Tati goes Bauchtanz

13. November 2018 | von

Ihr Lieben, heute habe ich etwas ganz Beson­deres für Euch! Ich tanze für Euch den wohl sagenum­woben­sten Tanz der Tänze: den Bauchtanz!

Wie es dazu zu kam…

Wie ihr wisst, komme ich aus Argen­tinien und habe, wie viele Men­schen dort, europäis­che Wurzeln.  Zu mein­er Fam­i­lie gehört eine jüdisch-rumänis­che Groß­mut­ter, ein jüdisch-öster­re­ichis­ch­er Groß­vater und auf der anderen Seite eine katholisch-ital­ienis­che Groß­mut­ter und ein argen­tinis­ch­er Groß­vater, dessen Vor­fahren wiederum aus Ungarn kom­men. Aber ich besitze wed­er türkische noch ara­bis­che Vorfahren.

Als ich 17 Jahre alt war – also lange, bevor Shaki­ra mit ihrem Hüftschwung berühmt wurde –  wollte ich Bauch­tanz in einem Kurs ler­nen. Für mich war es ein großar­tiger, sexy und listiger weib­lich­er Tanz und vor allem ein gutes Train­ing für kurvige Frauen wie mich. Am ersten Tag wurde ich sofort gefragt, woher meine Eltern kom­men und warum ich am Kurs teil­nehmen möchte. Meine Antwort war klar: Ich liebte diesen Tanz und die funkel­nden Kostüme. Die meis­ten Mäd­chen im Kurs waren ara­bis­ch­er Herkun­ft und wun­derten sich, das ich mich auch für diesen Tanz inter­essiere. Aber dann ging es auch schon los – und welch­es Mäd­chen trägt nicht gerne diese außergewöhn­lich leuch­t­en­den Büsten­hal­ter und tief­sitzen­den Gür­tel, die sich bei jedem Schritt bewe­gen und dabei noch klin­gende Geräusche machen.

Tati_Bauchtanz_4

Mein Kostüm

20 Jahre später arbeit­ete ich in Berlin, gemein­sam mit einem Chore­o­graphen aus Israel. Ich sollte im Stück eine Bauchtänz­erin verkör­pern, die wie eine Fata Mor­gana plöt­zlich in der Wüste auf­taucht. Zusam­men mit der Kostüm­bild­ner­in lis zog ich los, um mir das passende Kostüm zu kaufen. Wir lan­de­ten in einem Sec­ond-Hand-Laden, der von ein­er niedlichen älteren Damen geführt wurde. Eigentlich hat­te sich die Kostüm­bild­ner­in ein rotes Kostüm vorgestellt, doch ich ver­liebte mich auf der Stelle in dieses wun­der­bare Out­fit mit den schwarzen und smaragdgrü­nen Perlen. Die Verkäuferin war von mein­er Wahl begeis­tert; sie meinte, das sei ein ganz beson­deres Bauch­tanzkostüm, handbe­stickt und einzi­gar­tig – es würde ein­fach per­fekt zu mir passen. Vielle­icht war die ältere Dame ein­fach nur eine cle­vere Geschäfts­frau, aber wer weiß, vielle­icht stimmte das auch! Wie auch immer, ich musste es ein­fach haben. Für einige DJane-Auftritte und für Par­tys habe ich es manch­mal auch zum Spaß angezogen.

Tati_Bauchtanz_1Die Tanzschritte

Natür­lich kenne ich nicht mehr alle Schritte, die ich damals im Kurs gel­ernt habe. Aber ich liebe immer noch den Rhyth­mus und den Tanz und ich habe einen „Fusion-Style“ daraus kreiert. Heute geht es mir darum, mich voll und ganz auf die Musik einzu­lassen, mich von ihr zu führen lassen und natür­lich Spaß dabei zu haben.

Die Musik

Ich habe eine Musik aus­gewählt, die mir mein sehr guten Fre­und und großar­tiger DJ-Kol­lege und Musikpro­duzent Rafael Aragon vorgeschla­gen hat. Ein Remix mit ziem­lich elek­tro­n­is­chen Bass-Beats. Wenn Ihr den Song anhören wollt, hier sind die Links zur Soundcloud:

Crys­talline Omar Souley­man Dj Cau­tion remix
Hier noch ein ander­er Vorschlag: Click Here — Butel­cu­ta 2.0 (Rafael Aragon RMX)[No Fridge, 2015]

Zum Video

Das “Sah­ne­häubchen auf der Torte”: Mein Fre­und hat dieses außergewöhn­liche Video selb­st gedreht. Er war etwas streng mit mir und hat mir sog­ar ein paar Regiean­weisun­gen gegeben. Die Kam­era war wie ein Zuschauer, den wir manch­mal brauchen, um uns vorzustellen, für wen wir tanzen. So ist dieses Video mit sehr viel Freude und Liebe gemacht und auch noch im schön­sten Son­nen­schein – hof­fentlich nicht der let­zte in Berlin.

Tati_Bauchtanz_2

Ich hoffe, Du bist von diesem Video inspiri­ert, schnappst Dir ein ver­rück­tes sexy Out­fit, drehst die Musik auf und tanzt an einem freien Morgen.

Tati_Bauchtanz

Letzte Kommentare (2)

Kommentar schreiben: Werde aktiv und rede mit!

Montag, 5. Oktober 2015, 21:30 Uhr

Liebe Andrea,
Danke!!! Ich freue mich sehr.
Liebe Grüsse und viel Tanz!
Tati

Anderl Schmidt
Dienstag, 29. September 2015, 17:57 Uhr

Tati, ich find Dich ein­fach super!!
Und der Bauch­tanz ist toll, Du bist voll mutig und das inspiri­ert mich!
Ich lese Deine Artikel echt am lieb­sten, mach weit­er so
Her­zliche Grüße von Andrea