Ostern geht auch nachhaltig: 9 praktische Tipps

| von 

Die ersten Blumen beginnen zu blühen, die Bäume werden langsam wieder grün und der Geruch von Frühling liegt in der Luft: Ostern steht wieder vor der Tür. Und das wird in diesem Jahr genauso grün, wie die Natur draußen. Wir haben die besten Tipps für ein nachhaltiges Osterfest zusammengestellt. Und das Beste daran: So ein Öko-Ostern ist gar nicht schwer zu organisieren.

Nachhaltige Ostern

Unsere Tipps für nachhaltige Ostern:

  1. Natürliche Osterdeko
  2. Basteln mit Kindern
  3. Fairtrade Süßigkeiten
  4. Nachhaltige Ostereier
  5. Zero-Waste-Osternester
  6. Faire Geschenke
  7. Osterzeit = Familienzeit
  8. Ohne schlechtes Gewissen schlemmen
  9. Nachhaltiges Osterfeuer

1. Natürliche Osterdeko

Die schönste Dekoration, gerade jetzt zum Frühlingsanfang, sind bunte, fröhliche Blumen. Vor allem Tulpen gelten als Stars unter den Frühjahrsboten und sorgen immer wieder für Abwechslung in den eigenen vier Wänden. Die nachhaltigste Möglichkeit mit Tulpen zu dekorieren, besteht darin, sie selbst anzupflanzen. Aber auch wenn man keinen eignen Garten hat, sind im Hinblick auf die Umwelt Freilandblumen immer die beste Wahl.

Fruehlingsdeko Ostern Tulpen Blumen

Schon im März gedeihen (witterungsbedingt) bei uns die ersten Blumen unter freiem Himmel. In vielen ländlichen Regionen findet man Felder, auf denen man die Blumen selber pflücken darf. Regionaler können Schnittblumen kaum sein! Beim Floristen sollte man vor allem auf das Gütesiegel „Flower Label  Program“ (FLP) achten, denn dieses zeichnet eine saubere und sozialverträgliche Blumenzucht aus. Aber die Natur hat noch mehr Osterdekorationen auf Lager: Schön arrangierte Äste und Moos sehen nicht nur dekorativ aus, sondern findet man in der Regel auch bei jedem Spaziergang in der Natur. Richtig persönlich und individuell wird es, wenn du deine Osterdekoration selber machst. Hier findest du Ideen, für kreative Oster-DIYs und weitere Inspiration auch auf OTTO.

2. Basteln mit Kindern

Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude: Gemeinsam mit den Kindern zu basteln macht nicht nur Spaß, sondern stimmt auch feierlich auf Ostern ein. Wie wäre es zum Beispiel mit selbst gebastelten, umweltfreundlichen Papierblumen? Die sind nicht nur nachhaltiger als Schnittblumen, sondern auch langlebiger.

Papierblumen Basteln Mit Kindern

Ein weiterer Vorschlag: Eierbecher selber basteln. Das geht sehr einfach aus Tonpapier: Einfach Pappe in schmale Streifen schneiden, zu einem Kreis drehen, zusammenkleben und kreativ verzieren. Oder wie wäre es mit einer selbst gestalteten Osterkerze? Dafür braucht man einfach verschiedene Wachsplatten und Wachsstifte zum Verzieren. Die meisten Kinder lieben solche Bastelnachmittage, denn sie haben oft selbst sehr kreative Ideen. Außerdem ist es eine schöne Möglichkeit, um dem Nachwuchs den Begriff Nachhaltigkeit spielend etwas näher zu bringen. Weitere nachhaltige Bastelideen für die Ostertage gibt es hier.

3. Fairtrade Süßigkeiten

Schokolade gehört zu Ostern einfach dazu – aber besser als faire Bio-Variante. So kann man sich nämlich sicher sein, dass die Schokolade 1. aus der ökologischen Landwirtschaft stammt, die viel umweltfreundlicher wirtschaftet und 2. der Kakaobauer für sein Produkt fair bezahlt worden ist. Kleiner Tipp: Am besten außerdem auf die Zutatenliste achten, denn die sollte am besten so kurz wie möglich sein. So vermeidet man zu viel Zucker, Farbstoffe oder andere fragwürdige Inhaltsstoffe.

Faire Schokolade

Zudem sollte man auf die Verpackung achten. Viele Schokoladenhasen oder Eier sind in unnötig viel Plastik oder Staniolpapier eingewickelt. Damit weniger Müll entsteht, greift man lieber zu der Schokolade, die am wenigsten verpackt ist. Dann freut sich auch die Umwelt.

4. Nachhaltige Ostereier

Vor allem die Kinder freuen sich an Ostern auf eins: das Eiersuchen. Auf diese Tradition muss man nicht verzichten, auch wenn man sein Osterfest nachhaltig gestalten will. Besser ist aber, ausschließlich Eier aus ökologischer Erzeugung, sprich Bio-Eier zu kaufen. Diese erkennt man an ihrem Stempel, der mit einer „0“ beginnt. An diesem mehrstelligen Aufdruck lässt sich außerdem die Herkunft der Eier bestimmen. Die frischesten Eier bekommt man garantiert vom Landwirt nebenan oder auf dem Wochenmarkt. Noch ein Rat: Statt eine große Menge Eier zu kaufen, vorher planen, wie viele man braucht.

Nachhaltige Ostereier

Ostereier sind natürlich bunt! Um ungesunde Farbstoffe zu verhindern, kann man beim Eierfärben auf natürliche Materialien zurückgreifen. Aus dem Gewürz Kurkuma und Wasser entsteht beispielsweise ein Sud, mit dem Eier eine goldgelbe Farbe bekommen. Rote Beete färbt die Eier rot oder violett. Mit Spinat oder Brennesseln lassen sich grüne Ostereier zaubern. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Übrigens: Bereits gekochte und gefärbte Eier, die es im Supermarkt zu kaufen gibt, sind selten Bio. Meistens handelt es sich um preisgünstige Ware aus Käfig-oder Bodenhaltung. Deswegen, besser Finger davon lassen.

5. Zero-Waste-Osternester

Bunt gefüllte Osternester bringen vor allem Kinderaugen zum Leuchten. Doch die meisten, die es im Supermarkt schon fertig zu kaufen gibt, sind voll mit künstlichem Ostergras und Folie. Sind sie erst einmal leer, landen sie auch gleich im Müll. Wie wäre es also in diesem Jahr mit einer Zero-Waste-Variante des Osternests? Aus Zweigen oder Weidentrieben kann man schöne Osternester fertigen und anschließend mit weichem Moos auslegen.

Oster Nest Basteln

Den letzten Schliff bekommen die Nester durch Naturmaterialien, wie Federn, Blüten oder hübsche Gräser. Auch garantiert ein Hit: Ein essbares Osternest. Dafür kann man eine Schale mit Watte auslegen und Kresse säen. Die Kresse sieht nicht nur hübsch aus, sondern schmeckt beim Osterbrunch auch wunderbar auf dem Butterbrot.

6. Faire Geschenke

Meistens reichen leckere Ostereier und Schokoladenhasen schon aus, um der Familie und Freunden an Ostern eine Freude zu machen. Doch wenn es mal nichts Süßes sein soll oder ihr jemandem eine besondere Überraschung machen möchtet, dann kommen kleine Leckereien aus der Küche oder selbstgemachte Kosmetikprodukte super an. Denn ganz ehrlich: Selbstgemachte Geschenke sind doch immer die Schönsten!

Geschenk DIY Seife

Auch Gutscheine sind eine schöne, persönliche Geschenkidee. Wie wäre es mit einem selbstgebastelten Gutschein für eine schöne Massage oder für einen gemeinsamen Kinobesuch?

7. Osterzeit = Familienzeit 

Feiertage sind meist dafür da, um Zeit mit den Liebsten zu verbringen – gerade für Familien mit Kindern sind die Tage ideal, um gemeinsam Dinge zu erleben, für die im Alltag manchmal keine Zeit bleibt. Und zum Glück werden die Tage nun auch endlich wieder länger und die Temperaturen steigen: also ab nach draußen!

Ostern Familienzeit

Ein Spaziergang im Wald oder ein Picknick auf der Wiese können spannend für die Kleinen sein. Und, wenn das Wetter nicht mitspielt, sind auch Nachmittage mit verschiedenen Brettspielen ein absolutes Highlight.  Noch mehr Inspiration und Ideen für gemeinsame Aktivitäten gibt es hier.

8. Ohne schlechtes Gewissen schlemmen

Gutes Essen gehört zu den Osterfeiertagen dazu. Bereits der Fisch an Karfreitag hat, egal ob gläubig oder nicht, bei vielen Familien eine große Tradition. Aufgrund der Tatsache, dass die Weltmeere bereits  überfischt sind, sollte man beim Fischkauf auf verschiedene Fisch-Gütesiegel achten. So kann der Karfreitagsfisch auch ohne schlechtes Gewissen serviert werden. Zudem sind die Ostertage die perfekte Gelegenheit zum Brunchen.

Osterbrunch Nachhaltig

In unserer Rezeptsammlung finden sich viele leckere Ideen, die perfekt für die Ostertage sind – natürlich auch vegetarisch und vegan. Wie wäre es mit leckeren Pancakes aus Buchweizenmehl mit frischen Beeren? Aber auch frische Waffeln  oder Cupcakes schmecken der ganzen Familie. Für diejenigen, die lieber Herzhaftes essen, sind eine selbstgemachte Kräuterbutter oder ein Schnittlauchsalat mit Ei genau das Richtige. Immer ein Hit: Eine pikante Möhrensuppe mit IngwerFolienkartoffeln oder auch vegetarische Buletten aus Reis.

9. Nachhaltiges Osterfeuer

Das Osterfeuer ist ein alter Brauch, auf den nur wenige verzichten möchten. Trotzdem sollte man neben dem richtigen Brennmaterial, auch darauf achten, dass keine Gefahr für Wildtiere besteht. Denn schon lange vor Ostern beginnen viele Gartenbesitzer damit, Holz und Reisig zu sammeln und aufzuschichten. Viele Tiere, wie Kaninchen, Mäuse oder Vögel nutzen diese Haufen als Unterschlupf oder sogar als Brutmöglichkeit. Damit das nicht passiert, sollte das Brennmaterial erst unmittelbar vor dem Verbrennen aufgeschichtet werden.

Nachhaltiges Osterfeuer

Doch zugegeben: Besonders umweltfreundlich sind die zahlreichen Osterfeuer nicht. Durch sie werden regelmäßig die Grenzwerte für die Feinstaubbelastung überschritten.

Weiterlesen:

Moin, ich bin Marie. Waschechte Hamburgerin und nordisch by nature. Hier bei OTTO halte ich für re:BLOG Ausschau nach spannenden Ideen und Menschen, coolen Eco-Outfits und berichte für euch von...

Zum Autor

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben: Werde aktiv und rede mit!