Die Geschichte von Stormy und Luna! Wie ein Biokuscheltier entsteht

| von 

Ein Pferd und ein Einhorn. Zwei beste Freunde! Luna und Stormy! Zwei Biobaumwoll-Kuscheltiere aus Peru.

Luna und Stormy – eine Freundschaft

In einer stürmischen fabelhaften Nacht sind sich die beiden das erste Mal begegnet. Obwohl sie so verschieden sind, sind sie doch Freunde geworden und wollen gemeinsam in den Kinderzimmern dieser Welt Abenteuer erleben. Es hat ein ganzes Jahr gedauert von der ersten Idee, bis zur „Geburt“ der beiden Freunde.

Das Biokuscheltier: So fing alles an

Vor einem Jahr etwa habe ich das Kindermodelabel Mama Occlo kennengelernt. Mama Ocllo ist ein Babymodelabel, das von Martina und ihrem Mann Gustavo mit viel Liebe seit 2012 betrieben wird. Das Label hat es sich zur aufgabe gemacht, soziale Projekte und ganz konkret Menschen in Peru zu helfen und natürlich zusätzlich Ökomums und Ökodads schöne ökologische Kindermode ins Zuhause bringen. Martina und ihr Mann arbeiten mit verschiedenen NGOs und Organisationen in Peru zusammen und stellen dort Biokindermode her. Und sie haben entzückende Strickkuscheltiere – mit Awwwww-Faktor. Alles aus Biobaumwolle – Pima heißt diese besondere Peruanische Baumwolle. Pima-Baumwolle ist fast wie Seide, was die Eigenschaften betrifft. Sie ist besonders atmungsaktiv und kuschelweich auf der Babyhaut.

Da ich neben meinem Job als Umweltjournalistin und Hollightly-Schreiberin noch das Pferdeblog „Pferdeflüsterei habe, was lag da näher als zusammen ein Kuschelpferdchen zu entwickeln. Aus Biobaumwolle, Fairtrade und nachhaltig hergestellt. Die peruanischen Frauen vor Ort bekommen faire Löhne, der ganze Gewinn wandert zu den Frauen, die so ihre Familien ernähren können.

Die Entstehung der Kuschelpferde

Die Kuscheltiere wurden nach unseren Ideen von der NGO zusammen mit Frauen in Peru entwickelt. Wir hatten nur zwei Zeichnungen, die wir als Vorlage nach Peru geschickt hatten.

Immer wieder kamen Vorschläge, wie Luna und Story aussehen könnten. Erst war der Kopf zu klein und der Gesichtsausdruck zu wenig niedlich. Dann die Hufe zu groß. So haben wir uns nach und nach entlanggehangelt. Bis die beiden endlich fertig waren – genauso wie sie jetzt gestrickt werden.

Die Baumwolle, die für Luna und Stormy verwendet wird, ist schadstoffrei. Das macht die Kuscheltiere babytauglich. Das Mini-Me kann also bedenkenlos am Öhrchen oder Pferdekopf lutschen.

Ganz besonders wichtig ist mir persönlich nicht nur zu nehmen, sondern auch zu geben. Und deswegen unterstützen die beiden Kuscheltiere nicht nur die Frauen in Peru, sondern sind auch mit einem guten Pferdezweck verbunden. Mit jeder Luna und jedem Stormy wandern 2 Euro an den gemeinnützigen Verein Equiwent von Markus Raabe, der seine ganze Freizeit dem Pferdeschutz widmet. Alle Urlaube, alle Wochenenden und Feierabende fließen in den Verein. Wie Ärzte ohne Grenzen reisen die Experten und Schmiede von Equiwent durch ganz Europa und klären über Tierschutz, artgerechten Umgang und gute Haltung für Pferde auf.

Sie behandeln die kranken Pferde und nutzen die Spenden um den Menschen vor Ort neue Wege zu zeigen, Futter zu kaufen und die Medikamente für die Tiere zu besorgen. Das muss unterstützt werden, haben wir uns gedacht und spenden alle drei Monate einen Teil des Gewinns aus den Verkäufen von Luna und Stormy an Equiwent. Damit die beiden nicht nur Kinder glücklich machen, sondern auch Pferden in Not helfen. Es geht uns so gut hier in Deutschland, dass wir guten Gewissens etwas geben können.

 

 

 

 

 

 

Hi, ihr Lieben! Mein Name ist Petra und ich blogge auf „Hollightly“ über Fashion, Design und grünen Lifestyle. Ich bin bekennendes Modemädchen mit Hang zu schönen Dingen und überzeugt davon, dass sich Design-Liebe mit gutem Öko-Gewissen vereinbaren lässt. Öko muss nicht nach Jute, Sack und Asche aussehen. Deswegen suche ich für meine Leser wie ein kleines Eco-Trüffelschweinchen nach stylischen Fair Trade Labels und nachhaltigen Eco-Spots. Mein nächstes grünes Abenteuer ist eine Weltreise. Ich werde in 180 Tagen die Welt umrunden und dabei so grün wie möglich reisen. Ich freue mich schon darauf, meine Mode- und Reiseentdeckungen mit euch zu teilen.

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben: Werde aktiv und rede mit!