Bäume für die nächste Generation: Nachhaltige Forstwirtschaft

| von 
„Wer Bäume set­zt, obwohl er weiß, dass er nie in ihrem Schat­ten sitzen wird, hat zumin­d­est ange­fan­gen, den Sinn des Lebens zu begreifen.” 
Rabindranath Tagore 

Nicht umson­st hat der Begriff Nach­haltigkeit seinen Ursprung in der Forstwirtschaft. Nach­haltigkeit hat also mit Vorauss­chauen zu tun. Wir müssen dafür sor­gen, dass die Ressourcen der Erde für die kom­menden Gen­er­a­tio­nen erhal­ten bleiben – und vor allem nachwachsen.

Nachhaltiges Holz
© FSC® Deutschland 

„Wälder. Für immer. Für alle.“ – so lautet der Slo­gan des FSC®. Hin­ter dieser Abkürzung ver­birgt sich der For­est Stew­ard­ship Coun­cil®. Das Siegel habt ihr bes­timmt schon ein­mal gese­hen. Es kennze­ich­net weltweit Holz- und Papier­pro­duk­te, die aus ver­ant­wor­tungsvoller Wald­wirtschaft stammen.

Wer oder was steckt hinter FSC®?

Der For­est Stew­ard­ship Coun­cil® ist eine unab­hängige und gemein­nützige Nichtregierung­sor­gan­i­sa­tion (NGO). Gegrün­det wurde der FSC® im Jahr 1993 als Ergeb­nis der Kon­ferenz „Umwelt und Entwick­lung“ in Rio de Janeiro. Weltweit ist der FSC® in über 80 Län­dern mit nationalen Arbeits­grup­pen vertreten – in Deutsch­land seit 1998. Ziel ist „die Förderung ein­er umwelt­fre­undlichen, sozialförder­lichen und ökonomisch tragfähi­gen Bewirtschaf­tung von Wäldern“.

Welche Kriterien muss ein Wald erfüllen, um eine FSC®-Zertifizierung zu erhalten?

Die Kri­te­rien für eine FSC®-Zertifizierung sind vielfältig und ste­ht vor allem für eine Wald­wirtschaft, die den Wald nicht über­beansprucht. Das bedeutet:

  • keine Kahlschläge
  • keine Pes­tizide
  • keine Gen­tech­nik

Stattdessen wird die Mehrung natür­lich­er Mis­chwälder gefördert, der Schutz von Ökosys­te­men und sel­te­nen Arten in den Vorder­grund gestellt und die Arbeit­er erhal­ten eine faire Ent­loh­nung. Die Pro­duk­te, die aus zer­ti­fiziertem Holz entste­hen, sind außer­dem über die gesamte Verarbeitungs- und Han­dels­kette defin­i­tiv nicht mit unz­er­ti­fiziertem Holz oder Papi­er vermischt.

FSC Abholzung
© FSC® Deutschland

Entwick­elt wur­den diese Kri­te­rien mith­il­fe der weltweit ein­heitlichen Grund­prinzip­i­en des FSC. So bürokratisch sich diese Zer­ti­fizierun­gen immer anhören, so leicht ver­ständlich sind die zehn Prinzip­i­en, die eine ganze Rei­he unter­schiedlich­er Bere­iche einschließen:

  1. Prinzip: Ein­hal­tung der Geset­ze und FSC-Prinzipien
  2. Prinzip: Besitzansprüche, Land­nutzungsrechte und Verantwortlichkeiten
  3. Prinzip: Rechte indi­gen­er Völker
  4. Prinzip: Beziehun­gen zur lokalen Bevölkerung und Arbeitnehmerrechte
  5. Prinzip: Nutzen aus dem Walde
  6. Prinzip: Auswirkun­gen auf die Umwelt
  7. Prinzip: Bewirtschaf­tungs­plan
  8. Prinzip: Kon­trolle & Bewertung
  9. Prinzip: Erhal­tung von Wäldern mit hohem Schutzwert
  10. Prinzip: Bewirtschaf­tung von Plantagen
Forstwirtschaft FSC
© FSC® Deutschland 

Die Ver­gabe des Zer­ti­fikats erfol­gt dann durch unab­hängige Dritte. Ob die Kri­te­rien erfüllt wer­den, wird regelmäßig, und zwar ein­mal im Jahr über­prüft. Diverse Umwelt- und Sozialver­bände, wie z. B. WWF, Green­peace, NABU und IG BAU, IG Met­all, unter­stützen den FSC®. Aber nicht nur große Ver­bände, auch Einzelper­so­n­en, Forst­be­triebe und Unternehmen sind Mitglied.

Wie viele zertifizierte Wälder gibt es bereits?

Heute sind weltweit über 200 Mil­lio­nen Hek­tar Wald zer­ti­fiziert .In Deutsch­land sind gut 10% der Wald­fläche nach FSC zer­ti­fiziert. Eine Wald­karte auf der Home­page des FSC® Deutsch­land zeigt anschaulich, wie es mit der Zer­ti­fizierung bei uns aussieht.

FSC Wald Deutschland
© FSC® Deutschland

Worauf kann ich als Verbraucher achten?

Ganz sim­pel: Wenn man Möbel oder Papi­er kauft, sollte man nach dem FSC®-Siegel Auss­chau hal­ten. Alle Ver­brauch­er, die FSC-Produkte kaufen, leis­ten einen aktiv­en Beitrag zur nach­halti­gen Bewirtschaf­tung der Wälder auf der ganzen Welt. Auch bei OTTO gibt es nach­haltige Möbel, die FSC®-zertifiziert sind und man somit guten Gewis­sens in die eige­nen vier Wände stellen kann.

Titel­bild: © FSC® Deutschland

Der OTTO-Klimaschutz: Das bringt er wirklich

| von 
„Inwiefern hilft es der Umwelt, wenn Altgeräte durch energieeffizientere Neue ersetzt werden?”

Durch den Austausch der alten Geräte sparen die Haushalte, die im vergangenen Jahr am OTTO-Klimaschutz teilnahmen, insgesamt 3.644 Tonnen CO2. Also richtig viel! Mehr Beispiele findet ihr in unserer Grafik:

Für weitere Informationen zu OTTO's Nachhaltigkeitsengagement klicke hier.

Moin, ich bin Marie. Waschechte Hamburgerin und nordisch by nature. Hier bei OTTO halte ich für re:BLOG Ausschau nach spannenden Ideen und Menschen, coolen Eco-Outfits und berichte für euch von...

Zum Autor