In 9 Schritten zum perfekten Filterkaffee

| von 

Kaf­fee trinken mit gutem Gewis­sen, ohne dabei auf Genuss zu verzicht­en: Fil­terkaf­fee macht’s möglich. Und das Schöne: Für die Zubere­itung brauchen wir wed­er einen High-End-Vollautomat noch ökol­o­gisch beden­kliche Kaf­feekapseln, son­dern nur einen Hand­fil­ter, eine Fil­tertüte und natür­lich Kaf­fee – schon kann’s los­ge­hen. Wir geben dir 10 prak­tis­che Tipps für den per­fek­ten Filterkaffee.

Kaffee Bruehen

Frisch geröstete, hochw­er­tige Kaf­fee­bohnen wer­den sorgfältig abge­wogen, gemahlen und anschließend mit exakt tem­periertem Wass­er über­gossen – Fil­terkaf­fee hat sein Image als schnöde, bit­tere Büro-Plörre längst abgelegt. Wo früher Omas röchel­nde Old-School-Kaffeemaschine zum Ein­satz kam, wird der „mod­erne“ Fil­terkaf­fee per Hand aufge­brüht. Die Zubere­itung gle­icht fast schon ein­er kleinen Zer­e­monie. Von der richti­gen Rös­tung der Bohne, dem Mahlgrad, der Brühtem­per­atur oder in welch­er Geschwindigkeit das Wass­er über den Kaf­fee gegossen wird – hier wird nichts dem Zufall über­lassen. Ein Aufwand der sich lohnt: Bei der manuellen Brüh­meth­ode wird nicht nur der Säurege­halt des Kaf­fees ver­ringert,  auch die Aromen kom­men viel inten­siv­er zur Gel­tung. Und das Beste: Nach­haltiger Kaf­fee, wie Fil­terkaf­fee, hat eine richtig gute Ökobilanz.

Abgebrüht – in 9 Schritten zum perfekten Filterkaffee:

1. Das richtige Kaffeezubehör

Untensilien Filterkaffee
  • eine Kaf­feemüh­le
  • ein Hand­fil­ter
  • Fil­ter­pa­pi­er
  • eine Küchen­waage
  • eine Kaf­feekanne

Uten­silien für deinen Fil­terkaf­fee find­est du hier:

2. Kaffee mahlen

Kaffeemuehle

Egal ob alt oder neu: Ein entschei­den­der Punkt bei gutem Kaf­fee ist das frische Mahlen der Bohnen für den Kaf­fee, denn so bleibt das Aro­ma viel länger erhal­ten. Der Mahlgrad hat aber darüber­hin­aus auch einen wesentlichen Ein­fluss auf den Geschmack deines Kaf­fees. Denn ob das soge­nan­nte Kaf­feemehl fein­er oder gröber ist, entschei­det darü­ber, ob dein Kaf­fee entwed­er zu bit­ter oder ein­fach geschmack­los ist. Es gilt beim Mahlen deines Kaf­fees fol­gende Regel:  Ist der Kaf­fee eher zu stark oder bit­ter, dann ist das Kaf­feep­ul­ver zu fein. Die Lösung: Stell den Mahlgrad gröber. Schmeckt der Kaf­fee eher zu dünn oder sauer, ist der Kaf­fee zu grob gemahlen. Lösung: Stellt den Mahlgrad feiner.

Kaffee Gemahlen Grob oder Fein

Der Mahlgrad hängt übri­gens in erster Lin­ie davon ab, wie lange der Kaf­fee mit dem Wass­er in Kon­takt bleibt. Je länger dieser Vor­gang dauert, desto mehr Aromen lösen sich aus dem Kaf­feep­ul­ver. Beim Fil­terkaf­fee emp­fiehlt sich in der Regel ein mit­tlerer Mahlgrad. Für die Zubere­itung von Espres­so in einem Kaf­feeau­to­mat­en sollte man feines Kaf­feemehl ver­wen­den, da hier der Kon­takt zum Wass­er recht kurz ist.

Wir empfehlen außerdem 
Veg­ane Milch: Alter­na­tiv­en zur Kuhmilch 

3. Kaffee abwiegen

Kaffee Pulver Wiegen
Optimale Menge Kaffee

Die Dosierung des Kaf­fees ist und bleibt natür­lich  eine Sache des eige­nen Geschmacks. Wenn das Ergeb­nis deines Fil­terkaf­fees aber stim­men soll, emp­fiehlt es sich, das Ver­hält­nis von Wass­er und Kaf­feep­ul­ver aufeinan­der abzus­tim­men. Als typ­is­ches Men­gen­ver­hält­nis gilt die Regel 6 zu 100, also sechs Gramm Kaf­fee auf 100 Mil­li­liter Wass­er. Wer sich jet­zt eine Tasse Kaf­fee von 200 Mil­li­litern kochen möchte, sollte 12 Gramm Kaf­fee in seinen Fil­ter füllen. Übri­gens: Wenn man keine Waage hat, kann man auch schätzen. Ein Ess­löf­fel Kaf­fee­bohnen entspricht unge­fähr sechs Gramm Kaffee.

4. Wasser kochen

Wasser Erhitzen

Auch die richtige Wassertem­per­atur hat einen wichti­gen Ein­fluss auf das Endergeb­nis. Der Teufel steckt hier im Detail: Kochen sollte das Wass­er für Fil­terkaf­fee näm­lich nicht. Die opti­male Tem­per­atur liegt hier bei ca. 96 Grad. Diese erhältst du, wenn du das  kochende Wass­er ca. 2-3 Minuten offen ste­hen lässt oder einen Schuss kaltes Wass­er hinzufügst.

5. Filterpapier durchspülen

Kaffeefilter Papier Durchspuelen

Bevor der eigentliche Brüh­prozess startet, soll­test du das Fil­ter­pa­pi­er mit heißem Wass­er durch­spülen. Das hat den ein­fachen Grund, dass der Kaf­feefilter seinen Eigengeschmack ver­liert. Zudem hat es den guten Neben­ef­fekt, dass die Tasse bzw. Kanne schon ein­mal vorgewärmt wird.

6. Filter mit Kaffee füllen & anfeuchten

Kaffee In Filter Geben
Kaffeepulver Mit Kaffee Anfeuchten

Bevor jet­zt der Kaf­fee in den Papier­fil­ter kommt, soll­test du natür­lich das Wass­er, das du zuvor zum Durch­spülen benutzt hast, auskip­pen. Fülle anschließend den gemahle­nen Kaf­fee in den Kaf­feefilter. Durch leicht­es Bewe­gen des Fil­ters kannst du die Ober­fläche des Kaf­feep­ul­vers glät­ten. Gib nun einen „Schuss“ heißes Wass­er hinzu, bis das Kaf­feep­ul­ver voll­ständig bedeckt ist. Das hat den Effekt, dass der Kaf­fee „auf­blüht“, also leicht aufquillt und sich so richtig ent­fal­ten kann. Ca. 30 Sekun­den sollte dieser Prozess in Anspruch nehmen.

7. Mit kreisenden Bewegungen Kaffee übergießen

Wasser Uebergiessen

Anschließend kannst du den Hand­fil­ter mit dem restlichen Wass­er füllen und zwar langsam und in kreisenden Bewe­gun­gen. Das hat den ein­fachen Grund, dass das Kaf­feemehl so immer gle­ich­mäßig mit Wass­er über­gossen wird.

8. Abwarten

Kaffee Durchlaufen Lassen

Geduld ist nicht nur eine Tugend, son­dern beim Fil­terkaf­feezu­bere­it­en auch eine Voraus­set­zung. Aber bis du deinen Kaf­fee endlich genießen kannst, dauert es nicht mehr lang. Nach rund drei Minuten Wartezeit sollte dein Kaf­fee voll­ständig durchge­laufen sein. Nun muss der Kaf­fee nur noch abkühlen, bis eine angenehme Trink­tem­per­atur erre­icht ist.

9. Genießen

Papierfilter Entfernen Wenn Der Kaffee Fertig Ist
Filterkaffee Trinken

Und dann ist er da: Der Zeit­punkt des Genießens. Am besten schwarz und pur. Warum? Schwarz­er Kaf­fee enthält nicht nur eine Rei­he Antiox­i­dantien, die den Kör­p­er schützen, son­dern hat auch pos­i­tive Auswirkun­gen auf die Zellerneuerung, das Herz, die Leber, Dia­betes und den Fettstof­fwech­sel. Im Ver­gle­ich zum beliebten Lat­te Mac­chi­a­to oder Capuc­ci­no hat schwarz­er Kaf­fee außer­dem gar keine Kalorien.

Fazit zum nachhaltigen Filterkaffee

Pro­bier es doch ein­fach mal aus, deinen Kaf­fee mit einem Hand­fil­ter zuzu­bere­it­en. Und achte beim Kauf der Bohnen auf eine gute Qual­ität:  In ein­er Kaf­feerösterei find­est du garantiert eine passende Kaf­feesorte. Achte beim Kauf auf das Fair­trade Logo, das für nach­halti­gen und fairen Kaf­feean­bau ste­ht. Und wenn du dir deinen selb­st gebrüht­en Kaf­fee mit­nehmen möcht­est, find­est du hier Tipps für ökol­o­gis­che Coffee-to-Go-Becher-Alternativen.

Gemüsebrühe selber machen

| von 

Fertige oder Instant-Gemüsebrühe enthält viele Zusatzstoffe wie Geschmacksverstärker und Palmfett. Gemüsebrühe selber machen ist daher viel gesünder und geht auch ganz schnell. Wir verraten dir wie.

Gemuesebruehe selber machen
Ich liebe Suppen! Nicht jeder kann das auf Anhieb verstehen. Tatsächlich sind die meisten Suppen, die man so fertig bekommt oder häufig sogar die aus dem Restaurant, als Vorspeise einfach nur langweilig. Wenn sie allerdings frisch sind und gut gemacht, dann ist es das perfekte Essen für heiße Tage, an denen mir nach leichter Kost ist, genauso aber auch an kalten Tagen, um mich von innen zu wärmen. Dazu liefern Suppen Flüssigkeit…

Moin, ich bin Jana und ich möchte nicht in einer Welt leben, in der es bald mehr Plastik im Ozean gibt als Fische. Genau diese schreckliche Prognose hat mich dazu...

Zum Autor

Montag, 14. März 2016, 12:34 Uhr

Hal­lo Jens!
Freut mich, dass dir der Artikel gefällt. 🙂 Bei den 100 Mil­li­litern han­delt es sich um die Gesamt­menge des zugegebe­nen Wassers, welch­es du auf das Kaf­feep­ul­ver gib­st. Du hast dann also etwas weniger als 100 Mil­li­liter in der Tasse. Wenn noch etwas unklar ist, melde dich gern! Liebe Grüße und viel Spaß beim Kaf­fee brühen, Christina

JM
Freitag, 11. März 2016, 16:19 Uhr

Hal­lo Christi­na, danke für den schö­nen Artikel. Ich hätte aber noch eine Frage an dich: Han­delt es sich bei den 100 Mil­li­litern pro 6 Gramm um die Gesamt­menge des zugegebe­nen Wassers oder um die Menge, die am Ende unten in der Tasse sein soll? Ich frage, weil von 100ml, die ich oben draufgieße, ja ein nicht unbe­trächtlich­er Anteil am Ende im Fil­ter und im Kaf­feep­ul­ver gebun­den bleibt und gar nicht erst in der Tasse lan­det… Muss ich bei 6 Gramm Kaf­fee also deut­lich mehr als 100ml aufgießen, damit ich am Ende tat­säch­lich 100ml in der Tasse habe? Danke, Jens

Dienstag, 16. Februar 2016, 15:14 Uhr

Schöne Seit­en ! Gratulation.

Wer­den öfter vorbeischauen.