronchien nicht lei­den. Sprich: Im Win­ter draußen zu joggen, ist abso­lut okay und über­haupt nicht unge­sund. Ganz im Gegen­teil. Hier erfährst du, wie du fit durch den Win­ter kommst, worauf du beim Joggen alles acht­en musst, welche Sport­bek­lei­dung dafür die richtige ist und welche Alter­na­tiv­en es zum Fit­nessstu­dio gibt. Doch die Kun­st beste­ht nicht darin, mit dem Sport anz­u­fan­gen, son­dern auch das ganze Jahr über am Ball zu bleiben. Um nach­haltig fit und gesund zu sein, sollte man Ziele for­mulieren. Wer merkt, dass diese alleine nicht einzuhal­ten sind, kann sich auch Hil­fe holen. Per­son­al Train­er bieten neben Sportkursen auch Coach­ing und Beratung an. 

Sport mit Kind

Sport Mit Baby

Als frisch geback­ene Eltern gestal­tet es sich manch­mal etwas schwierig, Fit­ness in den All­t­ag zu inte­gri­eren. Doch Sport mit Baby oder Kindern ist möglich – man muss nur wis­sen wie und was man machen möchte. Blog­gerin Chris­tiane stellt drei ver­schiedene Sportarten vor: Laufen, Fahrrad fahren oder Sportkurse – alles natür­lich gemein­sam mit dem Kind. Das Schöne: Wer sich bei Kursen anmeldet, find­et oft Gle­ich­gesin­nte und vielle­icht sog­ar neue Freunde.

Nachhaltiger leben

Nachhaltigkeit Muell Sammeln Cleanup

Doch gute Vorsätze im neuen Jahr müssen sich nicht allein um eine bessere Ernährung bzw. mehr Sport drehen. Opti­mierungspoten­zial gibt es manch­mal auch men­tal, bzw. im eige­nen Ver­hal­ten. Wer sich allein fünf Vorsätze für mehr Nach­haltigkeit im All­t­ag vorn­immt, macht die Welt schon ein kleines biss­chen bess­er. Motiviert? Dann nimm dir doch Monat für Monat eine gute Umwelt­tat vor. Qua­si 12 gute Vorsätze für 12 Monate. So musst du dein Leben nicht kom­plett umkrem­peln und kannst trotz­dem Gutes tun – und zwar Stück für Stück. Falls du nicht genau weißt, wo du anfan­gen sollst, dann nimm dir doch deinen Haushalt vor. Du kannst ihn klima- und umwelt­fre­undlich­er gestal­ten, indem du anfängst Ein­we­gar­tikel zu erset­zen. In unserem Plastikfrei-ABC find­est du jede Menge nach­haltige Alternativen.

Mehr Nachhaltigkeit Im Leben

Du musst nicht zum Umweltak­tivis­ten wer­den, um deinen Lebensstil nach­haltiger wer­den zu lassen. Es ist okay, nicht per­fekt zu sein. Es geht nicht darum Helden­tat­en zu voll­brin­gen, son­dern darum, etwas zum Pos­i­tiv­en zu verän­dern. Du kön­ntest beispiel­sweise beim näch­sten Einkauf auf regionale Pro­duk­te set­zen und darauf acht­en, dass Gemüse und Obst der Sai­son entsprechen. Außer­dem kannst du ver­suchen, so ver­pack­ungs­frei wie möglich einkaufen zu gehen. Nicht nur in einem Unverpackt-Laden, son­dern auch im herkömm­lichen Super­markt gibt es einige Obst- und Gemüs­esorten, die lose eingekauft wer­den kön­nen. Wenn wir unser Kon­sumver­hal­ten hin­ter­fra­gen, machen wir meis­t schon einen wichti­gen Schritt in Rich­tung Nach­haltigkeit. Die erste Maß­nahme kön­nte laut­en, weniger zu kon­sum­ieren. Wenn es doch etwas Neues sein soll, schau am besten zuerst in einem Secondhand-Laden vor­bei. Dort find­est du viele gebrauchte Sachen, die du nicht nur preiswert ergat­tern kannst, son­dern die oft­mals auch eine gute Qual­ität haben. Gebrauchte Waren scho­nen die Ressourcen unge­mein und haben dadurch sog­ar eine bessere Klima­bi­lanz als faire Mode. Aber natür­lich ist Fair Fash­ion eine gute Möglichkeit, um mit gutem Gewis­sen zu kon­sum­ieren. Das geht auch – anders als vielle­icht ver­mutet – mit kleinem Bud­get. Wer etwas recher­chiert und bere­it ist, Dinge zu verän­dern, kann jeden Lebens­bere­ich ein biss­chen nach­haltiger gestal­ten. Dabei geht es nicht um Verzicht, son­dern um ein Umdenken. Um den Kli­mawan­del aufzuhal­ten, müssen wir beispiel­sweise nicht kom­plett aufs Fliegen und Reisen verzicht­en. Mit den richti­gen Tipps kannst du deine zukün­fti­gen Reisen allerd­ings umwelt­fre­undlich­er gestal­ten. 

Mehr Achtsamkeit

Aussortieren

Neu­jahr ist ein Neustart. Was soll sich in diesem Jahr alles für dich ändern? Um das genau her­auszufind­en, kann ein men­taler Früh­jahrsputz helfen. So leg­en wir den Fokus wieder auf die wirk­lich wichti­gen Dinge im Leben und kön­nen uns im besten Fall von bek­lem­men­dem Bal­last befreien. Dazu gehört auch, sich nicht nur auf das zu fokussieren, was vielle­icht nicht so gut läuft, son­dern auch die Dinge zu betra­cht­en, die wir wirk­lich gut kön­nen und die uns aus­machen. So befreien wir uns von brem­senden Gedanken aka „andere kön­nen das bess­er„.

Mehr Achtsamkeit Im Leben

Mehr Acht­samkeit ver­hil­ft nicht nur zu mehr Zufrieden­heit, son­dern auch Stress, Reizüber­flu­tun­gen und Schnel­llebigkeit zu ver­mei­den. Sim­ple Tipps wie sich auf das Hier und Jet­zt zu konzen­tri­eren, die Kleinigkeit­en im Leben zu schätzen oder auch ein­fach mal eine Pause einzule­gen, kön­nen schon zu viel mehr Zufrieden­heit führen. Noch mehr Inspi­ra­tion gefäl­lig? Es gibt einige All­t­agsak­tiv­itäten, die nicht nur Spaß machen, son­dern auch deine Acht­samkeit trainieren. Eine gute Möglichkeit, um ein­er­seits deine Fit­ness zu trainieren und ander­er­seits aber auch ein besseres Gespür für dich zu bekom­men, ist beispiel­sweise Yoga. Ob im Fit­nessstu­dio oder allein bei dir zu Hause – ein paar Yogaübun­gen pro Tag sind eine gute Gele­gen­heit, um abzuschal­ten. Wenn es dir im All­ge­meinen schw­er­fällt, loszu­lassen, dann kön­nte Med­i­ta­tion etwas für dich sein. Mit­tler­weile gibt es viele Meditations-Apps, die dir kosten­lose Anleitun­gen bieten und dich beim Medi­tieren unterstützen.

Fazit

Gluecklich Wieder Fit Werden

Das neue Jahr ist ein guter Zeit­punkt, um mit Taten­drang und Moti­va­tion Dinge zum Pos­i­tiv­en zu verän­dern. Wichtig ist dabei allerd­ings, dass du dich nicht über­forder­st und dir zu viel auf ein­mal oder zu hoch gesteck­te Ziele vorn­immst. Denn wir ken­nen das alle: Im Laufe der Zeit nehmen Ehrgeiz und Durch­hal­tev­er­mö­gen ab. Die Folge: Gute Vorsätze wer­den vorzeit­ig abge­brochen, was ganz schön frus­tri­erend ist. Um dem ent­ge­gen­zuwirken, ist es rat­sam, sich Etap­pen­ziele zu set­zen. Jed­er kleine Vor­satz, den du dann in die Tat umset­zt, führt zu Glücksmo­menten und motiviert zum Weit­er­ma­chen. Ein guter Tipp lautet außer­dem, sich Ver­bün­dete zu suchen. Denn in der Gruppe kann man sich gegen­seit­ig antreiben und unter­stützen, um am Ball zu bleiben.  

Richtig Saunieren – so geht’s!

| von 

Sauna ist gesund: Angeblich werden durch regelmäßiges Saunieren die Abwehrkräfte gestärkt und Erkältungen verhindert. Stimmt das? Und was gibt es beim Saunagang zu beachten? 

Holverkleidung Sauna
Sauna gegen den Winterblues: Vor allem, wenn es draußen kalt, nass und ungemütlich ist, ist ein Saunabesuch eine wahre Wonne. Einfach zurücklehnen, entspannen und die Wärme genießen. Doch egal zu welcher Jahreszeit: regelmäßiges Saunieren wirkt sich positiv auf Körper und der Seele aus. Und die Gesundheit profitiert auch. Die starken Temperaturunterschiede bringen den Stoffwechsel auf Hochtouren und stärken das Immunsystem. Hier erfährst du, was in der Sauna mit deinem Körper passiert, was du dabei beachten solltest und…

Moin, ich bin Jana und ich möchte nicht in einer Welt leben, in der es bald mehr Plastik im Ozean gibt als Fische. Genau diese schreckliche Prognose hat mich dazu...

Zum Autor