Bauch kaschieren: Styling-Tipps für Große Größen

22. Dezember 2020 | von

Du hast einen dick­en Bauch und möcht­est ihn vorteil­haft ver­pack­en? Wir zeigen dir, wie du deinen Bauch kaschieren kannst, ohne dich zu ver­steck­en – mit aktuellen Trends für Große Größen.

Modische Kleider die den Bauch kaschieren fuer grosse Groessen

Ver­steck­en oder zeigen? Wenn es um die soge­nan­nten Prob­lem­zo­nen geht, hat jed­er seine ganz eige­nen Vor­lieben. Wir möcht­en dir Mut machen, dich trotz­dem mit den Mod­e­trends für Große Größen zu befassen und dich zu trauen, auch mal etwas Neues auszupro­bieren. Denn es muss nicht immer der sprich­wörtliche Sack sein, um deine Fig­ur vorteil­haft einzuk­lei­den. Es kön­nen auch fem­i­ninere Schnitte für ein tolles Styling-Ergeb­nis sor­gen. Wir zeigen dir, worauf du als O‑Figurtyp acht­en soll­test und wie du deinen Bauch kaschieren kannst, ohne auf mod­erne Looks zu verzichten.

Wie kann ich meinen Bauch kaschieren mit Apfelfigur

Was zeichnet die Apfelfigur aus?

Der Bauch ist für viele Frauen ein echt­es Ärg­er­nis. Irgend­wie ist er uns immer zu groß, zu rund, zu dick. Vor allem wollen aber meist Frauen mit Apfelfig­ur ihren Bauch kaschieren. Apfelfig­ur? Was ist das denn? Ganz ein­fach: Die ver­schiede­nen Fig­ur­typen haben unter­schiedliche Beze­ich­nun­gen, entwed­er nach Buch­staben oder eben nach Obst­sorten. Beim Apfel han­delt es sich nicht etwas um den A‑Figurtyp, son­dern um den O‑Figurtyp. Der Bauch ist dabei sehr aus­geprägt, während Arme, Beine und Schul­tern eher schlank sind. Der Tor­so ist eher rund, mit kleinen aber auch mit großen Brüsten. Diese Sil­hou­ette empfind­en viele Frauen mit Großen Größen als schwierig, da sie nicht wis­sen, wie sie sich klei­den sollen. Schmale Oberteile und Klei­der sind meist für sie ein No Go, dabei gibt es auch hier Vari­anten, die der Apfelfig­ur schme­icheln. Es muss nicht immer extrem weit fal­l­end sein, son­dern darf auch ruhig mal etwas kör­per­be­ton­ter geschnit­ten sein.

Bauch kaschieren Frauen mit grossen Groessen

Styling-Tipps zum Bauch kaschieren in Plus Size

Nicht nur Frauen mit O‑Figur möcht­en gerne ihren Bauch optisch ver­schwinden lassen. Viele Plus-Size-Damen fra­gen sich: „Wie kann ich meinen Bauch kaschieren?“ Hier bekommst du die Antwort, und zwar auf deinen Fig­ur­typ zugeschnitten:

  • A- und X‑Figurtyp: Als Styling-Tipp bekom­men Frauen mit diesen Sil­hou­et­ten immer zu hören, dass sie ihre Taille beto­nen sollen. Das stimmt auch und hil­ft nicht nur, von bre­it­en Hüften oder dick­en Ober­schenkeln abzu­lenken, son­dern auch vom Bauch. Klei­der, die den Bauch kaschieren sollen, sind in ein­er leicht­en A‑Linie gehal­ten und haben etwa eine hand­bre­it unter der Brust einen Gür­tel oder einen Gum­mizug, der eine schöne Form zaubert. Wichtig: Darunter sollte das Kleid recht weit fall­en und nicht über dem Bauch span­nen. Hemd­blusen­klei­der eignen sich eben­falls beson­ders gut. Oberteile, die den Bauch kaschieren, sind ähn­lich geschnit­ten, reichen zudem aber noch etwas über die Hüften. Der V-Auss­chnitt streckt dich und lenkt den Blick auf dein tolles Dekol­leté. Eine Paperbag- oder Palaz­zo-Hose umspie­len kräftige Schenkel. Ein High-Waist-Bund gibt dem Bauch etwas mehr Halt und er hängt nicht rüber. Achtung: Er sollte aber nicht zu eng sein, da sich son­st der Bauch unschön abzeichnet.

Hier find­est du tolle It-Pieces für den A- und X‑Figurtyp zum Bauch kaschieren in Großen Größen:

  • O‑Figurtyp: Den Bauch kaschieren mit einem Out­fit für diesen Fig­ur­typ? Das funk­tion­iert etwas anders. Denn er hat keine stark aus­geprägte, natür­liche Taille. Sie muss erst durch den richti­gen Schnitt der Klei­dung geformt wer­den. Wick­elk­lei­der sind dafür bestens geeignet. Die Schnit­tführung geht von ein­er zur anderen Seite und gibt dadurch optisch eine fem­i­ninere Form. Tipp: Funk­tion­iert beson­ders gut, wenn die Wick­lung mit unter­schiedlichen Mustern oder Far­ben arbeit­et. Gilt übri­gens all­ge­mein für Klei­dung, um den Bauch zu kaschieren. Muster und Far­ben lenken das Auge näm­lich ab. Ein Oberteil zum Bauch kaschieren sollte für die Apfelfig­ur lock­er geschnit­ten sein und nicht unbe­d­ingt eine Tail­len­naht bzw. Gür­tel haben. Dafür dür­fen es gerne Schößchen, Raf­fun­gen, Volants oder Rüschen am Saum sein. Over­sizige Schnitte schme­icheln deinen Pro­por­tio­nen sehr gut. Wichtig: Schaffe unten einen guten Kon­trast mit schmalen Hosen und Röck­en wie beispiel­sweise ein­er Skin­ny Jeans oder einem Bleis­tiftrock. So beton­st du deine schlanken Beine. Wenn du möcht­est, kannst du deinen Bauch etwas for­men, indem du mit Shapewear arbeitest. Das gibt ihm eine schöne Form und kaschiert zusätzlich.

Trendi­ge Teile zum Bauch kaschieren für den O‑Figurtyp:

Kleider Bauch kaschieren in grossen Groessen
Bauch kaschieren Outfit fuer grosse Groessen

Bauch kaschieren: 3 Looks für Große Größen

Zur Inspi­ra­tion hat sich Denise vom Blog Miss von Xtrav­a­ganz drei ange­sagte Looks über­legt, mit denen Plus-Size-Frauen ihren Bauch kaschieren kön­nen. Los geht es mit einem som­mer­lichen Beispiel aus dem Bere­ich „Klei­der zum Bauch kaschieren“. Zum Ein­satz kommt ein Maxik­leid mit ange­sagtem Hemd­kra­gen und elastis­chem Tun­nelzug auf Tail­len­höhe. So schnei­det nichts ein und der Bauch zeich­net sich nicht ab. Der Botan­i­cal Print, der auch ein biss­chen an den Som­mertrend Batik­muster erin­nert, lenkt das Auge ab und lässt den Bauch so optisch in den Hin­ter­grund treten. An küh­leren Tagen kannst du zusät­zlich noch mit ein­er hellen Jean­s­jacke arbeit­en. Sie sollte bis zur Hüfte reichen, damit sie nicht mit­ten auf dem Bauch endet und so diesen Bere­ich betont. Der ganz leicht aus­gestellte, eher schmale Rock­teil zaubert end­los lange Beine. Kleine Frauen soll­ten unbe­d­ingt hohe Schuhe tra­gen. Anson­sten kannst du dich mit den Acces­soires aus­to­ben. Es sollte nur nicht zu wild gemustert oder eine State­men­tkette sein. Das wäre etwas zu viel zum auf­fäl­li­gen Muster des Kleides.

Hier geht’s zum ersten Out­fit zum Bauch kaschieren:

Oberteil Bauch kaschieren grosse Groessen
Bauch kaschieren Oberteil in grossen Groessen

Eigentlich sollte der O‑Figurtyp laut Styling-Tipps ja mit engen Hosen seine tollen Beine in Szene set­zen. Aber was, wenn man sich in das Trendteil Culotte ver­liebt hat? Kein Prob­lem! Denise hat den passenden Look für dich. Bauch kaschieren mit diesem Out­fit geht so: Das enge, schwarze Träger­top mit leichtem Spitzenbe­satz und V‑Ausschnitt sorgt für einen fig­urbe­ton­ten Blick­fang. Der leicht over­sizige und knal­lige Blaz­er umspielt den Bauch, sodass er trotz­dem optisch in den Hin­ter­grund tritt. Die Culotte hat einen hohen Bund und die Beine eine ¾‑Länge. So sieht man noch genug von der Wade und den Knöcheln, dass die Hose dich streckt und das Bein nicht zu bre­it wirkt. Absatzschuhe ver­stärken den Effekt. Die Streifen lenken zusät­zlich vom Bauch ab. Wichtig bei diesem Out­fit: das Spiel mit unter­schiedlichen Weit­en, Län­gen und Far­ben. Wäre der gesamte Look beispiel­sweise schwarz, wür­den die pos­i­tiv­en Effek­te des Blaz­ers nicht so herauskommen.

Look 2 mit Oberteilen zum Bauch kaschieren:

Dicker Bauch kaschieren Outfit grosse Groessen
Kleidung Bauch kaschieren grosse Groessen

Wer sagt, dass Klei­dung zum Bauch kaschieren lang­weilig und ein­far­big sein muss? Der dritte Look ist eben­falls ein far­blich­er Knaller und ein Muss für alle Den­im-Fans. Der dun­kle Jean­srock in Bleis­tift-Form hat eine trendi­ge Knopfleiste. Dazu kom­biniert Denise ein Batik-Shirt, das sehr lock­er geschnit­ten ist und in den Bund gesteckt wird. Fig­urbe­tont und nicht für jeden etwas. Doch die läs­sige Jean­s­jacke umspielt die Prob­lem­zone Bauch und macht das Out­fit nur noch cool­er. Passend dazu trägt unsere Curvy Fash­ion­ista Sneak­er. Kleine Frauen kön­nen aber auch gut mit Wedges arbeit­en und ihre Beine so optisch ver­längern. Soll das Oberteil deinen Bauch kaschieren, lässt du es ein­fach über den Bund fall­en oder knotest du es leicht an der Hüfte, sodass es immer noch lock­er fällt. Dann kannst du die Jean­s­jacke auch get­rost weglassen.

Bauch kaschieren — Look 3 mit Jeansrock:

Wie Bauch kaschieren in grossen Groessen

Du willst deinen Bauch kaschieren, hast aber keine Ahnung, wie das für Frauen mit Großen Größen am besten geht, ohne sack­ige Klei­der und Oberteile zu stylen? Wir haben die wichtig­sten Styling-Tipps für dich. Beson­ders wichtig ist, dass du ver­suchst, mit den Schnit­ten deine Pro­por­tio­nen auszu­gle­ichen und den Bere­ich, den du nicht gerne zeigen möcht­est, zu umspie­len. Das klappt für A- und X‑Figurtypen am besten mit der A‑Line, also leicht aus­gestell­ten Klei­dern, Shirts etc. Der O‑Figurtyp kann diese auch nutzen, sollte aber auf Tail­lengür­tel und ‑nähte verzicht­en, da diese bei ihm den Fokus auf den Bauch ver­stärken. Over­size, Rüschen, Volants, Schößchen etc. ste­hen ihm allerd­ings sehr gut. Far­ben und Muster sind nicht nur Trend, son­dern lenken auch das Auge ab. So tritt der Bauch automa­tisch in den Hin­ter­grund. Gemusterte Klei­der und Oberteile zum Bauch kaschieren sind daher ein Fash­ion-Must-have. Unten­rum sollte der O‑Typ auf schmale Schnitte bei Hosen und Röck­en acht­en, um seine schlanken Beine in den Mit­telpunkt zu stellen. A- und X‑Frauen fahren gut mit Palaz­zo- und Paperbag-Hosen. Culottes mit kurz­er Länge ste­hen allen Figurtypen.

Hast du noch weit­ere Tipps, um einen dick­en Bauch zu kaschieren?

Letzte Kommentare (6)

Kommentar schreiben: Werde aktiv und rede mit!

Silvia
Samstag, 22. August 2020, 9:21 Uhr

Die Tipps sind alle gar nicht schlecht. Ich bin aber nicht der typ­is­che O‑Typ ‚son­dern A‑Typ mit hartem vorste­hen­den Män­ner­bauch . Das sieht immer aus als wäre ich schwanger, geht natür­lich nicht mit meinen 60 Jahren. Lei­der hil­ft da keine Shapewear. Es ist immer Zufall wenn ich mal was finde was einiger­maßen vorteil­haft ist.

Heike
Montag, 30. Dezember 2019, 17:29 Uhr

Hal­lo, ich bin ein echt­es Bauchkaliber… lei­der sind die soge­nan­nten Bauch­schme­ich­ler für mich IMMER viel zu kurz… bei mir dürften sie gerne 82 cm u. länger sein… lei­der finde ich da selb­st bei Plus­Size Mode kaum schöne Sachen… es sollte ger­ade in großen Größen auch ver­schiedene Län­gen geben (wie auch bei Hosen)
LG Heike

Christina
Samstag, 28. Dezember 2019, 20:59 Uhr

Ich würde mich niemals als „Bauch­mädel“ bezeichnen.
Wenn ich mit 53 schon noch „Mädel“ genan­nt wer­den muss (ich empfinde das als abw­er­tend), dann doch bitte „Gripsmädel“, denn davon habe ich auch reichlich.
Die Wort­wahl halte ich in Zusam­men­hang mit dem reifer­en Mod­el für unpassend.

MuSi
Freitag, 1. November 2019, 17:08 Uhr

@evangeline Genau­so sehe ich das auch. Zudem bin ich jet­zt auch nicht son­der­lich groß, Volants, oder Teilungnäte im Bauch­bere­ich, tun da nichts für die Fig­ur, im Gegen­teil. Was gut bei mir funk­tion­iert, sind Oberteile die min. Po bedeck­end, aber max. bis zur Mitte des Ober­schenkels lang sind.
# Michaela A‑Form dachte ich früher auch immer — aber pro­biert es mal mit einem lock­erem leicht tail­liertem Schnitt. Das sieht zur schmalen Hose toll aus. Auch wenn’s komisch klingt, Leg­gings mit Minirock und nem Long­shirt, sieht bei mir super aus. Pro­biere auch mal schmale Hose mit nem Over­sized Shirt, achte aber drauf, daß das Shirt dann nicht zu lang ist (am besten nur bis kurz unter den Bellystopp, wenn es Po und Ober­schenkel erlauben).

Michaela
Sonntag, 21. Juli 2019, 10:30 Uhr

Mein Prob­lem ist vor allem der ober­bauch. Habe einen hänge­bauch mit Bellystopp. Der ober­bauch ist immer abgeze­ich­net bei fast allen oberteilen. Natür­lich trage ich auch immer shape­un­ter­hem­den. Aber es stört mich immens. Habe 70 kg abgenom­men. Aber das ist geblieben. Achte auch sehr auf A för­mige Schnitte. Vielle­icht habt ihr noch Tipps?

Evangeline
Freitag, 12. Juli 2019, 11:38 Uhr

Ich bin auch seit mein­er Kind­heit Bauch­mädel und ich finde diese Oberteil-Schnitte ganz und gar nicht vorteil­haft, auch nicht für Größe 42. Ich möchte meinen Bauch kaschieren und nicht her­vorheben. Teilungsnähte im Bauch­bere­ich oder gar Volants sind das ungün­stig­ste was ich mir vorstellen kann, eben­so Taillengürtel. 

Am besten wirken län­gere, raf­finiert geschnit­tene Teile mit Raf­fun­gen, Teilungsnäht­en o. Far­ben o. asymetrisch über schmalen Röck­en oder Hosen. Ich trage statt kurzen Oberteilen immer Klei­der, auch über Jeans, das wirkt sehr gut. Kurze Oberteile sind für Bauch­frauen ziem­lich ungeeignet, wenn ich sehen will, was Frau nicht tra­gen soll, dann schaue ich mir immer die Vor­führun­gen im Teleshop­ping an. Dort pressen sie das Plus­size-Mod­el auch immer in völ­lig ungeeignete Teile. 

Die Kette im let­zten Bild finde ich toll. Kann man die hier finden?