Im Cam­ping­ur­laub gibt dein Smart­pho­ne schon am ers­ten Tag den Geist auf, weil du ver­ges­sen hast, eine gela­de­ne Power­bank mit­zu­neh­men? Damit dir das nicht wie­der pas­siert, stellt UPDATED dir nütz­li­che Cam­ping-Gad­gets vor, die in kei­nem Zelt feh­len dür­fen.

Wich­ti­ges Cam­ping-Gad­get: Taschen­lam­pe

Zuge­ge­ben, so gut wie jedes Smart­pho­ne hat heut­zu­ta­ge eine inte­grier­te Taschen­lam­pe. Doch beim Out­door-Urlaub möch­te man in der Regel sei­nen Han­dy-Akku scho­nen. Auch reicht die Stär­ke der Smart­pho­ne-Lam­pe nicht immer aus, um zum Bei­spiel in tie­fen Wäl­dern den Weg zu beleuch­ten. Eine Taschen­lam­pe wie die OLIGHT S2R Baton ist daher ein wich­ti­ges und sinn­vol­les Cam­ping-Gad­get. Der Strah­ler bringt mit bis zu 1.020 Lumen und einer Reich­wei­te von 153 Metern Licht in dunk­le Näch­te und hat noch mehr zu bie­ten:

  • wie­der­auf­lad­ba­rer Akku (via USB-Kabel) mit 3.200 mAh (Bat­te­rie­be­trieb eben­falls mög­lich)
  • fünf ver­schie­de­ne Modi, Akku hält im “Moonlight”-Betrieb bis zu 60 Tage
  • Timer-Funk­ti­on, bei der sich die Taschen­lam­pe nach drei oder neun Minu­ten auto­ma­tisch aus­schal­tet
  • Gür­tel­clip

Du hät­test lie­ber die Hän­de frei? Dann ist viel­leicht eine Stirn­lam­pe wie die SIGMA SPORT HEADLED II das Rich­ti­ge für dich. Leicht (57 Gramm) und kom­pakt trägt sie sich sehr ange­nehm und ist des­halb opti­mal für einen Cam­ping­ur­laub geeig­net. Das bringt die Stirn­lam­pe mit:

  • wie­der­auf­lad­ba­rer Akku (via Micro-USB)
  • vier Leucht­mo­di (10 bis 180 Lumen)
  • Schutz­klas­se IP 44, (Spritz­was­ser­schutz)
  • wasch­ba­res Stirn­band

Die­ses Gad­get bringt Licht ins Dun­kel: Cam­ping-Later­ne

Wenn es eine Num­mer grö­ßer als eine Taschen­lam­pe sein soll, bie­tet sich eine Cam­ping-Later­ne als Gad­get für den Out­door-Trip an. Denn die kannst du bequem auf dem Boden abstel­len und als Licht­quel­le für Zelt, Cam­ping­platz oder abend­li­che Wan­de­rung nut­zen. Die Cam­ping-Later­ne von NATIONAL GEOGRAPHIC hat neben ihrer Leucht­kraft noch wei­te­re Vor­zü­ge:

  • inte­grier­tes UKW-Radio
  • Adap­ter­ka­bel zum Auf­la­den von Mobil­ge­rä­ten
  • Metall­griff zum Tra­gen oder Auf­hän­gen

Die Strom­erzeu­gung, um die sechs ener­gie­spa­ren­den LEDs zum Strah­len zu brin­gen, erfolgt umwelt­freund­lich mit­tels Hand­kur­bel über einen Dyna­mo oder über Solar­zel­len.

Damit dei­nem Smart­pho­ne nicht der Akku aus­geht: Power­bank

Beim Cam­ping­ur­laub ist eine Steck­do­se sel­ten in Reich­wei­te – aus­ge­rech­net dann, wenn du sie häu­fig bräuch­test, weil du mit dei­nem Smart­pho­ne so vie­le schö­ne Natur­auf­nah­men machst und der Akku dadurch schnell ver­braucht ist. Zum Glück gibt es Zusatz­ak­kus wie die Power­bank PLUS Solar von XLAYER. Dank eines 15.000-mAh-Akkus kannst du zum Bei­spiel ein iPho­ne unge­fähr sie­ben­mal damit auf­la­den. Des Wei­te­ren hat die Power­bank Fol­gen­des zu bie­ten:

  • inte­grier­te LED-Taschen­lam­pe und Kara­bi­ner­ha­ken
  • zwei USB-Ports
  • ein Solar­pa­nel, um den Zusatz­ak­ku jeder­zeit und über­all auf­zu­la­den
  • LED-Lade­sta­tus-Anzei­ge

Die­ses Cam­ping-Gad­get ver­sorgt dich mit Strom: Solar­pa­nel

Wenn du im Cam­ping­ur­laub dei­ne Power­bank auf­la­den willst und sie kei­ne Solar­zel­len hat, ist guter Rat teu­er. Denn eine Steck­do­se fin­dest du in Wald und Wie­sen eher sel­ten. In die­sem Fall hilft ein Solar­pa­nel wie das SP50 von Pola­ro­id. Es lässt sich ein­fach an Zelt, Baum oder Fahr­zeug anbrin­gen, um Son­ne zu tan­ken. Anschlie­ßend lädt das Cam­ping-Gad­get Power­banks und ande­re Gerä­te bis 18 Volt auf. Und das kann das Solar­pa­nel noch:

  • Schaum­stoff­hül­len schüt­zen die hoch­wer­ti­gen Solar­zel­len.
  • Lässt sich zusam­men­klap­pen und dank eines Tra­ge­griffs bequem trans­por­tie­ren.
  • Eine klei­ne Tasche an der Vor­der­sei­te bie­tet zusätz­li­chen Stau­raum, um Kabel und Co. zu lagern.

Infor­mie­re dich vor dem Kauf, ob das Solar­pa­nel mit den Gerä­ten kom­pa­ti­bel ist, die du auf­la­den willst.

Sorgt für Abküh­lung im Zelt: Mini-Ven­ti­la­tor

Sobald die Son­ne scheint, heizt sich ein Zelt schnell auf. In sol­chen Momen­ten hilft ein Ven­ti­la­tor, zum Bei­spiel der prak­ti­sche, klei­ne XLAYER Colour Line Mini Fan. Er lässt sich ganz leicht an Smart­pho­ne, Power­bank und Co. anschlie­ßen und sorgt so für fri­schen Wind. Die wei­te­ren Details:

  • 2‑in-1-Anschluss, sodass der Ven­ti­la­tor über Micro-USB- oder USB-Anschluss betrie­ben wer­den kann
  • 16 Gramm leicht
  • erhält­lich in fünf bun­ten Far­ben

Cam­ping-Gad­get für hei­ße Tage: Kühl­tru­he

Ins­be­son­de­re wäh­rend des Cam­ping­ur­laubs im Som­mer kann es nicht nur im Zelt brü­tend heiß wer­den, son­dern auch drau­ßen. Wenn das mit­ge­brach­te Essen und die Geträn­ke dann ange­nehm gekühlt sind, sorgt das für die nöti­ge Erfri­schung. Auch eine Kühl­box gehört also als Cam­ping-Gad­get mit ins Gepäck.

Die BOMANN Kühl­ta­sche KT 6013 CB ist ide­al für Cam­ping und Ein­kauf und fasst gan­ze 15 Liter. Fla­schen in der Grö­ße bis zu einem Liter fin­den dar­in pro­blem­los Platz. Die wei­te­ren Vor­zü­ge der Kühl­ta­sche:

  • Sie kühlt bis zu 12 Grad unter Umge­bungs­tem­pe­ra­tur.
  • Dank ihrer außen­lie­gen­den Ven­ti­la­to­ren erfolgt die Küh­lung gleich­mä­ßig.
  • Ein Haupt­fach und drei außen­lie­gen­de Fächer bie­ten viel Stau­raum.
  • Sie lässt sich platz­spa­rend zusam­men­fal­ten.
  • Über ein 12-Volt-Anschluss­ka­bel ist sie im Fahr­zeug am Ziga­ret­ten­an­zün­der nutz­bar.

Für einen Zel­tur­laub zu einer küh­le­ren Jah­res­zeit kann eine Box sehr nütz­lich sein, die nicht nur kühlt, son­dern auch wärmt. Die AEG Bord­bar BK6 kann genau das. Wäh­rend sie ihren Inhalt an hei­ßen Tagen kon­stant bei einer Tem­pe­ra­tur zwi­schen 15 und 20 Grad hält, sorgt sie bei war­men Spei­sen oder Geträn­ken (maxi­mal 50 bis 65 Grad) dafür, dass sie nicht kom­plett aus­küh­len. Die Box mit ins­ge­samt sechs Litern Fas­sungs­ver­mö­gen ist sowohl im Auto (12-Volt-Kfz-Anschluss) als auch zu Hau­se (230-Volt-Netz­teil) nutz­bar.

Für die rich­ti­ge Hin­ter­grund­be­schal­lung: Blue­tooth-Laut­spre­cher

Egal, ob die mor­gend­li­chen Nach­rich­ten im Radio, das Hör­buch oder das Lieb­lings­al­bum – aus einem Blue­tooth-Laut­spre­cher klingt der Sound so viel bes­ser als aus dem Smart­pho­ne. Wer auf Bass und vol­len Klang nicht ver­zich­ten möch­te, soll­te an die­ses Cam­ping-Gad­get den­ken.

Die JBL Boom­box 2.0 bringt gleich zwei gro­ße Vor­tei­le für den Zel­tur­laub mit. Zum einen ist sie was­ser­dicht gemäß Schutz­klas­se IPX7 (= für kur­ze Zeit was­ser­dicht bei Unter­tau­chen), zum ande­ren hat sie einen Sound-Modus für Indoor und Out­door. Das hat der JBL-Speaker noch zu bie­ten:

  • einen auf­lad­ba­ren Akku mit einer beein­dru­cken­den Kapa­zi­tät von 20.000 mAh für bis zu 24 Stun­den Musik­ge­nuss
  • kabel­lo­ses Strea­ming via Blue­tooth für bis zu zwei Smart­pho­nes oder Tablets, die abwech­selnd Musik abspie­len kön­nen
  • Dual-USB-Anschluss, um Gerä­te zu laden

Wer nicht so viel Geld in einen Blue­tooth-Laut­spre­cher inves­tie­ren möch­te, kann sich auch für ein güns­ti­ge­res Modell ent­schei­den. Der BTL-62 von Den­ver zum Bei­spiel sorgt nicht nur mit Musik, son­dern auch mit einem Licht­spiel für gute Unter­hal­tung: Zum Sound gesellt sich eine LED-Licht­show, die in vier ver­schie­de­nen Modi abge­spielt wer­den kann. Außer­dem bringt der Laut­spre­cher mit:

  • inte­grier­tes FM-Radio
  • bis zu zehn Meter Reich­wei­te
  • 3,5‑Millimeter-Klinkenanschluss für Kopf­hö­rer und AUX-Ein­gang
  • Akku­ka­pa­zi­tät von 1.200 mAh

Damit dir nicht die Luft aus­geht: Elek­tri­sche Pum­pe

Vie­le Cam­per schwö­ren auf Luft­ma­trat­zen, weil sie kom­for­ta­bler und beque­mer sind als ein­fa­che Iso­mat­ten. Ohne oder mit einer manu­el­len Luft­pum­pe kann das Auf­bla­sen der Matrat­ze jedoch sehr müh­se­lig sein. Schnel­ler geht’s mit einer elek­tri­schen Luft­pum­pe wie der von Intex. Sie kann ent­we­der an einem nor­ma­len Strom­an­schluss betrie­ben wer­den oder aber – und das ist für den Cam­ping­ur­laub beson­ders prak­tisch – man schließt sie am Ziga­ret­ten­an­zün­der des Autos an (Ste­cker inklu­si­ve). Wei­te­re Fak­ten:

  • Pump­leis­tung von 400 Litern pro Minu­te
  • Schal­ter für zwei ver­schie­de­ne Pump­ge­schwin­dig­kei­ten
  • Auf­pum­pen von Bäl­len bis 12 psi (= Pfund pro Qua­drat­zoll, etwa 0,83 bar)

Mit den rich­ti­gen Cam­ping-Gad­gets bricht nie­mand frü­her die Zel­te ab

Neben den Cam­ping-Basics wie Zelt, Schlaf­sack und Dosen­öff­ner gehö­ren auch eini­ge tech­ni­sche Gad­gets auf die Pack­lis­te. Denn selbst wenn ein Mini-Ven­ti­la­tor oder ein Blue­tooth-Laut­spre­cher nicht essen­zi­ell für den Zel­tur­laub sind, erleich­tern oder ver­sü­ßen sie dir doch die Zeit. Und schließ­lich willst du dir den Urlaub so ange­nehm wie mög­lich machen und dich nicht über schlech­ten Sound, Hit­ze oder einen lee­ren Smart­pho­ne-Akku ärgern. Zumin­dest eine gute Power­bank gehört als Cam­ping-Gad­get also in jedes Gepäck.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.