DIY Wolkentraum an der Zimmerdecke

1 8
Loading...

Früher stellte ich mir vor, sie zu essen wie Zuckerwatte. Jetzt träume ich davon, der Wolkenhimmel wäre ein großes, flauschiges Bett. Ein Bett, in dem man zwei Meter hoch springen kann, nur um wieder vom weichen Wolkenmeer aufgefangen zu werden. Jedes Mal, wenn das Flugzeug die Wolken durchbricht, beginnt mein Kopfkino. Einfach die Hand aus dem Flugzeug ausstrecken und ein Stück Wolke einfangen. Es als Mitbringsel mit nach Hause nehmen, es im eigenen Heim schweben lassen wie ein Luftballon. Es pflegen und damit kuscheln. Es ist ein verrückter Traum, der gleich wieder bei der Landung verpufft. Denn sobald das Flugzeug erneut durch die Wolken den Weg zur Erde findet, verwandeln sich die einst noch flauschigen Wolken in graue Luft. So, als wären sie nie dagewesen. Und ehe ich mich versehe, sind wir am Boden und ich schaue nostalgisch hoch zum ungreifbaren Himmel.

diy-wolkeninstallation-tageslicht

Ich kann meinen Augen gar nicht trauen, als ich über die Ausstellung Cloudscapes lese und die dazugehörigen Bilder anschaue: eine waschechte Wolke, die inmitten eines riesigen Ausstellungssaal schwebt. Drinnen. Still und wunderschön. Der Künstler und Architekt kommt aus Japan und heißt Tetsuo Kondo. Er schafft es, Wolken künstlich herzustellen. Zusammen mit der Stuttgarter Energietechnik GmbH Transsolar erschafft er perfekte, klimatische Bedingungen für etwas, das bisher sonst unmöglich schien. Die Natur, das Unfassbare in einen Raum einzusperren.

Theoretisch ist es also möglich, eine Wolke sein Eigen zu nennen. Aber nur, wenn man genügend Geld besitzt und sein Heim verschiedenen Luftfeuchtigkeiten aussetzen will, damit das Experiment überhaupt funktioniert. Bleibt also immer noch ein Traum? Nein! Ich habe herausgefunden, wie ich ohne viel Aufwand und mit wenig Geld eine eigene Wolkeninstallation bei mir zu Hause erschaffe.

diy-wolkeninstallation-material

Für die Wolkeninstallation braucht Ihr folgende Dinge:

    • Hochbausch Füllwatte
    • einen Lampenschirm oder ein kleines Modellgerüst
    • Heißkleber
    • Nylonfaden
    • LED Fahrradbeleuchtungen

Im DIY-Video lässt sich ganz gut mitverfolgen, wie ich vorgegangen bin.

Hier noch einmal eine kurze Zusammenfassung:

Für das DIY braucht Ihr ein kleines Gerüst, wie das Gittergerüst, das ich im Bastelladen fand. Falls Ihr so etwas nicht finden solltet, reicht auch ein Lampenschirm oder Ähnliches. Mithilfe von Heißkleber wird die Watte an dem Gerüst befestigt. Dabei sollte die Füllwatte locker angeklebt werden. Die Wolke soll am Ende schließlich so realistisch wie möglich ausschauen. Also am besten nur punktuell den Heißkleber setzen! Befestigt solange die Watte, bis Ihr zufrieden seid. Mithilfe eines Nylonfadens hängt Ihr Eure Wolke im Raum auf. Als kleines Extra habe ich Fahrradlichter im Gerüst versteckt, die ich nachts anmache. Gemütliches Gewitter-Feeling garantiert!

diy-wolkeninstallation-gewitter
1 Kommentar
  1. Christian

    Lustige Idee ^^ Nur das ein- und ausschalten ist etwas umständlich, oder? Mit Fernbedienung wäre es bestimmt einfacher. Gruß Christian

Kommentar schreiben

(wird veröffentlicht)
(wird veröffentlicht)
(optional)
Fehler: Bitte fülle alle erforderlichen Felder aus.