Guayusa von Matchachin – die nachhaltige Alternative zu Kaffee

| von 

Wie wäre es mit ein­er Alter­na­tive zu Kaf­fee, Cola & Co.? Mit Matchachin bekommst du nicht nur den opti­malen Energie­kick für den Tag, son­dern unter­stützt gle­ichzeit­ig ein soziales Pro­jekt! Wir stellen dir das Unternehmen und die Idee hin­ter dem Social Busi­ness vor.

Matchachin – Der Energiekick aus dem Amazonas:

Was ist Matchachin überhaupt?

Joshua Von Matchachin
Joshua vom Start-up Matchachin

Kurz zusam­menge­fasst: Matchachin ist ein kof­fein­haltiger Guayusa-Tee, der im Amazonas-Gebiet in Ecuador ange­baut wird. Die Guayusa-Blätter haben bei den Ure­in­wohn­ern – den Quichua-Indianern – bere­its eine lange Tra­di­tion und wer­den seit hun­derten von Jahren zu Tee ver­ar­beit­et. Die Idee, den Tee nach Europa zu brin­gen, hat­te Pablo, ein ehe­ma­liger Mitar­beit­er der deutschen Entwick­lung­shil­fe in Ecuador. Auf der Suche nach einem Geschäftspart­ner hat er Joshua ken­nen­gel­ernt, der bere­its einen erfol­gre­ichen Onli­neshop für Bio-Kräuter, Tees und Nahrungsergänzungsmit­tel führte und direkt mit an Bord war. Das Start-Up Matchachin war geboren.

Wo genau kommt der Tee her?

Guayusa Tee Ernte Ecuador
Guayusa Tee Von Matchachin

Die Blät­ter für den energiere­ichen Tee kom­men aus Ecuador. Der Tee wird mit­ten im Amazonas-Regenwald ange­baut, um genau zu sein in der Napo Prov­inz, wo die Guayusa-Bäume in soge­nan­nten „Chakras“ (Waldgärten) ste­hen. Diese Chakras kannst du dir wie eine Lich­tung mit­ten im Dschun­gel vorstellen. Der Waldgarten ist mit­tler­weile bere­its vier Hek­tar groß und umfasst 12.000 Guayusa-Bäume. Der Tee wird bere­its seit Jahrtausenden von den Ure­in­wohn­ern, den Quichua-Indianern, als Energieliefer­ant ver­wen­det und wegen sein­er leis­tungssteigern­den Wirkung auch der „Nachtwächter“ genan­nt.

Guayusa Tee Pflanze

Die Tee­blät­ter für den Matchachin-Tee stam­men zum Großteil von Bäu­men der Quichua-Ureinwohner und jede Gemeinde hat ihre eige­nen Pflanzen, die von Gen­er­a­tion zu Gen­er­a­tion weit­ergegeben wer­den. Guayusa-Tee hat in Ecuador also schon eine sehr lange Tra­di­tion.

Was unterscheidet Guayusa Tee von anderen Teesorten?

Guayusa Tee Blaetter

Die Blät­ter für den Tee stam­men vom Guayusa Baum, ein ursprünglich wildwach­sender Baum aus dem Amazonas-Dschungel, den die Indi­an­er schon vor hun­derten von Jahren kul­tivierten. Und diese Blät­ter haben es wirk­lich in sich: eine aktuelle Studie zeigt, dass der Koffein-Gehalt mit grünem Tee, Cola und Mate lock­er mithal­ten kann. Beson­ders die Energy-Pads von Matchachin ver­sor­gen dich mit ein­er Extra-Portion Energie und machen sog­ar Kaf­fee oder Ener­gy­drinks in Sachen Kof­fein Konkur­renz.

Teeplantage

Durch den hohen Gehalt an Kof­fein und L-Theanin steigert der Tee die Leis­tung und Konzen­tra­tion, wirkt nicht über­säuernd und ist dabei erfahrungs­gemäß viel verträglich­er als Kaf­fee. Das aufgekratzte Gefühl, was du vielle­icht nach ein­er (etwas zu starken) Tasse Kaf­fee kennst, löst Guayusa-Tee also nicht aus. Neugierig? Hier kannst du Matchachin bestellen. Eine pos­i­tive Neben­wirkung kön­nen außer­dem luzide Träume, auch Klarträume genan­nt, sein. Darunter ver­ste­ht man Träume, in denen sich der Träu­mende bewusst ist, in seinem eige­nen Traum zu sein, wodurch er ihn gezielt steuern kann. Das braucht natür­lich etwas Übung, bis du deine Träume wirk­lich lenken kannst, wie du möcht­est. Doch die Quichua-Indianer set­zen diese Wirkun­gen und Fähigkeit­en seit hun­derten von Jahren gezielt ein, um hochkonzen­tri­ert bei der Jagd zu sein oder die Jagdabläufe vorher­sagen zu kön­nen.

Was macht Matchachin in Sachen Nachhaltigkeit?

Nachhaltiger Anbau Matchachin

Die Blät­ter wer­den heute und auch in Zukun­ft gän­zlich durch Quichua-Indianer tra­di­tionell mit­ten im Ama­zonas ange­baut und zum Tee weit­er­ver­ar­beit­et. Matchachin set­zt dabei auf eine sehr enge Zusam­me­nar­beit mit den Ure­in­wohn­ern in Ecuador. Mit der Arbeit für Matchachin wird ihnen eine Alter­na­tive geboten, sodass sie nicht für Pro­jek­te arbeit­en müssen, die den Regen­wald und damit ihre Heimat abholzen. Neben der Beschäf­ti­gung der Quichua-Indianer, spendet Matchachin für jedes verkaufte Pro­dukt einen Teil des Erlös­es an eine Stiftung in Ecuador, die sich für die Quichua-Indianer, den Regen­wald und für Men­schen mit Behin­derung ein­set­zt.

„Beson­ders stolz sind wir bei Matchachin hier­bei auf die enge und faire Zusam­me­nar­beit mit den Indianer-Gemeinden. Es ist ein sehr wertvolles gegen­seit­iges Geben und Nehmen. Wir kaufen nicht nur ein­fach irgend­wo einen Rohstoff ein, son­dern arbeit­en Hand in Hand mit den Gemein­den. Wir sehen sie nicht nur ein­fach als Liefer­an­ten an, son­dern als einen fes­ten Bestandteil des gesamten Matchachin-Projektes. So ist es möglich, dass sie ihre Authen­tiz­ität, ihre typ­is­che und eigene Kul­tur erhal­ten kön­nen und dabei trotz­dem an der Mod­erne teil­haben und sog­ar dabei mit ihren Pro­duk­ten in den inter­na­tionalen Han­del ein­steigen“, sagt Matchachin-Gründer Joshua.

Quichua Indianer
Quichua Indi­an­er

Nicht nur in Sachen sozialer Nach­haltigkeit kann Matchachin als Vor­bild für viele andere Unternehmen gese­hen wer­den, denn auch die Ver­pack­ung beste­ht aus nach­haltigerem Bio-Plastik und ist damit voll kom­postier­bar. Seit kurz­er Zeit haben alle Matchachin-Produkte das Bio-Zertifikat, somit sind nicht nur Idee und Ver­pack­ung, son­dern auch der Inhalt nach­haltig. Alles über das Start-up, über ihr Nachhaltigkeits-Engagement und über den Guayusa-Tee erfährst du hier.

Clean Eating: Kochen für Kinder!

| von 

Zurück zur Natur – das beschreibt unseren Speiseplan am besten. Beim sogenannten „Clean Eating“ geht es darum, vor allem saisonale und regionale, natürliche und möglichst unverarbeitete Zutaten auf den Speiseplan zu packen. Da spielen vor allem die verschiedenen Gemüse- und Obstsorten, Fisch, Fleisch, Salat und Vollkornprodukte eine Rolle. Dazu kommen dann noch Basic-Milchprodukte wie Joghurt, Sahne oder Butter. Gewürzt wird vor allem mit verschiedenen Kräutern und Gewürzen statt mit Salz. Letzteres spielt nur eine untergeordnete Rolle und wird eher als Prise verteilt, als in Massen über das Essen gestreut.

Frische Lebensmittel

Clean Eating für Kinder und Familien:

Moin, ich bin Marie. Waschechte Hamburgerin und nordisch by nature. Hier bei OTTO halte ich für re:BLOG Ausschau nach spannenden Ideen und Menschen, coolen Eco-Outfits und berichte für euch von...

Zum Autor