Gesund kochen: Vegetarische Rezepte

| von 
„Wenn ich nur noch einen Tag zu leben hätte: Würde ich wahrschein­lich ein großar­tiges Essen zu mir nehmen – Broc­coli wahrschein­lich, denn ich bin Veg­e­tari­er.”
Andre 3000, Sänger der Gruppe Out­cast

Fleisch und Fisch beim Essen wegzu­lassen, bedeutet nicht, dass man gle­ichzeit­ig auch auf Geschmack verzicht­en muss. Veg­e­tarische Gerichte sind oft reich an ver­schiede­nen Geschmäck­ern, Gewürzen, Düften und Far­ben. Sie sind viel­seit­ig und kön­nen voller kuli­nar­isch­er Über­raschun­gen sein. Dabei muss veg­e­tarisch kochen nicht zwangsläu­fig aufwendig und zeit­in­ten­siv sein. Wir haben schöne veg­e­tarische Gerichte zusam­mengestellt, die sich nicht nur ein­fach im All­t­ag zubere­it­en lassen, son­dern gle­ichzeit­ig auch noch gesund und vor allem richtig schmack­haft sind. Diese raf­finierten Rezepte schmeck­en garantiert auch allen „Fleis­chfressern“.

Bunte Bowl mit Reisnudeln

Bunter Salat Mit Reisnudeln Vietnamesisches Essen Vegetarisch

Zutat­en für 4 Per­so­n­en: 

  • 300 g Reis­nudeln
  • 100 g Erb­sen­schoten
  • 1 Chicorée
  • 1 rote Papri­ka
  • Mungosprossen
  • 2-3 Früh­lingszwiebeln
  • Korian­der, fein gehackt
  • zer­stoßene Erd­nüsse, nach Belieben
  • 5 Ess­löf­fel Soja­soße
  • Saft von 1 Limette
  • Chiliflock­en

Und so geht’s:

  1. Koche die Reis­nudeln nach Pack­ungsan­weisung und lasse sie anschließend in einem Sieb abtropfen.
  2. Für das Chili-Dressing ver­mis­che die Soja­soße mit Limet­ten­saft und Chiliflock­en.
  3. Wasche bzw. schäle das Gemüse und schnei­de es in dünne, feine Streifen. Erhitze anschließend 1 EL Son­nen­blu­menöl im Wok und dün­ste das Gemüse kurz an.
  4. Mis­che die Reis­nudeln nun unter das Gemüse und füge die Erd­nüsse und das Dress­ing hinzu.
  5. Richte den Salat in Schüs­seln an und gar­niere ihn mit dem gehack­ten Korian­der.

Radieschen-Kartoffelsuppe

Kartoffelsuppe Mit Radieschen

Zutat­en für 4 Per­so­n­en:

  • 2 Bund Radi­eschen
  • 2 Schalot­ten
  • 2 mit­tel­große Kartof­feln (mehligkochend)
  • 1 Ess­löf­fel But­ter oder Mar­garine
  • 800 ml Gemüse­brühe
  • Salz
  • Weißer Pfef­fer
  • 4 Ess­löf­fel Sojacreme (oder Sahne)
  • Muskat­nuss

Und so geht’s:

  1. Radi­eschen von den Blät­tern tren­nen. Die Blät­ter waschen, ein paar feine Blät­ter zur Seite leg­en und den Rest grob zer­schnei­den.
  2. Die Schalotte schälen und in Wür­fel schnei­den.
  3. Die Kartof­feln schälen, waschen und anschließend fein wür­feln.
  4. Die But­ter in einem Topf erhitzen und die Schalot­ten und zerklein­erten Radi­eschen­blät­ter darin ca. 2 Minuten lang andün­sten.
  5. Kartof­feln unter­rühren. Brühe zugießen, salzen, pfef­fern und alles ein­mal aufkochen lassen. Zugedeckt sollte das Ganze anschließend rund 20 Minuten lang bei klein­er Hitze kochen.
  6. Neben­bei 3 Radi­eschen in feine Scheiben schnei­den.
  7. Die Suppe mit einem Stab­mix­er fein püri­eren. Dann die Sojacreme unter­rühren und das Ganze kurz aufkochen lassen.
  8. Die Suppe in die Teller geben und mit den bei­seit­egelegten Radi­eschen­blät­tern und den Radi­eschen­scheiben gar­nieren.

Blumenkohlsalat mit Granatapfelkernen

Geroesteter Blumenkohl Salat Rezept

Zutat­en für 4 Per­so­n­en: 

  • 1 mit­tel­großer Blu­menkohl, in kleine Röschen zerteilt
  • 1 Teelöf­fel Kreuzküm­mel
  • 5 Ess­löf­fel Olivenöl
  • 60 g Hasel­nüsse
  • 20 g Blattpeter­silie
  • 100 g Granat­apfelk­erne
  • 1/2 Teelöf­fel gemahlen­er Zimt
  • 4 Teelöf­fel Ahorn­sirup
  • Salz und Pfef­fer

Und so geht’s:

  1. Heize zunächst den Ofen auf 220 Grad vor.
  2. Ver­mis­che den Blu­menkohl mit etwas Öl, 1/2 TL Salz, Pfef­fer und Kreuzküm­mel und verteile ihn auf einem Back­blech. Nun lässt du den Blu­menkohl für ca 25-30 Minuten rösten, bis er gold­braun ist und lässt ihn anschließend in ein­er Schüs­sel abkühlen.
  3. Nun die Hasel­nusskerne in ein­er Pfanne ohne Fett kurz rösten und zum Blu­menkohl geben.
  4. Ver­mis­che das Olivenöl, den Ahorn­sirup und den Zimt miteinan­der und gebe das Dress­ing über den Blu­menkohl.
  5. Zum Schluss fügst du die Granat­apfelk­erne hinzu und schon ist der Salat fer­tig zum Servieren.

Tomaten-Quiche

Rezept Vegetarische Quiche Mit Tomaten

Zutat­en für 4 Per­so­n­en:

Teig:

  • 300 g Mehl
  • 50 g Magerquark
  • 100 g But­ter
  • etwas Salz
  • 1 Ei

Belag und Fül­lung:

  • 500 g mit­tel­große Tomat­en
  • 1 Bund Basi­likum
  • 1/2 Bund glat­te Peter­silie
  • 70 g Parme­san
  • 200 g Magerquark
  • 3 Eier
  • Salz, Pfef­fer
  • Pinienkerne nach Belieben

Und so geht’s:

  1. Die Zutat­en für den Teig in eine Schüs­sel geben und zu einem geschmei­di­gen Teig verkneten. Den Teig anschließend min­destens eine Stunde lang kalt stellen. Keine Zeit? Ungekühlt geht die Weit­er­ver­ar­beitung auch.
  2. Tomat­en waschen, Stielan­sätze her­auss­chnei­den und anschließend hal­bieren. Kräuter von den Stie­len zupfen und fein schnei­den. Den Parme­san raspeln und 2 Ess­löf­fel bei­seite leg­en.
  3. Danach Quark, Eier, Käse und Kräuter ver­rühren und mit Salz und Pfef­fer abschmeck­en.
  4. Tarte­form fet­ten und den Teig auf ein­er bemehlten Arbeits­fläche dünn aus­rollen. Anschließend die Tarte­form mit dem Teig ausle­gen.
  5. Die Quark­masse dazu geben und die Tomat­en mit der Schnit­tfläche nach oben darin verteilen. Den restlichen Parme­san und die Pinienkerne darü­ber verteilen.
  6.  Jet­zt wird die Quiche im vorge­heizten Back­ofen bei 200 Grad auf der 2. Schiene von unten 45 Minuten lang geback­en.
  7. Dann lauwarm Servieren. Klein­er Tipp: Die Quiche schmeckt auch wun­der­bar noch kalt am näch­sten Tag.

Zucchini-Nudeln (Zoodles)

Zucchini Pasta Rezept Low Carb

Zutat­en für 4 Per­so­n­en:

  • 600 g Zuc­chi­ni
  • 1 großes Bund Basi­likum
  • 1 kleine Knoblauchze­he
  • 50 g Parme­san
  • 100 ml Olivenöl
  • Salz, Pfef­fer
  • 150 g Kirschto­mat­en
  • 16 Mini-Mozzarellakugeln

Und so geht’s:

  1. Basi­likum zupfen und waschen. Knoblauchzähe schälen und grob schnei­den. Den Parme­san reiben.
  2. Anschließend 50 Gramm der Basi­likum­blät­ter, den Parme­san und den Knoblauch gemein­sam mit dem Olivenöl fein püri­eren. Das Ganze mit Salz und Pfef­fer abschmeck­en.
  3. Die Zuc­chi­ni waschen, abtrock­nen und mit einem Spi­ralschnei­der (oder ein­fachem Schälmess­er) in lange Streifen schnei­den. Anschließend die „Zoo­dles“ in etwas Olivenöl dün­sten. Wichtig ist, dass sie noch etwas biss­fest sind.
  4. Jet­zt die Tomat­en waschen und hal­bieren. Zoo­dles und Pesto ver­men­gen und nochmals abschmeck­en. Tomaten­hälften unter­heben.
  5. Mit den Mini-Mozzarellakugeln gar­nieren und servieren.

Rote-Beete-Avocado-Stulle

Rezept Bunte Stulle

Zutat­en für 4 Per­so­n­en:

  • 200 g Rote Beete (vorge­gart)
  • 200 g Ricot­ta
  • 1 Teelöf­fel Zitro­nen­saft
  • Salz und Pfef­fer
  • 2 Avo­ca­dos
  • 4 Scheiben Bauern­brot
  • 6 Cocktail-Tomaten
  • eine Hand voll Ruco­la

Und so geht’s:

  1. Rote Bete mit Ricot­ta und Zitro­nen­saft püri­eren und mit Salz und Pfef­fer abschmeck­en.
  2. Avo­ca­dos hal­bieren, Kern ent­fer­nen und die Hälften dann möglichst sauber aus der Schale lösen. Jede Avo­cado­hälfte in dünne Scheiben schnei­den.
  3. Die Cock­tail­to­mat­en waschen und hal­bieren. Den Ruco­la eben­falls waschen und abtrock­nen.
  4. Die Bauern­brotscheiben mit der Rote-Beete-Creme bestre­ichen und die Avo­ca­doscheiben darauf hüb­sch anord­nen. Nach Belieben mit Pfef­fer und Salz bestreuen.
  5. Die Brote mit den Tomaten­hälften und Rucola-Blättern gar­nieren.

DIY: Frischkäse selber machen

| von 

Frischkäse ist lecker, kalziumreich und hat weniger Fett als Butter oder Margarine. Seinen Namen hat er übrigens daher, weil er direkt nach der Herstellung ohne weitere Bearbeitung verzehrt werden kann. Kaum ein Milchprodukt ist dabei so vielseitig wie Frischkäse: Jetzt im Frühling lässt er sich zum Beispiel prima mit den ersten frischen Kräutern aufpeppen. Und Frischkäse selbst herzustellen, ist ganz leicht. Alles was man dafür braucht, hat man meistens sowieso schon zu Hause. Man weiß also nicht nur genau was drin ist, sondern auch, was nicht: Beispielsweise tierisches Lab, Konservierungsstoffe, Binde- oder Verdickungsmittel. Plastikverpackung spart der selbstgemachte Brotaufstrich obendrein.

Frischkäse selber…

Moin, ich bin Marie. Waschechte Hamburgerin und nordisch by nature. Hier bei OTTO halte ich für re:BLOG Ausschau nach spannenden Ideen und Menschen, coolen Eco-Outfits und berichte für euch von...

Zum Autor