Ciao Pille – Die Pillenpause und danach!

10. Oktober 2019 | von

Ach, ich weiß gar nicht, wie ich diesen Post am besten anfan­gen soll. Ich wollte schon so lange darüber schreiben, habe ange­fan­gen zu tip­pen und dann den Lap­top wieder zugeklappt. Die Pille – eine kleine Tablette, die meinen Kör­p­er kom­plett verän­dert hat.

erfahrungen mit der pille
wirkung der pille

Und so fing alles an …

Wir gehen jet­zt mal ein biss­chen in der Zeit zurück, näm­lich zu meinem 13-jähri­gen Ich.
Ich hat­te mit 13 furcht­bare Regelschmerzen, Akne und zudem starken Haarwach­s­tum an meinem Kör­p­er. Ich emp­fand das alles als schreck­lich und lag mein­er Mut­ter heulend in den Armen. Ich denke, sie hat­te irgend­wann mal von ein­er Fre­undin gehört, dass die Pille in solchen Fällen gerne ver­schrieben wird. Leute, ich war damals 13 Jahre alt und fand es dann auch schon recht cool, die Pille zu nehmen. Nach meinem Besuch bei der Frauenärztin wurde mir auch prompt die Pille ver­schrieben und sei­ther nehme ich sie, dieses kleine Ding.

Die kurze Bekanntschaft mit dem NuvaRing:

Als mir mit 24 Jahren die Galle ent­fer­nt wurde, riet mir meine Frauenärztin, auf den NuvaR­ing umzusteigen, da dieser eben nur an der Stelle wirkt, wo man es braucht und nicht unnötig über den Magen-Darm-Trakt geht. Jeden­falls habe ich 5 Jahre lange den NuvaR­ing benutzt, hat­te in dieser Zeit sehr starke Migräne und auch meine Libido ließ zu wün­schen übrig. Ich fühlte mich teil­weise richtig mis­er­abel und fing an, im Inter­net zu recher­chieren. Siehe da, es gab viele Frauen, die speziell mit dem NuvaR­ing Prob­leme hat­ten und sich genau­so fühlten wie ich. All­ge­mein war der Hype um das The­ma Hor­mone zu diesem Zeit­punkt sehr groß, weshalb auch ich auf diesen Zug auf­sprang und den NuvaR­ing absetzte.

erfahrungsberichte pille

Zurück zum Altbekannten

Das erste halbe Jahr fühlte ich mich frei und gut, meine Haut war super und auch meine Migräne war ver­schwun­den. Doch dann kam die Zeit, vor der mich viele gewarnt hat­ten. Die Hor­mone waren wohl gän­zlich aus meinem Kör­p­er ver­schwun­den und ich kam mir wieder vor wie 13. Meine Haut ähnelte einem Schlacht­feld und ein Pick­el sprießte nach dem anderen. Dazu kam, dass auch wieder das Haarwach­s­tum los­ging und ich unge­wollt an Stellen Haare bekam, an denen ich niemals ein Haar gese­hen habe. Immer wieder redete ich mir ein, es würde doch bes­timmt bald bess­er wer­den und nach­dem wieder ein halbes Jahr ver­gan­gen war und ich diese psy­chis­che Belas­tung nicht mehr aus­ge­hal­ten habe, griff ich wieder zu den Hor­mo­nen. Meine Frauenärztin ver­schrieb mir eine neue leichte Pille, die ich bish­er sehr gut ver­trage und mit der ich dur­chaus glück­lich bin.

pille erfahrungen

Ob sich jet­zt jemand für oder gegen die Pille entschei­det, ist jedem selb­st über­lassen. Ich habe meine Erfahrun­gen damit gemacht, habe diverse Szenar­ien durchge­spielt und kann sagen, dass ich mich jet­zt tat­säch­lich recht wohl füh­le. Ob es an der Pille liegt, kann ich nicht beurteilen, aber ich bin froh, es den­noch auch mal ohne pro­biert zu haben.

Letzte Kommentare (6)

Kommentar schreiben: Werde aktiv und rede mit!

Helena
Montag, 4. Mai 2020, 9:18 Uhr

Es ist super wichtig, die Pille für Ver­hü­tung indi­vidu­ell auszusuchen. Durch falsche Pille hat meine Fre­undin Pick­el und rote Haut, weil die Hor­mo­nen bei ihr im Kör­p­er spie­len. Danke für den Beitrag über Pille und Pillenpause!

Kathi
Donnerstag, 28. Februar 2019, 0:22 Uhr

Hi Ver­e­na,

Ich finde es sehr inter­es­sant zu lesen wie diese kleine Pille doch ein ganzes Leben bee­in­flussen kann.

Ich selb­st habe nur (Und das auch noch sehr unregelmäßig🙄) knapp 3 Jahre die Pille genom­men, weil das damals irgend­wie Stan­dard war, bevor das Mädel mit 15 unge­wollt schwanger wird..
mit 23 hab ich mir eine Alter­na­tive gesucht bei der man nicht jeden Tag ans ein­nehmen denken muss und bin dann eigentlich mit hor­monpflastern ganz glück­lich gewesen..

2012 hat­te ich dann eine throm­bose und damit auch die Anweisung vom Doc — > keine hor­mone mehr für mich weil die eine throm­bose wohl auch noch fördern würden.

Tja, wer sich auf dem ver­hü­tungs­markt schon mal genauer umgeschaut hat weiß, das Ange­bot an hor­mon­freien ver­hü­tungsmit­teln ist recht mager und so bin ich nun seit 7 Jahren ohne (wissentlich ein­genommene) hor­mone unterwegs… 

meine peri­ode ist regelmäßig und rel­a­tiv kurz und schmer­z­los, mit Haut und haar bin ich auch zufrieden, also mein faz­it, es war zwar erst­mal blöd aber ich bin doch ganz froh dass ich von diesen Sachen weg bin.

Viele Grüße aus Hessen 🙂
Kathi

A.W.
Freitag, 1. Februar 2019, 12:11 Uhr

Hal­lo Ihr Frauen Ü 40, 

habe 30 Jahre die Pille genom­men, bin jet­zt 48.
Hat­te nie, nie, nie Prob­leme damit, außer etwas Gewichtszunahme.
Vor 2 Jahren habe ich sie abge­set­zt und mir geht es so schlecht wie nie zuvor.
+ 5 Kg und Gelenkschmerzen ohne Ende…
Bin jet­zt in ein­er Vorstufe der Wech­sel­jahre, renne von Arzt zu Arzt, aber nie­mand kann mir helfen!
Am lieb­sten würde ich die Pille wieder nehmen😩
Hätte ich das vorher gewußt, hätte ich sie nicht abgesetzt.
Meine Lebens­freude ist am A.…

Lily
Dienstag, 16. Oktober 2018, 10:07 Uhr

Welche leichte Pille nimmst du denn? Hab auch die Pille genom­men, seit ich 18 war bis ich 23 war. Hier habe ich dann auch die Galle ent­fer­nt bekom­men und die Pille nicht mehr ver­tra­gen. Dann bin ich zw. 23–28 auf den Nuvar­ing umgestiegen. Zum Schluss bekam ich davon ständig Blase­nentzün­dun­gen, sodass ich sie abset­zte. Seit­dem habe ich auch mit unrein­er Haut, Gewicht­szu­nahme usw. zu tun. Daher würde ich eine gut verträgliche Pille nochmal gerne versuchen.

Melli
Freitag, 13. Juli 2018, 17:19 Uhr

Das mit der Wirkung der Pille bei Übergewichti­gen stimmt… meine Frauenärztin hat mir gesagt die Mikropille ist für bis zu 80 Kilo angelegt.… mehr nicht … lg Melli

EllaDelSol
Dienstag, 26. Juni 2018, 8:56 Uhr

Hal­lo Verena, 

Ich bin durch Zufall hier gelandet und hätte gerne gese­hen, dass du auch auf die ver­hü­tende Wirkung der Pille bei Übergewicht eingehst. 

Ich selb­st habe im Feb­ru­ar den Fraue­narzt gewech­selt und wurde gefragt, ob ich denn auch zusät­zlich zur Pille mit Kon­domen ver­hüte — da sie in der Dosierung, die ich bekam, bei meinem zu hohen Gewicht keinen aus­re­ichen­den Schutz biete. Bin damals aus allen Wolken gefall­en, denn das hat­te mir vorher nie­mand gesagt. Ich hat­te zwei Jahre lang erfol­gre­ich allein mit dieser Pille ver­hütet. Allerd­ings spürte ich zwis­chen­durch immer wieder, was ich anson­sten für einen Mit­telschmerz gehal­ten hätte. Mit diesen Bedenken ging ich zu mein­er dama­li­gen Ärztin und bekam ein schroffes: “Wie kön­nen Sie einen Eis­prung haben, Sie nehmen doch die Pille!” zurück. Eine gefährliche Sache, deren Aus­maß mir erst viel später klar wurde. 

Vielle­icht hast du dazu ja auch noch eine Erfahrung, die du ergänzen möchtest.

Ganz liebe Grüße,
Ella