Smooth Panda – Toilettenpapier aus Bambus

| von 

Ob beim Einkaufen, beim Kochen, beim Klam­ot­tenkauf oder beim Reisen: In vie­len Bere­ichen unseres Lebens acht­en wir bere­its darauf, nach­haltig zu agieren. Warum also nicht auch auf Toi­lette? Denn lei­der schadet unser herkömm­lich­es Toi­let­ten­pa­pi­er aus der Drogerie der Umwelt mehr als wir glauben: Das Holz für das Papi­er stammt häu­fig aus dem südamerikanis­chen Urwald, der von der Rohdung stark bedro­ht ist. Damit muss Schluss sein – das dacht­en sich auch Karsten und Simon, die Grün­der von Smooth Panda.

Innovatives Toilettenpapier

Das junge Unternehmen stellt seidig-sanfte & umwelt­fre­undliche Bambus-Toilettenpapiere und Taschen­tüch­er her. Der Bam­bus stammt zu 100% aus vor­bildlich bewirtschafteten Wäldern, ist FSC® 106855 zer­ti­fiziert und in einem plas­tik­freien Recy­clingkar­ton ver­packt. Der Bam­bus wird bei der Ver­ar­beitung nicht geble­icht und es wer­den keine Pes­tizide verwendet.

Gründer Smooth Panda

Der große Vorteil von Bam­bus: Er ist ein ständig nachwach­sender Rohstoff, der nach dem Schla­gen nicht abstirbt – und außer­dem die am schnell­sten nachwach­sende Pflanze der Welt. Da Bam­bus aber nicht in Deutsch­land wächst und auf dem Weg nach Deutsch­land einige Kilo­me­ter zurück­le­gen muss, haben sich die Grün­der entsch­ieden, die CO2-Emission zu kom­pen­sieren – ihren Kli­maschutzbeitrag (je Con­tain­er kom­pen­sieren sie 2.434 kg CO2-Treibhausgase) geht an ein Pro­jekt in Nige­ria, das Fam­i­lien den Zugang zu energieef­fizien­ten Öfen vere­in­facht. Nach­haltiger kann ein Toi­let­ten­pa­pi­er doch eigentlich gar nicht sein, oder?

Und wer jet­zt an hartes, graues, rauh­es Papi­er denkt, der darf eines besseren belehrt wer­den. Pro­biert Smooth Pan­da doch ein­fach mal aus und holt euch ein kleines Paket zum Testen – und wenn ihr Gefall­en an dem Bambus-Klopapier find­et, kön­nt ihr direkt ein Klopapier-Abo abschließen.

Alltagshelden: Fair Fashion von Armedangels

| von 
Zeitloses Design statt Fast-Fashion. Nachhaltige Materialien statt billiger Massenware. Faire Produktion statt Lohnsklaverei. Jeder hat die Wahl. Das Kölner Fashion Label Armedangels vertritt seit 10 Jahren genau dieses Motto und beweist mit jedem einzelnen Stück ihrer Kollektionen, dass faire Mode weder „öko“ noch eintönig oder unmodern ist. Dabei geht es Armedangels nicht darum, aktuellen Trends hinterherzurennen, sondern zeitlose Mode von hoher Qualität zu erschaffen, die wir lange tragen werden. Kein Klimbim ist die Devise – aber langweilig wird es trotzdem nicht. Jahr für Jahr lassen sich die Designer coole neue Prints und Designs einfallen, die die Mode absolut „fashionable“ macht.…

Ich bin Henrietta und ich bin Nachhaltigkeits-Anfängerin. Nicht, dass ich früher Müll in die Natur geschmissen hätte, stundenlang mit dem Auto um den Block gefahren wäre oder kiloweise Billigfleisch gegessen...

Zum Autor