Basteln mit Strandgut

| von 

Muscheln, glatt geschlif­f­ene Scher­ben oder Steine – Strandgut eignet sich per­fekt zum Basteln. Das Schöne: Es entste­hen nicht nur wun­der­schöne Dekostücke, son­dern gle­ichzeit­ig auch ein­ma­lige Mit­bringsel und Erin­nerungsstücke. Und damit nicht genug: Das Sam­meln und Basteln sind tolle Beschäf­ti­gun­gen für Kinder. Inter­essiert? Dann haben wir hier inspiri­erende Ideen, was man alles so aus Strandgut fer­ti­gen kann.

muscheln und steine

Mobile aus Glasscherben

mobile aus strandgut

Glass­cher­ben am Strand sehen fast wie kleine Edel­steine aus. Von Wind und Wellen schön gerun­det und mat­tiert, schim­mern sie in der Sonne grün und braun. Manch­mal hat man auch Glück und find­et blaues „See­glas“. Für die Schatzk­iste sind die gesam­melten Werke viel zu schade, denn sie reflek­tieren das Licht so schön. Ich habe ein Mobile daraus gebaut.

Das brauchst du dafür:

  • einen entrinde­ten Ast
  • Jute­band
  • 20 oder mehr geschlif­f­ene Glass­cher­ben
  • Bastel­draht

Und so geht’s:

  1. Zunächst wick­elst du den Draht um die Glass­cher­ben. Das geht mal mehr, mal weniger fest. Es hält am besten, wenn du es wie ein Geschenk ver­knotest.
  2. Anschließend fädelst du die Steine auf das Jute­band. Dafür befes­tigst du die Steine mit dem Draht am Jute­band.
  3. Anschließend habe ich das Ganze an einem Ast befes­tigt – und fer­tig ist ein schönes Mobile. Es sieht am besten vor einem Fen­ster aus, wenn das Son­nen­licht durch das Glas leuchtet. Man kann anstatt der Glass­cher­ben aber auch Muscheln ver­wen­den.

Schmuck aus Treibholz oder Lochsteinen

schmuck aus bemaltem treibholz

Das brauchst du dafür: 

  • Leder­band
  • Acryl­mal­far­ben
  • Treib­holz oder einen schö­nen Lochstein

Und so geht’s:

  1. Den Stein oder das kleine Stück Holz bemalst du am besten mit einem feinen Muster. Ich per­sön­lich finde: Je fein­er das Muster ist, desto schön­er der Schmuck. Wem nichts ein­fällt, kann ein­fach Kreise in ver­schiede­nen Far­ben tupfen oder Spi­ralen malen.
  2. Hast du ein Stück Holz genom­men, musst du jet­zt nur noch eine Stelle suchen, an der du das Loch für das Leder­band platzieren möcht­est.
  3. Anschließend ein Band durch­fädeln, ver­knoten und fer­tig.

Figuren aus Steinen

steine bemalen

Das brauchst du dafür:

  • Steine
  • Acryl­far­ben
  • Pin­sel
  • Eventuell Bastel­pa­pi­er

Und so geht’s:

Aus Steinen lassen sich tolle Fig­uren basteln. Wale, Vögel oder Fis­che bieten sich vor allem bei run­den Kieseln an. Man kann sie aber auch ein­fach so mit abstrak­ten Mustern bemalen. Und wer dann noch Lust hat, schnei­det Flossen oder Flügel als Bastel­pa­pi­er aus und klebt sie am Stein fest.

Regal aus Treibholz

regal selber bauen

Manch­mal hat man Glück und find­et ein Brett aus Treib­holz. Es ist meis­tens schön rund geschlif­f­en und hat die per­fek­te Form für ein kleines Regal.

Das brauchst du dafür:

  • Juteschnur
  • Bohrer
  • Treib­holzbrett
  • Eventuell Säge und Schleif­pa­pi­er

Und so geht’s:

  1. Mit der Säge kannst du das Brett kürzen und die Kan­ten mit Schleif­pa­pi­er abrun­den.
  2. Mit einem kleinen Bohrer bohrst du nun auf jed­er Seite zwei Löch­er in das Brett. Durch die Löch­er kannst du anschließend die Schnur fädeln, an der das Regal­brett aufge­hängt wer­den soll. Wenn später schwere Dinge auf dem Brett ste­hen, soll­test du zu ein­er dick­eren Schnur greifen.
  3. Anschließend kannst du das Regal an zwei Schrauben in der Wand aufhän­gen.

Schmuck aus Muscheln

schmuck aus muscheln

Ich liebe es, Muscheln zu sam­meln – und erst recht hin­ter­her etwas schönes aus ihnen zu basteln. Die schön­sten Muscheln wer­den bei mir zu Anhängern für Schlüs­sel und Co. Dafür wer­den sie ein­fach gemein­sam mit Perlen aufge­fädelt. Die Regel dabei lautet: Weniger ist mehr. Lieber drei außergewöhn­liche Perlen nehmen als 10 gewöhn­liche.

Das brauchst du dafür:

  • Muscheln
  • einen Nagel
  • eine Nagelschere
  • Bän­der

Und so geht’s:

  1. Um eine Muschel zu durch­löch­ern, markiere zunächst die Stelle, an der das Loch sein soll. Anschließend kratze vor­sichtig mit einem Nagel oder einem Taschen­mess­er ca. 2 mm tief auf dem Punkt in die Muschel hinein.
  2. Nun kannst du die scharfe, schmale Kante ein­er Nagelschere vor­sichtig in die Muschel hinein­drück­en. Drehe solange bis du die andere Seite der Muschel erre­icht hast.
  3. Jet­zt kurz ins Loch pusten, sodass der Staub beseit­igt wird. Über­prüfe nun die Größe des Lochs. Ist es noch zu klein, drehe weit­ere Male in das Loch hinein, bis du deine gewün­schte Größe erre­icht hast.
  4. Jet­zt kannst du die Muschel auf­fädeln und fes­t­knoten.

Treibholz-Garderobe

garderobe bauen

Klei­der­hak­en müssen nicht lang­weilig ausse­hen – Treib­holzverästelun­gen eignen sich sehr gut als Garderoben-Haken: Am besten eignen sich dafür Stöcke mit Ast­ga­beln. Ein­fach auf die gewün­schte Länge mit der Säge kürzen, eventuell noch mit Schleif­pa­pi­er nachar­beit­en und mit Schrauben in der Wand oder an der Garder­obe befes­ti­gen.

Schneckenhäuser als Zaunschmuck

muscheln als dekoration für zuhause

Sch­neck­en­häuser kön­nen zu wun­der­schönem Zaun­schmuck umge­wan­delt wer­den. Ein­fach auf einen Staketen­za­un steck­en und fer­tig!

Plastikfrei im Bad: DIY Körperbutter

| von 

Bereits seit ein paar Jahren stelle ich mir regelmäßig meine eigene, feste Bodylotion her und in letzter Zeit liebe ich im Speziellen geschlagene Körperbutter! Diese benötigt kein Wachs, um relativ fest zu sein und sie fühlt sich eher an wie ein Mousse.

Es gibt viele verschiedene Varianten, geschlagene Körperbutter, im Englischen auch "Whipped Body Butter" genannt, selbst herzustellen. Heute zeige ich dir eine relativ sommerliche Version, mit frischem Lemongrass-Duft!

Plastikfrei im Badezimmer: DIY-Körperbutter Die Vorteile einer DIY-Körperbutter Die Zutaten So geht's Die Anwendung Die Haltbarkeit 

Die Vorteile einer DIY-Körperbutter

Du weißt genau, was in der Creme an Inhaltsstoffen enthalten…

Hallo, ich bin Andrea - und ich reise gerne. Keine Reise hat mich nachhaltiger beeindruckt als mein Aufenthalt in der Mongolei, von dem ich Euch hier auch erzähle. Doch es...

Zum Autor