Was bedeutet Nachhaltigkeit für Dich, Michael?

| von 

Michael André Anker­müller schreibt das „Blog Bohème“ und ist das, was man einen Min­i­mal­is­ten nen­nt. Wer dabei an schmallip­pi­gen Puris­mus denkt, ist allerd­ings auf dem falschen Dampfer. Wohl kaum jemand hat sich auf dem re:MIND-Kongress so gut unter­hal­ten wie er. Der Mann ist ein­fach ein hellwach­er, stre­it­bar­er Geist. Zu gern hätte er dem Vor­tra­gen­den Raphael Fellmer und seinem Konzept des Lebens­mit­tel­ret­tens Paroli geboten. Denn Michael glaubt, dass vor allem die kluge Reduzierung unseres Kon­sums her­aus aus der Über­flussge­sellschaft führt. Das Ver­w­erten des Zuviel-Produzierten sei zwar löblich, aber keine Lösung. Warum es auf der Ver­anstal­tung nicht zu dieser Diskus­sion kam? Nun ja, es fehlte ein­fach die Zeit! Dafür hier das State­ment von Michael.

Ihm ist der Prozess des Reflek­tierens wichtiger als jedes akribisch notierte Detail. Er gibt offen zu, nicht der Typ zu sein, der immer einen Mehrweg-Becher oder eine Brot­dose mit sich herum­schlep­pen würde. Dafür hat er seit über einem Jahr keine größeren Anschaf­fun­gen mehr gemacht – es war bei län­gerem Nach­denken ein­fach nicht nötig. Wer ihm bei seinen Gedanke­naus­flü­gen zuschauen möchte, hat auch auf dem re:BLOG Gele­gen­heit dazu, denn Michael gehört zu unseren regelmäßi­gen Autoren.

Michaels State­ment ist nach denen von Mikroaben­teur­er Alas­tair Humphreys und Clau­dia Gers­dorf von Viva con Agua das dritte in unser­er vierteili­gen Rei­he. Das Finale bestre­it­et Anja Dil­len­burg, die Lei­t­erin des Cor­po­rate Responsibility-Teams von OTTO.

Was bedeutet Nachhaltigkeit für Dich, Claudia?

| von 

Claudia Gerstorf hält Benny Adrion, den Kopf des Projektes „Viva con Agua“, den Rücken frei. Sie ist viel mehr als eine PR-Frau, denn sie lebt das Engagement um das Trinkwasser für jeden bis in die letzte Faser ihres Herzens. Wir interviewten sie im Rahmen des re:MIND-Kongresses  und fragten sie, wie sie es ganz persönlich mit dem Thema Nachhaltigkeit hält.

Benny selbst konnten wir nicht vor das Mikro bekommen, denn er befand sich gerade 6.000 Kilometer weit weg in Ruandas Hauptstadt Kigali, um den „Waterwalk“, einen Spendenlauf für Viva con Agua, vorzubereiten. In einem Live-Telefoninterview erzählte Benny den Kongressteilnehmern von…

Moin, ich bin Marie. Waschechte Hamburgerin und nordisch by nature. Hier bei OTTO halte ich für re:BLOG Ausschau nach spannenden Ideen und Menschen, coolen Eco-Outfits und berichte für euch von...

Zum Autor