Bambus – ein nachhaltiger Rohstoff?

| von 

Bam­bus boomt. Ständig begeg­nen uns Pro­duk­te wie Salatschüs­seln, Toi­let­ten­pa­pi­er, Zahn­bürsten oder Mat­ten, die aus Bam­bus gefer­tigt wer­den. Das exo­tis­che Holz gilt als schnell nachwach­sender und somit nach­haltiger Rohstoff. Doch wie nach­haltig ist Bambus?

Bambus Nachwachsender Rohstoff

Bam­bus ist leicht, sta­bil und vielfältig ein­set­zbar. Und: Er wächst wahnsin­nig schnell. Manch­mal sog­ar einen Meter pro Tag. Das Ver­rück­te: Selb­st, wenn man Bam­bus fällt, stirbt nicht die ganze Pflanze, son­dern sie regener­iert sich von dem „Ein­griff“ und bildet neue Halme. Diese Fähigkeit führt nicht nur zu hohen Erträ­gen, son­dern auch dazu, dass Bam­buspflanzen beson­ders viel CO2 aus der Luft aufnehmen kön­nen. Ist Bam­bus also die Rohstoff-Lösung? Wir haben uns die Bam­bus­branche in Sachen Fair­ness und Nach­haltigkeit genauer angesehen.

Die Bambus-Basics

Flaeche Aus Bambus Staeben

Der Ursprung des Bam­bus liegt in tro­pis­chen und sub­tro­pis­chen Kli­ma­zo­nen. Es gibt auch Gat­tun­gen, für die das mildere Kli­ma in Europa ide­al ist. Jedoch kommt der Bam­bus ursprünglich aus Regio­nen, die kon­stant warmes Kli­ma bieten. Dort wächst der Bam­bus dann auch weitaus höher und schneller als hier bei uns. Es gibt viele ver­schiedene Bam­busarten. Ins­ge­samt sind knapp 50 mit über 1400 Sorten bekan­nt. Let­z­tendlich teilen sich Bam­busse bezüglich ihres Wurzelwach­s­tums in zwei Grup­pen. Jene, die keine unterirdis­chen Aus­läufer bilden, wer­den Far­ge­sien genan­nt. Die, die Aus­läufer bilden, nen­nen sich Phyl­lostachy. Das kom­plexe Wurzel­w­erk sorgt dafür, dass nach der Abholzung gar nicht neu aus­gesät wer­den muss. Der Bam­bus wächst von alleine wieder nach.

Bamboo Trees

Viele Bam­busse sind bere­its nach vier bis sechs Wochen, also ver­gle­ich­sweise wirk­lich schnell, aus­gewach­sen. Kein Wun­der, denn Bam­busse kön­nen bis zu einem Meter pro Tag wach­sen und sind die schnellst wach­senden Pflanzen der Welt. Irre, oder? Andere brauchen weitaus länger, näm­lich mehrere Jahre, um ihre endgültige Höhe zu erre­ichen. Die Sorten haben ver­schieden­ste Eigen­schaften. Manche wer­den gegessen oder als Aus­gangsstoff für Bio­plas­tik ver­wen­det und wieder andere für die Bek­lei­dungsin­dus­trie genutzt, um super softe Bambus-Stoffe zu pro­duzieren. Es gibt den niedri­gen Bam­bus, der nur etwa einen Meter hoch wird. Mit­tel­ho­her Bam­bus pen­delt sich bei 3-7 Metern ein. Der hohe Bam­bus erre­icht bere­its eine stat­tliche Höhe von bis zu 15 Meter und der Riesen­bam­bus legt nochmal einen drauf. Er kann weit über 15 Meter hoch wer­den. Der höch­ste Bam­bus knackt die 40-Meter-Marke! Doch egal wie hoch der Bam­bus wächst: Er ist sehr sta­bil. Die Kom­bi­na­tion aus hohlem Innen­raum und sehr robusten Holz­fasern lässt den Bam­bus prob­lem­los viele Wind­böen überstehen.

Wie öko ist Bambus?

Schuessel Aus Bambus

Dass Bam­bus bis zu einem Meter pro Tag wach­sen kann, klingt nach einem wirk­lich schnell nachwach­senden Rohstoff. Doch wie sieht’s nun in Sachen Nach­haltigkeit aus? Schließlich kom­men die Bam­bus­pro­duk­te, die wir hier kon­sum­ieren, von weit her. Beim Anbau von Bam­bus kann (muss aber nicht) auf den Ein­satz von Pes­tiziden und anderen Tox­i­nen verzichtet wer­den. Das liegt daran, dass Bam­bus bere­its von Natur aus sehr wider­stands­fähig und antibak­teriell ist, schnell wächst und nicht anfäl­lig für Schädlinge ist. Auf­grund des stark verzweigten Wurzel­sys­tems ist eine zusät­zliche Bewässerung zudem meist nicht nötig.

Bambus

Die Bam­buspflanze ste­ht für hohe Erträge bei gle­ichzeit­ig niedrigem Wasser- und Flächen­ver­brauch. Außer­dem ist Bam­bus ein immenser CO2-Speicher und bindet teil­weise bis zu 4x mehr Treib­haus­gase als andere Bau­marten. Da Bam­bus so schnell wächst, kann er sehr viel Kohlen­stoff binden. Nach der Ernte bleibt das CO2 im Holz, außer wenn es als Ersatz für fos­sile Energi­eträger in Kraftwerken ver­bran­nt wird. In dem Fall wird das CO2 wieder freige­set­zt. Bam­bus ist ein sehr robustes Natur­pro­dukt. Die Lan­glebigkeit ist ein weit­er­er Plus­punkt in Sachen Nach­haltigkeit. Das Bam­busholz ist sehr hart und dicht. Es lassen sich also wirk­lich qual­i­ta­tiv hochw­er­tige und lan­glebige Möbel, Boden­beläge, Fahrradrah­men und viele kleinere Uten­silien für den täglichen Gebrauch aus Bam­bus herstellen.

Bambus Material Loeffel

Wie bei allem gibt’s inner­halb eines Rohstoffs große Unter­schiede, was den Anbau und die damit ver­bun­de­nen Auswirkun­gen auf die Umwelt bet­rifft. Bam­bus kann unter unfairen Arbeits­be­din­gun­gen und unter Ein­satz giftiger Spritzmit­tel ange­baut wer­den. Ander­er­seits gibt es Bam­bus­plan­ta­gen, die vor­bildlich bewirtschaften, auf Pes­tizide verzicht­en, da sie eigentlich gar nicht notwendig sind, Nachhaltigkeits-Siegel tra­gen und die dor­ti­gen Arbeit­er fair ent­lohnen. Es ist wichtig, hun­dert­prozentige Natur­pro­duk­te zu kaufen und keine Bambus-Utensilien, denen im End­ef­fekt doch wieder Kun­st­stoff beigemis­cht wurde.

Die Vielseitigkeit von Bambus

Vielseitigkeit Von Bambus

Bam­bus wird auf­grund sein­er vie­len guten Eigen­schaften in den ver­schieden­sten Bere­ichen einge­set­zt. Es gibt Mehrweg-Küchenrollen aus Bam­bus, die nicht nur beson­ders saugfähig, son­dern auch antibak­teriell, hypoal­ler­gen und antimikro­biell sind, super san­ftes Bambus-Toilettenpapier, Schnei­de­bret­ter und andere Küchenuten­silien aus Bam­bus, Bambus-Geschirr, Bam­buszahn­bürsten, Bambus-Abschminkpads, Wat­testäbchen und sog­ar Klei­dung auf Basis von Bam­bus, die beson­ders angenehm auf der Haut ist.

Pads Zum Abschminken Aus Bambus

Bam­bus kann außer­dem als Sichtschutz, Wand- und Deck­en­bek­lei­dung ver­wen­det wer­den, als Bau­ma­te­r­i­al einge­set­zt oder als Aus­gangsstoff für Bio­plas­tik genutzt werden.

Fazit

Bambus Zahnbuerste

Bam­bus wird oft und gerne als nach­haltiger Ersatz für Plas­tik, aber auch für Holz einge­set­zt. Beson­ders schön finde ich, dass Bam­bus oft für Mehrweg-Produkte ver­wen­det wird und somit besten­falls lange und inten­siv genutzt wird und eine wirk­lich lange Lebens­dauer hat. Natür­lich macht Bam­bus auch als Alter­na­tive zu Holz Sinn. Denn dahin­ter ste­hen oft Abholzun­gen, die alles andere als nach­haltig sind. Da ist Bam­bus die ide­ale Alter­na­tive, denn Abholzun­gen in dem Sinne, gibt’s hier gar nicht. Bam­bus wächst ganz ein­fach um ein Vielfach­es schneller. Und auch als Ersatz für Plas­tik ist Bam­bus sin­nvoll, eben da es sich um einen (schnell) nachwach­senden Rohstoff han­delt. Klar, die Trans­portwege sind da und die kann man sich auch nicht schönre­den. Aber abge­se­hen davon oder sog­ar trotz dessen ist Bam­bus, insofern er nach­haltig ange­baut wird und auf Umwelt- und Sozial­stan­dards geachtet wird, ein wirk­lich toller Rohstoff, auf den wir guten Gewis­sens zurück­greifen kön­nen und soll­ten. Bam­bus boomt also – zurecht.

Geschenke für Weihnachten: Schenken mit
gutem Zweck

| von 

Weihnachten! Wenn Zimtduft durch die Küche weht. Wenn die Welt mit weißem Puderzucker bestäubt ist. Wenn der Schnee leise unter den Schuhen knirscht und die Wohnung kuschelig warm darauf wartet, dass wir nach einem Winterspaziergang nach Hause zurückkehren. Der Weihnachtsbaum steht bereit – natürlich ein Bioweihnachtsbaum – und die Geschenke liegen in Recycling-Papier verpackt unterm Baum parat.

Klaissches Weihnachten Mit Der Familie
„Das ist ja alles gut und schön, aber noch schöner ist es, wenn die Geschenke nicht nur dem Beschenkten eine Freude machen, sondern auch noch etwas Gutes tun. ”
Deswegen findest du hier fünf Ideen für schönes FAIRschenken. Geschenke, die glücklich machen,…

Hi, ich bin Justine - Pflanzenfresserin aus Leidenschaft. Ich liebe gutes, gesundes Essen und schöne Mode. Dabei ist mir ein bewusster Konsum total wichtig. Ich will immer hinter die Kulissen...

Zum Autor