Hochzeitsknigge für Gäste: Dos, Don’ts und Stylingtipps

29. April 2020 | von

Eine Hochzeit ist ein einzi­gar­tiges Erleb­nis und vielle­icht sog­ar der glück­lich­ste Tag im Leben eines jeden Men­schen. Die Aufre­gung ist groß, denn auch als Hochzeits­gast gibt es einiges zu beacht­en. Was genau? Tati klärt dich über die gängi­gen Hochzeit­sregeln auf.

Wie verhält man sich richtig auf einer Hochzeit

Beson­ders im Som­mer find­en immer viele Hochzeit­en statt und ich habe die Ehre, gle­ich auf mehreren ein­ge­laden zu sein. Neben der Frage, was man anzieht, kom­men natür­lich noch viele andere Fra­gen auf, wie zum Beispiel: Was schenkt man? Soll ich Spiele oder eine Rede vor­bere­it­en? Ger­ade weil bei so einem Fest viele unter­schiedliche Men­schen aus unter­schiedlichen Fam­i­lien und auch Lebens­ab­schnit­ten zusam­menkom­men, kann es schnell zu pein­lichen Sit­u­a­tio­nen kom­men. Mein klein­er Hochzeit­sknigge hil­ft dir, die Fet­tnäpfchen gekon­nt zu umschiffen.

Angemessene Kleidung als Gast – so geht’s!

Als erstes DO empfehle ich, die Ein­ladung richtig zu lesen, um her­auszufind­en, zu welch­er Art Hochzeit du ein­ge­laden bist und ob es einen Dress­code gibt. Soll oder kann man sich nach der Kirche oder dem Standesamt zur Par­ty am Abend umziehen? Befol­gt die Fam­i­lie bes­timmte Tra­di­tio­nen und wird zum Beispiel von Män­nern Smok­ing statt Anzug und von Frauen ein Hut erwartet? Oder gibt es gar eine Mot­to-Par­ty? Auch lohnt es sich, die Wet­ter­vorher­sage zu ver­fol­gen, um entsprechend gewapp­net zu sein. Nichts ist unan­genehmer, als zu frieren oder im Out­fit unerträglich zu schwitzen, bzw. mit einem Sei­den­kleid im Regen zu stehen.

Sich im jew­eili­gen Hochzeit­sout­fit wohlzufühlen, ist eben­falls sehr wichtig. Ger­ade für uns Frauen sind die Schuhe ein großes The­ma. Zwar ist eine Hochzeit endlich mal ein guter Anlass, um aus­ge­fal­l­enes Schuh­w­erk zu tra­gen, doch für mich geht in solchen Fällen Bequem­lichkeit vor. Denn was bringt eine Par­ty, auf der nie­mand tanzt, weil die Füße wehtun? Zur Not ein­fach ein zweites, bequemes Paar mit­brin­gen und das dann zum Tanzen rausholen.

Gibt es keinen bes­timmten Dress­code und ver­rät auch die Loca­tion nicht, ob es sich um eine ele­gante Hochzeit oder eine lockere Trau­ung in rustikalem Ambi­ente han­delt, dann empfehle ich ein schlicht­es Kleid. Eine dezente Farbe und eine Midi-Länge passen zu allen Ansprüchen, die das Braut­paar an seine Gäste haben kön­nte. Dazu kom­binierst du ein­fach klas­sis­che Pumps und zurück­hal­tenden Schmuck. Auch die Frisur sollte nicht zu aufwendig sein: Entwed­er lockst du deine Haare leicht und lässt sie offen oder du steckst sie lock­er nach oben. Das schme­ichelt, wirkt fes­tlich und ist nicht zu streng. Du willst noch mehr dazu wis­sen? Melanie beschäftigt sich ganz inten­siv mit diesem The­ma in ihrem Beitrag Styling-Tipps für Hochzeits­gäste. Weit­ere tolle Inspi­ra­tio­nen zu Out­fits für Hochzeits­gäste find­est du auch bei unseren lieben Kol­le­gen auf TWO FOR FASHION.

Elegantes Plus Size Kleid fuer eine Hochzeit
Plus Size Hochzeits Looks fuer Gaeste

Gefällt dir Tatis ele­gan­ter Look? Hier kannst du das Looka­like nachshoppen:

Das solltest du auf keinen Fall auf einer Hochzeit tragen

Ein absolutes Don’t in Sachen Out­fit ist die Farbe Weiß, bzw. alles, was in diese Farb­welt fällt (Elfen­bein, Creme, Cham­pag­n­er, Nude). Diese Nuan­cen sind auss­chließlich der Braut vor­be­hal­ten. Lange gal­ten auch Rot und Schwarz als No Go auf ein­er Hochzeit, weil sie für Trauer bzw. eine Affäre standen. Diese Zeit­en sind aber vor­bei! Wenn du nicht ger­ade zu ein­er sehr tra­di­tionellen Hochzeit gehst, dür­fen die Out­fits auch in diesen Tönen gehal­ten sein. Sog­ar Prinzessin Diana trug bere­its in den 80er Jahren zu ein­er Adelshochzeit ein rotes Kleid. Ein schw­er­er Faux­pas wäre allerd­ings ein bom­bastis­ches Kleid auf ein­er eher schlicht­en Feier.

Laut Hochzeit­sknigge ste­ht die Braut an erster Stelle, nie­mand sollte ihr mit seinem Out­fit oder auch mit seinem Ver­hal­ten die Show stehlen. Natür­lich sollst du gut ausse­hen, aber nicht zu glam­ourös oder zu extrav­a­gant. Lieber einen Gang zurückschal­ten und sich für ein schlichteres Hochzeit­sout­fit entschei­den. Eben­falls tabu: ein extrem tiefer Auss­chnitt und ein zu kurz­er Rock. Schließlich sollte eine Hochzeit Stil haben und das bedeutet auch, dass weniger Haut gezeigt wird. Die Faus­tregel: Der Rock endet höch­stens kurz über dem Knie und das Dekol­leté zeigt nur den Brus­tansatz. Damit bist du immer auf der sicheren Seite.

Dos und Don’ts bei Hochzeitsgeschenken

Ger­ade beim Hochzeits­geschenk ist es empfehlenswert, lieber noch mal nachzufra­gen. Man sollte sich nicht zieren, ein­fach Geld zu ver­schenken, denn das haben junge Braut­leute oft am nötig­sten. Zum Beispiel, um die Hochzeit oder die Hochzeit­sreise zu bezahlen, oder sich andere Wün­sche zu erfüllen. Nett ver­packt mit ein­er schö­nen Karte und einem per­sön­lichen Text ist das ein gutes Geschenk. Bei engeren Fre­un­den ist es natür­lich auch sehr schön, ein liebevoll gestal­tetes Foto­buch zu ver­schenken oder alte Schnipsel von früher her­auszukra­men und aufzu­bere­it­en. Vielle­icht hat das Paar ja auch eine Liste gemacht, auf der seine Wün­sche ste­hen. Dann suchst du dir ein­fach etwas aus. Keine Angst: Das ist nicht zu unper­sön­lich, denn so bekom­men die Braut­leute genau das, was sie gerne haben möchten.

Was wirk­lich gar nicht geht, sind anzügliche Geschenke wie Dessous oder Sexspielzeug. Auch wenn es als lustiger Scherz gemeint ist, hier wer­den Gren­zen über­schrit­ten und nur für einen kurzen, pein­lich-berührten Lach­er ist das Geld doch auch zu schade. Auch Haushalts­geräte kom­men als Hochzeits­geschenk nicht wirk­lich gut an, es sei denn natür­lich, das Braut­paar hat sich diese gewün­scht. Son­st ein klares Don’t! Babyausstat­tung sollte auch nicht auf dem Geschen­ketisch lan­den, das set­zt die frisch Ver­mählten unter Druck und passt viel bess­er zu ein­er Baby-Par­ty als zu ein­er Hochzeit.

Rotes Sommerkleid fuer Plus Size
Hochzeitsspiele ja oder nein

Was hältst du von knal­li­gen Far­ben? Mit diesem Rot kannst du auf jeden Fall punkten! 

Hochzeitsreden sollten nicht peinlich sein

So richtig emo­tion­al wird eine Hochzeit erst durch per­sön­liche Geschicht­en oder Reden, doch auch hier gilt oft­mals: Weniger ist mehr! Zu lange Reden, die jede Einzel­heit aus dem Leben der Braut­leute erzählen, kön­nen eine dynamis­che Par­ty schnell ein­schläfern. 2–3 Minuten soll­ten genü­gen. Lies am besten das Geschriebene zu Hause laut vor und lass eine Stop­puhr dabei laufen. Man sollte sich auch gut über­legen, welche lustige Geschichte wirk­lich für alle im Kreise der Ver­wandten taugt und kein Fet­tnäpfchen darstellt. Laut Hochzeit­skniffe sind schlüpfrige Geschicht­en und Anspielun­gen ein totales Don’t. Sie drin­gen ein­fach zu sehr in die Pri­vat­sphäre ein und wirken oft nur pein­lich statt amüsant. Bleib lieber bei schö­nen Erleb­nis­sen oder kleinen, harm­losen Anekdoten.

Tipps fuer die Hochzeitsrede

Respektiere die Wünsche der Brautleute

Eigentlich sind die ganzen Dos und Don’ts des Hochzeit­sknigges fast schon über­flüs­sig, wenn du dich an eine Regel hältst: Respekt. Das Braut­paar hat viel Mühe in die Pla­nung der Trau­ung und der Feier gesteckt. Es erfüllt sich damit möglicher­weise einen großen Wun­sch und der Ablauf ist kein Zufall. Halte dich deshalb daran. Wenn keine Spiele geplant sind, musst du nichts impro­visieren, um den Eheleuten eine Freude zu machen. Wird nicht kirch­lich geheiratet oder find­en sich auch son­st keine religiösen Riten bzw. Tra­di­tio­nen in der Zer­e­monie, dann sind diese auch nicht erwün­scht, egal, ob sie für dich zu ein­er per­fek­ten Hochzeit dazuge­hören oder nicht. Respek­tiere darum die Wün­sche dein­er Fre­unde, so bere­itest du ihnen einen unvergesslichen Tag.

Wie laeuft eine Hochzeitsfeier ab

Hab Spaß und lern neue Leute kennen

Oft ist es auf Hochzeit­en so, dass sich immer diesel­ben Grüp­pchen bilden: Die Fre­unde bleiben unter sich genau wie die Ver­wandtschaft. Dabei geht es doch eigentlich darum, dass sich zwei Leben verbinden. Der Stim­mung tut es jeden­falls keinen Abbruch, wenn du dich etwas unters Par­ty-Volk mis­chst und ver­suchst, neue Leute ken­nen­zuler­nen. Fordere beispiel­sweise den Opa der Braut zum Tanzen auf oder lass dir von der Tante des Bräutigams ein paar Fam­i­liengeschicht­en erzählen. Aus­ge­lassene Gespräche gehören schließlich auch zu ein­er guten Party.

Ich hoffe, ich kon­nte dir ein biss­chen die Angst nehmen, auf ein­er Hochzeit etwas falsch zu machen. Es ist gar nicht so schwierig und der Hochzeit­sknigge bietet gute Anhalt­spunk­te, damit keine pein­lichen Sit­u­a­tio­nen entste­hen. Achte also ein wenig auf dein Hochzeit­sout­fit. Nimm dich dabei lieber ein biss­chen mehr zurück und ver­suche, das Mot­to oder den Spir­it der Trau­ung zu entsprechen. Geschenke soll­ten per­sön­lich, aber nicht anzüglich sein und mit Geld liegst du nie daneben. Das größte Do ist aber: Respek­tiere die Wün­sche des Brautpaares!

Welche Erfahrun­gen hast du mit Hochzeit­en gemacht?

Letzte Kommentare (7)

Kommentar schreiben: Werde aktiv und rede mit!

Nelli
Samstag, 6. Juni 2020, 0:23 Uhr

Hal­lo, ich werde in Kürze zu ein­er Hochzeits gehen und habe mich mit dem The­ma viel beschäftigt. 

Ihr seid die die ersten, welche die Farbe rot empfehlen. Mag ja sein, dass sich viel über die Zeit verän­dert, aber so lache Dinge nicht. Weiss, schwarz, rot bleibt ein no go bei Hochzeit­en in den Köpfen der Menschen. 

Auch gefall­en mir alle Out­fits nicht, irgend­wie fehlt mir das fes­tliche sowie die Far­ben, rot/rosa, knall­gelb über­haupt nicht. Aber gut, das ist ja auch Geschmackssache.

Faz­it: eure Beitrag zum The­ma Out­fits zur Hochzeit hat mir nicht gefall­en, aber ggf bin ich die falsche Alters­gruppe, 49.

Zaunkönigin
Montag, 1. Juli 2019, 18:35 Uhr

Was für unfre­undliche, pampige Kom­mentare 🙁 und dann noch basierend auf ver­al­teten Stand­punk­ten. (Ja ja, das eine oder andere ändert sich mit den Jahren 🙂 ).. Link verborgen

Da ori­en­tiere ich mich dann doch lieber an Tatis Tipps. Die einzige Regel “kein Weiß/Creme” für die Gäste, leuchtet mir für die kirch­liche Trau­ung ein — aber auch nur deshalb um nicht mit dem Brautk­leid zu konkur­ri­eren. Bei der Standesamtlichen Trau­ung komme ich allerd­ings bezüglich Sinn und Unsinn der Regel schon ein wenig ins Grü­beln. Falls Du, liebe Tati dazu noch einen Rat hast, dann wäre ich ein dankbar­er Abnehmer 😉

Übri­gens habt ihr ein Insta­gram-Foto von Vanes­sa veröf­fentlicht auf dem ein weib­lich­er Gast einen weißen Hose­nanzug trägt. Lt. diesem Artikel ein No-Go. Ich empfinde diesen Hose­nanzug allerd­ings nicht als Konkur­renz zum Brautk­leid (das wäre er nur, wenn die Braut in Hose geheiratet hätte). Dieses Foto stellt zumin­d­est unter Beweis, dass heutzu­tage nicht mehr alles so bier­ernst gese­hen wer­den muss. Auch dann nicht, wenn es sich um eine Hochzeit — was ja auch heutzu­tage noch für die jun­gen Bräute DAS The­ma über Monate hin­weg ist.

Pia
Donnerstag, 11. April 2019, 9:14 Uhr

Dieser Beitrag ist über­haupt nicht hil­fre­ich. Ver­spricht nicht das, was man erwartetet und zwar Tipps. Was zieht man an ? Schwarz? Weiß? Länge des Klei­des ? Wie freizügig darf es in der Kirche sein ? Etc. To Do: „Spaß haben“, Danke für die Info, ich gehe immer auf Hochzeit­en um miese Laune zu verbreiten.

Jess
Donnerstag, 4. April 2019, 8:23 Uhr

Hey, ich finde den Text nicht beson­ders toll und hil­fre­ich. Abge­se­hen davon,machst du “Werbung“in einem roten Kleid.
Fast jed­er weiß,dass man rot nicht bei ein­er Hochzeit trägt.
Werde diesen Beitrag nicht empfehlen,sorry..

Marthakim
Freitag, 8. Februar 2019, 12:36 Uhr

Generell sollte man kein Kleid aus­suchen welch­es dieselbe Farbe wie das Brautk­leid hat. Ab besten vorher informieren.

Karin
Sonntag, 14. Oktober 2018, 18:23 Uhr

Wenn ein weib­lich­er Gast rot trägt, dann heißt es, dass sie eine Affäre oder eine Ex vom Bräutigam ist / war

Becci
Sonntag, 8. Juli 2018, 9:18 Uhr

Wenn man ein Hochzeit­sknigge ver­fasst, sollte man wis­sen, das man kein knal­liges rot zur Hochzeit trägt, damit man auf Fotos nicht mehr her­aus sticht als die Braut!!