Flowerpower: Blumenkränze selber binden

| von 

Blu­men sind wun­der­bare, natür­liche Acces­soires, beson­ders als Kranz gebun­den im Haar. Ein Blu­menkranz muss dabei nicht super auf­fäl­lig sein, son­dern kann ganz dezent und edel ausse­hen. So kann er nicht nur zum Hochzeits-Highlight ein­er Braut­frisur wer­den, son­dern auch im All­t­ag getra­gen wer­den. Als Mäd­chen haben wir alle schon ein­mal Kränze geflocht­en, warum sollte man sich also nicht auch im Erwach­se­nenal­ter noch ein­mal daran ver­suchen? Das weckt Kind­heit­serin­nerun­gen und macht wahnsin­ni­gen Spaß! Statt einem Teekränzchen habe ich zusam­men mit ein paar Fre­undin­nen einen lusti­gen Bastel­nach­mit­tag ver­bracht, an dem die unter­schiedlich­sten Blu­menkränze ent­standen sind. Das Wichtig­ste am Kranz ist zu Beginn natür­lich die Blu­me­nauswahl.

Blumenkränze basteln

Wie soll der Blumenkranz aussehen?

Über­legt euch vorher, ob euer Haarschmuck opu­lent mit großen Blu­menköpfen wer­den soll oder eher grazil mit ganz feinen Blüten. Lasst euch unbe­d­ingt auch vom Floris­ten berat­en, was die Halt­barkeit der Pflanzen ohne Wass­er bet­rifft. Schön sind auch Kränze aus getrock­neten Blu­men. So habt ihr ganz lange etwas von eurem Kopf­schmuck. Große Blu­men wie Pfin­gstrosen und Hort­en­sien kön­nen zu einem oppu­len­ten Kranz gebun­den wer­den, allerd­ings sind diese Arten eher nicht zum län­geren Tra­gen geeignet. Aber wie wäre es vielle­icht mit einem schö­nen mediter­ra­nen Kranz aus Ros­marin und Laven­del? Geeignet wären auch San­ti­ni (Chrysan­the­me­nart), kleine Röschen, Rit­ter­sporn­blüten, einzelne Blüten von Alli­um und als Grün für den Halt Pis­tazie, Buxbaum oder Euka­lyp­tus.

Blumenkranz für die Hochzeit

Neben euren aus­gewählten Pflanzen braucht ihr Blu­men­draht, in Stäben oder von der Rolle, Floristen-Tape (ein grünes Band, welch­es selb­stk­lebend ist) für größere Blüten oder feinen Draht für grazile Kränze, eine Schere und Häkel- oder Sat­in­bän­der. Und dann kann es schon los gehen!

Material für einen Blumenkranz

Blumenkranz-DIY: So geht’s!

Als erstes muss eine Basis her. Dafür nutzt man einen Ring aus Draht, der entwed­er direkt auf den Kop­fum­fang angepasst wird oder offen bleibt und mit Bän­dern ver­schnürt wird. Umwick­elt dafür einen Draht in passender Länge mit dem Floristen-Tape und biegt die Enden jew­eils zu ein­er Schlaufe. Das Ende vom Draht dann noch ein­mal mit Tape umwick­eln, damit nichts unan­genehm sticht. Möchtet ihr den Ring direkt auf eure Kopf­größe anpassen, zwirbelt ihr die Enden ein­fach – dafür ein paar Zen­time­ter mehr ein­berech­nen– und umwick­elt das Ganze eben­falls mit Tape. Wenn ihr euren Kranz wie einen Haar­reif tra­gen möchtet, und er nicht bis an die Enden mit Blu­men bestückt wird, eignet sich ein offen­er Kranz bess­er, so kann man die Drah­t­en­den unter den Haaren ver­steckt zusam­men­binden.

Blumenkranz selber binden

Bevor es richtig mit dem Gestal­ten los geht, sucht ihr euch schon ein­mal grob die Blu­men her­aus, die ihr nutzen möchtet und bere­it­et diese vor. Blu­men für einen zarten, wenig bestück­ten Kranz kön­nt ihr ein­fach mit dem dün­nen Draht am Gestell befes­ti­gen. Schnei­det die Blu­men­stiele vorher auf zwei bis drei Zen­time­ter ab. Bei der üppigeren Vari­ante sieht man am Ende nichts mehr von den Dräht­en und es ist stattdessen wichtig, dass alles gut sitzt und jede Blume an der richti­gen Stelle bleibt. Dafür wer­den die auf drei bis vier Zen­time­ter gekürzten Blu­men­stän­gel mit Draht umwick­elt und dieser dann mit Tape befes­tigt. So kön­nt ihr die Blu­men danach am ein­fach­sten um das Draht­gestell wick­eln ohne dass etwas ver­rutscht. Pfin­gstrosen haben ein ver­hält­nis­mäßig starkes Gewicht und auch dicke Stän­gel. Diese kön­nt ihr zum besseren Halt vor dem Umwick­eln direkt mit dem Draht durch­stechen. Ihr kön­nt auch ver­schiedene Blu­men kom­binieren und diese zusam­men am Gestell befes­ti­gen. Zur Sicher­heit kön­nt ihr den Draht, den ihr um das Gestell wick­elt, auch noch ein­mal mit dem Tape fix­ieren.

Wie man einen Blumenkranz bindet

Fertig ist der Blumenkranz

Begin­nt am Besten in der Mitte des Kranzes zu binden und arbeit­et euch von dort ein­mal links herum und dann rechts herum. Die Stiele dabei zu den Enden hin aus­richt­en. Bei einem Kranz, der nicht durchgängig gebun­den sein soll, fangt ihr eben­falls in der Mitte mit den großen Blüten an und lasst sie zum Rand hin aus­laufen. Ihr kön­nt euren Kranz ohne Prob­leme schon am Vortag anfer­ti­gen. Legt den Kranz zur Auf­be­wahrung ein­fach vor­sichtig in das Gemüse­fach eures Kühlschrankes. Am besten ver­packt ihr ihn zusät­zlich noch in eine Folie, die ihr von innen ganz leicht mit Wass­er besprüht. Im Fach­han­del bekommt man außer­dem Ver­dun­stungsspray, aber die Folie bietet schon einen guten Schutz und sorgt für aus­re­ichend Halt­barkeit. Am Tag selb­st kommt es natür­lich beson­ders auf das Wet­ter an.

Verschiedene Blumenkränze

DIY: Tolle Bastelideen aus Beton

| von 

Beton ist Trend. Ob Vasen, Tische oder andere Einrichtungsgegenstände – das raue Steingemisch findet sich gerade in allen möglichen Formen wieder. Doch viel nachhaltiger ist es – wie so oft – diese Dinge ganz einfach selbst zu machen. Insbesondere, wenn man damit sogar alte Gegenstände oder Möbelstücke verschönern kann, anstatt sie neu zu kaufen. Doch Viele scheinen sich noch nicht so wirklich an Beton heranzutrauen. Das wollen wir heute ändern: Ich zeige dir die drei wichtigsten Techniken für dein erstes (oder neues) Betonprojekt. Die Beton-Techniken in der Übersicht Beton gießen Betonoptik Knetbeton

Beton gießen

Eine Schale aus Beton gießen
Das brauchst…

Hi, wir sind Susann und Yannic, seit 2006 ineinander verliebt, leben und arbeiten wir als Fotografen in Berlin. Wir lieben es zu essen und zu kochen, ernähren uns seit vielen...

Zum Autor