Öko ist in: Nachhaltiges Wohnzimmer

| von 

Die Küche wird gerne als das „Herz“ der Woh­nung oder des Haus­es beze­ich­net. Und das Wohnz­im­mer? Ist der Mit­telpunkt! Was man dort alles machen kann: aus­ruhen, fernse­hen, Musik hören, lesen und vieles mehr. Doch auch wenn die Aktiv­itäten ganz unter­schiedlich sind, eines muss das Wohnz­im­mer auf jeden Fall sein – gemütlich. Wohlfühloase, Behaglichkeit­squelle oder Anti-Stress-Ort in einem. Für all das ste­ht „gemütlich“. Was aber gehört zu einem „gemütlichen“ Wohnz­im­mer? Bes­timmt bequeme Sitzgele­gen­heit­en, am besten ein Sofa, weich gepol­stert und ein­ladend zum Sich-Lang-Machen. Tep­pich und Vorhang sind für die har­monis­che Abrun­dung wichtig. Wie gut, dass es mit­tler­weile Möbel gibt, die schön anzuse­hen, qual­i­ta­tiv hochw­er­tig sind und für Nach­haltigkeit ste­hen. Bei deren Her­stel­lung wer­den ökol­o­gis­che und soziale Aspek­te berücksichtigt.

Nachhaltiges Raumgestaltung Wohnzimmer

Das nachhaltige Wohnzimmer:

Basics für den kleinen Geldbeutel

Ins­beson­dere für den kleineren Geld­beu­tel sind gepol­sterte Stüh­le mit Arm­lehne ein guter Ein­stieg, wenn es erst ein­mal nicht für eine ganze Sofa­land­schaft reicht. Entschei­dend in punc­to Nach­haltigkeit ist die Herkun­ft des Holzes.

Home affaire Armlehnstuhl »Demetra«
Home affaire Armlehnstuhl »Regina«, mit Knopfsteppung
Stühle (2 Stück)
Home affaire Stühle »Rania«, im 2er, 4er oder 6er- Set mit Knopfsteppung
Home affaire Esszimmerstuhl »Desna« in drei verschiedenen Farben und toller Holzoptik, Sitzhöhe 46 cm
andas Stühle »Rania«, im 2er, 4er oder 6er- Set, ohne Steppung

Ein Güte­siegel hat sich über die Jahre etabliert, das des For­est Stew­ard­ship Coun­cils (FSC®). Die inter­na­tion­al agierende Organ­i­sa­tion macht sich für eine die Umwelt scho­nende Forstwirtschaft stark, für Holz also, das aus vor­bildlich bewirtschafteten Wäldern stammt. Ein Sofa im Wohnz­im­mer ist zum Relax­en per­fekt. Sta­bil soll es sein und lange hal­ten, wir wollen ja ger­ade weg von diesen Ex-und-hopp-Möbeln. Vor allem für diejeni­gen, die sich noch nicht so viele Quadrat­meter Wohn­fläche leis­ten kön­nen, sind Schlaf­so­fas eine platzs­parende Lösung.

INOSIGN Big-Sofa »Vale« mit Steppung im Sitzbereich, Federkern und Zierkissen
INOSIGN Schlafsofa inklusive Bettkasten und Zierkissen
Collection AB Schlafsofa mit Federkern, inklusive Bettfunktion und Bettkasten
INOSIGN Schlafsofa »Nordic metallic« mit Federkern und Metallbeinen, Steppung im Sitzbereich
Home affaire Schlafsofa »Scandic«, inkl. 2 Zierkissen und Bettkasten, Knopfheftung in Rückenkissen

Tagsüber und abends für das bequeme Sitzen, nachts dann eine gute Schlafmöglichkeit, wenn zum Beispiel Gäste da sind oder der DVD-Abend etwas länger gewor­den ist. Auch beim Schlaf­so­fa gilt: Auf das FSC®-Siegel und eine schad­stoff­freie Pol­sterung acht­en. Fehlen nur noch Tep­pich und Vorhang. Let­ztere wer­den auch aus Kun­st­fasern ange­boten. Die kön­nen leicht gere­inigt wer­den. Das ist prak­tisch und ohne Risiko, wenn Pro­duk­te gewählt wer­den, die auf Rück­stände wie Formalde­hyde, Schw­er­met­alle oder Pes­tizide getestet wurden.

Teppich »Handweb Uni«, Home affaire, rechteckig, Höhe 5 mm, reine Baumwolle, Wendeteppich
Teppich »Hanf Uni«, Home affaire, rechteckig, Höhe 5 mm
Teppich »Fiesta«, Esprit, rechteckig, Höhe 5 mm
Teppich »Zig-Zag«, carpets&co, rechteckig, Höhe 5 mm
Teppich »Gobi«, Esprit, rechteckig, Höhe 9 mm, Jute

Tep­piche machen ein Wohnz­im­mer noch behaglich­er. Das Siegel Good­Weave garantiert, dass die Auslege­ware sozial gerecht und umweltverträglich hergestellt wurde. Für Ein­steiger ist stra­pazier­fähige Baum­wolle das passende Mate­r­i­al. Ein Tipp noch: Darauf acht­en, dass der Tep­pich bei­d­seit­ig ver­wen­det wer­den kann. Dann hat man länger etwas vom guten Stück.

Teppich GoodWeave

One step further

Ein Dreier-Sofa hat schon etwas. Klar, es braucht mehr Platz und ist auch teur­er als ein Einzelses­sel oder ein Basis-Schlafsofa. Doch dafür kann man sich her­rlich aus­bre­it­en (und not­falls auch mal eindösen).

Big-Sofa, wahlweise in 2 Größen
Home affaire Polsterecke »Quin« mit Bettfunktion und Zierkissen
Cotta Polsterecke »Caluso« inklusive Kopfteilverstellung, wahlweise mit Bettfunktion
Big-Sofa
Home affaire 3-Sitzer »Newport« mit Knopfheftung im Rücken, Keder und feinen Armlehnen

Das Holz der Sofas sollte aus FSC®-Produktion sein. Oft­mals wird Voll­holz ver­wen­det, gerne Kiefer oder Buche. Das Pol­ster­ma­te­r­i­al ist frei von Schad­stof­fen. Relax­en mit Ver­stand: Man tut etwas für sich und die Umwelt. Eine Pol­sterecke, auf der eine ganze Fam­i­lie oder WG Platz hat, ist dann etwas für größere Wohnz­im­mer. Aber auch hier lassen sich Kom­fort und prak­tis­che Erwä­gun­gen verbinden, gibt es solche Mod­elle doch als Vari­ante mit Bettfunktion.

Wer schon überzeugter Anhänger nach­haltiger Pro­duk­te ist, ver­traut gerne Natur­ma­te­ri­alien. Baum­wolle wird deshalb häu­fig als Vorhangstoff gewählt. Dank Ini­tia­tiv­en wie „Cot­ton made in Africa“ ist sichergestellt, dass der Anbau nach­haltig ist und die Lebens­be­din­gun­gen der Baum­woll­bauern verbessert werden.

Das bere­its genan­nte „Good-Weave“-Programm umfasst auch Tep­piche aus Schur­wolle. Dieses Mate­r­i­al sieht edler aus als Baum­wolle, ist aber auch teur­er. Dafür hat diese Auslege­ware eine sehr lange Halt­barkeit. In der Regel sind diese Stücke handge­fer­tigt, wobei Sozial­stan­dards einge­hal­ten wer­den, die unter anderem Kinder­ar­beit ausschließen.

Für ganz Konsequente

Naturla­tex oder Schaf­schur­wolle – die Pol­sterung 100-prozentiger Ökomö­bel hat es im wahrsten Sinne des Wortes in sich. Natür­lich ist auch das Holz der Sofas über jeden Zweifel hin­sichtlich der Nach­haltigkeit erhaben. Pap­pel, Schwarznuss oder Eiche sind sehr hochw­er­tige Mate­ri­alien. Solche Stücke haben ihren Preis. Wenn mit diesen sorgsam umge­gan­gen wird, hal­ten sie aber auch ein Leben lang.

Dreier Sofa Schurrwolle

Bei den Boden­belä­gen gibt es eben­falls Stoffe, die nicht nur wun­der­schön anzuschauen sind, son­dern sich auch sehr angenehm anfühlen. Tep­piche aus Sisal oder Woll­filz verbinden Nach­haltigkeit und Stil, ohne protzig zu wirken.

Filz Teppich

Das gilt auch für Vorhänge aus Natur­fasern. Baum­wolle aus kon­trol­liert biol­o­gis­chem Anbau wird häu­fig mit eben­solchem Leinen kom­biniert (Hal­bleinen). Es gibt diese Vorhänge als Fer­tig­mod­elle und für die indi­vidu­elle Gestal­tung als Meterware.

Good Product Vorhaenge

Wer nun von solch einem ökol­o­gisch ein­wand­freien Wohnz­im­mer träumt, soll dies ruhig tun. Auch Nach­haltigkeit­spuris­ten haben ein­mal klein ange­fan­gen. Noch mehr Inspi­ra­tion find­et ihr in unserem dig­i­tal­en Nach­halti­gen Haus, welch­es mit nach­halti­gen Möbeln aus­ges­tat­tet ist.

Tipps für eine nachhaltige Flurgestaltung

| von 
Der Flur ist das letzte, was wir sehen, bevor wir unsere Wohnung verlassen und das erste, was uns dort wieder begrüßt. Er empfängt uns und mit dem unverwechselbaren Geruch unseres Zuhauses und heißt unsere Gäste willkommen. Dabei schenken wir ihm meist weniger Beachtung als dem Rest der Wohnung, denn oft ist er uns zu schmal, zu eng und bietet viel zu wenig Platz für das, was wir dort lagern wollen. Verkanntes Zimmer, dieser Flur und das hinter der Wohnungstür gleich an prominenter Stelle. Auch in unserem Nachhaltigen Haus steht er ganz oben, wenn man auf der Liste der Zimmer klickt. Dabei…

Hallo, ich bin Dörte und darf als Teamleitung Influencermarketing bei OTTO den re:BLOG betreuen, das stylishste Nachhaltigkeitsformat, das ich überhaupt kenne. Ich versuche tagtäglich, das nachhaltige Abenteuer zu leben, als...

Zum Autor

helga
Montag, 25. März 2019, 19:41 Uhr

Nach einem Öko Fuß­bo­den­be­lag suchen wir für unser Wohnz­im­mer. Vie­len Dank für die her­rlichen Ideen! Das natür­liche Holz find­en wir als eine gute und passende Lösung für uns. Wir hof­fen, dass die Kinder von der Allergie endlich vergessen.

Freitag, 11. März 2016, 8:41 Uhr

Endlich. Endlich. Endlich. Wohn­trends drifteten schon in die selbe Rich­tung wie die Mode. Schneller, weit­er, höher, neuer! Es gibt auch Möbel die länger hal­ten, Stoffe die sich nicht sofort auswaschen und Motive die zeit­los sind. Dau­men hoch für diesen Beitrag! 🙂