Graue Haare: Meine Tipps und Tricks

13. Juli 2018 | von

Frauen und ihre Haare… Ich kenne keine Frau, die mit ihrer aktuellen Frisur, Haar­farbe oder naturgegebe­nen Haarstruk­tur ein­fach mal ganz grund­sät­zlich zufrieden ist. Immer ist es irgend­wo zu kurz, zu lang, zu dünn, zu platt, zu stör­risch, zu kraus, zu lang­weilig, zu aschig oder zu gelb. Und ab einem gewis­sen Alter gesellt sich noch ein weit­er­er uner­wün­schter Haar-Zus­tand hinzu: zu grau. Ich ent­deck­te mit Mitte Zwanzig bere­its das erste stör­rische graue Haar auf meinem Kopf und rupfte es zunächst einzeln mit ein­er Pinzette her­aus. Als das nicht mehr aus­re­ichte, fing ich an, meine Haare zu sträh­nen. Und später kam immer mehr Farbe ins Spiel. So erstrahlt mein Haar heute the­o­retisch zwar noch in mein­er natür­lichen Haar­farbe Dunkel­blond, allerd­ings kom­plett kün­stlich gefärbt. Das ist ziem­lich unge­sund für meine Haare, zeitaufwändig und geht dazu noch richtig ins Geld. Warum tun wir uns das eigentlich an?

tipps bei grauen haaren

Problemzone Ansatz?

Bei Män­nern finde ich den grau-melierten Salz & Pfef­fer Look defin­i­tiv sexy. Und auch ein Long Bob oder ein stylis­ch­er Kurzhaarschnitt in klarem Grau kann bei Frauen mega ausse­hen. Ich habe allerd­ings irgend­wann den Absprung ver­passt und habe jet­zt ein Prob­lem: meinen Ansatz. Meinen kalt-weißen Ansatz im Gegen­satz zum warm-gold­e­nen Deck­haar. Spätestens nach vier Wochen offen­bart mein Schei­t­el also beim Blick in den Spiegel diesen kleinen „Sil­ber­streif am Haarhor­i­zont“. Dieser Über­gang geht gar nicht. Also ab zum Ansatz-Färben.

grauer ansatz

Alternativen zum Färben?

Was wären schließlich die Alter­na­tiv­en? Mütze drüber? Ansatz-Spray? Rauswach­sen lassen? Sieht unmöglich aus. Die restlichen Haare passend zum Ansatz grau fär­ben lassen? Das wür­den meine empfind­lichen Haare nicht über­leben. Und die Möglichkeit ein­er heim­lichen Kahl-Rasur mit anschließen­dem Per­rück­en-Jahr à la Bir­git Schrowange ist in meinem Work­ing-Mom-All­t­ag schlichtweg nicht prak­tik­a­bel. Bliebe also höch­stens noch die Vari­ante Kurzhaarschnitt, um den Über­gang von gefärbt zu grau geschickt zu umge­hen. Aber ich möchte mich ein­fach noch nicht von meinen Haaren und mein­er Frisur tren­nen. Und von mein­er Haar­farbe eben auch nicht.

Mein kleines, feines Schönheits-Ritual

Und wisst ihr was? Ich finde es gar nicht schlimm, alle vier bis sechs Wochen zum Frisör zu gehen. Abge­se­hen von dem finanziellen Loch vielle­icht, das die Besuche dadurch in meine Haushalt­skasse reißen.
Denn eigentlich genieße ich diese kleinen Auszeit­en vom trube­li­gen Fam­i­lien-All­t­ag sog­ar. Gemütlich einen Kaf­fee trinken, die aktuellen Klatsch- und Mode-Mag­a­zine durch­blät­tern, ungestört quatschen und eine Extra-Por­tion Pflege für die Haare bekom­men – das kommt einem kleinen Well­ness-Tag schon recht nahe. Ein echt schönes und dabei noch ver­schön­ern­des Rit­u­al, das ich gar nicht mehr mis­sen möchte… Wie machen das bloß die armen anderen Frauen, die noch keine grauen Haare haben? Also fragt mich gerne in 10 Jahren nochmal. Im Moment bin ich run­dum zufrieden, so wie es ist.

haare färben

Wie gefällt dir Julia’s cozy Look für den Friseurbesuch?

Letzte Kommentare (4)

Kommentar schreiben: Werde aktiv und rede mit!

Claudia
Sonntag, 15. März 2020, 23:30 Uhr

Das ist ja ein super tolles Ergeb­nis! Ganz natür­lich…! Ist es nur eine Farbe? Es sieht nach Sträh­nen aus. Ich hab das gle­iche Prob­lem und Sträh­nen allein deck­en lei­der viele graue Haare nicht mehr ab. Vor kom­plett Fär­bung hat­te ich bish­er Angst. Was für eine Farbe ist das denn?
Viele Grüße

    Katha
    Mittwoch, 25. März 2020, 14:31 Uhr

    Hal­lo Claudia!
    Die genaue Farbe, die bei Julias Haaren benutzt wird, kön­nen wir dir lei­der nicht sagen. Aber gestrählt sind die Haare in jedem Fall. Lass’ dich doch am besten von einem Fach­mann in dein­er Nähe berat­en, sobald der Frisör wieder geöffnet hat. Und dann genieße die Auszeit!
    Liebe Grüße aus Ham­burg und bleib gesund! Katharine aus deinem Soulfully-Team

Montag, 19. August 2019, 16:57 Uhr

Die Auszeit­en beim Friseur genieße ich auch, obwohl ich mein erstes graues Haar schon zu ver­steck­en suche. Vielle­icht ist die Perücke auch eine Lösung. Für mich aber noch nicht, denn ich bin bis jet­zt noch an mein blondes Haar gewohnt. Fär­ben bleibt bis jet­zt ein Aus­gang für mich.

Maike
Dienstag, 17. Juli 2018, 13:19 Uhr

Schön!