Deko DIYs

Beton gießen: Kreative Ideen für DIY-Betondeko

Beton ist mehr als robust und langlebig: Der Werkstoff lässt sich leicht zu allen möglichen Formen verarbeiten und haucht Deko-Elementen, Lampen und Möbeln mit seiner rauen Oberfläche eine lässige Eleganz ein. Hier findest du drei Anleitungen, wie du Deko aus Beton selber gießen kannst

1. Welcher Beton eignet sich zum Basteln?

Bastelbeton, Schnellzement oder normaler Beton aus dem Baumarkt – für das Basteln mit Beton eignen sich verschiedene Materialien. Hier geben wir dir einen kurzen Überblick über Vorteile und Eigenschaften.

Pflanzentöpfe aus Beton mit Sukkulenten

Normaler Beton

Als Bau- oder Wohnstoff kannst du Beton in jedem Baumarkt kaufen. Fertigbeton oder Estrichbeton hat den Vorteil, dass du ihn nur noch mit Wasser anrühren musst. Als Baustoff ist er sehr günstig, allerdings gibt es ihn nur in großen Mengen zu kaufen. Fertigbeton ist eher grobkörnig – wenn du kleine Bastelarbeiten machen willst, lohnt es sich, Steinchen vorher herauszusieben.

 

Vorteile –      günstig

–      nur noch mit Wasser anzumischen

Eigenschaften –      grobe Körnung – muss ggf. gesiebt werden
Nachteile –      nur in großen Mengen erhältlich (25-40 kg Säcken)

 

Geeignet für: große Bastelprojekte aus Beton wie Möbel oder großformatige Deko

Bastelbeton

Bastelbeton ist wesentlich feiner als der Beton aus dem Baumarkt und daher besonders gut für detaillierte Arbeiten geeignet. Es gibt ihn in kleinen Mengen ab ca. 1 kg. Da Bastelbeton bereits fertig abgemischt ist, kannst du direkt mit dem Basteln loslegen.

 

Vorteile –      nur noch mit Wasser anzumischen

–      in handlichen Mengen erhältlich

–      sehr einfach zu verarbeiten

Eigenschaften –      feinkörnig

–      staubarm

Nachteile –      teuer

 

Geeignet für: kleine und filigrane Bastelprojekte aus Beton wie Deko-Objekte, Teelichthalter, Schalen oder Blumentöpfe

Schnellzement

Schnellzement oder Blitzzement ist viel feiner als Fertigbeton und lässt sich ebenfalls fürs Betonbasteln verwenden. Im Gegensatz zu Fertig- und Bastelbeton härtet er sehr schnell aus, sodass du ihn innerhalb von fünf Minuten verarbeiten musst. Damit Zement mit der Zeit nicht rissig wird, mischst du bei der Verarbeitung am besten Quarzsand bei.

 

Vorteile –      günstig

–      in handlichen Mengen erhältlich

Eigenschaften –      sehr feinkörnig

–      schnelltrocknend

Nachteile –      etwas mehr Verarbeitungsaufwand

–      neigt zu unschönen Löchern

 

Geeignet für: einfache, kleine Bastelprojekte, die nicht viel Zeit zum Modellieren benötigen.

2. Anleitung: Dekoschalen aus Beton gießen

Für diese Deko-Schale aus Beton kannst du verschiedene Formen als Gießvorlage verwenden. Durch die Verarbeitung von Zement und Quarzsand ist die Schale etwas heller als bei herkömmlichem Beton und bekommt eine schöne raue Oberfläche.

Betonschale mit bunter Schulkreide

Folgendes Material benötigst du:

  • Handschuhe
  • Speiseöl
  • ausgediente Backformen oder Sandkastenförmchen
  • Schüssel oder Eimer zum Anmischen
  • Unterlage
  • 1 Teil Trasszement
  • 2 Teile Quarzsand
  • Klarlack
  • selbstklebende Filzschoner
Ausrufezeichen
Bevor es losgeht, zieh dir Handschuhe an, damit der Zement deine Hände nicht so austrocknet. Wenn du kannst, verlege dein Beton-DIY nach draußen, da der Zement sehr staubt.
Zwei Betonschalen vor blauer Wand

Und so funktioniert es:

Schritt 1: Lege die Unterlage aus und öle die Formen ein, die du ausbetonieren möchtest. So lässt sich der getrocknete Beton später besser aus den Formen lösen.

Schritt 2: Anschließend vermischst du einen Teil Trasszement und zwei Teile Quarzsand in einer Schüssel oder einem Eimer.

Schritt 3: Dann gibst du unter Rühren Wasser hinzu, bis eine homogene, cremige, nicht zu flüssige Masse entsteht.

Drei Betonschalen auf Beistelltisch

Schritt 4: Gieße die Zementmischung in die große Form, die du vorher von innen eingeölt hast.

Schritt 5: Damit aus der Betonmasse eine Schale wird, drückst du nun eine kleinere und von außen eingeölte Form in die große Form. Achte darauf, dass du sie gleichmäßig und nicht zu weit nach unten drückst. So bekommt deine Betonschale schöne, gleichmäßige Wände und einen passenden Boden.

Schritt 6: Beschwere die kleine Schale vorsichtig mit einem Buch oder einem Stein, damit sie nicht nach oben rutscht.

Schritt 7: Wenn die Betonschale wieder hell ist und nicht mehr nass wirkt, kannst du die Formen vorsichtig mit leichtem Drehen und Ziehen vom Beton lösen.

 Schritt 8: Zum Schluss besprühst du die gesamte Oberfläche der Schale mit Klarlack. So hinterlässt sie beim Anfassen keine staubigen Hände. Damit auf dem Untergrund keine unschönen Kratzer entstehen, klebe am besten selbstklebende Filzschoner unter deine Schale.

Wenn du noch eine alte Schale aus Keramik oder Porzellan hast, kannst du sie auch in die Schale einbetonieren. Dafür drückst du sie einfach uneingeölt in die Masse – schon ist sie für immer mit Beton umrahmt.

Betonschale auf Sockel vor Tafel

Fertig ist deine selbstgemachte Betonschale!

Bastelmaterialien und Zubehör für deine DIY-Betondeko:

3. Anleitung: Deko-Lampe mit Betonfuß

Die Lampe mit flexiblem Lampenschirm hat einen Fuß aus Fertigbeton bekommen. Wie du das Beton DIY ganz einfach selber machen kannst, erfährst du hier.

Collage: DIY-Lampe aus Beton mit weißem Lampenschirm

Folgendes Material benötigst du:

  • Sack Beton
  • unbedruckten Ball
  • LED-Leuchtmittel
  • Fassung mit Kabel
  • 2 leere Safttüten
  • Küchenrolle
  • Wasser
  • Nagelschere
  • Rührschüssel
  • Schleifpapier
  • Tablett

So funktioniert es:

DIY-Lampe mit Betonsockel auf Steinboden
DIY-Lampe mit LED-Glühlampe auf Steinboden

Schritt 1: Schneide mit der Nagelschere zwei gegenüberliegende Löcher in den Ball. Ein Loch sollte die Größe der Birnenfassung haben, das andere ist im Durchmesser ca. zwei Zentimeter größer. Zum Anzeichnen der Kreise kannst du die Fassung und eine Tasse benutzen.

 Schritt 2: Anschließend stülpst du den Ball um, bis eine Halbschale entsteht und steckst die Fassung mit dem Kabel nach oben hindurch.

 Schritt 3: Rühre den Beton mit Wasser an und gieße ihn bis zur Kante in die Ball-Form. Achte darauf, dass du die Lampenfassung möglichst grade einbetonierst. Anschließend stellst du den Ball mit dem Beton zum Trocknen auf. Dafür kannst du eine Küchenrolle als Sockel benutzen.

Schritt 4: Gieße den Rest des flüssigen Betons in die beiden leeren Safttüten. Zum Trocknen legst du die beiden Tüten schräg auf die Kante eines Tabletts.

Schritt 5: Nach einem halben Tag löst du den halbtrockenen Beton aus den Formen und schmirgelst deine Lampenteile mit Schleifpapier schön glatt.

Schritt 6: Nun drehst du die LED-Lampe in die Fassung mit Beton-Fuß. Dabei fixierst du gleichzeitig den Ball als Lampenschirm an der Beton-Fassung. Die rechteckigen Klötze der Safttüten stellst du als Fuß unter die Beton-Ball-Leuchte.

Fertig ist deine selbstgemachte Lampe mit Beton-Fuß!

Leuchtende DIY-Lampe an der Decke
Leuchtende DIY-Deckenlampe mit Betonsockel

Statt die Lampe auf den Sockel zu stellen kannst du sie auch an Haken an der Decke befestigen. Den flexiblen Schirm der Lampe kannst du nach Bedarf so umstülpen, dass sie helles und direktes oder etwas dunkleres, diffuses Licht abstrahlt.

4. Anleitung: Beton-Untersetzer mit Fliesen-Optik

Mit Untersetzern im Stil von portugiesischen Wandfliesen holst du dir ein Stückchen Urlaubsfeeling nach Hause. Hier erfährst du, wie du die Untersetzer aus Bastelbeton und Fliesenstickern ganz einfach selber gestalten kannst.

Betonuntersetzer mit Mosaikmuster

Folgendes Material brauchst du:

  • Bastelbeton
  • Fliesensticker
  • Pappe
  • Klebestreifen
  • transparente Folie
  • Cutter-Messer
  • Bleistift
  • Schere
  • Lineal
  • Tasse

Und so funktioniert es:

Vorlage basteln für DIY-Kachel aus Beton

Schritt 1: Um den Beton in die richtige Form zu bringen, bastelst du zuerst eine Gießvorlage aus Pappe. Damit die Größe passt, kannst du die Umrandung des Fliesenstickers nachzeichnen.

Vorlage ausschneiden

Schritt 2: Beim Zuschneiden der Gießvorlage lässt du auf allen Seiten einen Rand von ca. 5 cm stehen. Diesen Rand klappst du später hoch. Dafür schneidest du an den Kanten jeweils eine Ecke aus.

Rand einritzen

Schritt 3: Ritze den vorgezeichneten Rand mit einem Cutter-Messer ein. So kannst du ihn später besser hochklappen. Nimm dir dafür ein Lineal zu Hilfe.

Vorlage fixieren

Schritt 4: Nun klappst du den Rand der Vorlage hoch. Fixiere ihn mit ein paar Klebestreifen, damit die Gießvorlage besser hält.

Folie in Vorlage

Schritt 5: Schneide aus der transparenten Folie ein Stück in der gleichen Größe zurecht und lege sie in deine Gießvorlage. So bekommt dein Untersetzer später eine glatte Oberfläche.

Beton für Untersetzer anrühren

Schritt 6: Nun rührst du den Beton mit etwas Wasser an. Orientiere dich für die richtige Konsistenz am besten an einem Kuchenteig.

Beton in Fliesenform gießen

Schritt 7: Gieße den flüssigen Beton nun in die Vorlage. Rüttle ihn dabei so zurecht, dass er auch in die Ecken der Vorlage gelangt und sich keine Bläschen bilden. Anschließend muss er 1-2 Tage trocknen.

Fliesenaufkleber auf Betonuntersetzer kleben

Schritt 8: Wenn der Untersetzer komplett durchgetrocknet ist, löst du den Beton vorsichtig aus seiner Form. Dann kannst du den Fliesenkleber anbringen.

Fertiger Betonuntersetzer mit Mosaikfliesenmuster

Fertig ist dein Betonuntersetzer mit Lissabon-Feeling!

Und hier noch einmal Schritt für Schritt zusammengefasst:

Schritt-für-Schritt-Anleitung für DIY-Betonuntersetzer
Keine Zeit zum Selbermachen? Hier findest du tolle Deko und Accessoires aus Beton:

5. Mehr Ideen für DIY-Beton-Deko

Beton ist viel mehr als nur grau. Klar, der Baustoff hat eine gewisse Kühle, aber kombiniert mit warmen Holztönen oder im Kontrast zu weichen Stoffen oder Fellen wird er sehr wohnlich.

Collage: Stern- und hausförmige Deko aus Beton

Verschiedene Formen und Grautöne bringen Abwechslung in die DIY-Deko im Beton-Look. Im schnelltrocknenden Zement bleiben häufig Bläschen und andere Unregelmäßigkeiten zurück, die die raue Ästhetik des Materials noch unterstreichen.

Kleiner Pflanzentopf aus Beton mit Sukkulent

Gerade Linien und schlichte Formen passen gut zur modernen Optik der Teelichthalter und Pflanzgefäße aus Beton. Als Gießform kannst du zum Beispiel auch ausrangierte Backformen oder Sandspielzeug verwenden.

Zahl aus gegossenem Beton

Beton-Deko ist nicht nur für Innenräume geeignet – mit Dekokugeln für den Garten oder als Hausnummer kannst du den Beton-DIY-Trend draußen fortsetzen. Um das Material vor Witterung zu schützen, versiegelst du es zum Beispiel mit Klarlack.

Betonboden in der Küche

Beton ist besonders robust und – entgegen der Erwartungen – wärmedämmend. Der perfekte Bodenbelag für Küche und Bad. Kombiniert mit weißen Möbeln und warmen Holzelementen – zum Beispiel einem massiven Holzesstisch – wirkt ein Betonboden warm und einladend.

Betontapete in der Küche

Es muss nicht gleich eine Betonwand sein: Für eine minimalistische Wandgestaltung gibt es mittlerweile auch Tapeten in Beton-Optik. Der moderne Look ist wesentlich schneller und günstiger umgesetzt, als eine Wand aus echtem Beton.