Eintopf- und Suppenrezepte: Warmes für Körper und Seele

| von 
„Eine Por­tion Kind­heit, bitte!”

Wer ken­nt sie nicht, den leck­eren Erb­senein­topf oder die klare Suppe, die nur bei Oma so richtig gut schmeck­ten? Aber Ein­töpfe und Sup­pen weck­en nicht nur Kind­heit­serin­nerun­gen, son­dern sind darüber­hin­aus auch noch schnell zubere­it­et, sehr nahrhaft und sog­ar nach­haltig! Warum? Die meis­ten – vor allem klas­sis­chen – Rezepte bein­hal­ten größ­ten­teils regionale und saisonale Zutat­en. Das liegt daran, weil unsere Großmüt­ter in der Regel im Lauf der Jahreszeit­en kocht­en. Im Win­ter ist der Kohl reif? Dann gibt es eben Kohlein­topf! Wir haben die leck­er­sten Rezepte für dich zusam­mengeschrieben: Vom klas­sis­chen Ein­topf bis zur veg­a­nen Suppe – hier gibt es für jeden Geschmack das passende Rezept!

Klare Bruehe

Gesunde, leckere Eintopf- und Suppenrezepte:

Klassischer Linseneintopf 

Vegetarische Linsen Suppe Rezept

Das brauchst du (für 4 Per­so­n­en):

  • 250 g Teller­lin­sen
  • 3 mit­tel­große Kartof­feln
  • 2 große Möhren
  • 1 große Zwiebel
  • 1 l Gemüse­brühe
  • 1 Lor­beerblatt
  • Salz & Pfef­fer
  • Essig

Und so geht’s:

  1. Die Kartof­feln, Möhren und die Zwiebel schälen und in Wür­fel schnei­den.
  2. Das Gemüse gemein­sam mit den Lin­sen, der Brühe und dem Lor­beerblatt in einen großen Topf geben. Anschließend den Deck­el aufle­gen und das Ganz aufkochen.
  3. Die Suppe muss dann ca. 40-45 Minuten lang köcheln, dann soll­ten die Lin­sen weich sein.
  4. Nun nur noch das Lor­beerblatt ent­fer­nen und die Suppe ggf. mit Salz und Pfef­fer abschmeck­en.
  5. Wer mag, gibt noch einen Schuss Essig in die Suppe – fer­tig!
  6. Alle Nicht-Vegetarier kön­nen natür­lich auch etwas Wurst und Speck in die Suppe geben.

Vegetarische Ramen (Japanische Nudelsuppe)

Japanische Nudelsuppe

Das brauchst du (für 4 Per­so­n­en):

  • 1 EL Sesamöl
  • 4 Knoblauchze­hen, fein gehackt
  • 1 EL Ing­w­er, fein gehackt
  • 1 l Gemüse­brühe
  • 4 Früh­lingszwiebeln
  • 3 große Hand­voll Babyspinat
  • 120 g getrock­nete Shi­itakepilze
  • 4 Eier
  • ca. 150 g (oder 3 Plat­ten) Ramen-Nudeln
  • 4 EL Sesam­samen
  • 1 TL Soja­soße

Und so geht’s:

  1. Das Sesamöl in einen großen Topf geben, erhitzen und anschließend den Knoblauch und den Ing­w­er dazu geben und anschwitzen.
  2. Nun die Brühe und die Soja­soße dazu gießen.
  3. Die Pilze dazugeben und das Ganze aufkochen. Dann die Hitze wieder etwas reduzieren und die Suppe so lange köcheln lassen, bis die Pilze weich sind.
  4. Während­dessen die 4 Eier hart kochen und anschließend kalt abschreck­en. Die Eier kön­nen dann erst­mal zur Seite gelegt wer­den.
  5. Die Ramen-Nudeln in die Brühe geben und 2–3 Minuten kochen lassen.
  6. Nun wer­den die Sesam­samen in ein­er Pfanne kurz geröstet.
  7. Jet­zt kom­men die Früh­lingszwiebeln und der Spinat in die Suppe. Das Ganze eine weit­ere Minute weit­er köcheln lassen und dann heiß servieren.
  8. Zum Schluss nur noch die Eier darauf anricht­en und mit Sesam­samen bestreuen – fer­tig!

Weißkohleintopf

Eintopf Mit Kohl Moehren Kartoffeln

Das brauchst du (für 4 Per­so­n­en):

  • 500 g Weißkohl
  • 2 Zwiebeln
  • 250 g Möhren
  • 400 g fes­tkochende Kartof­feln
  • 1,5 l Gemüse­brühe
  • 1 Bund frische glat­te Peter­silie
  • EL Öl
  • Salz & Pfef­fer

Und so geht’s:

  1. Die äußeren Blät­ter des Kohls ent­fer­nen und den Strunk her­auss­chnei­den.
  2. Danach die Kohlblät­ter waschen, schleud­ern und in Streifen oder gle­ich große Stücke schnei­den.
  3. Die Möhren und Kartof­feln schälen.
  4. Anschließend die Möhren in dicke Scheiben schnei­den und die Kartof­feln wür­feln.
  5. Die bei­den Zwiebeln schälen und wür­feln.
  6. Nun das Öl in einem Topf erhitzen und zuerst die Zwiebel, dann auch das restliche Gemüse dazugeben und etwas anschwitzen lassen.
  7. Jet­zt wird die Gemüse­brühe darü­ber gegossen. Die Suppe abdeck­en und eine halbe Stunde köcheln lassen.
  8. Die Peter­silie waschen, trock­nen und die Blättchen von den Stie­len zupfen und fein schnei­den.
  9. Die Suppe mit Salz und Pfef­fer abschmeck­en und mit Peter­silie bestreut servieren.
  10. Für die Fleis­chess­er: Dazu passt Sala­mi oder Kas­sel­er.

Vegane Brokkolicremesuppe

Brokkolisuppe Mit Oregano Vegan

Das brauchst du (für 4 Per­so­n­en):

  • 1 Broc­coli
  • 400 g Kartof­feln
  • 2 Knoblauchze­hen
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Kokosöl
  • 1 l Gemüse­brühe
  • 100 ml veg­ane Sahne (Sojasahne)
  • Option­al: 2 Stiele frisch­er Oregano
  • Salz und Pfef­fer

Und so geht’s:

  1. Den Brokkoli waschen und in kleine Röschen teilen.
  2. Die Zwiebel und die Knoblauchze­hen schälen und klein schnei­den. Anschließend die Kartof­feln schälen und in kleine Wür­fel schnei­den.
  3. Das Ganze in einen Topf geben und in dem Kokosöl anbrat­en. Dann mit der Gemüse­brühe ablöschen.
  4. Den Oregano waschen und die Blät­ter von den Stie­len zupfen. Ein paar Blät­ter zum Gar­nieren bei­seite leg­en, die restlichen – je nach Geschmack – in die Suppe geben.
  5. Das Ganze ca. 15 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist. Die veg­ane Sahne dazu geben.
  6. Die Suppe mit dem Stab­mix­er püri­eren, mit Salz und Pfef­fer abschmeck­en und mit den Oreganoblät­tern servieren.

Reiseintopf mit Gemüse

Eintopf Mit Reis Moehren Erbsen

Das brauchst du (für 4 Per­so­n­en):

  • 1 Gemüsezwiebel
  • 250 g Reis
  • 3 EL Öl
  • 250 g Möhren
  • 200 g Zuc­chi­ni
  • 250 g Erb­sen
  • 200 g Kartof­feln
  • 400 ml Gemüse­brühe
  • Salz und Pfef­fer

Und so geht’s:

  1. Die Zwiebel schälen und in kleine Wür­fel schnei­den.
  2. Die Möhren und Kartof­feln schälen und in Scheiben, bzw. mundgerechte Wür­fel schnei­den.
  3. Die Zuc­chi­ni waschen und in Wür­fel schnei­den.
  4. Zwiebel in Öl andün­sten, Möhren, Erb­sen, Kartof­feln, Zuc­chi­ni und den Reis dazugeben.
  5. Mit der Gemüse­brühe aufgießen und ca. 15 Minuten köcheln lassen.
  6. Mit Salz und Pfef­fer abschmeck­en.

​Die bittersüße Wahrheit über Zucker

| von 

Zucker macht das Leben süßer, aber ist er auch gesund?  Und wie sieht es eigentlich aus in Sachen Nachhaltigkeit? Wir haben uns die weißen Kristalle mal genauer angesehen. 

Vertraut man Statistiken kommen wir in Deutschland auf eine erschreckende Zuckerbilanz: 35 Kilogramm verzehrt jeder von uns im Schnitt innerhalb eines Jahres. Durchschnittlich kommen wir so täglich auf knapp 24 Teelöffel Zucker, die wir uns direkt oder indirekt einverleiben. Dabei hat Zucker viele Gesichter und landet auf unterschiedlichen Wegen und Formen in unseren Körpern. Wusstest du, dass auch Brot, Gurken im Glas oder Wurst Zuckerfallen sind? Ganz zu schweigen von den…

Moin, ich bin Jana und ich möchte nicht in einer Welt leben, in der es bald mehr Plastik im Ozean gibt als Fische. Genau diese schreckliche Prognose hat mich dazu...

Zum Autor