Schwitzen unter der Brust – was hilft?

8. September 2020 | von

Schweißfleck­en sind unan­genehm und oft auch etwas pein­lich, ger­ade wenn sie unter dem Busen auf­tauchen. Wir haben fünf Tipps gegen das Schwitzen unter der Brust.

Unter der Brust schwitzen was hilft

Jed­er schwitzt und ger­ade im Som­mer zeich­nen sich auch gerne unter den Achseln oder auf dem Rück­en Schweißfleck­en ab. Frauen und vor allem Curvy Frauen mit viel Brust haben aber noch ein ganz anderes Prob­lem: Schwitzen unter der Brust. Eine beson­ders unan­genehme Stelle, denn hier bilden sich gerne Pick­elchen und Hautreizun­gen. Was dage­gen hil­ft, erfährst du hier.

Schweißflecken unter der Brust Tipps

Das Problem: Schwitzen unter der Brust

Schwitzen ist die nor­mal­ste Sache der Welt. Nein, mehr als das: Schwitzen ist eine wichtige Funk­tion, mit der unser Kör­p­er seine Tem­per­atur reg­uliert. Wür­den wir nicht schwitzen, würde er über­hitzen, wenn das Ther­mome­ter steigt. Von daher kön­nen wir froh sein, dass unser Kör­p­er diese schlaue Funk­tion hat. Den­noch, und da erzäh­le ich nichts Neues, hat das Schwitzen auch einige unan­genehme Begleit­er­schei­n­un­gen: Kör­pergeruch, Hautreizun­gen und sich abze­ich­nende Schweißfleck­en sind die häu­fig­sten. Für die Achsel­höhlen gibt es mit Deodor­ants gute Lösun­gen – aber was ist mit dem lästi­gen Schwitzen unter der Brust? Davon sind vor allem wir Curvys betrof­fen: Wir haben oft größere Brüste, unter denen sich eine Haut­falte bildet. Darin sam­melt sich der Schweiß. Die Fol­gen sind Pick­elchen, gerötete, gereizte, wom­öglich wundgeriebene Haut (ähn­lich wie zwis­chen den Ober­schenkeln) und eventuell sog­ar Schweißfleck­en auf T‑Shirts und Blusen. Das ist nicht nur doof, das ist unan­genehm – kör­per­lich wie seelisch.

Was hilft gegen Hautreizungen durch Schweiß unter der Brust

Das hilft: 5 Tipps, die du leicht umsetzen kannst

Auch der Früh­herb­st hält noch sehr warme Tage für uns bere­it – und die soll­ten wir genießen kön­nen und uns nicht unwohl fühlen. Deshalb habe ich ein paar Tipps aufgeschrieben, was du gegen das Schwitzen unter der Brust (das im Englis­chen übri­gens den Namen „Boob Sweat“ trägt) tun kannst. Und das ist gar nicht mal so wenig:

Angenehme Wäsche und Klei­dung gegen Schwitzen unter der Brust:

  1. Lockere Klei­dung aus Naturstof­fen wie Baum­wolle oder Leinen ist bei hohen Tem­per­a­turen immer bess­er als Syn­thetik. Die Kör­per­feuchtigkeit und ‑wärme staut sich unter den atmungsak­tiv­en Natur­ma­te­ri­alien weniger. Leinen kühlt sog­ar und trans­portiert die Feuchtigkeit ab. So entste­hen weniger Hautreizungen.
  2. BHs sind oft eben­falls aus Poly­ester. Bei mod­er­at­en Tem­per­a­turen stört das auch nicht – wenn es richtig warm wird aber schon. BHs aus Baum­wolle oder aus Baum­wollmis­chgewebe tra­gen sich dann angenehmer. Wenn es richtig heiß wird, trage ich zum Beispiel einen atmungsak­tiv­en Sport-BH – der ist ja fürs Schwitzen gedacht und gemacht.
  3. Eine Alter­na­tive zu Baum­woll-BHs sind schweißab­sorbierende Baum­woll-Pads (soge­nan­nte „BH Lin­er“), die man unter den unteren Rand des Büsten­hal­ters „klemmt“. Sie saugen den Schweiß direkt auf der Haut auf und ver­hin­dern so, dass sich Schwitzfleck­en bilden. Diese Ein­la­gen kann man kaufen oder auch sel­ber machen – wichtig ist, dass sie aus 100 Prozent Baum­wolle bestehen.
  4. Damit die Haut unter der Brust vom Schwitzen nicht wund wird, kannst du Baby­pud­er auf­tra­gen. Der saugt den Schweiß ein­fach auf. Allerd­ings musst du es mehrmals täglich wiederholen.
  5. Zusät­zlich gibt es Spezial­cremes, die die Haut sehr geschmei­dig machen und so vor Rei­bung schützen. Sprich dazu ein­fach mit dein­er Apothek­erin, sie emp­fiehlt dir das richtige Pro­dukt passend zu deinem Haut­typ und der Inten­sität des Schwitzens unter der Brust.
Schweißpickelt unter der Brust Tipps
Hautreizungen unter der Brust Tipps

Fazit zu unter der Brust schwitzen

Du siehst: Wir Curvys sind dem „Boob Sweat“ nicht hil­f­los aus­geliefert. Vor allem die richtige Klei­dung und die richti­gen Mate­ri­alien helfen gegen das unan­genehme Schwitzen unter der Brust. Syn­thetis­che Stoffe nehmen die Feuchtigkeit nicht gut auf, dadurch kommt es zu Hautreizun­gen und Geruch. Leinen und Baum­wolle trans­portieren den Schweiß hinge­gen ab. So bleibt wenig Feuchtigkeit auf der Haut zurück. Mit speziellen Cremes kannst du die Haut zusät­zlich beruhi­gen und pfle­gen. Ich hoffe, meine Tipps kön­nen dir weit­er­helfen – damit du die let­zten richtig war­men Tage dieses Jahres noch so richtig genießen kannst!

Wie gehst du gegen das Schwitzen unter der Brust vor?

Letzte Kommentare (2)

Kommentar schreiben: Werde aktiv und rede mit!

HeiMa
Mittwoch, 30. September 2020, 14:32 Uhr

Ich benutze nach den Duschen einen Deostick(keinen Deo­roller) von Nivea u. diesen benutze ich auch unter der Brust. Super !

Claire
Dienstag, 29. September 2020, 18:46 Uhr

Ich nehme Haushalts Wat­te und leg sie mir unter die Brust in den BH. Saugt her­vor­ra­gend auf und meine Hautreizun­gen sind seit­dem weg.