Raumduft selber machen: natürlich und ohne Chemie

| von 

Die Suche nach dem passenden Raum­duft ist keine leichte Angele­gen­heit. Meist sind die Lufter­frisch­er, Duftk­erzen und Diffuser aus dem Han­del voll mit chemis­chen Inhaltsstoffen und riechen dazu noch künstlich.

Duftkerze Zuhause

Wie wichtig ein gutes Raumk­li­ma ist, bestätigt die Aro­mather­a­pie. Dem­nach wer­den bes­timmten Düften Eigen­schaften nachge­sagt, die Emo­tio­nen in uns weck­en. Mit dem richti­gen Duft zu Hause fühlen wir uns wohl und gebor­gen. Und das ist min­destens genau­so wichtig wie eine schöne Ein­rich­tung. Mit diesem DIY-Guide kannst du dir deinen eige­nen Raum­duft selb­st kreieren.

Schlechte Gerüche verbannen

Unan­genehme Gerüche schle­ichen sich lei­der auch in die sauber­ste Woh­nung. Mit ein­fachen Haus­mit­teln wer­den diese schnell eliminiert.

  • Gegen Zigaret­ten­rauch, Alko­hol oder Brat­geruch hil­ft eine Schale, gefüllt mit Essig­wass­er oder Kaffeep­ul­ver. Auch Natron und Back­pul­ver binden unan­genehme Gerüche.
  • Mülleimer und Wäscheko­rb soll­ten regelmäßig entleert wer­den. Hier bildet sich gerne Mief, der sich im ganzen Raum verteilt.
  • Stoßlüften soll­test du min­destens ein­mal am Tag – auch im Win­ter – für ca. 10 Minuten. Dafür alle Fen­ster gle­ichzeit­ig in der Woh­nung öffnen, damit es einen ordentlichen Durchzug gibt.
  • Zitro­nen­schalen neu­tral­isieren unan­genehme Düfte im Kühlschrank. Ein­fach in die Kühlschrank­fäch­er leg­en, sodass sich das frische Aro­ma gut verteilen kann.
  • Pol­ster­mö­bel reinigst du am besten mit Natron oder Back­pul­ver. Das Pul­ver auf dem Sofa verteilen, über Nacht ein­wirken lassen und am näch­sten Mor­gen mit dem Staub­sauger absaugen.
  • Gegen Staubsauger-Mief helfen zwei bis drei Tropfen ätherisches Öl, die du in den Staub­sauger­beu­tel träufelst.

DIY-Ideen für mediterrane Düfte

Jet­zt in der kalten Jahreszeit kannst du mit ein­fachen Mit­teln für mediter­rane Stim­mung bzw. Düfte sorgen.

  • Bespicke eine Orange oder Man­darine mit Nelken und stell diese in der Woh­nung auf.
  • Euka­lyp­tus­blät­ter oder Fichten­nadeln im Bün­del sor­gen für einen frischen Geruch in der Woh­nung und lassen schlechte Gerüche schnell verschwinden.
  • Für eine mediter­rane Atmo­sphäre sorgst du mit ein­er Duft­mis­chung aus Orange, Nelke und Zimt, die du in eine Duft­lampe oder in ein Duft­glas gibst.

Natürliche Aromen und ihre Wirkung 

Bevor du dich mit Raumdüften umgib­st, soll­test du dir deren Wirkung bewusst machen. Wichtig ist, dass du die Düfte den einzel­nen Räume indi­vidu­ell anpasst.

„Im Arbeit­sz­im­mer soll­ten Düfte Energie geben und die Kreativ­ität fördern. Im Schlafz­im­mer brauchen wir Aromen, die zum Entspan­nen helfen und den Schlaf fördern.” 
  • Pfeffer­minze hil­ft das Gedächt­nis zu stärken und erfrischt
  • Laven­del und Kamille helfen beim Ein­schlafen und wirken aus­gle­ichend und entspannend
  • Orange wirkt sich pos­i­tiv auf die Kreativ­ität aus
  • Berg­amotte belebt die Stim­mung und ist angstbefreiend
  • Jas­min befre­it von seel­is­chem Kum­mer und lin­dert Stress
  • Melisse stärkt und belebt
  • Rose und Rosen­holz beruhi­gen und entspannen
  • Sandel­holz wärmt und wirkt ausgleichend
  • Zitrone belebt und erfrischt
  • Vanille heit­ert auf und wärmt
  • Ylang Ylang beruhigt, entspan­nt und ist stimmungsaufhellend
  • Zed­ern­holz beruhigt die Nerven
  • Zimt ist anre­gend und ausgleichend

Es gibt viele Möglichkeit­en, diese Düfte in der Woh­nung zu ver­bre­it­en. Zum Beispiel kannst du eine Schale mit getrock­neten Blüten und Orangen- oder Zitro­nen­schalen auf­stellen. Eine Duft­lampe mit ätherischen Ölen sorgt eben­falls für angenehme Gerüche. Du kannst auch eine dicke, geruch­sneu­trale Kerze mit ätherischen Ölen beträufeln. Das hat die selbe Wirkung wie eine Duftk­erze oder Duft­lampe. Und auch Diffuser, Raum­sprays und Duft­gläs­er lassen sich ganz ein­fach selb­st herstellen.

Diffuser selber basteln

Ein Raumdiffuser wird gewöhn­lich mit Alko­hol und Glyc­erin hergestellt. Die natür­liche Vari­ante, die Geld­beu­tel und Umwelt schont, wird aus Pflanzen- und ätherischen Ölen gefer­tigt. Durch Holzstäbchen bre­it­et sich der Geruch in der ganzen Woh­nung aus. 

Das brauchst du für einen DIY-Diffuser:

  • eine schöne Flasche
  • Bam­busstäben oder andere dünne Holzstäbchen
  • 200 ml geruch­sneu­trales Pflanzenöl (z.B. Son­nen­blu­menöl, Rapsöl)
  • ätherische Öle nach Wahl

Und so geht’s:

Zuerst füllst du das Pflanzenöl in das Fläschchen. Anschließend gib­st du ca. 10 Tropfen ätherisches Öl dazu und mis­chst die Flüs­sigkeit gut durch. Tauche dann die Holzstäbchen in die Flasche und drehe diese um. Der Duft verteilt sich dadurch gle­ich­mäßig im Raum und duftet dezent.

DIY-Raumspray

Für die schnelle Erfrischung zwis­chen­durch sorgst du mit selb­st hergestell­ten Raumsprays.

Das brauchst du für das Raumspray:

  • zwei Zitrusfrüchte (Orange, Zitrone oder Limette)
  • Essig
  • großes Gefäß mit Deckel
  • Sprühflasche (z.B. Pflanzen-Sprühflasche)
  • ätherisches Öl

Und so geht’s:

Schäle als erstes die Zitrusfrüchte und gib die Schale in den Glas­be­häl­ter. Gib 500 ml Essig dazu und lass die Flüs­sigkeit für ca. zwei Wochen ziehen. Sobald sich die Schalen dunkel ver­färbt haben, kannst du diese her­ausfil­tern. Das Gemisch sollte nun nicht mehr nach Essig, son­dern nach Zitrusfrücht­en riechen. Fülle den Inhalt in die Sprühflasche und gib noch zwei Tropfen ätherisches Öl dazu. Fer­tig ist das Raum­spray, das im Nu für Frische sorgt.

Duftsäckchen selber machen

Für frische im Klei­der­schrank oder auf dem Kopfkissen sor­gen Stoffsäckchen, gefüllt mit Blüten oder Kräutern.

Das brauchst du für ein Duftsäckchen:

  • ein Stück Baumwoll- oder Leinenstoff
  • Kordel
  • getrock­nete Blüten (z.B. Laven­del) oder Kräuter

Und so geht’s:

Fülle das Stück Stoff mit den Trock­en­pflanzen und binde es mit ein­er Kordel fest zu. Die Säckchen kannst du im Klei­der­schrank aufhän­gen oder auf dein Kissen für einen angenehmen Schlaf legen.

Hil­f­s­mit­tel für deinen Raum­duft find­est du auch auf otto.de:

DIY-Duftgläser

Das brauchst du für ein DIY-Duftglas:

  • leeres Marme­laden­glas
  • Baum­woll­tuch und Gum­miband oder Kordel
  • Back­pul­ver oder Natron
  • getrock­nete Blüten, Kräuter oder Gewürze

Und so geht’s:

Fülle das saubere Glas bis zur Hälfte mit Natron oder Back­pul­ver. Anschließend kannst du die getrock­neten Blüten dazugeben. Befes­tige das Tuch mit ein­er Kordel oder Gum­miband an dem Glas. Schüt­tele danach den Inhalt gut durch, sodass sich der Duft verteilen kann.

Fazit Raumduft selbst machen

Selb­s­thergestellte Lufter­frisch­er haben den großen Vorteil, dass sie ganz ohne Chemikalien auskom­men. Sie sind schnell hergestellt und auch ein schönes Geschenk für Fre­unde und Familie.

Lippenpflege selber machen: Anleitung und Tipps

| von 

Trockene, spröde Lippen sind unangenehm und kommen gerade im Winter bei vielen immer wieder vor. Wir zeigen dir, wie du ganz leicht Lippenpflege selber machen kannst und warum das besser ist, als auf herkömmliche Produkte zurückzugreifen.

Lippenpflegestift selber machen
Es fängt meist mit einem leichten Spannungsgefühl an, dann werden die Lippen schnell rau und sogar rissig. Normalerweise greifen wir sofort zu handelsüblichen Fettstiften oder zum Repair-Balsam. Dabei machen wir uns oft keine Gedanken, welche Inhaltsstoffe in diesen Produkten zu finden sind. Ein Fehler, denn viele Pflegeprodukte enthalten Mineralöle, die auf Basis von Erdöl hergestellt werden. Wir erklären, welche Problematik es bei…

Hallo, mein Name ist Michael, ich komme aus dem wunderschönen Bayern und arbeite als freier Journalist, Blogger und DJ. Am liebsten schreibe ich über Reisen, Kultur, Lifestyle, Musik und Mode,...

Zum Autor