Ungeschminkt schön: Make-up?
Nein Danke!

9. Dezember 2020 | von

Die Wei­h­nacht­szeit ist auch die Zeit der Fir­men­feiern, Par­tys, Fam­i­lien­feste und der großen Sil­vester­sause. Natür­lich wollen wir auf all diesen Events toll ausse­hen, ziehen uns schöne Klei­der an und, na klar, leg­en ordentlich Lip­pen­s­tift, Mas­cara und Rouge auf. Zeit, sich mal wieder über die aktuellen Make-up-Trends zu informieren: Glow, Boy-Augen­brauen, Lay­er­ing, Glossy Lips, knal­lige Lid­schat­ten … oder ganz ein­fach: No-Make-up? Ali­cia Keys sorgte bere­its 2016 für Furore, als sie ungeschminkt bei den MTV Awards aufkreuzte. Hei­di Klum, Salma Hayek und Gwyneth Pal­trow zeigten sich später eben­falls ohne Make-up auf Insta­gram und ger­ade vor ein paar Tagen kon­nten wir Helene Fis­ch­er ungeschminkt auf dem Cov­er der deutschen Vogue bewun­dern. Entwick­elt sich der No-Make-up-Look jet­zt zum Trend? Ich glaube eher nicht. Denn Make-up ist all­ge­gen­wär­tig. Auf YouTube find­en sich Tausende von Schmink-Tuto­ri­als, die fleißig von Mil­lio­nen Usern gek­lickt wer­den. Strob­ing, Con­tour­ing und High­light­ing wer­den geübt, was das Zeug hält. Und mal ganz ehrlich: Der No-Make-up-Look der Stars heißt nicht, dass sie über­haupt nicht geschminkt sind – sie sind nur so zurecht gemacht, dass es so aussieht, als hät­ten sie kein Make-up aufge­tra­gen. Es ist kein Beken­nt­nis zur unko­r­rigierten Schön­heit, son­dern eben ein­fach nur ein Look und ein Instru­ment, um auf sich aufmerk­sam zu machen.

Muss ich mich ohne Make-up nackt und ungepflegt fühlen?

Es gibt Frauen, die niemals ungeschminkt das Haus ver­lassen wür­den, nicht ein­mal zum Müll raus­brin­gen. Sie fühlen sich nackt ohne Make-up, so als wür­den sie in Unter­wäsche zur Arbeit gehen. Trägt man oft Make-up und läuft dann ein­mal ungeschminkt herum, wird man nicht sel­ten gefragt, ob man krank oder müde ist. Ich empfinde auch einen gewis­sen sozialen Druck, mich schminken zu müssen. Im Beruf ist erfol­gre­ich­er, wer sich akku­rat schminkt. Make-up gilt als gepflegt – wer sich nicht schminkt, wird als ungepflegt und nach­läs­sig abgestem­pelt. Plus-Size-Influ­encerin­nen mah­nen, dass ger­ade dicke Frauen sich auf­brezeln soll­ten, damit sie ern­stgenom­men und akzep­tiert werden.

Ich bin so wie ich bin!

Make-up gilt als Kennze­ichen selb­st­be­wusster Weib­lichkeit, es gehört zur Ausstat­tung ein­er erfol­gre­ichen Frau. Aber Moment mal – meinen Kör­p­er soll ich lieben, so wie er ist, aber in mein Gesicht muss ich Farbe schmieren, weil ich son­st als ungepflegt und erfol­g­los gelte? Mmmh. Die sou­verän ungeschmink­te Frau ist wohl immer noch eine Pro­voka­tion, weil sie sich die Frei­heit nimmt, anderen ein­fach nicht gefall­en zu wollen. Kein Make-up zu tra­gen, ist aber auch nicht immer State­ment ein­er fem­i­nis­tis­chen Grund­hal­tung. Und auf der anderen Seite kann eine geschmink­te Frau eben­so Fem­i­nistin sein. Ich kann darin kein Beken­nt­nis für oder gegen irgen­det­was erken­nen. Wer Spaß daran hat, sich zurechtzu­machen, der soll das also gern tun. Aber eben­so soll­ten wir akzep­tieren, wenn jemand natür­lich und „unper­fekt“ durchs Leben gehen möchte. Warum kön­nen wir nicht ein­fach alle so sein, wie wir wollen, ohne, dass unser Ausse­hen ständig von anderen bew­ertet wird?

no make up
Tipps und Tricks gegen das Doppelkinn

Pure — ein Fotoshooting ganz ohne Farbe

Das No-Make-up-Foto von mir, das Ihr oben in diesem Beitrag seht, hat die Ham­burg­er Fotografin Romy Geßn­er aufgenom­men. Es ist im Rah­men ihres Pro­jek­tes „Pure“ ent­standen. Romy hat viele Jahre mit sich und ihrem Gewicht gehadert, bis sie gel­ernt hat, ihren Kör­p­er zu akzep­tieren und sich selb­st zu lieben. Bei ihrer Arbeit als Fotografin begeg­net sie aber immer wieder Frauen, die zu kri­tisch mit sich selb­st und unzufrieden mit ihrem Ausse­hen sind. Mit ihrem Pro­jekt „Pure“ möchte sie Frauen zeigen, wie schön sie sind – ungeschminkt und unbear­beit­et. Hier  kön­nt Ihr mehr darüber lesen und Euch die Fotos anschauen, die bere­its im Rah­men des Pro­jek­ts ent­standen sind. Zu jedem Foto gibt es lesenswerte State­ments der Frauen zum The­ma Selb­stliebe, Schön­heit und den gesellschaftlich verord­neten Schön­heit­side­alen. Vielle­icht bekommt Ihr ja Lust, Euch auch ein­mal ohne Make-up fotografieren zu lassen? Für mich war es eine bewe­gende Erfahrung und ich mag mein Foto sehr.

Eine Doppelkinn-OP ist nicht notwendig
Natürliche Schönheiten

Wie sieht es bei Dir aus? Fühlst Du Dich ohne Schminke nackt oder kommst Du gut ohne aus? Gehst Du ohne Make-up aus dem Haus und würdest Du Dich sog­ar so fotografieren lassen?

Fotos © Romy Geßn­er

Letzte Kommentare (25)

Kommentar schreiben: Werde aktiv und rede mit!

Ilka
Samstag, 5. Dezember 2020, 21:34 Uhr

Ich schminke mich nur sel­ten, bis gar nicht. Wim­pern­tusche ok, das auch nicht so oft. Allerd­ings bin ich auch schon in Hauss­chuhen zur Arbeit und es ist keinem aufgefallen 😂

PIpilotta
Mittwoch, 2. Dezember 2020, 13:21 Uhr

Ich schminke mich eigentlich nicht…höchstens a getönte Tage­screme und Mas­cara zu beson­deren Anlässen.…so 2 bis 3mal im Jahr.
Das Schminken wäre mir zu Aufwendig. Da bleib ich lieber länger im Bett 😉
Und eigentlich ken­nt man mich auch nur ungeschminkt.

Jenny
Samstag, 5. September 2020, 9:08 Uhr

Ich habe mich eine gewisse Zeit geschminkt, habe aber immer das Gefühl gehabt, dass meine Haut von dem Zeug nicht richtig atmen kann und diese immer schlechter wird. Irgend­wann habe ich es gelassen und füh­le mich bess­er, freier.
Auch wenn inzwis­chen eine Rosacea dazu gekom­men ist und ich oft gefragt werde, warum ich nicht wenig­stens das über­schminke, ste­he ich zu mein­er Entscheidung.

Susanne L.
Freitag, 4. September 2020, 20:36 Uhr

Ich Schminke mich nur zu beson­deren Anlässen oder ich Lust darauf habe.
Füh­le mich ungeschminkt ein­fach gut.

Uttake
Sonntag, 9. August 2020, 9:08 Uhr

Ich habe mich noch nie geschminkt und füh­le mich auch ganz wohl so. Vielle­icht sehe ich nicht so toll aus wie eine ordentlich geschmink­te Frau aber es ist mir auch egal. Lieb mich so wie ich bin oder geh weg, ist auch meine Regel.

Vivian
Sonntag, 2. August 2020, 12:12 Uhr

Schminken — nö. Mor­gens gehe ich mit dem Hund ( und Jule achtet nicht auf Styling ). Einkaufen etc. — find­et ohne Make Up statt. Später sind wir im Garten. Ab April bin ich braun. Ohne Son­nen­brand, ohne beson­ders teure Son­nenkos­metik. Und ohne Make Up. Kein Make Up zu tra­gen ist für mich nor­mal. Und wenn ich dann nicht wahrgenom­men wer­den? So what? Das ist mir ein­fach egal. Ich kann mit mir gut ohne Styling leben. Auf Hautpflege / Kör­perpflege lege ich allerd­ings viel wert.

Elli
Freitag, 31. Juli 2020, 20:17 Uhr

Ich schmink mich nie.Kann es auch nicht.

Frauke
Freitag, 31. Juli 2020, 17:43 Uhr

Ich habe mich früher geschminkt. Heute benutze ich nur einen leicht getön­ten Lip­penpfleges­tift und im Som­mer manch­mal trans­par­enten Pud­er. Ich campe gerne und mag die Augen reiben, wenn sie juck­en. Ich habe über­haupt keine Lust, das zu verkom­plizieren 😄. Ich mag Gle­ich­berech­ti­gung und Män­ner wer­den ohne Zweifel ungeschminkt akzep­tiert. Gepflegt: ja bitte. Geschminkt: nein.

Annette
Freitag, 31. Juli 2020, 15:09 Uhr

Inter­es­sant finde ich, mein Mann betont immer wieder, er find­et mich ungeschminkt am schön­sten, Frauen genau das Gegenteil!

Elisa
Mittwoch, 3. Juni 2020, 0:13 Uhr

Ich Schminke mich nicht , weil ich mich schön­er ohne Make up finde 😍😂

Liz
Montag, 1. Juni 2020, 12:44 Uhr

Hab 20 Jahre lang Abdeck­s­tift benutzt, aber wenn Män­ner­haut in jedem Zus­tand zumut­bar ist, warum nicht auch meine, manch­mal auch mit Augen­rin­gen, Pig­ment­fleck­en etc.? Brauchte dafür einen ermuti­gen­den Anschub­ser, aber seit ein paar Monat­en geh ich ungeschminkt zur Arbeit, bin jet­zt 35. Die (weni­gen) Kol­legin­nen sind unter­schiedlich kaum bis voll (aber zurück­hal­tend) geschminkt. Ich hab das nie gel­ernt und inter­essiere mich ein­fach nicht dafür, kann’s also auch nicht.
Lustiger Neben­ef­fekt: Wenn ich aus­ge­he, schminke ich mich, heißt, grobe Unrein­heit­en und Augen­ringe abdeck­en und Kajal, ggf. auch viel, das haut dann schon alle um, die mich nur ganz ohne kennen 😀

Anonym
Montag, 13. April 2020, 10:52 Uhr

Sehr schön­er Text! Ich bin selb­st als Jugendliche und bis Mitte 20 eigentlich nie ohne Make­up aus dem Haus gegan­gen, nicht wegen schlechter Haut o. ä. — ein­fach eine Sache des Selb­stver­trauens. Heute bin ich unendlich froh, dass ich selb­st dem “Schön­heitswahn” ent­fliehen kon­nte. Mit dem Älter­w­er­den ist eine gewisse “egal was andere sagen”-Selbstakzeptanz bis ‑liebe ent­standen. Kein Men­sch braucht Make­up um schön zu sein, allen­falls um in ein­er ober­fläch­lichen Gesellschaft als schön wahrgenom­men zu wer­den. Ich ver­ste­he aber jeden Men­schen, der es trägt um sich (z. B. wegen ein­er Hautkrankheit) selb­st wohler zu fühlen. Jed­er Makel macht uns beson­ders und einzi­gar­tig und Schön­heit kommt bei Weit­em nicht (nur) von Optik.

Shy
Samstag, 11. April 2020, 8:03 Uhr

Guten Tag, ich finde es toll das man sich nicht schminkt. Aber ich habe zwei Prob­leme. 1. Ich habe eine tal­gige Haut und sehe dadurch krank aus. 2. Ohne Make-up bekomme ich noch mehr Pick­el als sowieso auf­grund mein­er fet­ti­gen Haut. Habe ich aus­getestet. Ich benei­de jeden, der diese Haut­prob­leme nicht hat.…und das hat nichts mit Selb­stver­trauen zu tun.

Sonja, 54 Jahre
Freitag, 10. April 2020, 11:50 Uhr

Da ich an ein­er aus­geprägten Couper­ose lei­de, gehe ich nicht ohne kaschieren­des make up zur Arbeit oder auch son­st eher sel­ten in die Öffentlichkeit. Am Woch­enende Tage ich sel­ten make up. Allerd­ings kam neulich eine Fre­undin spon­tan vor­bei und sah meine­un­abgedeck­te Couper­ose. Sie war ziem­lich irritiert.
Mein Faz­it daher, ohne make up, nur wenn Frau auch entsprechende Haut.
Frau muss sich auch wohl fühlen können.

Carsten
Samstag, 29. Februar 2020, 10:26 Uhr

Ich als Mann empfinde ungeschmink­te Frauen als wesentlich angenehmer und wohltuender.
Das liegt daran, dass ich ungeschmink­te Frauen mehr als Per­son, weniger als lock­ende Nypm­phe wahrnehme ganz unbewusst.
Für mich bekom­men ungeschmink­te Frauen mehr Per­sön­lichkeit und einen eige­nen Charak­ter, wohinge­gen ich geschmink­te Frauen als mehr pup­pen­haft wahrnehme und immer Sig­nale eher in ero­tis­ch­er Art nach Bew­er­tun­gen ablaufen.

Ich bin klar ein Fan von ungeschminkt. Für mich gewin­nt die Natür­lichkeit in fast allen Bere­ichen. Sollte es mal in Rich­tung Erotik gehen und nicht der Men­sch, son­dern der Trieb die Haup­trol­le spie­len, dann kann Schminke helfen. Jedoch ver­mei­de ich es auch bei mein­er Part­ner­in sie zum Objekt zu degradieren und sie damit abzuwerten.

Schminke ist ne tolle Sache, wenn die Frauen sich einen Mann angeln wollen, finde es aber son­st sehr hin­der­lich und unnatür­lich und auch anstren­gend als Mann, ständig wie gelockt zu werden.

Claudia
Montag, 3. Februar 2020, 0:15 Uhr

Da es vor Kurzem ein The­ma in meinem Umfeld war und ich durch Zufall diesen Artikel gefun­den habe, wollte ich doch auch ein paar Worte loswer­den. Schon in mein­er Jugend war Make-Up nicht so mein Ding. Auch heute verzichte ich noch darauf, da ich mich damit ein­fach nicht wohl füh­le. Finde es dann nur schade, wenn Leute das nicht akzep­tieren kön­nen oder wollen, wenn man das für sich nicht möchte.

Diana
Dienstag, 14. Januar 2020, 12:48 Uhr

Nur ungeschminkt…wobei es bei mir so ist, dass ich keine Schminke ver­trage, sei sie noch so biologisch.….Meine Augen fan­gen an zu trä­nen, über­all bekomme ich Pusteln und es juckt …ob ungeschminkt schön ist? Ich habe mir darüber nie Gedanken gemacht.…..

Krischi
Montag, 13. Januar 2020, 11:48 Uhr

Ich trage jeden Tag Make up auf, ich füh­le mich wohler. Es gibt Frauen, die, egal welchen Alters, fan­tastisch auch ohne Make up ausse­hen. Ungeschminkt, klar, warum auch nicht? Aber nicht für mich, ich bin froh, dass ich mein Gesicht etwas opti­mieren kann 😉
Dass die Haut durch Make up altert, halte ich für Unsinn. Auf gute Pro­duk­te und opti­male Pflege kommt es an, Lebenswan­del und Genetik.

andrea
Sonntag, 12. Januar 2020, 19:44 Uhr

hal­lo
neeei­i­in ich schminke mich ueber­haupt nicht
mein alb­traum: wenn man sich abends abschminkt sieht man voel­lig anders aus
das will ich nicht ich will immer ich sein auch mit eini­gen makeln

Alex
Samstag, 11. Januar 2020, 23:15 Uhr

Ich schmicke mich nur zu Anlässen oder wenn ich doch mal mit Schatzi ins Nachtleben starte- also so alle 2 Monate mal. Selb­st in der Kan­zlei laufe ich und noch ein paar andere “pur” rum…ohne. Wir fühlen uns wohl so.

Angie Longstocking
Freitag, 26. April 2019, 16:24 Uhr

Ich gehöre zu den Frauen, die sich nicht schminken, mit zwei Aus­nah­men: Wenn ich abends mal auf eine Par­ty, ein Konz­ert oder in eine Dis­co gehe. Oder wenn mir ein­fach danach ist, was sel­ten vorkommt, oder ich ein Sem­i­nar halte, dann reicht aber etwas Lid­schat­ten und Mas­cara. Anson­sten ist mir Make-up nicht nur entsch­ieden zu viel Aufwand, ich habe auch mor­gens keine Zeit für so was — ich muss zwei Kinder fer­tig­machen, min­destens eines davon in die Kita brin­gen und dann noch zur Arbeit kom­men. Wass­er ins Gesicht, die Haare frisiert, fer­tig. Ich ste­he zu meinen Fältchen und brauche keinen Con­ceal­er, um irgend­was zu ver­steck­en. Zudem habe ich fest­gestellt, dass es mein­er Haut gut tut, wenn ich nur Wass­er benutze und mir irgendwelche Cremes spare. Seit­dem ich Cremes weglasse, habe ich so gut wie keine Hau­tun­rein­heit­en mehr und meine von Haus aus eher trock­ene Haut fühlt sich für meine Ver­hält­nisse recht weich an. Ich ziehe den Hut vor jed­er Frau, die sich mor­gens 20 Minuten im Bad zurecht­macht — ich schlafe tat­säch­lich lieber diese 20 Minuten mehr, als Mama bekommt man son­st ohne­hin zu wenig Schlaf. 🙂

Gerti
Donnerstag, 24. Januar 2019, 13:38 Uhr

Guten Tag,
ich bin ger­ade 62 Jahre alt gewor­den, bin jet­zt bei mir angekom­men, kann auch ohne Makeup
aus dem Haus gehen. Nur ich muss gute Haare haben d.h. für mich gewaschen und in Form gebracht mit etwas Gel.
Ich habe fest­gestellt, dass ab einem gewis­sen Alter, weniger geschminkt, bess­er ist.
Wenn ich das Bedürf­nis habe mich zu schminken, nehme ich von allen etwas aber dezent.
Aber ich liebe rote Lip­pen und die passen eigentlich nur mit Make­up, finde ich.
Son­st umrande ich den Lip­pen nur etwas.
Wichtig, dass Abschminken am Abend, auch wenn es noch so spät ist.

Opernfreundin
Freitag, 18. Januar 2019, 20:38 Uhr

Wenn ich zur Arbeit gehe, dann nie ungeschminkt. An freien Tagen oder am Camp­ing­platz schminke ich mich tagsüber meis­tens nicht, aber am Abend, wenn ich mit meinem Part­ner zum Wein trinken oder essen in unser Stamm­lokal gehen. Ich habe etwas fleck­ige Gesicht­shaut, die ich gerne abdecke, dazu ein leichter Lid­schat­ten, Wim­pern­tusche und ein zarter Lip­pen­s­tift ! Und an Sil­via Meier gerichtet möchte ich noch sagen, am gutes Make-up kann die Haut vor Umwel­te­in­flüssen sog­ar schützen, lässt die Haut aver nicht vorzeit­ig altern ! Was der Haut schadet ist, wenn man sich abends nicht abschminkt und so ins Bett geht.

Annette
Montag, 7. Januar 2019, 22:22 Uhr

Das kommt darauf an. Im Job trage ich getönte Tage­screme, Wim­pern­tusche, Eye­lin­er, etwas Rouge und Lip­penpflege. Zuhause meis­tens nur die getönte Creme und Wim­pern­tusche; let­zteres, weil ich Bril­len­trägerin bin. Reini­gung und Pflege ist mir mit den JAhren wichtiger gewor­den. Make-up soll mir Spaß machen und kein Zwang sein. Damit füh­le ich mich sehr wohl.

Silvia Meier
Freitag, 4. Januar 2019, 15:11 Uhr

Schminke? Ohne mich. Auf jedem Klassen­tr­e­f­fen sehe ich meine ehe­ma­li­gen Mitschü­lerin­nen etwas genauer an. Diejeni­gen welche make-up ağarsam ver­wen­den öder gar nicht, so wie ich, sehen deut­lich jünger aus als diejeni­gen welche sich schon seit früh­ester Jugend immer aufge­brezelt haben.