Shopping
0%
Finanzierung auf alles ›
Große Wünsche zinslos finanzieren
5%
Rabatt für Neukunden sichern ›
unter www.otto.de/interessenten
Farbe
Holzart / Holzdekor
  • Akazie
  • Buche
  • Eiche
  • Kiefer
Preis
  • bis 100 €
  • bis 200 €
  • bis 500 €
  • bis 1000 €
  • reduzierte Artikel
Nachhaltige Produkte
  • FSC-Materialien
Bewertung
o o o o o
Lieferzeit
  • 24-Stunden-Lieferung (gegen Aufschlag) h
  • vorrätig - in 2-3 Werktagen bei Ihnen
  • vorrätig - in 5-6 Werktagen bei Ihnen
  • lieferbar in 3 Wochen
  • lieferbar in 4 Wochen

Anrichten

 

Sie können sich nicht entscheiden und brauchen Hilfe bei der Produktwahl?

 

Hier geht's zum Ratgeber ›

 

Küchenbuffet »Linz«, 150 cm Breite
Küchenbuffet »Linz«, 120 cm breit

Sideboard »Oslo«

Sideboard »Oslo«



Kaufberatung Anrichten

Stauraum mit gutem Design

Eine Anrichte ist weit mehr als ein Küchenschrank, denn sie ist auch ein Schmuckstück und ein echtes Platzwunder für Geschirr, Besteck oder Tischdecken. Sie ist gleichzeitig eine ideale Stellfläche für Mixer und andere Küchengeräte. Ob klassisch oder modern, Anrichten gibt es für nahezu jeden Wohnstil. Zudem lassen sie sich bequem nachrüsten, wenn in Ihrer Wohnung noch Stauraum fehlen sollte. Folgende Informationen helfen Ihnen dabei, die passende Anrichte zu finden:

 

Inhaltsverzeichnis

Was ist unter einer Anrichte zu verstehen und was zeichnet sie aus?
Welche Varianten von Anrichten gibt es?
Welche Trends gibt es?
Zu welchen Einrichtungsstilen passen welche Anrichten?
Was eignet sich als Zubehör und Ausstattung einer Anrichte?
Fazit: So wählen Sie die passende Anrichte für Ihren Raum aus

 


Was ist unter einer Anrichte zu verstehen und was zeichnet sie aus?

Stellfläche, Schubladen und Regale: Eine Anrichte bietet praktischen Stauraum und lässt sich in das vorhandene Wohnambiente einfügen, aber auch als schönes Einzelstück aufstellen. Anrichten sind entweder halbhohe, in der Regel zwei- oder dreitürige Schränke mit einer Ablage- oder Arbeitsfläche oder sie verfügen je nach Modell noch über einen Regalaufsatz oder einen Aufbau aus weiteren Schränken.

Küchenanrichten haben vollwertige Arbeitsflächen aus Kunststoff oder Granit, sie lassen sich auch in schmale Küchenzeilen integrieren. An einer Küchenanrichte werden letzte Arbeitsschritte beim Kochen verrichtet und Salate hergerichtet, in ihrem Inneren lassen sich diverse Küchenutensilien verstauen. Anrichten sind schon seit Jahrhunderten in Gebrauch, meist in Bauernhäusern. Daher kennen viele eine Anrichte noch als Antiquität oder Erbstück. Es gibt sie aber auch in modernen Designs, diese Varianten verbergen ihre eher rustikale Herkunft bestens.

Welche Varianten von Anrichten gibt es?

Der Begriff Anrichte wird heute meist gleichbedeutend mit Buffet verwendet, obwohl es sich ursprünglich um verschiedene Möbel handelte. Ein Buffet im ursprünglichen Sinn ist eine Holztruhe und steht direkt an einer Wand. Eine Anrichte dagegen kann wie ein Tresen auch frei im Raum platziert werden – und als Designvorbild stand der Esstisch Pate. Beide Möbel waren traditionell reich verziert und standen in der Küche oder im Esszimmer.

Heute hat jede Anrichte eine Arbeits-  oder Ablagefläche sowie eingebaute Schubladen oder Schränke und lässt sich je nach Modell auch von mehreren Seiten nutzen, sodass sie als Raumteiler dienen kann. Als Erbe vom Buffet haben viele der Möbel zusätzlich noch einen Aufbau mit offenen Regalen oder auch weiteren Schränken. Dieser Aufbau ist etwas zurückgesetzt, sodass sich die Arbeitsfläche voll nutzen lässt. Halbhohe Anrichten ohne einen zusätzlichen Aufbau ähneln einer Kommode oder einem Sideboard, wobei ein Sideboard flacher und wesentlich länger ist. Anrichten werden überwiegend aus folgenden Materialien gefertigt:

MDF

Ein sehr beliebtes Material für viele Küchenmöbel. MDF steht für „mitteldichte Faserplatte“ und bezeichnet ein Material, das aus Holzfasern, Zusatzstoffen und Klebstoffen gefertigt wird und entweder eine Kunststoffoberfläche oder ein Holzfurnier als Abschluss hat. MDF ist sehr stabil und haltbar. Spanplatten werden ganz ähnlich hergestellt, haben aber gröbere Holzspäne und keine Fasern als Hauptbestandteil.

Massivholz

Möbel aus Massivholz sind durch und durch aus Naturholz und damit robust und langlebig. Massives Holz wird entweder geölt oder mit einer Lackschicht überzogen, woraus sich unterschiedliche Eigenschaften ergeben.

Geöltes Holz ist offenporig, die Maserung bleibt sichtbar. Da das Holz aber regelmäßig mit Ölen behandelt werden muss, ist es pflegeaufwendiger. Nehmen Sie das nicht so ernst, hinterlässt Feuchtigkeit auf dem Holz schnell Flecken. Weiche Hölzer wie Fichte oder Kiefer bekommen dann leicht Kratzer oder Dellen.

Lackiertes Holz steckt auch regelmäßige Wasserspritzer problemlos weg, allerdings ist die schöne Holzmaserung nicht mehr zu sehen. Für den Kücheneinsatz macht das nichts, was hier zählt. sind Robustheit und Pflegeleichtigkeit der versiegelten Oberfläche.

Anrichten haben entweder Arbeitsplatten aus Holz, aus Steindekor oder aus Kunststoff oder aber echte Steinplatten, die natürlich entsprechend teurer sind. Arbeitsplatten aus echtem Stein, oft ist es Granit, sind absolut pflegeleicht, robust und kratzfest. Die Oberfläche nimmt es auch nicht übel, wenn Sie Töpfe oder schwere Pfannen mal etwas unsanfter abstellen.

 

Aktuelle Anrichten kombinieren Stauraum mit tollem Design. In modernen Küchen geht der Trend klar zu Hochglanzfronten, auch eine Kombination von hellen und dunklen Farbtönen und geradlinige Anrichten werden immer beliebter. Da Neubauten immer häufiger offene Küchen haben, kommen halbhohe, beidseitig nutzbare Anrichten zur Abtrennung von Küche und Essbereich zunehmend in Mode. Sie können auch als eine Art Tresen genutzt werden.

Hat die Anrichte einen Schrankaufsatz, ist dieser heute meist verglast, damit die Gegenstände darin nicht zu lästigen Staubfängern werden. Auch Schubladen mit Verglasung werden angeboten. Das ist allerdings nichts für Chaos-Verstecker – in einer verglasten Schublade sollte es immer aufgeräumt sein. Relativ neu sind Küchenanrichten mit Rollen. Sie sind mobil und können je nach Bedarf arrangiert werden.

 

Zu welchen Einrichtungsstilen passen welche Anrichten?

Je nach Modell machen Anrichten auch im Esszimmer oder im Flur eine gute Figur und geben dort edlem Porzellan oder anderen Schätzen einen würdigen Rahmen.

Anrichten mit klaren Linien, großflächigen, lackierten Fronten und verglasten Ablagefächern sorgen nicht nur in modern eingerichteten Küchen für mehr Pep, sondern werten auch den Essbereich auf, der nicht zwangsläufig ein separates Esszimmer sein muss.

Ob in der Küche, im Esszimmer oder im Flur: Naturfarbene Massivholzanrichten, oft mit geschwungenen Linien oder verspielt-verschnörkelten Beschlägen, passen in alle rustikal geprägten Wohnräume im Landhaus- oder im skandinavischen Stil. Schwere Buffets sind allerdings nur etwas für große Esszimmer und stehen dort am besten als Einzelstücke an der Wand.

Original alte oder auf alt getrimmte Anrichten haben natürlich ihren ganz eigenen Charme, sind aber nicht jedermanns Geschmack. Der Vintage-Charakter passt zum Landhausstil, und auch in modernen Wohnungen wertet er eine Anrichte als dekoratives Einzelstück auf.

 

Was eignet sich als Zubehör und Ausstattung einer Anrichte?

Wer sein Besteck in der Anrichte verstauen will, sollte unbedingt gleich Besteckeinlagen für die Schubladen mitkaufen, falls diese nicht schon zur Grundausstattung gehören. Sollen schwere Dekostücke wie Kerzenleuchter aus Metall auf Holzanrichten stehen, sollten Sie unten auf das Metall Schonfilz kleben, damit das Holz nicht verkratzt.

Hängeschränke in passendem Material und passender Farbe ergänzen eine Anrichte ohne Aufsatz und lassen sich auch nachträglich noch einbauen. Viele Anrichten verfügen über LED-Leuchten, die sich oftmals auch nachrüsten lassen und den Inhalt der Regale mit sanftem Licht betonen.

 

Fazit: So wählen Sie die passende Anrichte für Ihren Raum aus

Anrichten sind echte Platzwunder und sorgen für Ordnung in der Küche, im Esszimmer oder auch im Flur. Wählen Sie nach folgenden Kriterien die passende Anrichte für sich aus:

  • Wo soll die neue Anrichte in Ihrem Zuhause stehen? Davon abhängig sollten Sie die Ausmaße des Möbelstücks und das Material wählen. Wer in einer Anrichte edles Geschirr präsentieren möchte, sollte sich für ein verglastes Modell entscheiden, mit dem häufiges Staubwischen entfällt.
  • Soll die Anrichte Bindeglied zwischen Küche und Esszimmer beziehungsweise Essecke sein? Dann kommen halbhohe Anrichten ohne Aufsatz infrage, die sich optisch an der Küche oder aber am Esszimmer orientieren können.
  • Wollen Sie die Anrichte im Esszimmer platzieren? Dann eignen sich repräsentative Anrichten mit Holzarbeitsfläche oder Buffets aus Massivholz, die in Küchen meist zu wuchtig wirken.
  • Soll eine Anrichte in die bestehende Küche integriert werden? Dann achten Sie unbedingt auf die richtige Arbeitshöhe und eine zur Kücheneinrichtung passende Arbeitsplatte. Wählen Sie ruhig ein anderes Material, aber verschiedene Designs wirken zusammengewürfelt und unruhig, einheitliche Arbeitsplatten dagegen garantieren ein geschlossenes Raumkonzept.
  • Soll die Anrichte überwiegend dekorativ sein? Dann ist die Höhe der Arbeitsfläche eher nebensächlich und sollte nur mit der restlichen Einrichtung harmonieren.
  • g Geschenk-Gutscheine
  • b Online-Bestellschein
  • k OTTO-Kataloge
  • L Lob & Kritik
  •  
  • g Geschenk-Gutscheine
  • b Online-Bestellschein
  • k OTTO-Kataloge
  • L Lob & Kritik
  • Zahlungsarten
  •  
  •  
  • Rechnung
  • Ratenzahlung*
  • Zahlpause*
  • Vorkasse
  • Über uns
  • Nachhaltigkeit
  • Unternehmen
  • Jobs
  • AGB
  • Datenschutz
  • Impressum
  • OTTO Partner
  • Shopping24
  • Versicherungen
  • Shopping&more
  • OTTO in Ihrer Nähe
  • OTTO Affiliate
 
  • OTTO Partner
  • Shopping24
  • Versicherungen
  • Shopping&more
  • OTTO in Ihrer Nähe
  • OTTO Affiliate
 
! Sicherer Kauf auf Rechnung
! Einfache Ratenzahlung*
! Verlängertes Rückgaberecht zu Weihnachten

Preisangaben inkl. gesetzl. MwSt. und zzgl. Service- und Versandkosten

* Bonität vorausgesetzt, gegen Aufpreis

 
Θ Mein Konto
Haben Sie Fragen oder Kritik?