Cotton made in Africa: Zu Besuch in Mosambik – Teil 1

| von 

Unser Kollege Benjamin Köhler, CR-Manager bei OTTO – von uns Kollegen Ben genannt – war zusammen mit Dr. Michael Otto, Gründer der Initiative Cotton made in Africa, live vor Ort in Mosambik. Manche von euch sind ihm vielleicht während der Reise schon bei Twitter gefolgt.

Hier auf re:BLOG haben wir vor kurzem auch schon über das WASH-Projekt aus Mosambik berichtet. Darüber wird uns Ben bald noch viel mehr erzählen. Natürlich hat er uns von seiner Reise noch mehr Beiträge mitgebracht – und erzählt von seinen Erlebnissen, Begegnungen und Erfahrungen. Heute könnt ihr hier von seinem ersten Reisetag lesen und das Interview mit Dr. Michael Otto anschauen.

Und los geht es zu Ben nach Mosambik:

Auf dem Weg ins Landesinnere – unsere Fahrt nach Montepuez

Um 5 Uhr morgens stehen wir auf, um uns von der Küstenstadt Pemba im Norden von Mosambik ins Landesinnere nach Montepuez aufzumachen. Dort besuchen wir am ersten Tag unserer Reise zusammen mit Dr. Michael Otto ein Dorf, in dem neben der Einrichtung von Latrinen und Sanitäranlagen auch ein Brunnen mitten im Dorf feierlich eröffnet werden soll.

Drei Stunden später kommen wir an. Wir, das sind von links nach rechts: Unsere Kreativ-Unterstützung in Bild und Film Lee Esposito, Anja Dillenburg, Leiterin Corporate Responsibility bei OTTO, Dr. Michael Otto, Gründer der Initiative Cotton made in Africa, Janin Gauweiler, Senior Projektleiterin Online bei OTTO und ich selbst.

DSC_0533

Die Bewohner des Dorfes haben sich alle versammelt.

Mosambik

Neugierig werden wir Besucher beobachtet, feierlich wird die Delegation rund um Dr. Michael Otto begrüßt.

DSC_0301

Am Brunnen wird gesungen und getanzt und sich für die Unterstützung des Projektes bedankt.

Brunnenbau Latrine

Cotton made in Africa hautnah – zu Besuch in der Baumwollfabrik

Nach gut zwei Stunden machen wir uns auf den Weg zu Plexus, der Baumwollgesellschaft, die der Abnehmer der Baumwolle der Cotton made in Africa-Farmer ist. Wir sehen, wie die Arbeiter die Baumwolle von LKWs laden.

mitarbeiter-cmia

Anschließend wird die gesamte Baumwolle nach Qualitäten sortiert und bergeweise aufgetürmt.

DSC_1711

Dr. Michael Otto im Interview

Am Nachmittag führen wir mit Dr. Michael Otto ein Interview über sein Engagement und das der Initiative Cotton made in Africa. Dazu suchen wir uns einen Platz auf dem Fabrikgelände. Alles klappt gut und wir sind zufrieden mit unserem ersten Tag. Und mit dem Interview natürlich auch.

Dr. Michael Otto ist Aufsichstsratsvorsitzender der Otto Group und gründete die Initiative Cotton made in Africa im Jahr 2005. Im Interview erfahrt ihr mehr über seine Intention zur Gründung von Cotton made in Africa und über die aktuellen Ziele:

Bleibt dran, bald geht es weiter mit Bens Reiseberichten aus Mosambik.

Für weitere Informationen zu OTTO’s Nachhaltigkeitsengagement klicke hier.

Per Anhalter durch Deutschland: So klappt trampen!

| von 
Auf einen DIN A4 Block habe ich mit einem schwarzen Filzstift den Stadtnamen Lieberose gekritzelt. Meine Knie sind wackelig, ich bin aufgeregt, blicke aber entschlossen zu den entgegenkommenden Fahrzeugen und hebe mein Schild mit einem breiten Grinsen. Gleich der erste Fahrer reagiert und schüttelt den Kopf. Man nimmt mich also wahr. Cool. Ich stehe etwa 150 Meter vor einem Bahnübergang, direkt hinter mir ist eine kleine Straße. Sollte mich jemand mitnehmen wollen, so wird er oder sie es einfach haben anzuhalten. Ich versuche zu trampen. Zum ersten Mal. Richtige Not besteht nicht, da mein Bruder etwa eine Dreiviertelstunde entfernt mit…

Hallo, ich bin Dörte und darf als Teamleitung Influencermarketing bei OTTO den re:BLOG betreuen, das stylishste Nachhaltigkeitsformat, das ich überhaupt kenne. Ich versuche tagtäglich, das nachhaltige Abenteuer zu leben, als...

Zum Autor