Mein Erfahrungsspagat als Dicke in zwei Kulturen

12. Juli 2019 | von

In meinem Leben gab es immer die zwei verschiedenen Kulturen des Dickseins. Als Deutsch-Marokkanerin habe ich verschiedene Erfahrungen gemacht, wie es sich anfühlt, als dickes Mädchen aufzuwachsen. Als Kind wusste ich gar nicht, dass ich dick bin. Es wäre mir auch wahrscheinlich nie bewusst geworden, dass etwas an mir anders ist, wenn es mir nicht überdeutlich gesagt worden wäre. In Marokko galt ich als Schönheitsideal: ein dickes Mädchen mit hellem Teint und grünen Augen, eine echte Schönheit. Irgendwie zumindest, denn es gab da einen Generationskonflikt.

Während mich alle Erwachsenen anschmachteten und mich als die ideale Schwiegertochter betrachteten, war ein kleiner Teil junger Menschen bereit, mich mit einer Regentonne zu vergleichen. Doch die Komplimente überwogen. So konnte ich die 6 Wochen Sommerferien in Marokko richtig viel Selbstbewusstsein aufbauen und mir selbst gut zureden. Denn es gab Menschen, die mich schön fanden, die mich gut fanden, gut so wie ich bin. Die Komplimente und das gute Zureden haben mich bestärkt und ich konnte, als ich wieder in Deutschland war, etwas besser mit den negativen Gewichtskonfrontationen umgehen. Denn zurück in Deutschland war ich nicht mehr schön. Hier hieß es immer nur: „Du würdest so schön aussehen, wenn du abnehmen würdest!“ So wurde ich auch meistens nach meinen Sommerferien begrüßt. 

Als Dicke in Deutschland gehänselt 

Der Selbstbewusstseinsschub in den Sommerferien hat immer dazu geführt, dass ich mit 10 Kilo weniger auf der Waage zurückkam. Kein Essen mehr aus Langeweile und schon gar nicht als Trost, denn den brauchte ich nicht mehr. Mir ging es seelisch gut. Zurück in Deutschland war ich weder ein Schönheitsideal noch war es gesellschaftlich akzeptiert, dick zu sein. Die 10 verlorenen Kilos kamen schnell zurück. Soweit ich mich erinnere, wurde mein Gewicht eigentlich immer wieder thematisiert. In der Schule wurde ich von meinen Mitschülern gehänselt, beim Arzt wurde mir eine Kur für adipöse Kinder empfohlen. Meine vier Geschwister und deren Freunde (!) hatten immer etwas zu meinem Gewicht beizutragen. Spitznamen wie „dickes Schweinchen“ musst ich über mich ergehen lassen. Oft wurde unter Erwachsenen erwähnt, dass es wohl an der Genetik liegt, da meine Mutter auch übergewichtig sei. Meine anderen Geschwister waren aber alle schlank, was nur bestätigt, dass es ein Seitenhieb gegen meine Mutter war. Dick sein war out, und das wurde auch übers Fernsehen vermittelt. TV war das Medium unserer Zeit und da gab es kein positives Plus Size Beispiel. Im Gegenteil. Die wenigen dicken Prominenten durften lediglich für einen berühmten Abnehm-Shake Werbung machen. Apropos Abnehm-Shake: Der wurde mir von jedem Zweiten empfohlen, da im Fernsehen doch jeder damit abnehmen würde. Nun denn, heute sind wir alle schlauer. 

Wie ich immer unsicherer wurde 

Meine Eltern haben mich selbst nie auf mein Gewicht reduziert und mich auch nie direkt darauf angesprochen. Sie haben nur die Verteidigungsarme ausgeweitet, wenn andere Erwachsene auf mein Gewicht zu sprechen kamen. Tanten und Onkel waren da schon etwas forscher und ließen es sich nie nehmen, mich damit zu konfrontieren. Leider immer beim Essen, wenn es gerade wirklich gut geschmeckt hat. Je älter ich wurde, desto intensiver wurden die Kommentare. Ich verstand die Beleidigungen besser und es tat mehr weh. Marokkaner sind ein sehr direktes Volk. Es wird einfach angesprochen und das auch gerne mal in den unpassendsten Momenten. Vor allen Anwesenden und in ungeschönter Form. Diese mentalen Tritte in die Magengrube vergisst niemand so schnell. 

Als Dicke mehr Selbstbewusstsein bekommen

Was ich meinem jüngeren Ich sagen würde 

Als Kind hast du keine Ahnung, wie und warum du zu dick bist. Lag es an zu viel Essen oder zu wenig Bewegung? Ich habe nur instinktiv gehandelt und konnte mit der Bezeichnung „Du bist dick“ einfach nichts anfangen und schon gar nicht selbst etwas dagegen tun. Ich hätte mir gewünscht, dass einer dieser Erwachsenen mich einfach an die Hand genommen hätte und mir gezeigt hätte, wie ein richtiges Essverhalten auszusehen hat. Genauso würde das auch aussehen, wenn ich heute meinem jüngeren Ich etwas sagen könnte. Ich würde mich an die Hand nehmen und sagen:  

„Du kannst es gar nicht besser wissen Mia, du bist nicht schuld daran. Du bist so viel mehr als dein Aussehen. Egal ob du als schön oder hässlich giltst. In dir steckt einfach mehr, was die Menschen von außen nicht sehen können. Du musst nicht dünn sein, um schön zu sein. Du kannst auch dick und schön seinDeine Haare sind nicht komisch, sie sind wunderschön und versuche nie wieder, sie mit einem Bügeleisen zu glätten. Hör auf, dir Gedanken darüber zu machen, was jemand anderes über dich denken könnte. Es gibt immer jemanden, der dich einfach so nicht mag, egal was du tust oder wie du aussiehst. Keine Diät dieser Welt wird dich zum Abnehmen bringen können. Es steckt noch viel mehr dahinter und du wirst noch lernen, wie richtiges Essverhalten aussehen kann. Du wirst auch irgendwann erfahren, dass du manchmal nichts dagegen tun kannst. Aber ich verspreche dir, irgendwann wird es dir egal sein, was andere von dir denken und du wirst besser leben!“ 

Dir gefällt mein Outfit? Hier kannst du es nachstylen:

Mia_zwei_Kulturen_Outfit
Aniston CASUAL Schlupfbluse mit Ornament Druck oder unifarben - NEUE KOLLEKTION
Mia_zwei_Kulturen_Outfit
Zizzi Maxirock Langer Rock Damen Große Größen Wickelrock Blumenmuster Sommerrock
Mia_zwei_Kulturen_Outfit
Love Nature Trachtenbluse Damen mit Stehkragen
Mia_zwei_Kulturen_Outfit
Seeberger Strohhut »Trilby mit Farbakzenten 54373-0«
Mia_zwei_Kulturen_Outfit
Reebok Classic »CLUB C 85 MU« Sneaker
Letzte Kommentare (2)

Kommentar schreiben: Werde aktiv und rede mit!

Christiane
Samstag, 21. September 2019, 19:18 Uhr

Toller Bericht. Ich finde Frauen wie Dich wunderschön. Frauen, Die mehr auf den Rippen haben, und nicht aussehen wie ein Kleiderständer, sind nicht so verbissen und machen sich nicht den ganzen Tag Gedanken darüber, was sie noch machen müssen, um schlank zu sein und zu bleiben. Schrecklich. Da ich Marokko über Alles liebe und als meine zweite Heimat bezeichnen würde, kann ich nachvollziehen, was Du über Deine Zeit dort schreibst. Es stimmt, die Araber stehen auf Frauen mit Kurven, dort fühle ich mich sehr wohl mit meiner Figur. Aber es gibt auch sehr viele deutsche Männer, Die auf Frauen wie uns stehen, nur geben es wenige zu, aber Das wird sich in den nächsten Jahren ändern, glaube es mir. Ich halte sowieso grundsätzlich nichts davon Menschen über Äußerlichkeiten zu definieren, Das gilt für Frauen und für Männer. Wer sich schlussendlich darauf fokusiert, hat schon verloren. Es zählen ganz andere Dinge im Leben, in der Liebe sowieso !!

Nicole
Dienstag, 27. August 2019, 7:18 Uhr

Ich möchte einfach nur Danke sagen . Ich werde diesen Artikel meiner Tochter zeigen, denn ich finde meine Tochter wunderschön so wie sie ist.😘

broccolioma
Donnerstag, 8. August 2019, 16:15 Uhr

Liebe Mia,
vielen Dank für diesen tollen Artikel. Er hat mich wirklich sehr berührt und mich zum Teil an meine Kindheit erinnert. Zu schnell lagen die direkten Kommentare über mein Gewicht neben dem Essen auf dem Tisch. Das schmerzt. Was ich super interessant finde, ist der Punkt mit den 10 Kilo leichter und glücklich, weil dich niemand in den Ferien gehänselt hat. Das sollten viele Menschen (gerade hier in Deutschland) bedenken: einen dicken Menschen zu hänseln und zu diskriminieren macht ihn nicht schlank, ganz im Gegenteil. Liebe Grüße Solveig