Was heißt „Ein gro­ßes Glas Was­ser mit Koh­len­säu­re, bit­te“ in der Lan­des­spra­che? Und gibt es eine App mit gutem Kar­ten­ma­te­ri­al für die Wan­de­rung zur Tropf­stein­höh­le? Die­se und vie­le ande­re Fra­gen stel­len sich am Urlaubs­ort – und las­sen sich mit den pas­sen­den Smart­pho­ne-Pro­gram­men ganz ein­fach beant­wor­ten. UPDATED stellt Ihnen die nütz­lichs­ten Apps für iOS und Andro­id vor: vom Daten­ta­rif- und WLAN-Fin­der bis hin zum Wör­ter­buch. Zudem ist eine rich­ti­ge Vor­be­rei­tung für den per­fek­ten Urlaub essen­zi­ell! Lesen Sie daher ger­ne unse­re Rat­ge­ber zu Apps für die Urlaubs­pla­nung und Urlaubs­bu­chung.

Wör­ter­bü­cher-Apps: Dol­met­scher im Wes­ten­ta­schen­for­mat

Mit Wör­ter­bü­chern und Über­set­zungs­hil­fen kön­nen Sie sich im Urlaub auch jen­seits von Flug­ha­fen, Bahn­hof und Hotel ver­stän­di­gen. Dafür müs­sen Sie nicht mehr wie frü­her dicke Wäl­zer in den Kof­fer packen, son­dern nur noch eine App auf Ihrem Smart­pho­ne instal­lie­ren. Das spart nicht nur Gewicht, son­dern eröff­net auch tech­nisch ganz neue Mög­lich­kei­ten, eine frem­de Spra­che zu ver­ste­hen. So las­sen sich Tex­te per Sprach­ein­ga­be und mit der Kame­ra erfas­sen und über­set­zen: Ein­fa­cher geht’s nicht. Fol­gen­de Ver­stän­di­gungs­hel­fer sind emp­feh­lens­wert:

„Goog­le Über­set­zer“ über­nimmt die Echt­zeit­über­set­zung

Die App lässt Ihnen die Wahl, wie Sie den zu über­set­zen­den Text in das Smart­pho­ne beför­dern möch­ten. Sie kön­nen Begrif­fe und Sät­ze ein­tip­pen oder mit dem Fin­ger schrei­ben, sie dem Gerät dik­tie­ren oder die Kame­ra­lin­se vor eine Text­pas­sa­ge hal­ten und in Echt­zeit im Dis­play die Über­set­zung able­sen. Das ist beson­ders bei Spra­chen wie Chi­ne­sisch prak­tisch, die nicht das latei­ni­sche Alpha­bet ver­wen­den.

Im Kon­ver­sa­ti­ons­mo­dus über­setzt die App sogar zweit­spra­chi­ge Unter­hal­tun­gen im Live­be­trieb. Ins­ge­samt wer­den über 100 Spra­chen unter­stützt, wobei nicht alle Funk­tio­nen für jede Spra­che zur Ver­fü­gung ste­hen. Für die Off­line-Nut­zung las­sen sich mehr als 50 Sprach­pa­ke­te her­un­ter­la­den.

„Goog­le Über­set­zer“ ist kos­ten­los für iOS und Andro­id ver­füg­bar.

„Jou­rist Welt­über­set­zer“ kennt pas­sen­de Rede­wen­dun­gen

Sie möch­ten ein­fach nur die wich­tigs­ten Rede­wen­dun­gen, die Sie auf Rei­sen benö­ti­gen, schnell zur Hand haben? Dann ist die­se App eine gute Wahl. Der „Jou­rist Welt­über­set­zer“ stellt für 34 Spra­chen zu The­men­ge­bie­ten wie „Hotel“ oder „Ein­kau­fen“ gän­gi­ge Sät­ze in Schrift- und Sprach­form zur Ver­fü­gung. Möch­ten Sie zum Bei­spiel ein Taxi rufen las­sen, geben Sie ein­fach in den Such­schlitz „Taxi“ ein und es erschei­nen ent­spre­chen­de Sät­ze, die nach einem Fin­ger­tipp abge­spielt wer­den. Das funk­tio­niert auch off­line, sodass kei­ne Roa­ming-Gebüh­ren anfal­len.

„Jou­rist Welt­über­set­zer“ ist kos­ten­pflich­tig im App Store und im Goog­le Play Store ver­füg­bar.

Kar­ten und Stadt­plä­ne: Im Aus­land per App navi­gie­ren

Ob beim Wan­dern in der Wild­nis oder bei der Sight­see­ing-Tour im Groß­stadt­dschun­gel: Gute Kar­ten sind für die Ori­en­tie­rung unab­ding­bar. Hal­ten Sie sich im nicht-euro­päi­schen Aus­land auf, soll­ten Sie dar­auf ach­ten, dass die Kar­ten off­line nutz­bar sind. Denn in die­sen Län­dern fal­len nach wie vor Roa­ming-Gebüh­ren an, die bei der Über­tra­gung von daten­in­ten­si­ven Kar­ten- und Navi­ga­ti­ons­an­wen­dun­gen ordent­lich zu Buche schla­gen kön­nen. Die UPDATED-Redak­ti­on emp­fiehlt fol­gen­de Apps:

„City Maps 2go“ zeigt auch off­line den rich­ti­gen Weg

Stadt­plä­ne zuhau­se oder über das Hotel-WLAN her­un­ter­la­den und im Urlaub off­line nut­zen: Das ist die Stär­ke von „City Maps 2go“. Navi­gie­ren ist dabei auch ohne Inter­net auf Basis von GPS mög­lich. Über die Kar­ten­an­sicht wer­den Sie in Blick­rich­tung zu den gewünsch­ten Adres­sen und Sehens­wür­dig­kei­ten gelotst. Umfas­sen­de Rei­se­füh­rer, Restau­rant­emp­feh­lun­gen und Hotel­bu­chungs­op­tio­nen ergän­zen den Funk­ti­ons­um­fang.

„City Maps 2go“ ist kos­ten­los für iOS und Andro­id erhält­lich, ermög­licht aber nur den Down­load eines Stadt­plans. Die kos­ten­pflich­ti­ge Ver­si­on der App beinhal­tet unbe­grenz­ten Zugriff auf Kar­ten und ist wer­be­frei.

Navi­ga­ti­on mit Hil­fe von öffent­li­chen Ver­kehrs­mit­teln: „HERE WeGo Rou­ten­pla­ner & GPS“

Off­line-Kar­ten für die Navi­ga­ti­on in mehr als hun­dert Städ­ten welt­weit bie­tet die­se App, wobei sich auch öffent­li­che Ver­kehrs­mit­tel in die Rou­ten­pla­nung ein­be­zie­hen las­sen. Das Pro­gramm kennt die Prei­se für die Tickets, nennt die Umstei­ge­sta­tio­nen und diri­giert Sie bei Bedarf zum nächs­ten Taxi­stand oder Car-Sharing-Abstell­platz. Im Online-Modus berück­sich­tigt das Pro­gramm aktu­el­le Ver­kehrs­in­for­ma­tio­nen, um Sie schnel­ler ans Ziel zu lei­ten.

„Here WeGo Rou­ten­pla­ner & GPS“ ist kos­ten­frei für iOS und Andro­id erhält­lich.

Ori­en­tie­rung per GPS mit „ape@map Out­door Navi­ga­ti­on“

Ob Wan­de­rung oder Moun­tain­bike-Tour, mit die­ser App fin­den sich Aktiv­ur­lau­ber per GPS im Gelän­de zurecht. Das Pla­nungs­mo­dul umfasst etwa 70.000 Tou­ren für Süd­ti­rol, Deutsch­land und Öster­reich. Eige­ne Rou­ten las­sen sich über den Import von GPX- und Track-Daten laden. Neben den frei ver­füg­ba­ren Kar­ten sind über eine Schnitt­stel­le auch Lizenz­kar­ten füh­ren­der Her­stel­ler wie Kom­pass ver­wend­bar. Bereits gela­de­nes Mate­ri­al ist auch off­line ver­füg­bar. Die absol­vier­te Tour wird getrackt und lässt sich spä­ter ana­ly­sie­ren und archi­vie­ren.

Es gibt eine kos­ten­freie Grund­ver­si­on der App für iOS und Andro­id, wel­che über In-App-Käu­fe erwei­ter­bar ist.

Rei­se­füh­rer für’s Han­dy: Infor­ma­tiv und inter­ak­tiv

„Aug­men­ted Rea­li­ty View­er“: Hin­ter die­sem Begriff ver­birgt sich eine Funk­ti­on, die das Smart­pho­ne zum Rei­se­lei­ter macht. Rich­ten Sie die Kame­ra­lin­se auf eine Sehens­wür­dig­keit, erschei­nen auf dem Dis­play die wich­tigs­ten Infor­ma­tio­nen. Vie­le Rei­se­füh­rer-Apps beherr­schen die­se prak­ti­sche Funk­ti­on. Dazu gibt es Aus­flugs- und Aus­geh­tipps, Restau­rant­emp­feh­lun­gen, Wet­ter­da­ten und wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum Urlaubs­ort. Mit den fol­gen­den Apps bege­ben Sie sich auf Sight­see­ing-Tour und gestal­ten Ihre Feri­en nach Wunsch:

Kom­plet­te Tou­ren pla­nen mit „Trip­wolf“

Die für iOS, Andro­id und Win­dows Pho­ne ver­füg­ba­re App ist Rei­se­füh­rer und Rei­se­pla­ner in einem. Sie kön­nen Ihre Tou­ren in den Kar­ten kom­plett vor­pla­nen und zum Bei­spiel Hotel­zim­mer und Ein­tritts­kar­ten für Sehens­wür­dig­kei­ten buchen. Die Navi­ga­ti­on ist per Auto, zu Fuß oder mit dem Fahr­rad mög­lich. Mehr als 600 Rei­se­füh­rer las­sen sich per In-App-Kauf laden und wie das Kar­ten­ma­te­ri­al off­line nut­zen. Die Gui­des ent­hal­ten Infor­ma­tio­nen aus ver­schie­de­nen Quel­len wie Mar­co Polo, Food’s Tra­vel oder Yelp sowie die Bewer­tun­gen der „Tripwolf“-Nutzer. Beschrei­bun­gen zu Sehens­wür­dig­kei­ten las­sen sich auch über den Aug­men­ted-Rea­li­ty-View­er abru­fen. Rei­se­plä­ne und ‑füh­rer sind mit bis zu drei mobi­len Gerä­ten syn­chro­ni­sier­bar. Dadurch kön­nen Sie Ihre Rei­se zum Bei­spiel am Tablet vor­pla­nen und für unter­wegs auf Ihr Smart­pho­ne laden.

„Trip­wolf“ ist für iOS und Andro­id ver­füg­bar und in der Grund­ver­si­on kos­ten­frei.

„Field Trip“ — der Audio-Gui­de fürs Smart­pho­ne

Möch­ten Sie nicht stän­dig auf dem Smart­pho­ne her­um­tip­pen oder ‑wischen ist „Field Trip“ viel­leicht die rich­ti­ge App für Sie. Denn die Anwen­dung zeigt ganz auto­ma­tisch Wis­sens­wer­tes über Gebäu­de, Plät­ze und Orte in Ihrer Nähe. Dazu gibt es Geheim­tipps aus den Berei­chen Essen, Ein­kau­fen und Frei­zeit­an­ge­bo­te. Auf Wunsch kön­nen Sie sich die Infor­ma­tio­nen vor­le­sen las­sen und so die App in Kom­bi­na­ti­on mit einem Head­set als Audio-Gui­de nut­zen. Im Auto erfolgt die Aus­ga­be über die Frei­sprech­ein­rich­tung.

„Field Trip“ ist kos­ten­frei für iOS und Andro­id erhält­lich.

WLAN fin­den, Daten schüt­zen und beim Roa­ming spa­ren

Seit dem 15. Juni 2017 gibt es inner­halb der EU-Län­der kei­ne Roa­ming-Gebüh­ren mehr. In der Schweiz, San Mari­no, Andor­ra oder in Mona­co zah­len Sie wäh­rend Ihres Urlaubs jedoch wei­ter­hin einen Auf­preis für Tele­fo­na­te, SMS und Daten­nut­zung. Und natür­lich auch im nicht-euro­päi­schen Aus­land. Damit Sie nach Ihrer Rück­kehr nicht eine saf­ti­ge Rech­nung Ihres Pro­vi­ders erwar­tet, soll­ten Sie das Daten-Roa­ming in die­sen Fäl­len auf ein Mini­mum beschrän­ken. Mit die­sen Apps gelingt das ganz leicht:

„Avast Wi-Fi Fin­der“ zeigt Hot­spots in Ihrer Nähe

Die iOS- und Andro­id-App zeigt nicht nur den nächs­ten öffent­li­chen Hot­spot in einer Lis­ten- und Kar­ten­an­sicht an, son­dern auch, wie sicher und schnell Sie dar­über sur­fen kön­nen. Mit ver­schie­de­nen Scans stel­len Sie fest, ob die Band­brei­te zum Anse­hen eines Strea­ming-Vide­os reicht und ob Sicher­heits­lü­cken bestehen. Eine Lis­te mit den Hot­spots am Urlaubs­ort kön­nen Sie vor­ab her­un­ter­la­den und off­line ver­wen­den.

Der „Avast Wi-Fi Fin­der“ ist kos­ten­frei für iOS und Andro­id ver­füg­bar.

„Ona­vo Pro­tect“ schützt per­sön­li­che Daten im öffent­li­chen WLAN

In öffent­li­chen WLANs soll­ten Sie auf Ihre Daten ach­ten und nur mit einem instal­lier­ten Schutz­pro­gramm sen­si­ble Vor­gän­ge wie Bank­über­wei­sun­gen täti­gen. Die App „Ona­vo Pro­tect“ schützt Ihre per­sön­li­chen Infor­ma­tio­nen über eine VPN-Ver­bin­dung. Die Anwen­dung blo­ckiert gefähr­li­che Sei­ten und ver­hin­dert, dass Apps Daten im Hin­ter­grund nut­zen. Sie erhal­ten außer­dem eine Über­sicht, wie viel Daten­vo­lu­men die instal­lier­ten Anwen­dun­gen ver­brau­chen und kön­nen Limits set­zen. Dadurch behal­ten Sie beim Daten-Roa­ming im Aus­land die Kon­trol­le.

„Ona­vo Pro­tect“ ist kos­ten­frei für iOS und Andro­id erhält­lich.

Wäh­rungs­rech­ner und Ein­kaufs­ra­bat­te: Güns­tig shop­pen

Selbst bei Rei­sen inner­halb der EU kön­nen Urlau­ber nicht auf die Umrech­nung der Lan­des­wäh­rung in Euro und umge­kehrt ver­zich­ten. Neben Kroa­ti­en haben auch ande­re EU-Staa­ten den Euro (noch) nicht ein­ge­führt. Um hier und im nicht-euro­päi­schen Aus­land schnell die gewünsch­ten Beträ­ge zu ermit­teln, sind Wäh­rungs­rech­ner-Apps eine gro­ße Hil­fe. Pla­nen Sie grö­ße­re Ein­kaufs­bum­mel, lässt sich mit einer welt­weit gül­ti­gen Cou­po­ning-Anwen­dung für Ihr Smart­pho­ne der eine oder ande­re Euro spa­ren. Mit fol­gen­den Apps haus­hal­ten Sie mit Ihrem Geld auch im Urlaub:

Wäh­run­gen schnell umrech­nen mit „Wäh­rungs­rech­ner – Finan­zen 100“

Das prak­ti­sche Pro­gramm rech­net Devi­sen mit Echt­zeit­kur­sen um. Auf die aktu­ell im Urlaub benö­tig­te Wäh­rung lässt sich per Favo­rit schnell zugrei­fen, so dass Sie nicht lan­ge in den über 100 bereit­ste­hen­den Wech­sel­kur­sen suchen brau­chen. Neben dem auch off­line nutz­ba­ren Kurs­rech­ner ist in der Andro­id-Ver­si­on ein Trink­geld­rech­ner ent­hal­ten, mit dem sich aus Rech­nungs­be­trä­gen leicht das Bedie­nungs­geld berech­nen lässt.

Die App ist kos­ten­frei für iOS und Andro­id erhält­lich.

„Grou­pon“ hilft Ihnen auch im Aus­land zu spa­ren

Schnäpp­chen­jä­ger und alle, deren Rei­se­kas­se knapp gefüllt ist, unter­stützt die „Groupon“-App beim Spa­ren. Die Anwen­dung zeigt auf Rei­sen die Tagesan­ge­bo­te in Restau­rants, Rabatt­ak­tio­nen von Well­ness-Ein­rich­tun­gen und Event-Ver­an­stal­tern sowie natür­lich Shop­ping-Deals an: in Lis­ten­form und auf einer Kar­te der Umge­bung des eige­nen Stand­orts. Auch Über­nach­tun­gen und Hotel-Pake­te las­sen sich über die App güns­ti­ger buchen.

Die Shop­ping-Bera­ter-App ist kos­ten­frei für iOS und Andro­id ver­füg­bar.

Urlaubs­bil­der und Rei­se­ta­ge­bü­cher: Hier war ich

Die schöns­ten Ein­drü­cke aus dem Urlaub möch­ten fest­ge­hal­ten wer­den – um sie nach der Heim­kehr Freun­den und Ver­wand­ten zu zei­gen oder an trü­ben Tagen in son­ni­gen Erin­ne­run­gen zu schwel­gen. Oft kommt dafür heu­te die Smart­pho­ne-Kame­ra zum Ein­satz und es sam­meln sich schnell hun­der­te von Fotos an. Auf dem Sofa zuhau­se weiß man dann nicht mehr genau, wo die Auf­nah­me ent­stan­den ist. Abhil­fe schaf­fen Rei­se­ta­ge­bü­cher in Form von Apps. Möch­ten Sie Ihre Bil­der ein­fach nur etwas bear­bei­ten, genügt ein Bild­be­ar­bei­tungs­pro­gramm fürs Han­dy. Die UPDATED-Redak­ti­on emp­fiehlt:

„Ado­be Pho­to­shop Ligh­troom“ – der Klas­si­ker auf dem Smart­pho­ne

Ob klei­ne Kor­rek­tu­ren oder gro­ße Kunst­wer­ke, mit dem Bild­be­ar­bei­tungs­klas­si­ker Pho­to­shop neh­men Sie an Ihren Bil­dern in der iOS- oder Andro­id-Ver­si­on direkt am Smart­pho­ne-Dis­play die gewünsch­ten Ver­än­de­run­gen vor. Anschlie­ßend las­sen sich die Schnapp­schüs­se mit ande­ren Gerä­ten syn­chro­ni­sie­ren oder in den sozia­len Medi­en tei­len. Für fort­ge­schrit­te­ne Foto­gra­fen sind Werk­zeu­ge wie Objek­tiv­kor­rek­tu­ren oder Gra­dia­ti­ons­kur­ven an Bord.

Den Bild­be­ar­bei­tungs­klas­si­ker für das Smart­pho­ne gibt es in der Grund­ver­si­on für iOS und Andro­id kos­ten­los. Durch In-App-Käu­fe ist die App aber erwei­ter­bar.

„Trip Jour­nal“ – Das digi­ta­le Rei­se­ta­ge­buch

Fotos, Rei­se­ein­drü­cke, Begeg­nun­gen mit inter­es­san­ten Men­schen und vie­les mehr las­sen sich mit dem „Trip Jour­nal“ bequem mit dem Smart­pho­ne doku­men­tie­ren. Auf Wunsch ver­folgt die App per GPS Ihren Rei­se­weg, sodass Sie Bil­der und Vide­os ein­fach mit Geo-Tags ver­se­hen kön­nen. Fügen Sie den Auf­nah­men oder selbst ange­leg­ten Weg­punk­ten Noti­zen hin­zu und tei­len Sie Ihre Erleb­nis­se in Bild und Wort mit ande­ren. Die über­sicht­li­che Bedien­ober­flä­che macht das Füh­ren des Rei­se­ta­ge­buchs zum Kin­der­spiel.

„Trip Jour­nal“ ist kos­ten­frei für iOS und Andro­id erhält­lich.

Fazit: Apps erleich­tern das Rei­sen und die Feri­en­ge­stal­tung

Wo frü­her noch rei­hen­wei­se Bücher, Kar­ten und Notiz­blö­cke den Kof­fer füll­ten, genügt heu­te das Smart­pho­ne. Wör­ter­bü­cher, Plä­ne, Rei­se­füh­rer und Tage­bü­cher las­sen sich ein­fach als App auf­spie­len und vor Ort bequem für die Urlaubs­ge­stal­tung und ‑doku­men­ta­ti­on ver­wen­den. Viel­fach sind die Funk­tio­nen auch off­line nutz­bar, wodurch sich hohe Roa­ming-Gebüh­ren im Aus­land oder lang­wie­ri­ge Down­loads mit einer vor­he­ri­gen Spei­che­rung umge­hen las­sen. WLAN-Fin­der, Wäh­rungs­rech­ner und Rabatt­an­ge­bo­te auf dem Smart­pho­ne hel­fen zusätz­lich dabei, die Urlaubs­kas­se zu ent­las­ten.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.