Re:THINK-Workshop – 50 Blogger treffen sich und OTTO

| von 

Am Fre­itag um kurz vor drei holt Simon McGowan auf der Bühne im Loft 6 des OTTO-Hauptsitzes nochein­mal gaaaanz langsam aus. Er greift live zur Zeitlupen-Wiederholung, um zu demon­stri­eren, wie er mit ein­er „gepimpten“ (O-Ton McGowan) Polymilch­säure­plat­te einen Nagel in einen Holzk­lotz schla­gen kann.

bildsimon

Simon McGowan kurz vor dem Ein­häm­mern mit ein­er Plat­te seines Biokunststoffes

Simon McGowan ist Wis­senschaftler am Insti­tut für Biokun­st­stoffe und Biover­bundw­erk­stoffe (IfBB) in Han­nover. Doch er über­denkt nicht nur das für die Umwelt prob­lema­tis­che, kon­ven­tionelle Plas­tik. Er hat auch die wis­senschaftliche Vor­tragsweise weit­er­en­twick­elt. Im Herb­st let­zten Jahres wurde er mit seinem auch für Laien gut ver­ständlichen Kurzvor­trag „Pimp my Bio­plast“ Sci­ence Slam-Europameister. Und auch im Loft 6 bei OTTO war das etwa 80-Köpfige Pub­likum aus Blog­gern und OTTO-Mitarbeitern gut unter­hal­ten – und fragte trotz­dem kri­tisch nach. Woher denn die chemis­chen Sta­bil­isatoren des Bio­plas­tiks kämen? Und wieviel Ack­er­fläche für den Anbau der nöti­gen pflan­zlichen Rohstoffe benötigt wird?

Kritisch, wach, positiv

Schon der Auf­tak­tvor­trag des vom re:BLOG ini­ti­ierten re:THINK-Workshops machte klar, dass hier Men­schen zusam­mengekom­men waren, die auf Blogs, in Pro­jek­ten und eben in einem Unternehmen wie OTTO über nach­haltige The­men nach­denken und darü­ber, wie diese in Zukun­ft vor­ange­bracht wer­den kön­nen. Nach der Begrüßung durch das re:BLOG-Team berichtete Blog­gerin und Autorin („Bess­er leben ohne Plas­tik“) Nadine Schu­bert von ihrem möglichst plas­tik­freien Alltag.

bildschubert

Nadine Schu­bert mit einem Tiegel ihrer aus ver­bran­nten Man­deln hergestell­ten Wim­pern­tusche. „Die habe ich selb­st ger­ade drauf“, warb sie mehr als überzeugend

Schu­bert lebt mit zwei Kindern in der süd­deutschen Prov­inz, stellt Peel­ings, Wim­pern­tusche und Frischkäse selb­st her und rät dazu, die Plas­tikver­mei­dung lock­er anzuge­hen. Wichtig sei in erster Lin­ie, dass man das The­ma über­haupt anpacke. Während Gläschen mit Schu­berts Tin­k­turen zum „nach­fühlen und schnup­pern“ von Hand zu Hand gin­gen, wurde eifrig darü­ber disku­tiert, ob und unter welchem Zeitaufwand sich das Leben ohne Plas­tikver­pack­un­gen umset­zen ließe – auch in größeren Zusam­men­hän­gen, z.B. auf Events und Festivals.

bilddoku

Das re-THINK-Geschehen wurde in dig­i­taler Form …


bildlachs

… und in handgeze­ich­neten Por­traits aus dem „Lach­so­mat“ des Kün­stlerkollek­tivs „Der 6te Lachs“ festgehalten

Der Weg ist lang …

Von diesen großen Zusam­men­hän­gen berichteten dann Maren Syp­niews­ki, Anja Heuschkel und Lau­ra Hahn vom OTTO-Nachhaltigkeitsteam. Faz­it ihres engagierten Vor­trags: Wir sind auf dem Weg – doch der ist noch ganz schön lang …

bildschlussrunde

Alle Vor­tra­gen­den von links nach rechts: Lau­ra Hahn, Maren Syp­niews­ki und Anja Heuschkel vom OTTO-Nachhaltigkeitsteam, Ben­ny Adri­on (Viva con Agua), Nadine Schu­bert (Frau Schu­bert blog­gt), Workshop-Moderatorin und Blog­gerin Petra Haub­n­er (Hol­light­ly) sowie Oda Albers und Dörte Lehne aus dem re:BLOG-Team

… unterwegs gibt es aber Grund, zu tanzen!

Eine ganz schön lange Wegstrecke, näm­lich mit­tler­weile auch schon über zehn Jahre, hat Ben­ny Adri­on mit sein­er Ini­tia­tive „Viva con Agua“ hin­ter sich.

bildadrion

Charis­ma­tisch in der Sache weltweit­er Trinkwasserver­sorgung unter­wegs: Ben­ny Adrion

Auf seinem Abschlussvor­trag stellte er ein­drucksvolle Zahlen und Erfolge vor, die sein Team vorzuweisen hat, wenn es darum geht, allen Men­schen direk­ten Zugang zu trinkbarem Wass­er zu ermöglichen. Das Pro­jekt des ehe­ma­li­gen Profi­fußballers hat weite Kreise gezo­gen. Unter anderem wer­den regelmäßig Net­zw­erk­tr­e­f­fen ver­anstal­tete, um die Kom­bi­na­tion von Kunst- und Kul­tur­spon­sor­ing und weltweit­er Trinkwasserver­sorgung weit­erzuen­twick­eln. Neu an Adri­ons Ansatz, für den er bere­its mit dem Bun­desver­di­en­stkreuz aus­geze­ich­net wurde, ist vor allem das Erre­ichen ein­er jun­gen Ziel­gruppe, die bish­er in Deutsch­land als nicht sehr spende­naf­fin galt.

Ben­ny Adri­on führt das nicht nur auf die gerin­geren ökonomis­chen Möglichkeit­en der Jün­geren zurück, son­dern auch auf den oft neg­a­tiv­en Ansatz klas­sis­ch­er Nachhaltigkeits-Kampagnen. „The one thing that can solve most of our prob­lems is danc­ing“, hat James Brown ein­mal gesagt. Von diesem Ansatz ist auch der 35-Jährige Ben­ny Adri­on überzeugt. Er selb­st sei von der Band „Bad Reli­gion“ zum Umdenken in Rich­tung Nach­haltigkeit angeregt wor­den, erzählte er auf dem re:THINK-Workshop.

bildpetra

Petra Haub­n­er vom Blog „Hol­light­ly“ schreibt regelmäßig für das re:BLOG und mod­erierte den re:THINK-Workshop mit einem Strahlen

Wie denn die Verbindung von Engage­ment und Freude, aus der man neue Energie schöpfen kann, zu leben ist, das war denn auch eines der The­men, die am Buf­fet weit­er disku­tiert wur­den. Neben zahllosen anderen, deren Impulse sich wiederfind­en wer­den auf dem re:BLOG. Wir sind – gemein­sam mit euch – ges­pan­nt darauf. Und danken allen, die beim re:THINK-Workshop dabei waren und mit­disku­tiert haben.

bildend

Und so hat das Kün­stlerkollek­tiv „Der Sech­ste Lachs“ den re:THINK-Workshop erlebt …

Weit­ere Impres­sio­nen in der re:THINK-Galerie:

Für weit­ere Infor­ma­tio­nen zu OTTO’s Nach­haltigkeit­sen­gage­ment klicke hier.

re:THINK – Zeit, über eine bessere Zukunft nachzudenken

| von 

Viele Menschen ebnen ihn, den Weg in eine bessere Zukunft. Doch wie kann und soll dieser Weg aussehen? Und gibt es überhaupt DEN Weg? Wohl kaum, es existieren verschiedene Ausgangspunkte und Pfade, um die schwierigen Themen unserer Zeit anzugehen und mit ihnen umzugehen. Darüber wollten wir uns austauschen und haben in Anlehnung an das OTTO-Nachhaltigkeitsmotto „Unterwegs“ den Workshop „re:THINK“ gestaltet. Es treffen sich dafür Protagonisten der Nachhaltigkeitsszene und Mitarbeiter von OTTO. Wir haben unsere re:BLOGGER und die Gäste gebeten, Beiträge zum Thema auf Ihren Blogs zu verfassen und möchten sie Euch nach und nach auf dieser Seite vorstellen.

re:THINK…

Hallo, ich bin Dörte und darf als Teamleitung Influencermarketing bei OTTO den re:BLOG betreuen, das stylishste Nachhaltigkeitsformat, das ich überhaupt kenne. Ich versuche tagtäglich, das nachhaltige Abenteuer zu leben, als...

Zum Autor

Mittwoch, 26. Oktober 2016, 12:55 Uhr

Ohh­hh, was für ein schönes Event!! Liebe Grüße aus Wien 🙂