Extrakilos nach der Geburt …

24. April 2017 | von

Wir Plus Size Ladies wis­sen, was es bedeutet ein paar Extrak­i­los zu haben. Wir sind Frauen mit Kur­ven. Das ist Teil unser­er Iden­tität. Während der Schwanger­schaft wer­den wir sog­ar glück­lich, noch kurviger zu wer­den, da ja ein Baby in uns wächst. Die Freude auf die Geburt ist einzi­gar­tig. Doch dann geht das Leben weit­er. Was passiert mit unserem Kör­p­er nach der Geburt? Neben der post­par­tal­en Depres­sion, die ich zum Glück nicht habe und laut mein­er Hebamme auch nicht bekom­men werde, gibt es das The­ma: Wie bekomme ich meinen Kör­p­er zurück?

Die Extra-Kilos nach der Geburt

All­t­ag mit Kinderwagen …

Neun Monate lang lebte ein süßer Par­a­sit in mir. Mein Fre­und und ich nan­nten unser kleines wach­sendes Baby liebevoll „Alien“. Auch, weil ich den ersten Film der Alien-Saga eine Woche nach­dem ich wusste, dass ich schwanger war, sah … Aber auch, weil es sich tat­säch­lich so anfühlte, als hätte ein Alien meinen Kör­p­er in Besitz genom­men. Etwas gruselig vielle­icht, aber auch sehr lustig. In den Klatsch-Mag­a­zi­nen sehe ich immer die Anstren­gun­gen der Promis, die Extrap­funde nach der Geburt so schnell wie möglich loszuw­er­den. Fotos, die zeigen, wie berühmte Mamas schon drei Wochen nach der Geburt wieder „per­fekt“ ausse­hen. Es gibt dieses Ver­lan­gen wieder so zu sein, wie vorher …

Aber kön­nen wir vielle­icht nicht viel eher akzep­tieren, dass wir nicht mehr unbe­d­ingt den Sta­tus Quo der vorge­burtlichen Fig­ur erre­ichen müssen? Wir sind durch einen wun­der­vollen Prozess zu Müt­tern gewor­den. Und das gilt auch für unsere Körper.

Die Extra-Kilos nach der Geburt

Nach der Geburt darf der Genuss nicht zu kurz kommen.

Mir wurde sog­ar schon der Tipp gegeben, das Stillen als eine Diät zu sehen: „Du kannst damit eine Menge an Gewicht ver­lieren.“ Aber mir ist es eben wichtiger, mich gut und gesund zu ernähren: denn nur zufrieden, glück­lich und gesund kann ich meinem Baby eine gute reich­haltige Milch geben.

Hier ein paar Tipps, wie wir uns an die natürliche Zeit, die unser Körper braucht um sich zu erholen, gewöhnen:

  • Die Extrak­i­los zu ver­lieren ist kein Ren­nen gegen die Zeit! Wenn Du Dich gut und aus­ge­wogen ernährst, keine Diät machst, keine Kalo­rien zählst und nicht ständig darüber nach­denkst, was Du zu Dir nimmst, wer­den sich Dein Kör­p­er und Deine Seele genau in der Zeit, die sie brauchen, wieder erholen.
  • Du kannst weit­er­hin die schöne Umstandsmode benutzen, die Du gekauft hast. Ja, ich habe so einige Teile, die ich wirk­lich mag. Und im ersten Monat nach der Geburt kann ich mich freuen, sie weit­er­hin zu tragen.
  • Du wirst nicht mehr die „Gle­iche“ sein wie vorher. Wenn Du dies akzep­tierst, bist Du schon auf einem guten Weg. Vielle­icht wirst Du Dich nach einiger Zeit sog­ar noch bess­er fühlen als vorher. Du bist eine Mut­ter gewor­den und hast mit jeman­dem deinen Kör­p­er geteilt, sodass Verän­derun­gen unumgänglich sind. Umarme sie.
  • Und lasse Dir etwas Zeit, bis Du wieder arbeitest. Je nach­dem, wie die Geburt ver­laufen ist, wird Dir Dein Arzt eben­falls diesen Rat geben. Lasse Dich auch bei diesem The­ma nicht stressen!

An alle Mamas da draußen: Lasst uns unseren neuen Kör­p­er genießen!

Waffeln essen

… Zum Beispiel mit ein­er köstlichen Waffel!

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben: Werde aktiv und rede mit!