Hi, Angelina!
Interview mit
Supermodel
Angelina Kirsch

7. August 2018 | von

Das Bürotele­fon klin­gelt. Unbekan­nte Num­mer. Eine Frauen­stimme ertönt, ich japse ins Tele­fon „Hi, Angeli­na“. Ups, ich packe also direkt das ‘du’ aus. Fängt ja toll an… Angeli­na nimmt es jedoch gelassen und mir die Aufre­gung. Ihr erster Satz ist näm­lich: „Ich LIEBE Soul­ful­ly.“ – Hat sie das ger­ade wirk­lich gesagt? Ich bin direkt ver­liebt und ver­liere ganz kurz den roten Faden. Angeli­na Kirsch, ich habe sie ger­ade vor Augen. Diese wun­der­schöne Frau mit den traumhaften Haaren. Ich wette in der Sonne glänzen ihre Haare gold­far­ben. „Curvy Super­mod­el“-Men­torin, „Let’s Dance“-Fee und Role Mod­el für viele junge Frauen auf der ganzen Welt. Und ich habe sie am Tele­fon. Ich fange mich wieder. Unser Inter­view über ihr neues Buch „Rock your curves“, die neue Staffel 3 „Curvy Super­mod­el – Echt. Schön. Kurvig.“ und über das, was sie glück­lich macht, beginnt.

Soulfully: Liebe Angelina, worum geht es in deinem neuen Buch „Rock your Curves“?

Angeli­na: „Rock your Curves“ ist ein Buch über Selb­stliebe und richtet sich nicht nur an kurvige son­dern an alle Frauen, die damit zu kämpfen haben, sich selb­st zu akzep­tieren. Wir sind im All­t­ag mit­tler­weile so sehr mit unser­er Selb­stop­ti­mierung beschäftigt, dass wir den Blick auf das Wesentliche ver­lieren: näm­lich das Leben in vollen Zügen zu genießen. Das Buch ist kein Fig­ure­nal­pha­bet, son­dern ein Rat­ge­ber für Styling, Ernährung, Fit­ness und Moti­va­tion. Ich erzäh­le Geschicht­en aus meinem Leben, teile meine Erfahrun­gen und Anek­doten. Ein richtiges Herzen­spro­jekt. Ich will Frauen Mut machen, das anzuziehen, was ihnen Spaß macht.

Angelina Kirsch Buch

Soulfully: Kannst du ein Beispiel nennen?

Angeli­na: Klas­sis­che Mod­er­at­ge­ber rat­en kurvi­gen Frauen von solchen Din­gen ja ab: Quer­streifen, Minirock, Overkneestiefel – in einem Kapi­tel trage ich diese drei Dinge alle gle­ichzeit­ig und zeige meinen Lesern das Foto. Ich frage meine Leser: „Sieht dies wirk­lich so schlimm aus?“. Ich möchte dazu plädieren, dass Frauen sich ein eigenes Bild davon machen, was sie schön find­en und was nicht … weg vom Kon­fek­tion­s­größen­wahn. Wichtig ist, dass Frauen nicht von vorne­here­in Klei­dungsstücke ablehnen. Sie sollen aus­pro­bieren, mutig sein und sich an Looks her­an­wa­gen, die nicht so üblich erscheinen. Sie soll­ten nur darauf acht­en, dass die Pro­por­tio­nen stim­men. Und wie das geht, erk­läre ich im Buch Schritt für Schritt.

Soulfully interviewt Angelina Kirsch
Angelina Kirsch Interview mit Soulfully

Soulfully: Einer der wichtigsten Tipps aus deinem Buch?

Unter­wäsche. Eine Frau kann das toll­ste und teuer­ste Kleid tra­gen. Wenn die Unter­wäsche jedoch nicht sitzt, dann kann der Look schnell in die Hose gehen. Ich rate jed­er kurvi­gen Frau, in ein Fachgeschäft für Unter­wäsche zu gehen. Fachverkäufer wis­sen ganz genau, welch­er BH deine Brüste zur Gel­tung bringt oder welche Unter­hose zu dir passt. Übri­gens schwöre ich auf Shapewear. Shapewear formt die Sil­hou­ette und ist wahrlich ein Geschenk Gottes.

Soulfully: Kurvige Frauen, die in der Öffentlichkeit stehen wie z.B. Plus-Size-Blogger, haben auf öffentlichen Social-Plattformen mit vielen negativen Kommentaren zu kämpfen. Hast du auch die Erfahrung gemacht? Wenn ja, wie gehst du damit um?

Angeli­na: Ich bekomme neben den vie­len pos­i­tiv­en Nachricht­en mein­er Fans und Fol­low­er natür­lich auch einige Hass-Nachricht­en. Frauen schreiben mir, ich würde jun­gen Mäd­chen falsche Träume einpflanzen. Ich würde Frauen dazu motivieren, zu fressen bis sie platzen. Ich lese mir jede einzelne Nachricht durch, sehe sie aber sehr gelassen und frage mich oft­mals: „Was geht in manchen Men­schen vor, dass sie sich wirk­lich die Zeit nehmen, um andere Frauen zu beschimpfen?“ Die, die mich ken­nen, wis­sen, dass ich darüber ste­he. Frauen, die mit solchen Kom­mentaren zu kämpfen haben, kann ich nur rat­en, sich nicht näher damit zu befassen. Der Anspruch sollte nicht sein, allen Men­schen zu gefall­en. Ich muss mir selb­st gefall­en, denn nur dann kann ich diese Neg­a­tiv­ität über­winden. Selb­st­be­wusst­sein schaffen!

Backstage mit Angelina Kirsch
Angelina Kirsch backstage bei Curvy Supermodels

Soulfully: Die Kandidatinnen von Curvy Supermodel sind ja oftmals sehr selbstbewusst …

Angeli­na: Es gibt solche und solche Kan­di­datin­nen. Wir haben einige Mäd­chen, die sich super selb­st­be­wusst im Biki­ni auf die Bühne und vor die Kam­era stellen. Sie strahlen richtige Frauen­pow­er aus. Dann gibt es Mäd­chen, die zuerst schüchtern und im Ver­gle­ich ruhiger sind. Aber auch die öff­nen sich nach und nach und unter der Schutzhülle ver­birgt sich dann eine wahnsin­nig starke Persönlichkeit.

Soulfully: Inwiefern unterscheidet sich die 3. Staffel „Curvy Supermodel“ von der letzten?

Angeli­na: Die Jury hat sich noch nie so homogen ange­fühlt wie dies­mal. Jan Kral­itsch­ka, Jana Ina Zarrel­la, Oliv­er Tienken und ich schaf­fen eine ganz neue Atmo­sphäre. Wir sind uns in vie­len Din­gen einig, disku­tieren auf ein­er pro­fes­sionellen Ebene und kom­men zum Schluss immer zu einem sehr guten Ergeb­nis. Wir sind mit­tler­weile ein­fach ein einge­spieltes Team.

Curvy Supermodel Staffel 3

Soulfully: Du bist für die „Curvy Supermodel“-Kandidatinnen ein Role Model. Hast du denn selbst jemanden, zu dem du hochschaust?

Angeli­na: Meine Mut­ter war und ist schon immer mein größtes Vor­bild gewe­sen. Sie ist selb­st eine kurvige Frau und von klein an bekam ich mit, wie sie ihre Kur­ven betont hat. Das hat mich sehr inspiri­ert. Sie hat immer etwas aus sich gemacht und ist die schön­ste Frau, die ich kenne.

Soulfully: Was macht dich denn neben deiner Arbeit besonders glücklich?

Angeli­na: Tat­säch­lich machen mich bere­its kleine Dinge glück­lich. Gutes Essen, eine gute Gesellschaft oder ein­fach nur gutes Wet­ter. Ich lache übri­gens sehr gerne. Es ist wichtig, die kleinen Dinge im Leben zu schätzen. Sagt dir im Fahrstuhl jemand „Guten Tag“, antworte fre­undlich darauf. Eine kleine Aufmerk­samkeit, die den All­t­ag zweier fremder Men­schen ver­süßen kann.

Vielen Dank für das inspirierende Interview, liebe Angelina!

Alle Fotos © Curvy Supermodel

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben: Werde aktiv und rede mit!