Haushaltsratgeber

Wohnung im Sommer kühl halten – mit diesen Tipps klappt´s

Im Sommer kann es in Wohnungen und geschlossenen Räumen unerträglich werden, vor allem wenn die Temperaturen auf über 30 Grad steigen. Gerade das Einschlafen fällt bei der Hitze besonders schwer. Hier kommen die besten Anti-Hitze-Tipps, mit denen du deine Wohnung im Sommer kühl hältst.

Sommerhitze: So bleibt die Wärme aus der Wohnung

1. Richtig lüften

Im Sommer solltest du nur gegen späten Abend und in den frühen Morgenstunden – wenn die Temperaturen gesunken sind – lüften, um kühle Luft in die Wohnräume zu lassen. Öffne alle Fenster am besten ganz und lüfte quer, statt die Fenster nur zu kippen. Schließe alle Fenster, bevor du morgens aus dem Haus gehst, da sich Innenräume besonders durch geöffnete Fenster und Türen erwärmen. 

_

2. Wohnung abdunkeln

Damit die Wärme erst gar nicht in deine vier Wände gelangt, solltest du die Fenster tagsüber abdunkeln. Lass dazu am besten die Rollläden runter – wer keine hat, kann zu blickdichten Vorhängen, Jalousien oder Innenrollos greifen.
Wähl unbedingt helle, weiße Farben, da diese die Sonnenstrahlen gut reflektieren und so die Hitze draußen halten. Auch gut sind Modelle aus wärmeabweisenden Stoffen. Auf dunkle Stoffe solltest du verzichten, da diese die Wärme speichern.

Passende Vorhänge, Plissees und Rollos findest du hier:

3. Fensterfolie anbringen

Eine weitere Möglichkeit, um die Wohnung im Sommer schön kühl zu halten, sind Außenfolien für die Fenster. Diese kleben direkt auf dem Fenster, reflektieren die Sonnenstrahlen und absorbieren somit bis zu 80 Prozent der Hitze. Der Nachteil: Die Klebefolien halten nicht nur die Wärme ab, sondern lassen auch dauerhaft weniger Licht in die Wohnung.

Große Fenster mit Fensterfolie in Stein-Optik

Passende Fensterfolien findest du hier:

4. Teppiche entfernen

Du besitzt viele Teppiche in deiner Wohnung? Keine gute Idee – zumindest im Sommer! Denn Teppiche und Läufer sind zusätzliche Wärmespeicher und lassen deine vier Wände schnell zur Sauna werden. Aus diesem Grund solltest du lose Teppiche bei warmen Temperaturen entfernen. Sinken die Temperaturen, kannst du deine Lieblinge natürlich wieder hervorholen.

_

5. Elektrogeräte ausschalten

Elektrogeräte wie Computer, Fernseher, Spülmaschinen und Lampen produzieren Wärme. Um deine Wohnung im Sommer kühl zu halten, solltest du die Geräte, die im Moment nicht gebraucht werden, komplett abschalten.

Vorsicht: Auch im Stand-by-Betrieb können die elektronischen Geräte noch Wärme abgeben. Schalte sie also am besten ganz aus. Das Gute daran: Du hast nicht nur eine kühle Wohnung, sondern sparst zusätzlich Strom!

Großer Fernseher in Wohnwand

Tipp: Ein Gerät auf das du im Sommer verzichten kannst, ist zum Beispiel der Wäschetrockner. Du kannst deine Wäsche vielmehr auf dem Balkon oder im Garten trocknen lassen, auch in der Wohnung trocknet die Kleidung bei warmen Temperaturen schnell. Zudem ist der Einsatz einer Abzugshaube besonders sinnvoll, da diese die warme Kochluft nach draußen trägt und den Raum nicht zusätzlich aufheizt.

6. Fenster isolieren

Gut isolierte Fenster sind das ganze Jahr über wichtig, denn im Winter halten sie Kälte und im Sommer Hitze draußen. Sind deine Fenster undicht, kannst du sie mit speziellen Dichtungsbändern aus dem Baumarkt verdichten.

_

Achtung: Die Fenster dürfen auch nicht zu dicht sein, da dies den Luftaustausch bremst und so Schimmel entstehen kann. Zu diesem Thema lässt du dich am besten von einem Profi im Baumarkt beraten.

7. Helle Wände

Du liebst weiße Möbel und helle Wände? Super! Das sieht nicht nur wunderbar modern aus, sondern helle Farben sind auch super im Sommer, denn diese nehmen weniger Hitze an als dunkle Töne und sorgen so dafür, dass deine Wohnung auch bei hohen Temperaturen schön kühl bleibt. Sehr gut eignen sich neben Weiß auch helle Beige- und Grautöne.

_

Passende Wandfarbe findest du hier:

8. Pflanzen

Lass deinen Außenbereich aufblühen! Bäume und andere Pflanzen neben dem Haus dienen als natürlicher Sonnenschutz und sorgen dafür, dass Sonnenstrahlen nicht direkt in deine vier Wände eindringen können.

Große Bäume spenden im Sommer am besten auf der West- und Ostseite des Hauses Schatten. Eine weitere gute Möglichkeit gegen Hitze, ist Efeu an der Außenwand. Der wirkt wie eine zweite Haut und verhindert, dass sich das Gebäude zu sehr aufheizt.

_

Pflanzen bei

Hitze in der Wohnung: So verschaffst du dir Abkühlung

Du betrittst am Abend deine Wohnung und hast das Gefühl, du bist in einer Saune gelandet? Wenn sich die Hitze über den Tag in deinen vier Wänden angestaut hat, gibt es ein paar Möglichkeiten, dennoch Abkühlung zu finden.

1. Die richtige Bettwäsche

Kuschelige Biber-Bettwäsche im Sommer? Besser nicht! Greif lieber zu Bettwäsche aus leichten Materialien. Sehr gut eignet sich Renforcé-Bettwäsche aus Baumwolle, die Feuchtigkeit gut aufnimmt. Jersey ist sehr leicht und wirkt klimaregulierend – genauso wie Bettwäsche aus Baumwoll-Satin oder Seide. Für heiße Sommernächte sind auch Modelle aus Seersucker super, sie können dank ihrer Struktur die Luft zirkulieren. Besonders hochwertig ist Perkal-Bettwäsche. Diese ist sehr atmungsaktiv und liegt kühl auf der Haut an.

_

Tolle Bettwäsche für heiße Sommertage findest du hier:

2. Ventilator richtig einsetzen

Ventilatoren sind eine gute Möglichkeit, um sich ein wenig abzukühlen. Doch die Geräte wirbeln lediglich die Luft durch den Raum, ohne ihn dabei wirklich abzukühlen. Doch kennst du schon diese beiden Tricks, mit denen du deinen Ventilator optimal einsetzt?

Selbstgemachte Klimaanlage:

  • Stell den Ventilator auf den Boden oder so niedrig wie möglich.
  • Stell anschließend einen großen Eimer oder ein Gefäß mit Eiswürfeln vor den Ventilator, sodass der Ventilator die Luft genau über das Eis bläst.
  • Die Luft fühlt sich nun dank der Eiswürfel deutlich kühler an.

Tipp: Das Ganze funktioniert übrigens auch mit einer gefrorenen Wasserflasche.

_

Luft aus dem Zimmer blasen:

  • Öffne am Abend deine Fenster.
  • Stell nun den Ventilator ans Fenster und zwar so, dass er aus dem Raum hinausbläst.
  • So bringst du die heiße Luft nach draußen und die Innenräume können schneller abkühlen.
Eine Auswahl an Ventilatoren findest du hier:

3. Der Bettlaken-Trick

Um die Hitze zu besiegen, kannst du handfeuchte Tücher oder Bettlaken mit hohem Baumwollanteil im Raum aufhängen. Am besten platzierst du das Laken vor dem offenen Fenster oder hängt es über zwei Stühle. Durch den Trocknungsvorgang wird der Luft Wärme entzogen und die Raumtemperatur sinkt, weswegen auch von Verdunstungskälte gesprochen wird. Funktioniert im Übrigen auch gut mit deiner frisch gewaschenen Wäsche.

4. Eiskalte „Wärmflasche“

Wenn die Wohnung richtig heiß ist und du partout nicht schlafen kannst, hilft als kühlende Erfrischung eine Wärmeflasche, die du mit eiskaltem Wasser befüllst.

5. Kleidung ins Eisfach

Alternativ zur „Wärmeflasche“ kannst du auch deine Nachtkleidung oder dein Bettlaken in einer Kunststofftüte ins Eisfach legen. Zieh dir die Kleidung an, senkt dein Körper die Temperatur und du kannst so besser einschlafen.

Tipp: Greif bei Hitze zu leichter Bekleidung aus synthetischen Materialien, da diese Feuchtigkeit und Wärme vom Körper weg transportieren.

6. Lauwarm duschen

Du willst dich abkühlen und gönnst dir eine kalte Dusche? Lieber nicht! Kaltes Duschen bringt den Kreislauf in Schwung. Das Ergebnis: Du schwitzt noch viel mehr, da der Körper versucht, gegen die Wärme anzukämpfen und seine innere Heizung anwirft. Viel besser ist das Duschen mit lauwarmem Wasser. Dadurch weiten sich die Poren der Haut und Hitze und Feuchtigkeit kann so gut ausgeglichen werden.

7. Viel trinken

Viel trinken hilft! Dein Körper verliert in der Sommerhitze durch das Schwitzen sehr viel Flüssigkeit, die du durch das Trinken natürlich wieder ausgleichen musst. Optimal an heißen Tagen ist Wasser sowie ungesüßter Tee. Verzichten solltest du auf zuckerhaltige Getränke, Alkohol und Kaffee.

_

Wie du siehst, gibt es jede Menge Möglichkeiten, die Hitze im Sommer aus deinen vier Wänden zu halten und die Räume abzukühlen. Du möchtest dir eine Klimaanlage anschaffen? Welche Anlage zu deiner Zimmergröße passt, erfährst du hier und wie du das Gerät richtig reinigst, zeigt euch dieser Ratgeber. In diesem Sinne: Genieß die Sonne!