Erotik-Toys: Die Lust kommt frei Haus

10. Januar 2019 | von

Spätestens seit mir meine Tochter mit 16 beim Abwaschen in einem Neben­satz erzählte, sie würde am Fre­itagabend mit Fre­undin­nen den Film „Shades of Grey“ im Kino anschauen, und dabei kein biss­chen ver­legen wurde, war mir klar:

„Erotik ist heute nicht mehr das, was sie noch in mein­er Jugend war. Nichts Pein­lich­es, nichts „Anstößiges“, nichts zum Rot wer­den. Erotik ist … normal.” 

Warum Erotik-Toys die neuen Lifestyle-Accessoires sind.

Während es mir immer noch ein biss­chen unan­genehm ist, Bettszenen im Fernse­hen im Bei­sein mein­er (mit­tler­weile fast erwach­se­nen) Kinder anzuschauen, greifen die beim Anblick nack­ter Kör­p­er ganz entspan­nt in die Chips-Tüte. Ist die Freizügigkeit im Inter­net daran schuld? Ist die Jugend von heute abge­brüht? Vielle­icht. Ist ja auch irgend­wie logisch: Während ich als Tee­nie mit roten Wan­gen unter der Bettdecke „Angélique“ las und mich daraus ero­tisch fort­bildete, kann man heute alles und noch mehr auf ein­schlägi­gen Online-Sex­seit­en erfahren. Da wün­scht man sich doch glatt Dr. Som­mer zurück!

Erotik Spielzeug
Sextoys

Aber … Die „neue Erotik“ hat auch ihre guten Seiten

Musste man sich früher in die zumeist in Bahn­hof­s­ge­gen­den situ­ierten Sex-Shops begeben (mit hochgeschla­gen­em Man­telkra­gen, ver­ste­ht sich), so muss man (oder frau) sich heute nur noch in einen Inter­net­shop klick­en, um für mehr Span­nung im Bett ein paar nette Hil­f­s­mit­telchen zu besor­gen. Dort find­et sich eine Vielzahl von Acces­soires, hüb­sch fotografiert und adrett präsen­tiert, als ging es nicht um Dil­dos, Vibra­toren und Co. – son­dern um die neuesten Kollek­tio­nen in Sachen Taschen, Son­nen­brillen oder Lip­pen­s­tifte. Ein let­zter Klick – und da ist es auch schon, das neue Knis­tern in der heimis­chen Erotik.

Was ist das richtige Hochzeitsgeschenk?

Darum dass der Post­bote Ver­dacht schöpfen kön­nte, muss man sich übri­gens keine Sor­gen machen: Die Sex-Toys kom­men in unauf­fäl­li­gen Päckchen an, ohne jede Spur vom ach so ver­rucht­en Inhalt. (Ich hab’s aus­pro­biert, aber bitte nicht weit­er­sagen! ;-)) Das Aus­pack­en macht dann tat­säch­lich Lust auf mehr: Eine ele­gante rot-schwarze Schachtel, darin knis­tern­des Sei­den­pa­pi­er … nein, Erotik-Acces­soires müssen nicht schmud­delig sein. Und sie machen auch ohne Bondage Spaß.

PS: Die Fotos habe ich übri­gens auch mit mein­er Tochter gemacht. Fand sie ganz nor­mal. Ja, warum auch nicht!

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben: Werde aktiv und rede mit!